Direkt zum Hauptbereich

Peter Straub - Geisterstunde

==Der totale Reinfall==

===Einleitung===
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich mir auf einem Flohmarkt ertauscht habe. Sowohl das Cover, als auch der Klappentext, sprachen mich so sehr an, dass ich dieses Buch einfach haben musste. Lange hab ich es vor mir herausgezögert, bis ich es nun gelesen habe. Warum meine Begeisterung sich nun in Grenzen hält, lest selbst.


===Buchdaten===
Autor: Peter Straub
Titel: Geisterstunde
Originaltitel: Ghost Story
Verlag: Goldmann
Erschienen: 1995
ISBN-13: 978-3442119691
Seiten: 598
Einband: TB
Kosten: 8,95€
Serie: -

===Zitierter Klappentext===
Der Schrecken wartet nur auf seine Chance. Vier Männer erzählen sich gegenseitig Gespenstergeschichten, um sich zu unterhalten. Doch plötzlich kommt es in der Stadt zu einer Serie von mysteriösen Morden und abscheulichen Gräueltaten. Voller Entsetzen müssen die Männer erkennen, dass sie die Grenze zwischen Fantasie und Wirklichkeit überschreiten und die schlafenden Geister zum Leben erwecken.

===Meine Meinung===
Peter Straub ist ein Autor, der sich einen großen Namen im Genre „Horror“ gemacht hat. Oft verglichen mit einem meiner Lieblingsautoren Stephen King ist dies nichtsdestotrotz mein erster Roman aus seiner Feder. Neugierig und voller Vorfreude machte ich mich an diese Lektüre.

Seit Jahren sind die vier alten Männer befreundet und erzählen sich auf ihren regelmäßigen Treffen gruselige Geistergeschichten. Neben ihren Geistergeschichten verbindet die alten Herren ein grausames Geheimnis, welches ihnen eines Tages zum Verhängnis wird, denn die Geister ihrer Geschichten nehmen Gestalt an, und sie sind alles andere als friedvoll. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, wenn sie verhindern wollen, dass die Geister ihren geliebten Ort in eine Geisterstadt verwandeln.

Der Einstieg in die Geschichte war für mich persönlich mehr als verwirrend. Geht man davon aus, dass man die Protagonisten kennenlernt und etwas über ihre Treffen und Geschichten erfährt, muss man stattdessen mit einer merkwürdigen Geschichte vorlieb nehmen. Geschildert wird die Entführung von Angie, einem kleine Mädchen. Beschrieben wird es aus Sicht des Entführers, und endet komplett verwirrend. Spannung kam bei diesem dramatischen Einstieg überhaupt nicht auf. Das Mädchen reagiert völlig unlogisch, und ihre Beweggründe bleiben mir verborgen. Dafür gibt es langatmige Beschreibungen über Kleidung, Routen und ähnliches.
Danach geht es zwar mit den eigentlichen Geschichten der alten Herren los, aber ich empfand es gerade auf den ersten 150 Seiten langatmig und unspektakulär. Für einen genialen Psychothriller-Autor, wie Peter Straub im Klappentext gelobt wird, fand ich es schwach. Nach rund 200 Seiten baut sich langsam eine gewisse Grundspannung auf und der Leser möchte erfahren, worauf der Autor eigentlich hinaus will. Als diese sichtbar wird, dauert es nur noch wenige Seiten, bis ich wusste, wie das Buch ausgehen würde. Bis zum Schluss kamen keine großen Wendungen oder Überraschungen vor. Damit schafft es der Autor zwar die Grundspannung in meinen Augen zu halten, denn ich hatte stets die Hoffnung, dass es doch noch zu einer überraschende Wende kommt, aber darüber hinaus gelingt im kein weiterer Spannungsanstieg.

