Direkt zum Hauptbereich

Alonso, Ana - Vision - Das Zeichen der Liebenden

==Folgenschweres Tattoo==

===Einleitung===
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches den Startschuss in eine besondere Fantasy-Trilogie macht. Es hat den Namen „Vision – Das Zeichen der Liebenden“ und ist ein Jugendbuch, das auch gut und gerne von jedem Erwachsenen gelesen werden kann. Wie es mir gefallen hat, lest selbst.

===Buchdaten===
Autor: Ana Alonso, Javier Pelegrin
Titel: Vision – Das Zeichen der Liebenden
Originaltitel: Tatuaje
Verlag: Arena
Erschienen: 2011
ISBN-10: 3401066552
ISBN-13: 978-3401066554
Seiten: 464
Alter: ab 14
Einband: HC
Kosten: 17,99€
Serie: Vision-Trilogie

===Trilogie===
  1. Vision – Das Zeichen der Liebenden
  2. Vision – Das Zeichen der Nacht
  3. Vision – Das Zeichen der Wächter

===Zitierter Klappentext===
Als Alex nach einer Party der geheimnisvollen Jana folgt, trifft er damit eine Entscheidung, die sein Leben verändert: Noch in derselben Nacht sticht Janas Bruder ihm ein Tattoo, von dem es heißt, es habe magische Fähigkeiten. Von nun an kann Alex Janas Empfindungen spüren, wann immer sie in seiner Nähe ist. Doch wenn er versucht, sie zu berühren, verbrennt ihn ein alles verzehrendes Feuer. Denn Jana ist kein gewöhnliches Mädchen. Und in ihrer Welt wäre die Liebe zu Alex unverzeihlich.

===Meine Meinung===
Alex ist bis über beide Ohren in Jana verliebt und wittert auf einer großen Party seine Chance. Er folgt ihr nach Hause und wie es aussieht hat er damit Erfolg. Sie lädt ihn zu sich nach Hause ein und er bleibt sogar über Nacht. Dabei findet er heraus, dass Jana und ihr älterer Bruder David besondere Tattoos anfertigen. Als David ihm anbietet, Alex ein solches zu stechen, sagt er nicht nein, denn angeblich soll das Tattoo dafür sorgen, dass Alex für immer an das Mädchen, an das er während der Sitzung denkt, gebunden wird. Er hält dies für einen Scherz und muss feststellen, dass das Tattoo wirklich über Magie verfügt. Er fühlt alles viel intensiver und kann sogar sehen was Jana fühlt. Einziger Nachteil ist, dass wann immer er Jana berührt, ihn ein Feuer von innen aufzehrt und er qualvolle Schmerzen erleidet. Auf dem Weg das Geheimnis seines Tattoos zu ergründen, kommt er hinter ein folgenreiches Geheimnis, dass mit dem Selbstmord seines Vaters, seinem besten Freund, Jana und magischen Wesen zu tun hat.

Auf den ersten Blick ist der erste Teil der Vision-Trilogie vielversprechend. Alleine das auffällige Cover ist ein Highlight, dass die Blicke im Buchladen auf sich ziehen wird. Einmal aufgefallen, wird der Leser über den Klappentext total neugierig auf das Werk gemacht. Tattoos sind nicht nur bei Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen ein beliebtes Thema und darauf einen Fantasy-Roman aufzubauen, finde ich einzigartig und genial.

Leider führte mich der Klappentext auch leicht auf einen Irrweg, der mir den Einstieg sichtbar erschwerte. Ich ging davon aus, dass die Geschichte in der realen Welt von Teenagern spielt und lediglich die Tattoos magische Aspekte einbauen würden. Stattdessen wurde ich in eine Fantasie-Welt geworfen, die zwar in unserer Welt spielt, aber voller magischer Wesen, wie Ghuls steckt. Solche Wesen waren mir ja noch bekannt, aber mit den unterschiedlichen Klans, ihrer Geschichte und ihren Fähigkeiten war ich anfänglich arg überfordert. Jeder Klan hat eigene Mächte, fremdklingende Namen und die Zusammenhänge waren für mich undurchsichtig und verwirrend. Ich hatte die Hoffnung, dass es im Verlauf etwas logischer und verständlicher wird, aber das ist immer nur zeitweilig. Immer wenn ich wenig neue Informationen erhalten habe, und eine Frage von mir dadurch geklärt wurde, wurde Alex in eine völlig neue Situation geworfen, die wieder die volle Aufmerksam bedarf. Dadurch entstand in meinen Augen der Nachteil, dass spannende Szenen nicht ganz so mitreißend wirkten, wie sie beschrieben wurden. Ich musste mich einfach zu sehr auf diese neue Lage einstellen, als das ich manche Action-Szenen hätte voll mitfühlen können. Spannend ist die Geschichte nichtsdestotrotz durch ihre einzigartigen Ansätze, die den Leser mehr über die Situation und die Liebe zwischen Alex und Jana erfahren lassen möchten. Ich für meinen Teil war schnell gefesselt und konnte trotz einiger langatmiger Szenen, immer wieder neuer Situationen und detaillierten Klanbeschreibungen, das Buch nicht aus der Hand legen. Ohne die Hilfe am Ende des Buches, wo alles Klans und Wächter aufgeführt wurden, wäre ich noch häufiger durcheinander gekommen. Aber auch so war ich am Ende nicht sicher, ob ich wirklich jedes Verwürfnis, jeden Streit und Hintergrund der Klangeschichte richtig verstanden und abgespeichert hatte. Wenn ich schon als Erwachsener Leser Probleme habe, wie ist es dann für einen jungen Leser, der noch nicht ganz so aufmerksam liest und mehr Pausen einlegt?

