Direkt zum Hauptbereich

Osman, Sam - Sternensilber

==Dunkle Mächte bestimmen unser Schicksal==



===Einleitung===
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches der Beginn einer mystischen Reihe macht. Es hat den Titel „Sternensilber“ und gehört zur Reihe „Das Siegel der Wölfe“. Auf den ersten Blick ein spannender Jugendroman aus dem Verlag arsEdition, der besonders durch sein düsteres Cover zum Lesen animiert. Wie es mir am Ende gefallen hat, lest selbst.

===Buchdaten===
Autor: Sam Osman
Titel: Das Siegel der Wölfe: Sternensilber
Originaltitel:
Verlag: arsEdition
Erschienen: 2011
ISBN-10: 3760763979
ISBN-13: 978-3760763972
Seiten: 480
Einband: HC
Alter: ab 12
Kosten: 19,95€
Serie: Das Siegel der Wölfe

===Autor/in===
Sam Osman wurde in London geboren. Ihre Mutter ist Engländerin und ihr Vater kommt aus dem Sudan. Sie arbeitete einige Zeit als Dozentin für moderne Sprachen Clare Collage, Cambridge, um später beim BBC anzufangen. Inzwischen ist sie verheiratet, hat drei Kinder, einen Hund und einen Goldfisch. Der vorliegende Roman ist ihr erstes Werk für Jugendliche.

===Zitierter Klappentext===
Dunkle Mächte aus grauer Vorzeit bestimmen das Schicksal dreier außergewöhnlicher Kinder. Drei Kinder, geboren auf drei verschiedenen Kontinenten, treffen zufällig in einem kleinen Dorf in England aufeinander. Doch schon bald erkennen Wolfie, Tala und Ziib, dass eine geheimnisvolle Kraft sie miteinander verbindet, die ihren Ursprung weit in der Vergangenheit zu haben scheint. Welche Bedeutung haben die unsichtbaren Energielinien, die die Erde durchziehen, für ihr Schicksal und das der gesamten Menschheit? Und welche Macht versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass Wolfie, Tala und Ziib herausfinden, wer sie wirklich sind? Die Autorin Sam Osman verbindet in einer faszinierenden Mystery-Geschichte unsere moderne Welt mit dem alten Wissen längst vergessener Zivilisationen.

===Meine Meinung===
Das Siegel der Wölfe“ ist der Beginn einer mystischen Reihe aus der Feder von Sam Osman. In ihrem ersten Jugendbuch geht es um drei Kinder, die sich durch Zufall kennenlernen. Wolfie lebt zusammen mit seiner Mutter schon immer in einem kleinen englischen Dorf. Tala wird von ihrem angeblichen Verwandten mit an diesen Ort genommen, als nach ihrer Mutter, nun auch der Vater verschwunden ist. Ziib stammt aus den Sudan und verdankt es einem Reporterteam seine Einreise nach England. Alle drei haben verschwundene Elternteile, ihre Namen bedeuten Wölfe und zusammen ergeben sie eine Einheit, die sich auf der Suche nach der Wahrheit machen. Dabei werden sie in ein großes Abenteuer gezogen, dass nicht nur ihr eigenes Schicksal, sondern auch das der gesamten Welt betrifft.

Schon das düstere Cover des Buches verspricht ein mitreißendes Abenteuer für jüngere Leser. Unterstützt wird dieser Eindruck durch einen ansprechenden Klappentext, der sogar Erwachsene zum Lesen animiert.

Gleich zu Beginn des Buches bekommt der Leser einen guten Überblick über sämtliche Kapitel. Das Buch selbst ist in vier Teile mit insgesamt 50 Kapiteln unterteilt. Besonders für junge Leser finde ich dies immer gut, denn so können sie regelmäßig Pausen einlegen. Neben der Kapitelübersicht gibt es eine Karte des englischen Ortes, an dem die Geschichte spielt.