Das Hauptproblem ist der Schreibstil des Autors. Das Buch wurde im Jahre 1975 verfasst und damals wurden viele Szenen einfach zu detailliert beschrieben, wobei Brutalität vermieden wird. Als Leseratte kenne ich diesen Stil und bei vielen alten Büchern schätze ich ihn sehr.
So versuchte auch Peter Straub dem Leser ein gutes Bild zu vermitteln, aber achtet bei jeder Beschreibung darauf, dass es nicht zu brutal wird. Dadurch wirkt es an vielen Stellen einfach zu langatmig und ausschweifend. Genauso sieht es mit den Personen aus. Die vier alten Herren lernt man in einem angemessenen Rahmen kenne. Spätestens ab der Mitte des Buches kennt man jedoch fast das halbe Dorf, also 30-40 Personen. Für meinen Geschmack einfach zu viele unterschiedliche Charaktere. Ständig fragt man sich, ob diese Figur wichtig ist oder nicht. Leider habe ich mir oft unwichtige Charaktere eingeprägt. Wenn man dann bedenkt, dass manche Todesfälle in wenigen Worten abgehakt werden, verliert man stellenweise die Lust am Lesen.
Trotz der großen Schrift habe ich eine Woche für die recht wenigen Seiten benötigt. Zwischendurch benötigte ich sogar eine andere Lektüre, um das Buch nicht vorzeitig abzubrechen.
Der Schluss war zwar nicht überraschend oder wirklich spannend, aber passte zum Rest des Buches. Für mich jedoch kein Highlight. Zumindest erklärt sich einigermaßen logisch, wie der Prolog zum Rest des Inhaltes passt.

Dementsprechend fällt es mir schwer das Buch zu empfehlen. Es ist nicht schlecht, aber ich konnte weder einen Psychothriller, noch einen Horror-Roman erkennen. Ich habe schon zahlreiche Krimis, Thriller und andere Werke aus den 70er Jahren gelesen, und normalerweise mag ich den detaillierten und harmlosen Stil dieser Werke. Hier konnte ich jedoch weder mitfiebern, noch habe ich am Ende groß nachdenken müssen. Wer Fan dieses Autors ist, kann es sicherlich lesen. Ich persönlich kann es nicht empfehlen.

===Bewertung===


Langatmige Passagen, wenig Spannung, kaum Wendungen und ein Schluss der sich zu früh von selbst erahnen lässt. Für mich weder ein guter Horror-Roma, noch ein gelungener Psychothriller. Von mir bekommt „Geisterstunde“ zwei Sterne.

===Leseprobe===
Wer einen kleinen Eindruck vom bildhaften und trotzdem unwichtigen Detailreichtum haben möchte, kann hier einen Blick ins Buch werfen.

Kommentare

  1. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen .... für mich persönlich waren die ersten 100 Seiten eine Qual da zig verschiedene Handlungsstränge aneinander vorbei liefen ..... von den bereits geschilderten häufigen Personenbeschreibungen ganz zu schweigen ..... trotzdem habe ich einen 2. Anlauf mit seinem Buch "Schattenstimmen" versucht ..... kann aber nicht behaupten dass es mich überzeugt hat .....

    AntwortenLöschen
  2. Selten ein so intelligent aufgebautes, komplexes Stück Horrorliteratur gelesen. Gerade dieser Old Style Grusel mit sentimentalem New England Touch unterscheidet diesen Klassiker von der Durchschnittsware. Die augenfälligen Parallelen zu diversen King-Romanen sind augenfällig und können bei dem einen wohl nicht spannend und bei dem anderen langweilig sein.( Siehe den King-Roman ES oder seine dunkle Turm-Saga). Das der Prolog, zuerst keinen offensichtlichen Zusammenhang hat, macht es für mich nur umso spannender der Handlung des Romans weiter zu folgen. Gerade das nicht ausschmücken der "heftigen" Szenen wirken umso besser weil der Horror im Kopf stattfindet. Da heutzutage wohl jeder Fan von Horrorliteratur und - filmen jedem Erstsemester im Medizinstudium in Puncto Anatomie den Rang ablaufen kann, bin ich froh und dankbar dieses kleine, altmodische, detailreiche, sicher nicht einfach zu lesende Juwel gefunden zu haben. Und Bewertungen überlasse ich lieber denen die es lieben und wohl auch benötigen alles um sich herum kategorisieren zu müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedem das seine, und mein Fall war das Buch eben leider nicht. So wie viele auch keine Cola oder Sido mögen, und andere Leute beides lieben ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…