Direkt zum Hauptbereich

Holly Webb - Rose und die Maske des Magiers

==Der weibliche Harry Potter ist zurück==



===Einleitung===
Heute möchte ich ein bezauberndes Kinderbuch vorstellen. Es hat den Titel „Rose und die Maske des Magiers“ und ist der dritte Band in der „Rose-Reihe“. Nach meiner Begeisterung für den ersten Teil dieser Reihe, könnt ihr nun lesen, wie mir der aktuelle Band gefallen hat.


===Buchdaten===
Autor: Holly Webb
Titel: Rose und die Maske des Magiers
Originaltitel: Rose and the Magician's Mask
Verlag: arsEdition
Erschienen: 1. Auflage 8.6.2011
ISBN-13: 978-3760765457
Seiten: 288
Alter: ab 9
Einband: HC
Kosten: 12,95€
Serie: Rose Bd. 3

===Autor/in===
Die Autorin Holly Webb wurde in London geboren und verbrachte dort ihre Kindheit. Im Alter von zehn Jahren begann sie sich für altgriechische Mythen zu interessieren, weswegen sie später Latein und Griechisch studierte. Später arbeitete sie fünf Jahre als Lektorin in einem Kinderbuchverlag, bevor sie sich ihrem ersten eigenen Werk widmete. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und den drei Söhnen und denkt sich immer neue Geschichten um die junge Zauberin Rose aus.

***Weitere Werke***
  • Rose und das Geheimnis des Alchemisten Bd.1
  • Rose und die verschwundene Prinzessin Bd. 2

===Zitierter Klappentext===
Das Leben der Zauberschülerin Rose ist voller aufregender Abenteuer! Ihr Lehrmeister, der berühmte Magier Aloysius Fountain, hat einen geheimen Auftrag erhalten: Aus dem Königspalast wurde eine wertvolle magische Maske gestohlen, die in den Händen eines dunklen Zauberers zu einer gefährlichen Waffe werden kann. Rose und ihr Meister verfolgen den Dieb und gelangen auf ihrer Jagd in die geheimnisvolle und rätselhafte Stadt Venedig

===Meine Meinung===
Der dritte Teil der angedachten Trilogie schließt direkt an den vorherigen Band an. Rose ist zurück aus den Palast, wo sie mit Hilfe eines Zaubers in die Prinzessin Jane verwandelt wurde, um deren Entführung zu vertuschen. Kaum zu Hause angekommen, geht für sie der Alltag als Zauberschülerin und Küchenmädchen weiter. Es könnte ein besinnliches Weihnachtsfest vor der Tür stehen, wenn nicht die „Maske des Magiers“ aus dem königlichen Palast verschwunden wäre. Schnell wird klar, dass der mächtige Magier, der schon für die Entführung von Jane verantwortlich war, dahinter steckt. Mr. Fountain, Freddie, Bill, Bella, Gus und Rose müssen verhindern, dass mit dieser magischen Maske schlimme Dinge angestellt werden. Ihnen bleibt nur wenig Zeit, denn in einigen Tagen findet in Venedig das Fest der Masken statt und damit kann die verschwundene Maske ihre gesamte Macht entfalten.

Eine spannende Geschichte, die auch Neueinsteiger, ab dem ersten Kapitel fesseln wird. Wer die Protagonisten aus den vorherigen Teilen nicht kennt, bekommt eine kleine Einführung in ihre Charakter-Eigenschaften, aber auch in das letzte Abenteuer. Somit ist man binnen weniger Seiten mit den Figuren vertraut, ohne das Fans der Reihe gelangweilt werden. Da die Geschichten aufeinander aufbauen, ist eine kleine Auffrischung immer angebracht, schließlich entwickeln sich die Charaktere mit jedem neuen Abenteuer weiter. Obwohl mir persönlich der zweite Teil fehlte, fühlte ich mich bestens informiert und hatte an keiner Stelle das Gefühl, dieses Abenteuer würde fehlen. Das zeugt in meinen Augen von einem gelungenen Einstieg.

Generell ist es der Stil von Holly Webb, der das Lesen so angenehm gestaltet. Sie hat einen bildhaften, lebendigen, modernen und leicht kindlichen Stil, der Kindern das Lesen vereinfacht, aber auch Eltern anspricht. Dabei verliert sie sich nicht in unwichtigen Details oder einer zu kindlichen Sprache. Selbst als Mutter macht es Spaß dieses Buch zu lesen. Bei diesem Stil merken Groß und Klein gar nicht, wie die 14 Kapitel an einem vorbeiziehen.

Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, sodass ich es an einem Nachmittag verschlungen habe. Laut arsEdition wurde diese Reihe als Trilogie angesetzt und es sollte sich hierbei um den krönenden Abschluss handeln. Klar, dass man als begeisterte Leserin diesem Finale entgegen fiebert. Schließlich gibt es einige Fragen, die man hofft, endlich geklärt zu bekommen, wie zum Beispiel die tatsächliche Herkunft von Rose.
Bis man jedoch zum Schluss dieses Buches gelangt, muss man sich durch einige spannende Szenen lesen, die in einem finalen Kampf mit viel Action ein Ende finden. An ausreichend Spannungskurven mangelt es während der gesamten Geschichte nicht. Wobei der Schluss spannungsgeladen ist und mich leicht an „Fluch der Karibik“ erinnerte. Leider war ich danach etwas enttäuscht. Zwar ist die Geschichte wieder gekonnt aufgelöst und lässt keine Fragen offen, aber ein wirklicher Abschluss für eine Trilogie sieht in meinen Augen anders aus. Im Gegenteil ich hatte eher das Gefühl, dass die Autorin noch weitere Werke plant und dort erst auflösen möchte, woher Rose stammt. Für eine ganz normale Reihe ein guter Abschluss, für das Finale einer Trilogie in meines Erachtens ungeeignet. Daher habe ich extra noch einmal beim Verlag nachgefragt und dort ist es definitiv der letzte Band.

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, möchte ich nicht nur meinen Eindruck in die Rezension einfließen lassen, sondern habe es auch meiner 10jährigen Nichte zum Lesen gegeben. Ihr hatte der erste Teil schon sehr gut gefallen, sodass sie natürlich nicht nein sagte, als ich sie um ihre Meinung bat. Nach zwei Tagen brachte sie mir das Buch wieder und wollte wissen, wann denn der nächste Teil erscheinen würde. Dies zeigt, dass auch sie das Buch nicht für abgeschlossen gehalten hat. Ansonsten war sie begeistert von der Geschichte und hat sich sogar den zweiten Teil nun gekauft, damit sie die Reihe vollständig gelesen hat.

Wie viele vermuten, richtet sich diese Reihe eher an Mädchen, da die Protagonistin auch weiblich ist. Jungen fühlen sich diesbezüglich weniger angesprochen. Mein Stiefsohn fand den ersten Teil ganz nett, aber für den dritten Band konnte er sich nicht begeistern, was aber daran liegt, dass er zur Zeit alles rund ums Thema „Fußball“ verschlingt und daher generell weniger für andere Dinge zu begeistern ist.

===Bewertung===

Spannend, magisch und liebenswert, so beschreiben Kinder das dritte Abenteuer von Holly Webb. Zwar ist der Autorin kein krönendes Finale der angekündigten Trilogie gelungen, aber dafür ein mitreißendes Abenteuer, dass jung und alt nach Venedig entführt. Für mich vier Sterne.


===Leseprobe===
Eine Leseprobe muss ich nachreichen, da diese erst in einigen Tagen beim Verlag erscheinen wird.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…