Direkt zum Hauptbereich

Marlies Heinz - Vorderasiatische Altertumskunde

===Buchdaten===
Autor: Marlies Heinz
Titel: Vorderasiatische Altertumskunde
Verlag: Gnv
Erschienen: 2009
ISBN-13: 9783823364764
Seiten: 226
Einband: TB
Genre: Sachbuch
Serie: Bachelor Wissen

===Genehmigter Klappetext===
Eine systematische Einführung in die Vorderasiatische Altertumskunde gab es bisher nicht, doch macht die Neugestaltung der Studiengänge im Zuge der Einführung des B.A. allen Studienanfängern Überblicke über die bisherigen Teilbereiche des Faches zur Pflicht. Die vorliegende Einführung aus der Reihe bachelor-wissen ist explizit für die neuen Studiengänge konzipiert. Das inhaltliche Konzept folgt der modernen, kulturgeschichtlich orientierten Lehrpraxis: das Material wird interpretierend verwendet mit dem Ziel, aus den archäologischen Ergebnissen historische Ereignisse zu rekonstruieren. Zahlreiche Tafeln, Folien und Abbildungen, die übersichtliche Gestaltung und die klare Sprache machen das Buch für die Studierenden zu einer so unterhaltsamen wie informativen semesterbegleitenden Lektüre; Lehrende erhalten durch die Gliederung in 14 Einheiten einen Vorschlag für die Gestaltung ihrer Semesterveranstaltung.

===Inhaltsverzeichnis===
  • Einführung in die Vorderasiatische Altertumskunde
  • Wie alles anfing: Neolithisierung, Urbanisierung und Schrifterfindung
  • Megacities – Das Stadtleben fing in Uruk an Teil1
  • Megacities – Das Stadtleben fing in Uruk an Teil 2
  • Die erste Globalisierung ging vom Nahen Osten aus
  • Eine neue Etappe der Kummunikationstechnik: Dauerhafte Aufzeichnungen sprachlicher Äußerungen seit der Frühdynastischen Zeit
  • Die erste Rebellion der Weltgeschichte
  • Das erste Weltreich der Geschichte und sein Protagonisten
  • Nicht Gottes Sohn
  • Alles was recht ist …. wird schriftlich festgehalten
  • Migranten erobern das Königtum
  • Europa lernt Schreibe und Lesen
  • Hyperkulturalität
  • Fazit

===Meine Meinung===
Die Vorderasiatische Altertumskunde wird als historische Anthropologie bezeichnet. Dieses Buch richtet sich speziell an Studienanfänger, aber auch Lehrende, die sich gerade für diesen in der Archäologie neu konzipierten Bachelor-Studiengang einlesen möchten.

Ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis sorgt für einen guten Überblick. Egal, ob der Leser etwas nachschlagen oder sich einen groben Überblick verschaffen will, hier wird er fündig. Dieses Inhaltsverzeichnis ist übersichtlich gestaltet und richtet sich nach der Hauptthematik und seinen Unterthemen.
Anschließend fährt Marlies Heinz mit einem interessanten Vorwort fort. Hierbei geht sie auf die beteiligten Personen ein. Ich persönlich hätte mir diese Danksagungen eher ans Ende des Buches gewünscht. Mit einem Vorwort verbinde ich eher eine kleine Einstiegshilfe. Trotzdem ist es interessant zu sehen, wer alles an diesem Werk mitgearbeitet hat.
Anschließend beginnt gleich der sachliche Inhalt. Das Buch ist in 14 Lektionen eingeteilt. In vielen kleinen Unterpunkten gelingt es der Autorin anschaulich die Hauptthemen abzuarbeiten. Es sind nur kleine Eindrücke, trotzdem bekommt man als Studienanfänger einen guten Einblick in die Thematik. Ich fühlte mich gut informiert und auch als Laie habe ich die vermittelten Informationen sehr gut verstanden. Marlie Heinz legt bei diesem Buch sehr viel Wert auf eine anschauliche Vermittlung. Ihre Sachtexte sind fachlich korrekt, anschaulich, aber wirken an keiner Stelle langweilig. Neben dem allgemeinen Texten hebt sie Erklärungen in einem blauen Kasten systematisch hervor. Dies dient meist zur Verständlichkeit. Wer also ohnehin schon verstanden hat, worum es geht, der braucht die Informationen, die an einen Eintrag in ein Lexikon erinnern nicht unbedingt lesen. Zudem verwendet die Autorin viele Zeichnungen, Karten und anderes Bildmaterial, welches den aktuellen Inhalt bildhaft unterstützt. Der Text kann so wesentlich besser nachvollzogen werden. Am Ende eines jeden Kapitels verweist die Autorin auf weiterführende Literatur. Schließlich arbeitet sie die einzelnen Themen nur grob ab. Dieses Buch ist eine gute Einführung, um zu sehen, was einen alles erwartet.

Mir persönlich wurde viel Fachwissen vermittelt. Durch den anschaulichen Schreibstil und die vielen Abbildungen bleibt viel von dem vermittelten Wissen im Gedächtnis haften. Dazu bedarf es keine großen Vorkenntnisse.Selbst ein Laie würde die Ausführungen verstehen. Dementsprechend sollte dieses Werk auch nur von Studienanfängern genutzt werden. Tiefgehende Lektüre wird schließlich zahlreich empfohlen.

Von mir bekommt dieses Werk eine Empfehlung. Wer sich für diese Studiengang oder generell für diese Thematik interessiert, sollte dieses Buch einmal gelesen haben. Gerade, da es für den neu konzipierten Bachelor-Studiengang sehr wichtig ist.

===Bewertung===
Von mir bekommt dieses Buch fünf Sterne. Es ist anschaulich, fachlich gut und wirkt an keiner Stelle trocken. Für Studienanfänger bietet es eine guten Überblick.


Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…