Direkt zum Hauptbereich

Berta Schmidt-Eller - Geliebte alte Dame


===Buchdaten===
Autor: Berta Schmidt-Eller
Titel: Geliebte alte Dame
Verlag: Christliches Verlagshaus
Erschienen: 1974
ASIN: B0023TJBLK
Seiten: 168
Einband: HC
Kosten: gebraucht ab 2,95€
Serie: -
===Zitierter Klappentext===
Eine Familiengeschichte, in deren Wirrungen und unheilvollen Verflechtungen die geliebte alte Dame, die Urahne der Familie, eine wichtige seelsorgerische Rolle übernimmt.
Als Christin der Tat hilft si manche familiären Spannungen überwinden, trägt zum Verständnis tragischer Lebenssituationen bei und hat immer wieder ein helfendes Wort.
Auch an materieller Unterstützung lässt sie es nicht fehlen. Doch weiß die von allen geliebte alte Dame ebenso um die Tiefen der Anfechtung und um Nächte bangen Fragens. Das alles lässt die Erzählung so lebensnah und gegenwartsverbunden sein.

===Meine Meinung===
Eine Familiengeschichte, die in einem christlichen Verlag erschienen ist, und schon das eine oder andere Jahr auf dem Buckel hat!? Ich hatte anfänglich meine Zweifel, ob mich ein solches Buch überzeugen kann.

Änne, 85 Jahre alt, zum dritten Mal verwitwert, möchte ihre letzten Tage in ihrer Heimat, Deutschland, bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln verbringen. Sie nimmt den weiten Weg von Mexiko auf sich und kommt in total chaotische Familienverhältnisse. Mit Herz, Verstand und einem stets offenen Ohr für Probleme, kümmert sie sich die „geliebte alte Dame“ um all die kleinen und großen Familienprobleme. Da wäre die untreue Ehefrau ihres Enkels; ein anderer Enkel hat gerade bei einem Autounfall sein Augenlicht und seine Frau verloren; ein Urenkel ist ungewollt schwanger; der Familienbetrieb benötigt eine neue Leitung und dazu noch die vielen Singles.

Die anfänglichen Bedenken wurden schnell ausgelöscht. Änne ist eine patente, alte Dame, die jeder Leser sofort ins Herz schließen wird. Die Protagonistin wird liebevoll, detailliert eingeführt. Bei ihrer Beschreibung entsteht der Wunsch, selbst eine solche Oma im Hause zu haben.
Die Geschichten sind authentisch und aus dem Leben gegriffen. Ungewollte Schwangerschaft, Trennungen, Unfälle oder das „schwarze Schaf“ gehört nicht unbedingt in die Kategorie ungewöhnliche Einfälle. Viele Leser werden nun denken, warum sollte ich dann solche alltäglichen Geschichten überhaupt lesen? Der Grund dafür ist die liebevolle Umsetzung. Sie bringt den Leser zum Nachdenken und zum Schmunzeln. Es gibt nichts vor dem die alte Dame zurückschreckt. Dabei erfährt man in vielen kleinen Rückblenden, die Vergangenheit bestimmter Familienmitglieder. Plötzlich befindet sich der Leser unerwartet im zweiten Weltkrieg, erlebt traurige Tage im ersten Weltkrieg oder ist bei einem Flächenbrand in den USA dabei. Kleine Eindrücke über diese Zeiten sind inklusive. Ich hatte stets das Gefühl direkt vor Ort oder sogar ein Familienmitglied zu sein.

Neben den vielen Verwicklungen und Erlebnissen darf bei einem Buch, welches in einem religiösen Verlag erscheint, die Bibel mit einigen Bibelsprüchen nicht fehlen. Während man anfangs davon ausgeht, dass die „geliebte alte Dame“ stets mit Bibelsprüchen um sich wirft und streng gläubig ist, wird man schon nach wenigen Seiten belehrt. Die strenggläubige Figur übernimmt eine Schwiegertochter von ihr. Selbst Änne ist dies zu viel. Trotzdem merkt man, dass sie an Gott glaubt und zumindest den einen oder anderen passenden Spruch für bestimmte Situationen übrig hat.

Trotz vieler ernster Themen zeigt die Autorin, dass das Leben immer weitergeht und neue Möglichkeiten bereit hält. Dabei setzt sie stets einen heiteren und lockeren Stil, der die etwas ernsten Themengebiete etwas auflockert. Bei diesem angenehmen Stil merkt man gar nicht, dass dieses Buch keine Kapitel und nur wenige Absätze hat. Immer wenn es gerade etwas langweiliger wird, dann passiert ein neues Ereignis, wie zum Beispiel die Trennung von einem Ehemann, um zum Geliebten zu ziehen. Dadurch ist der Leser wieder gefesselt. Ich persönlich habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten so an mir vorbeigezogen sind.

Vom Alter her denke ich, dass Leser ab 14 Jahren dieses Buch lesen können. Ansonsten könnte die etwas fremde Zeit, spielt Anfang der 70er Jahre, etwas befremdlich sein. Trotz der Schlichtheit kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der gerne mal etwas leichtes, authentisches und liebenswertes lesen möchte.

===Bewertung===
Mit einer Portion Herz geht die Protagonistin an viele bewegende Themen und findet für jedes Problem eine patente Lösung. Heiter, leicht und trotzdem authentisch, bewegend ist der Stil der Autorin, und verdient fünf Sterne.
  

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…