Danach geht es gleich mit der Handlung los. Der Leser lernt die drei Hauptfiguren und ihre aktuelle Lebenssituation kennen. Man merkt sofort, wie unterschiedlich die einzelnen Charaktere sind und jeder Leser dürfte eine Figur finden, mit der er sich identifizieren kann. Jeder einzelne Protagonist war mir sofort sympathisch und überzeugte durch einen Mut, seinen Witz und seinen Charme. Mir persönlich hat es von Anfang an Tala angetan. Ihre Art anderen Menschen die Meinung zu sagen, war wie ein Blick in den Spiegel. Genau so sollten Charaktere beschrieben sein. Lebendig, bildhaft, authentisch und nachvollziehbar.

Nach der Einführung der Protagonisten versucht die Autorin die Verbindung dieser drei unterschiedlichen Figuren aufzuzeigen und zu einem Strang zusammenzufügen. Ab diesem Punkt gilt es aufmerksam zu lesen. Die mysteriösen Energiestränge sind anfänglich noch sehr fremd und komplex, sodass man genau aufpassen muss, um kein wichtiges Detail zu überlesen. Nach und nach fügt sich jedes Teil allerdings zu einem Ganzen zusammen und ab diesem Zeitpunkt baut sich die Spannung mit jeder Seite kontinuierlich auf. Selbst als Erwachsener fiebert man dem Schluss des Werkes entgegen. Einerseits möchte man nie aus dieser mysteriösen Welt auftauchen, aber auf der anderen Seite möchte der Leser auch wissen, wie es ausgeht. Aus diesem Grund siegte der letzte Aspekt und so freute mich auf den Schluss, den Sam Osman wirklich spannend und spektakulär umsetzt. Spannung pur. Alles wird in einem gewissen Grad aufgelöst, sodass das Abenteuer in sich abgeschlossen ist. Trotzdem bleibt es für weitere Abenteuer offen und macht den Leser wirklich neugierig, wie es für die Kinder weitergeht.

Besonders interessant empfand ich die Mischung aus Gegenwart, englischer Vergangenheit und einer mysteriösen Welt.

Der Stil ist kindgerecht gehalten. Sam Osman beschreibt alles detailliert in einfachen Worten und nicht zu komplexen Sätzen. Junge Leser werden damit nicht überfordert, sondern können sich alles sehr gut vorstellen und dem Inhalt perfekt folgen. Die Autorin erschafft ein gutes Kopfkino und achtet an jeder Stelle darauf, dass es nie zu langatmig wird. Als Elternteil empfinde ich diesen Stil sowohl beim eigenen Lesen als auch für Kinder sehr angenehm.

Da es sich um ein Kinderbuch handelt, versuche ich stets auch eine Meinung dieser Altersklasse zu erfassen. Für meinen acht jährigen Stiefsohn empfand ich die Thematik zwar interessant, aber auf Grund der vielen Informationen, wäre er sicherlich mit dem Lesen überfordert gewesen, sodass ich der Altersempfehlung des Verlages zustimmen kann. Ab 12 Jahren ist schon angemessen. Trotzdem hatte meine zehn Jahre alte Nichte Lust gehabt diese Geschichte zu lesen und an einem regnerischen Nachmittag den sie hier verbracht hat, hat sie das gesamte Buch verschlungen. Zwischendurch kam sie jedoch öfters zu mir, um einige Fragen zu stellen, weil sie etwas doch noch nicht ganz nachvollziehen konnte, oder etwas vergessen hatte. Sie fand die Geschichte total spannend und besonders Wolfie und der Hund hatten es ihr angetan. Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätte sie ein so langes Werk nie an einem Nachmittag durchgelesen. Trotzdem merkt man auch an ihren Fragen, dass man sehr genau lesen muss und das Buch wirklich eher etwas für die ältere Zielgruppe gedacht ist.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der gerne eine spannende Lektüre in der Hand hält, die Gegenwart, Vergangenheit und Mystery vereint.

===Bewertung===

Sternensilber“ ist der erste Band der Reihe „Das Siegel der Wölfe“.Sam Osman erschafft einen Roman der Gegenwart, Vergangenheit und einen mysteriösen Hauch vereint. Spannend, lebendig, authentisch und bildhaft zieht sie jung und alt in den Bann. Für mich fünf Sterne.


Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…