Direkt zum Hauptbereich

Erwin Bosler - Aus den Schreckenstagen Heilbronns

Copyright Sarahs Bücherwelt

===Buchdaten===
Autor: Erwin Bosler
Titel: Aus den Schreckenstagen Heilbronns
Verlag: Franz Verlag
Erschienen: 1950
ASIN: B004AJ2Z4Q
Seiten: 46
Einband: Heftroman
Kosten: 9,99€ auf Amazon.de
Serie: -

===Eigene Inhaltsangabe===
Es ist der Abend des ersten Advents, der 4.12.1944 in Heilbronn. Schon in der Vergangenheit ist Heilbronn vor Bombenangriffen nicht verschont geblieben. Und auch jetzt gehen die Bewohner um Punkt 19.00 in ihre Luftschutzkeller aus Angst vor dem nächsten Großangriff. Diese Nacht jedoch soll unvergesslich bleiben. In dieser Nacht fallen so viele Bomben wie noch nie auf Heilbronn und binnen kurzer Zeit brennt fast die gesamte Stadt. Die gesamte Altstadt wird an diesem Tag zerstört. Offizielle Zahlen gehen von 5000 Toten aus, aber die Gerüchte besagen, dass durch die vielen Flüchtlinge fast 25.000 Menschen in dieser Nacht ihr Ende fanden.

===Meine Meinung===
Auf den ersten Blick sieht dieses Buch sehr unscheinbar aus. Klein und alt kommt es daher. Der Inhalt hat es jedoch in sich. In diesem Buch wird der Abend des 4.12.1944 und die Zeit danach in Heilbronn behandelt. Es gibt zahlreiche Bücher über die Judenverfolgung, das Leben während der Nazi-Zeit, aber ich habe noch kein so erschreckendes Buch gelesen. Dieser schlimme Bombenangriff, der fast ganz Heilbronn zerstört hat, wurde weder in der Schule, noch in einem der vorher gelesenen Werke behandelt.

Der Einstieg in die wenigen Seiten ist gar nicht so leicht. Die Geschichte wurde 1950 verfasst und ist noch in altdeutscher Schrift. Ich persönlich kann durch meine Eltern ohne Probleme altdeutsch lesen, aber selbst ich benötige deutlich länger und muss bei dem einen oder anderen Wort stoppen. Dadurch ist es schwerer dem Text zu folgen. Noch nie habe ich für 46 kleine Seiten einen halben Tag benötigt.
Das Buch geht auf viele Aspekte dieser Bombennacht und die Tage danach ein. Es wird vom letzten Gottesdienst geredet, der zu verschiedenen Zeiten stattgefunden hat, weil niemand genau wusste, wann er tatsächlich stattfinden soll. Es wird von den Mut der verschütteten, den Rettungsarbeiten, den Hoffnungen und den vielen Leichen berichtet. Auf den ersten Blick kommt der Text sachlich daher, aber zwischen den einzelnen Worten sieht versteckt sich für den Leser das Leid, die Trauer, die Angst und die Verzweiflung. Die wenigen Seiten, welche Erwin Bosler aufgeschrieben hat, spiegeln dieses Ereignis komplett wieder. Ich hatte das Gefühl direkt vor Ort zu sein, die Flammen zu spüren. An vielen Stellen ist der Glaube an Gott vertreten. Manche Leser könnten dies als störend empfinden, aber es zeigt, wie sehr sich die Menschen an das Wort Gottes geklammert haben und das der Autor ein sehr gläubiger Mensch gewesen ist.
Dieser Text berührt das Herz der Leser.

Empfehlen kann ich dieses Buch jedem, der sich für die Geschichte Heilbronns am 4.12.1944 interessiert. Dieser lehrreiche, schockierende Text würde sich ebenfalls für den Schulunterricht eignen. Allerdings dürfte heutzutage kaum noch jemand die altdeutsche Schrift lesen können.

===Bewertung===
Lehrreich, traurig und schockierend wird dem Leser die Schreckensnacht von Heilbronn und die darauf folgenden Tage geschildert. Deutsche Geschichte, die anschaulich in einem dünnen Buch festgehalten wurde. Dafür gibt es fünf Sterne

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…