Direkt zum Hauptbereich

Susanne Billig - Sieben Zeichen. Dein Tod

===Buchdaten===
Autor: Susanne Billig
Titel: Sieben Zeichen. Dein Tod
Originaltitel: -
Verlag: rororo
Erschienen:
ISBN-10: 3936937001
Seiten: 256
Einband: TB
Kosten: gebraucht 1,50€ auf dem Flohmarkt
Serie: rororo Thriller

===Inhaltsangabe===
Helen geht wegen eines Jobs, sie ist Journalistin, für einige Zeit nach Berlin und lebt bei einer Familie zur Untermiete. Besonders Michael, der Sohn ihrer Vermieterin, ist total in sich gekehrt und verschwindet tagelang. Als er eines Tages mit einem Mädchen auftaucht und diese sich aus dem Fenster stürzt, ist Helen geschockt. Noch mehr wirft sie aber die Tatsache aus der Bahn, dass sowohl Michael, als auch die Leiche verschwinden. Ihr Kampfgeist ist geweckt und sie ermittelt. Dabei stößt sie auf die Society for Aquatic Lifestyle, einer neuen Sekte aus den USA. Bei ihren Ermittlungen gerät sie immer tiefer in diese Kreise und kommt sogar in tödliche Gefahr.

===Meine Meinung===
Thriller gehören mit zu meinen Favouriten und die Inhaltsangabe, die im Buch stand, lang mit der Leiche und deren Verschwinden, sehr spannend. Von der Sekte wurde allerdings kein Wort erwähnt. Am Anfang ist alles noch recht undurchsichtig, da ich erstmal dachte, dass es eine Art Rückblende gibt, aber dann wird alles sehr deutlich erzählt und der Name Michael, der in der Inhaltsangabe genannt wurde, kommt zum ersten Mal vor. Damit ist dann deutlich, dass das Buch gegenwärtig geschrieben ist. Es vergehen viele Seiten, bis die Leiche im Hof auftaucht und dann geht es rasant weiter. Ehe ich mich versehen konnte, wurde die Sekte eingeführt und Helen war mitten im Kreis. Dabei hat sie alles sehr nah an sich gelassen, um einfach realistischer zu wirken, um in den inneren Kreis aufgenommen zu werden. Die Autorin zeigt dabei, wie schnell man in die Fänge einer Sekte gerät und wie die Zustände dort herrschen. Es ist interessant und gut zu lesen. Erinnerte mich aber weniger an einen Thriller, sondern eher an einen Erfahrungsbericht über Sekten. Wäre da nicht das Verschwinden von Michael und der Leiche gewesen, ich hätte die Genre-Einteilung nicht nachvollziehen können. Bis zu den letzten Seiten ist immer noch nicht klar, wo Michael genau in dieser Sekte steckt. Der Schluss ist dann wie im Zeitraffer. Sie findet seinen Ort raus, die Sekte zerbricht und dann wird auch noch klar, dass die Mutter schon seit längerem Kontakt zu ihrem Sohn hatte. Ich hatte dadurch das Gefühl, dass der Autorin der Schluss einfach egal war, oder sie nicht wusste, wie sie ihn am Besten auflösen soll, denn die Begründung, warum sie Helen nicht vom Kontakt erzählte, war einfach nur lahm. Auch der Rest war sehr flach. Am Ende des Buches war ich einfach nur geschockt, wie langweilig es doch eigentlich war. Thriller sind eigentlich spannend, aber die Einzige Spannung war mit dem Verschwinden und ihrem beinnahe Tod im Swimminpool. Im Grunde waren vielleicht 20 Seiten wirklich spannend. Für ein Buch in diesem Genre einfach zu wenig. Auch wenn alles sehr gut recherchiert wurde und die Figuren authentisch wirkten, konnte ich mich mit Helen anfreunden, da sie eine zu schwache Persönlichkeit hat. Wer sich in so eine Sekte stürzt, sollte

Gelesen habe ich das Buch an einem Tag, da ich auf der Arbeit nichts zu tun hatte. Wäre mir aber nicht so langweilig gewesen, ich hätte es garantiert öfter pausiert oder sogar mal einen Tag zur Seite gelegt. Mich hat der Stil nicht fesseln können, auch wenn das Thema an sich interessant war, fehlte diese Spannungskurve oder einfach einige Highlights. Für mich war das alles zu vorhersehbar. Ich wusste, dass es eine Leiche gibt, später dass sie ein Mitglied wird, der Guru längst verstorben ist und es den Oberen nur ums Geld geht.

Empfehlen kann ich das Buch Leseratten, die sich für Sektenbücher interessieren. Thrillerfans würde ich hier eher abraten.

===Bewertung===
Da mich das Buch nicht komplett überzeugt hat, bekommt es lediglich drei Sterne. Diese gibt es für das runde Bild der Sekte an sich. Dies kommt sehr realistisch rüber. Alles andere ist aber einfach nicht überzeugend.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…