Ein weiteres Manko an der Geschichte ist die Entwicklung der Protagonisten. Anfänglich wirken die Jugendliche, David, Erik und auch Jana eher wie normale Highschool Kids. Auch wenn ich es schon wunderlich fand, dass ein Junge in den USA ohne Genehmigung sich einfach ein Tattoo stechen lassen kann, aber ansonsten wirkt Alex wie ein ganz normaler verliebter Junge. Im Verlauf werden die Gedanken jedoch immer Erwachsener und das passt einfach nicht zu einem Jugendbuch. Das Autoren-Duo bindet Themen ein, über die sich ein Jugendlicher nie Gedanken machen würde. Zum Beispiel geht es um die Ablenkung und die Flucht in Geschichten, wie einem Kinofilm, einem Buch. Ohne diese Lügen, Ablenkungen würde jeder Mensch die Welt eher akzeptieren wie sie ist und nicht nach höherem Dingen greifen. Ein Ansatz, der interessant ist, aber mal ehrlich, welches Kind macht sich darüber Gedanken, selbst wenn es darauf gebracht wird. Es ist zwar gut Jugendliche auf neue Sichtweisen aufmerksam zu machen, gerade in einer Zeit, wo Konsolen und TV so beliebt sind, aber es wirkt trotzdem zu erwachsen.

Gut gefiel mir neben dem Aufbau, der sich aus Hauptkapiteln und vielen Unterkapiteln zusammensetzt, der bildhafte und lebendige Stil. Teilweise war es jedoch durch die vielen wichtigen Beschreiben einfach zu langatmig, sodass ich mir persönlich rund 50 Seiten weniger gewünscht hätte. Damit wäre die Geschichte knackiger gewesen.

Auch wenn die Zielgruppe sich eher an Leser im Alter von 14-16 Jahren richtet, bat mich meine 10jährige Nichte ihr das Buch auch zum Lesen zu geben. Das Cover hatte es ihr angetan und in ihrem Alter habe ich auch Bücher gelesen, die für ältere Leser gedacht waren. Nach drei Tagen hatte sie die fast 500 Seiten durchgelesen und war stellenweise sehr begeistert und hat sich auch schon den nächsten Teil vorgemerkt. Sie fand es zwar ebenfalls stellenweise sehr verwirrend und war der Ansicht, dass einfach zu viele Verwicklungen, Entwicklungen und Charaktere eingebaut wurden, aber die Grundidee mit dem Tattoo fand sie total cool. Ihr gefielen die Protagonisten und insbesondere Erik, der ein wahrer Freund ist, hatte es ihr angetan. Damit zeigt sich, dass die jüngeren Leser das Buch aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten, als ein Elternteil, das das Buch ebenfalls liest. Während Kinder nur das Abenteuer, die Action und Fantasie sehen und die lehrreichen Aspekte, anregenden Gedankengänge gekonnt ausblenden, lesen wir auch zwischen den Zeilen.

Empfehlenswert ist die Geschichte trotz einiger Mankos, die aber jeder Leser anders sieht.

===Bewertung===

Vision – Das Zeichen der Liebenden“ ist ein Werk, dass unsere Welt mit Magie bereichert. Wertvolle Gedankengänge gehen jedoch für Jugendliche leicht unter, genauso wie die komplizierte Klangeschichte verwirrt und Spannung mindert. Da dies aber abgehakt ist, kann man nur hoffen, dass es im zweiten Teil mehr zur Sache geht. Hier gibt es drei Sterne.

===Leseprobe oder Zitat zum Einblick in den Stil===

S. 226: „Man merkt, dass du Ober noch nicht begegnet bist. Die Führung der Agmar zu verlieren, ist im Moment Janas geringstes Problem. Sie kann froh sein, wenn sie noch einmal davonkommt, wenn sie ihr Haus in der Antigua Coloinia behält... und wenn die anderen Klane sie in Ruhe lassen.“

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…