Direkt zum Hauptbereich

Dale, Jenny - Lily ist verschwunden

==Peinliche Panne eines renommierten Verlages==



===Einleitung===
Heute möchte ich euch ein Kinderbuch vorstellen, welches mein Stiefsohn und ich am Wochenende gelesen haben. Es handelt sich um ein Kinderbuch für Leseratten ab 7 Jahren, welches wir von einer Bekannten geschenkt bekommen haben, und stammt aus dem Arena Verlag. Was nun die peinliche Panne ist und wie es uns trotz Fehler gefallen hat, lest selbst.

===Buchdaten===
Autor: Jenny Dale
Titel: Lily ist verschwunden
Originaltitel: Lily the lost Puppy
Verlag: Arena
Erschienen: 2000
ISBN-10: 3401022121
ISBN-13: 9783401022123
Seiten: 63
Einband: TB
Kosten: Damals 8,90DM; heute ab 2,64€
Serie: Hundebabys zum Liebhaben

===Zitierter Klappentext===
Hundebaby Lily ist beim Umzug der Familie Harper versehentlich zurückgelassen worden.
Doch bis Jack und seine Mutter umkehren, um sie zu suchen, hat Lily sich schon allein auf den Weg gemacht.
Was für ein Abenteuer!
Ob Jack und Lily sich jemals wiedersehen werden?

===Meine Meinung===
Da die Klasse von meinem Stiefsohn in den Sommerferien die Aufgabe gestellt bekommen hat, zwei neue Bücher zu lesen, war ich froh, als ich von einer Bekannten mehrere Exemplare unterschiedlicher Kinderbücher geschenkt bekommen habe. Darunter war auch dieses Exemplar, was ich auch für meinen Stiefsohn aussuchte. Ein Titel, der auch bei Antoli bekannt ist, wenig Seiten hat und wo der Protagonist genauso heißt, wie sein zukünftiger Bruder, Jack, war in meinen Augen perfekt.

Wenige Tage später brachte er mir das Buch herunter und als ich wissen wollte, worum es denn geht, einfach um zu sehen, ob er es auch tatsächlich gelesen hat, erzählte er mir plötzlich etwas von einem Tim. Klar, dass man dem Kind erst einmal nicht glaubt, weil doch im Klappentext schwarz auf weiß Jack steht. Kurzer Hand setzte ich mich an die 62 Seiten Großdruck und war entsetzt, denn der Fehler lag tatsächlich beim Verlag.

Tim und seine Familie ziehen um. Das neue Haus liegt nur wenige Straßen entfernt, hat aber mehr Platz und einen größeren Garten. Anfänglich hält Lily die vielen Pakete und Kartons für ein Spiel, aber als die Umzugsfirma kommt und ihr Herrchen etwas von einem neuen Haus redet, ist sie anfänglich sehr verwirrt. Binnen weniger Stunden ist ihr altes zu Hause leer und sie soll mit dem Vater, statt mit ihrem geliebten Tim mitfahren. Klar, dass Lily aus dem Auto entwischt, um nach Tim zu suchen. Kaum im alten Haus, wird sie eingesperrt und kommt erst wieder frei, als wenige Minuten später die neuen Mieter das Haus betreten. Lily macht sich verzweifelt auf die Suche nach ihrem Herrchen Tim, und erlebt dabei spannende Abenteuer, während Tim sich seinerseits völlig verzweifelt auf die Suche nach Lily begibt.

Wie ihr seht, ist der Fehler eindeutig im Klappentext. Alles stimmt, bis auf die Tatsache, dass der Protagonist im Buch Tim und im Klappentext Jack heißt. Dies ist aber lediglich ein Fehler der 2000er Arena Ausgabe. Gerade bei einem so renommierten Kinderbuch-Verlag dürfte ein solcher Fehler nicht passieren. Ein ähnlicher Name, wie zum Beispiel Tom, statt Tim, hätte ich noch verstanden, aber Jack... Das verwirrt Eltern und Kinder gleichermaßen, und darf in meinen Augen nicht vorkommen.

Wenn man jedoch den Fehler außen vor lässt und einmal die Geschichte selbst betrachtet, wird man zu dem Fazit kommen, dass die Geschichte total gut ist. Das süße kleine Hundebaby Lily zieht sowohl Jungen, als auch Mädchen in ihren Bann. Es macht deutlich, welche Verantwortung ein Hund bedeutet, dass man immer auf ihn ein Auge haben muss, gerade in stressigen Situationen, und das ein kleiner Fehler schon fatale Folgen haben kann. Da es sich um ein Kinderbuch handelt brauch ich nicht zu sagen, dass es hier ein Happy End gibt. Das ist selbstverständlich und in meinen Augen sogar sehr schön gewählt, da es in gewisser Weise ein doppelt schönes Ende ist.

In meinen Augen lässt sich die Geschichte sehr leicht lesen. Die Schrift eignet sich ideal für Leseanfänger und ist groß gehalten. Die Sätze sind kurz, die Wortwahl ist einfach. Zwischendurch gibt es zahlreiche schöne Zeichnungen, die sich sogar zum Anmalen eignen. Ich habe die wenigen Seiten binnen 15 Minuten durch gehabt. Mein Stiefsohn ist in den Ferien nicht ganz so motiviert und hat ganze drei Tage benötigt. Sowohl mir, als auch ihm hat die Geschichte sehr gut gefallen und er hat noch lange mit mir darüber geredet, was man hätte anders machen können, aber auch über besagten Fehler.

Wer über den Fehler hinwegsehen kann oder sich eine andere Ausgabe holt, wird ein wunderschönes Kinderbuch in den Händen halten, das mit seinem süßen Hundebaby den Lesespaß verdoppelt und zudem lehrreich für die Kleinen ist. Da es mir und meinem Stiefsohn sehr gefallen hat, und sogar von Antoli empfohlen wird, kann ich es unbedenktlich empfehlen.

===Bewertung===

Eine wunderschöne Geschichte kindgerecht und lehrreich erzählt. In meinen Augen das richtige für Leseanfänger. Leider wird dies durch einen blöden Verlagsfehler minimiert, sodass von mir dieses Tierabenteuer lediglich vier Sterne, statt der eigentlichen fünf Sterne bekommt.

===Leseprobe oder Zitat zum Einblick in den Stil===

Zitat zum Kennenlernen des Stils S. 30:


Ohne hinzuschauen sauste sie auf die Straße – dann hörte sie ein donnerndes Geräusch, das immer lauter wurde – und immer näher kam. Lily blickte hoch und sah einen großen roten Bus direkt auf sich zukommen!

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…