Direkt zum Hauptbereich

Michael Stewart - Todesvision


===Buchdaten===
Autor: Michael Stewart
Titel: Todesvision
Originaltitel: Blindsight
Verlag: Heyne
Erschienen: 1991
ISBN-10: 3453048733
ISBN-13: 978-3453048737
Seiten: 346
Einband: TB
Kosten: 0,50€ gebraucht bei Ebay im Paket
Serie:
  


===Meine Meinung===
Als ich das Buch aus dem Karton genommen habe, sprang mich gleich das düstere Cover und der Titel an. Der Inhalt passte irgendwie nicht ganz dazu, aber klang auf seine Art und Weise sehr interessant.

Der Einstieg in diese Geschichte beginnt mit einem Hinweis zu dem Verfahren im Buch und das Fachwörter am Ende des Buches in einem Glossar erklärt werden. Als ich das gelesen habe, musste ich mir dies natürlich als erstes ansehen. Es erinnerte mich stark an das Buch „Der Compton Effekt“. Fachbegriffe aus der Medizin werden mit neuen Fachbegriffen erklärt. Kurz, davon habe ich nichts verstanden. Wer hier etwas verstehen will, der sollte sich lieber auf das Internet verlassen. Danach geht es mit Guy und seiner Lebenssituation los. Dabei beschreibt der Autor alles so genau, dass ich genau nachvollziehen konnte, wie grausam es sein muss, sein Augenlicht zu verlieren. Ich selbst habe es sogar mal ausprobiert, um mich besser in den Charakter hineinversetzen zu können. Auf der Arbeit haben wir eine Toilette, die ohne Lampe stockdunkel ist. Nicht mal ein Schimmer durch die Türritze. Ist man da einmal ohne Licht auf Klo gegangen, weiß man, wie sich ein Blinder fühlt. Dementsprechend kann ich sagen, dass dieses Buch sehr realistisch geschrieben ist. Spannend wird es aber nicht nur durch die vielen Details, sondern auch die Hoffnung, dass Guy bald wieder sehen kann und das komische Verhalten seines Sohnes. Ehe man sich versieht ist man mitten in dieser Handlung eingebunden und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Aber nicht nur eine gewisse Spannung kommt auf, sondern auch die Liebesgeschichte zwischen Guy und Lisa ist sehr schön zu lesen, gerade mit dem Tod seiner Frau im Hintergrund. An sich ist damit die Handlung eigentlich schon interessant genug. Als dann die erste Todesvision aufkommt, weiß man woher der Titel seinen Namen hat, aber man fragt sich, wie das alles zusammenhängt.

Der Schluss war etwas sehr gewöhnungsbedürftig und kurz ausgefallen. Der Sohn versucht Lisa umzubringen und ehe man sich versieht, eine halbe Seite und der Sohn liebt Lisa, wie eine Mutter. Unverständlich und man merkt, dass dem Autoren sonst kein Ausweg eingefallen ist.

Ich habe drei Tage für dieses Werk gebraucht. Wären nicht so viele Fremdworte vorgekommen, die ich googlen musste, hätte ich es auch schneller durchgelesen.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der gerne mal ein authentisches Buch zum Thema Blindwerden lesen möchte, verpackt in einer spannenden Handlung.



===Bewertung===
Es ist definitiv ein spannendes Buch, mit einem interessanten Hintergrund. Trotzdem hat mir der Schluss nicht gefallen und daher bekommt das Buch lediglich drei Sterne von mir.



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Rossmann Schön für mich Box September 2017

Und wieder nichts ... Kreisch ...So oder so ungefähr klang es bei mir, als ich wieder beim Schön Für Mich Box Spiel teilgenommen habe. Ich glaube seit 3 Jahren oder so bewerbe ich mich jeden Monat für die Box und ziehe immer nur Nieten. Auch die Boxen, die unter den Bloggern verlost werden, kamen nie zu mir. Ich war echt traurig. Und jetzt hatte ich endlich einmal Glück. Gestern habe ich sie mir abgeholt und ich möchte sie euch natürlich auch zeigen. 


Unboxing meiner ersten Schön für mich Box ...
Es ist wie Weihnachten. Außen ist eine, theoretisch versiegelte Box, die bei mir aber schon geöffnet war. Dadrin befindet sich mit Schleife verpackt eine weitere Box. Hier ist noch einmal mit lila Papier alles abgedeckt. Die Spannung steigt und steigt.


Easy Brush - 3,99€ - 14 Stück
Die Interdentalbürsten sind mir als erstes ins Auge gestochen und vor allen Dingen sehr praktisch, denn ich nutze sie jeden Abend. Es gibt sie in verschiedenen Dicken und zum Testen lag bei mir pink, also 2,0mm drin. D…

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …