Peter Corris - Ein mörderisches Weihnachtsgeschenk

Buchdaten

Autor: Peter Corris
Titel: Ein mörderisches Weihnachtsgeschenk
Originaltitel: The Marvellous Boy
Verlag: Ullstein
Erschienen: 1995
ISBN-10: 3548107753
ISBN-13: 978-3548107752
Seiten: 255
Einband: TB
Kosten: 0,50€ gebraucht bei Ebay im Paket
Serie: Cliff Hardy Folge 3

Meine Meinung

Als ich das Buch aus dem Karton genommen habe, fielen mir gleich diese wunderschönen Augen auf dem Cover auf. Der Inhalt klang etwas komisch, aber trotzdem interessant. Im Alter von 14 Jahren habe ich Detektiv-Bücher verschlungen und ich habe seit langem kein solchen Krimi in der Hand gehabt. Ich freute mich riesig darauf.Der Einstieg in die Geschichte fand ich nicht packend, wie „The National Times“ bei der Buchangabe versprach. Lange Sätze, mit total unwichtigen Informationen, war das erste was mir einfiel. Die Details sind so zahlreich, das ich das Gefühl bekam, ein Drehbuch zu lesen. Da ist es wichtig zu wissen, wie genau ein Raum, ein Flur aussieht und verläuft, aber hier, wären Personen doch wichtiger, als die Räumlichkeiten, die im gesamten Krimi keine weitere große Rolle spielen. Ich war trotzdem sehr schnell in der Handlung, welche dem Leser aus der Ich-Perspektive geschildert wird. Dadurch schlüpft man in die Rolle von Cliff Hardy, einem Privatdetektiv ohne Geld und vielen Schulden. Ich konnte mich mit ihm aber nicht sonderlich identifizieren, da Cliff leider gar nicht beschrieben wird und man im Grunde kaum etwas über die Person, erfährt. Für mich ist es dann sehr schwer, mich in diesen Charakter hineinzuversetzen. Schnell wird der Auftrag übernommen und schon geht die Suche nach dem Enkel los. Spannend wird es, als die ersten Leichen auftauchen, die Hardy beim Lösen seines Falles helfen könnten. Zum Ende des Krimis wird es immer verwirrender und die anfangs schlecht beschriebenen Figuren tragen zum Verständnis nicht viel bei, da man öfters zurückblättern muss, um noch einmal zu lesen, wer diese Figur war. 

Der Krimi besteht aus 26 Kapiteln, die ich an zwei Tagen durchgelesen habe. Ich kann nur ein zügiges Lesen empfehlen, da es mir schwer viel, nach einer Pause wieder einzusteigen.
Empfehlen kann ich das Buch jedem, der die Cliff Hardy Reihe gerne liest oder den Autor bevorzugt.

Bewertung

Mir persönlich fehlte der gewisse Spannungsfaktor und bessere Charakterbeschreibungen. Daher erhält dieser Krimi nur drei Sterne von mir.
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum