Direkt zum Hauptbereich

Jennifer Lynch - Das geheime Tagebuch der Laura Palmer

===Buchdaten===
Autor: Jennifer Lynch
Titel: Twin Peaks. Das geheime Tagebuch der Laura Palmer
Verlag: vgs
Erschienen: 1991
ISBN-13: 978-3802522079
Seiten: 235
Einband: HC
Kosten: gebraucht ab 1€
Serie: -

===Zitierter Klappentext===
Ein trüber Novembertag des Jahres 1989 in der amerikanischen Kleinstadt Twin Peaks nahe der kanadischen Grenze. Ein einsamer Angler findet, verschnürt in einen Plastiksack, die Leiche einer jungen Frau, die an das Seeufer geschwemmt wurde. Erste Ermittlungen des örtlichen Sheriffs ergeben, dass es sich bei der Toten um die gerade erst 17jährige Laura Palmer handelt, die allseits beliebt und geachtet war. Erst kürzlich war das ausgesprochen hübsche Mädchen zur Homecoming Queen ihrer Highschool in Twin Peaks gewählt worden. Schon bald ergeben Sheriff Harry S. Trumans Ermittlungen, dass der Fall Laura Palmer weitaus größere Dimensionen hat, als ursprünglich vermutet. Das FBI wird hinzugezogen und Special Agent Dale B. Cooper stößt im Verlauf seiner Ermittlungen auf DAS GEHEIME TAGEBUCH DER LAURA PALMER, dem die Tote Rätsel ihres kurzen Lebens anvertraut hatte. Die Lektüre der persönlichen Aufzeichnungen Lauras wirft Fragen über Fragen auf. Wie konnte es geschehen, dass eine Jugendliche über Jahre hinweg am Rande des Abgrunds stand, ohne dass ihre Eltern auch nur die leiseste Ahnung von ihren zwei Leben hatten. Und wer ist BOB, dieser Mann, der sich immer wieder in ihr Leben und ihre Träume drängt? Dem Leser des GEHEIMEN TAGEBUCHES enthüllt sich ein Strudel von Sex, Gewalt und Drogen, der nicht nur Laura Palmer in die Tiefe gezogen hat. Hinter der bieder-bürgerlichen Fassade der sauberen Kleinstadt Twin Peaks lauern ungeheure Monstrositäten... Das geheime Tagebuch der Laura Palmer enthüllt das tödliche Netz, in das die Schreiberin über fünf Jahre lang bis zu ihrem Tod verstrickt war. Ein schockierendes Tagebuch, ein atemberaubender Thriller, ein erschütterndes Psychogramm über das Doppelleben der Laura Palmer, die so jung sterben musste

===Meine Meinung===
Vorweg muss ich sagen, dass ich die TV-Serie, zu der dieses Tagebuch gehört, zwar vom Titel her kenne, aber ich habe bis dato nicht eine Folge gesehen. Aus diesem Grund habe ich etwas bei Freunden gefragt und zufällig hatte jemand den Pilotfilm und die Serie, sodass ich es mir ausleihen konnte. Ich muss zugeben, dass ich vom Film sehr geschockt war und nach 45 Minuten ausgeschaltet habe. In die Serie habe ich auch nur 15 Minuten geschaut. Warum dieser langweilige Kram so einen Erfolg hatte, konnte ich nicht verstehen.

Das Buch hingegen fing schon sehr vielversprechend an. Der Stil war jugendlich, modern und zeigte genau, welchen Charakter Laura Palmer rund ihre beste Freundin Donna verkörpern. Das Buch ist in Tagebuch-Form geschrieben und bietet einen genauen Einblick in den Alltag und die Gefühlswelt von Laura. Es geht über einen Zeitraum von rund fünf Jahren. Schnell wird deutlich wie frühreif, aber auch unreif Laura ist. Sex und Drogen bestimmen ihre Gedankenwelt. Es beginnt mit der natürlichen Selbstbefriedigung, den ersten Erfahrungen, den Träumen und Gedanken, dem ersten Sex bis hin zur Prostitution und ihrer späteren Ermordung.

Das Buch ist sehr fesselnd, bildhaft und farbenfroh geschildert, sodass ich von der ersten Seite an gefesselt war. Dieses Werk habe ich auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und nicht wie den Film schon nach kurzer Zeit abgebrochen. Am Anfang ist es noch so niedlich und unschuldig und wird später stellenweise sogar pervers und abartig. Manche Stellen mochte ich nicht mal gerne lesen. Trotzdem kann man das Buch auch nicht aus der Hand legen oder auch nur eine Stelle überspringen. Es zeigt was ein Mädchen in der Pubertät alles erleben und durchmachen kann. Wenn ich es mit meiner Pubertät vergleiche ist es wie Tag und Nacht.

Zum Schluss hin wird es immer packender. Der Sumpf aus Drogen und Sex, in dem sich Laura befindet, lässt ihren späteren Tod deutlich verstehen. Die fehlenden Tagebuchseiten, ihre Anmerkungen, dass sie weiß wer „er“ ist. Leider endet das Buch mit dem Hinweis, dass sie einige Stunden nach dem letzten Eintrag im Wald gefunden wurde. Ermordet.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der einmal eine schockierende Pubertät erleben möchte.

===Bewertung===
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Der Stil und der Inhalt sind perfekt aufeinander abgestimmt, sodass es fünf Sterne von mir gibt.

Kommentare

  1. ich wollte nur sagen, dass ich die serie über alles geliebt habe. sie war wie ein geheimer schatz und ich habe beim vorspann oft geweint

    AntwortenLöschen
  2. Vollkommen richtig!Auch ich habe die Serie sehr geliebt und jede Episode herbeigefiebert.Gut,das Geschmäcker verschieden sind,sonst würden solche Perlen verloren gehen!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…