Karin Slaughter - Zerstört

© Blanvalet Verlag


===Buchdaten===
Autor: Karin Slaughter
Titel: Zerstört
Originaltitel: Beyond Reach
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 2010
ISBN-13: 978-3442372201
Seiten: 512
Einband: TB
Kosten: 9,99€
Genre: Thriller
Serie: Grant-County

===Zitierter Klappentext===
Eine Leiche in einem ausgebrannten Auto. Unter Mordverdacht: Lena Adams. Dann eine zweite Leiche. Mit Lenas Messer im Rücken. Chief Jeffrey Tolliver lässt alles stehen und liegen, um seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin zu Hilfe zu eilen. Dabei macht seine Frau Sara Linton gerade selbst die Hölle durch: Sie soll Schuld tragen am Tod eines Patienten. Sara und Jeffrey fahren in Lenas Heimatstadt Reese, wo Gewalt, Drogen und Lügen regieren. Und wo jeder, der sich einmischt, sein Leben riskiert …


===Meine Meinung===
Auch wenn ich schon einige Werke von Karin Slaughter in meinem Stapel ungelesener Bücher habe und von den Amazon-Rezensionen wusste, dass die vorherigen Bände dieser Reihe bekannt sein sollten, habe ich mit diesem Buch angefangen.

Eine Leiche in einem brennendem Auto, eine weitere Leiche mit einem Messer im Rücke und alles steht mit Lena Adams in Verbindung. Jeffrey und seine Frau Sarah setzen sich sofort ins Auto, um Lena zu helfen. Lena befindet sich in ihrem Heimatort in Gewahrsam, reißt jedoch aus, als Jeff ankommt. Nun gilt es die Hintergründe für die Morde, die Lena begangen haben soll, aufzuklären. Meth, Gewalt und Lügen regieren den gesamten Fall.

Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der Kartin Slaughter Können zeigt. Spannend und Geheimnisvoll wurde ich Zeuge des ersten Mordes. Anschließend kommt ein drastischer Sprung. Statt bei Lena befand ich mich mitten im Gerichtsaal und durfte mir die Verhandlung von Sara durchlesen. Von der vorher aufgebauten Spannung geht es in die komplette Langeweile über. Danach geht die Geschichte zweigleisig weiter. Auf der einen Seite durfte ich an den Ermittlungen von Jeff teilhaben, auf der anderen Seite durfte ich die Geschichte erfahren, wie Lena überhaupt zu diesem brennen Auto kommt. Besonders dieser Teil ist absolut spannend. Für Lena ist dies eine Reise in die Vergangenheit. Ich lernte nicht nur ihre Familie, ihre Familiengeschichte sondern auch die Drogenkarriere ihres Onkels und ihre verkorkste Beziehung zu einem Neo-Nazi kennen. Immer mehr löst sich ein Rätsel nach dem anderen auf. Immer neue Fährten lockten mich als Leser auf eine falsche Spur, sodass das Buch für mich bis zum Schluss wirklich spannend war. Die Mischung aus Aufklärung über die Droge Meth und den amerikanischen Neo-Nazis fand ich sehr gelungen. Allerdings fand ich die Kapitel über Lena wesentlich fesselnder und spannender geschrieben, als die Passagen, wo sich Jeff auf ihre Spuren begibt. Gerade bei diesen Kapiteln bekam ich das Gefühl, dass die Geschichte sehr in die Länge gezogen wurde. Unwichtige Details, irrelevante Spurensuchen, Dialoge und vieles mehr hätten einfach weggelassen werden können. Durch die Spannung in den Lena-Abschnitten fällt dies in meinen Augen besonders auf.

Zum Schluss hin zeigt die Autorin aber wieder, wie gut sie dieses Genre beherrscht. Spannend und überraschend wirkt der Schluss. Wie eine Bombe schlägt dieser Endteil ein. Besonders die letzten Sätze sind zwar zu erahnen, jedoch schockierend, ein Adrenalinschub für jeden Leser. Es ist ein Schluss der in sich das Buch abschließt, aber trotzdem Stoff für ein weiteres Buch dieser Serie sorgt.

Die Sprünge zwischen Lena-Erzählungen und der Suche sind sehr deutlich durch neue Kapitel, aber auch durch Titelüberschriften gekennzeichnet. Ich wusste daher immer an welcher Stelle und zu welcher Zeit ich mich in dieser Geschichte befand.

Als Einsteiger in diese Buchreihe hatte ich nun ständig die Frage, ob ich die Figuren nicht genug kennen würde. Schließlich wurde ich ja gewarnt. Ich kann als Neuling sagen, dass ich ohne Probleme in dieses Buch gekommen bin. Karin Slaughter beschreibt ihre Figuren sehr lebendig, geht auf wichtige Aspekte ein, die wohl aus vorherigen Büchern bekannt sein müssten. Zumindest hatte ich an keiner Stelle das Gefühl schlecht informiert zu sein. Die Figuren, Emotionen, aber auch die Schauplätze wurden dafür einfach zu detailliert und lebendig beschrieben. Besonders in die Protagonistin Lena konnte ich mich gut hineinversetzen. Ihre Situation, die Kindheit und ihre Beziehung sind tragisch und authentisch beschrieben. Als Neuling konnte ich mir nicht mehr wünschen.

Auch die Thematik wurde von der Autorin gut recherchiert. Es ist interessant zu lesen, wie Meth als Droge wirkt, was sie mit den Konsumenten anrichtet und wie der Konsum abläuft. Abschreckend und gut beschrieben von der Autorin. Auch der Aspekt der Neo-Nazi in den USA wird interessant eingebaut. Spätestens nach dem bekanntem Film „American History X“ ist die Nazi-Szene in den USA weltweit bekannt. Wie sie sich zusammensetzt, welche Bedeutung die Tattoos haben und die Entstehung wird detailliert beschrieben. Lernen kann man bei dieser Umsetzung eine Menge.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der Bücher der Autorin gerne liest. Egal, ob andere Werke schon bekannt sind oder nicht, dieses Buch ist sehr gut zu lesen. Man kann auf die Fortsetzung gespannt sein.


===Bewertung===
Eine interessante Thematik, die hervorragend recherchiert wurde, wir lebendig, authentisch und spannend in eine interessante Geschichte eingebunden. Stellenweise ist dieser Teil der Grant-County-Reihe etwas langgezogen und langweilig, dafür machen die spannenden Stellen und der Schluss alles wett. Dafür gibt es vier Sterne.


===Leseprobe===
http://www.amazon.de/gp/product/product-description/3442372208/ref=dp_proddesc_0?ie=UTF8&n=299956&s=books
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum