Direkt zum Hauptbereich

Gerigk, Corinne: Pferdestriegel

==Brisante Mischung aus Liebe, Spannung und Highschool==


Ob Damian unartig war oder nicht, würde seine Eltern nicht interessieren, wenn sie Simone fluchen hörten. Fluchwörter waren tabu. Obwohl Damian sicherlich nicht ganz ungestraft davon kommen würde. Welche Strafe auch immer, er wollte sie mit Würde tragen. Auch Damian hatte seinen Stolz. (Zitat S. 16)


Dieses Zitat stammt aus einem Jugendbuch, welches ich euch unbedingt vorstellen möchte. Es hat den gewöhnungsbedürftigen Titel „Pferdestriegel“, beinhaltet jedoch einen Jugendroman voller Spannung und Liebe.



===Zitierter Klappentext===
Damian, ein kleiner Junge, der seine Eltern als auch dutzende Kindermädchen zur Verzweiflung bringt. Bis er Menschen begegnet, die ihn in ganz besonderer Weise prägen. Als Teenager liebt er Autos, Mädchen und seine Pferde. Er ist ein begabter Turnierreiter, reich, verwöhnt, oberflächlich und selbstverliebt. Auch Damian gehört zu den Schülern die den hübschen neuen Schülerinnen nachsteigen. Mit seinen Kumpels ist daraus ein richtiger Wettstreit entstanden. Eines Tages lässt ihn ein Mädchen nicht mehr los. Ihre Zuneigung für einander steht unter keinem guten Stern. Denn das Mädchen umringt ein schreckliches Geheimnis…
Eine spannende Geschichte mit Einblick in die Seele von Jugendlichen. Die erste große Liebe und Problematik die das Erwachsen werden mit sich bringt. Tiefgreifende Emotionen lassen den Leser direkt teilhaben. Die Autorin lässt genug Spielraum für eine ordentliche Portion Humor.

===Meine Meinung===
Auch wenn ich mit meinen 28 Jahren eher nicht in den eigentlichen Leserkreis gehöre, lese ich zur Entspannung immer wieder gerne etwas aus dem Bereich Jugendliteratur. Corinne Gerigks Werk „Pferdestriegel“ ist mir besonders durch das bezaubernde Mädchen in Kombination mit den Pferden aufgefallen. Auch wenn dieses Cover irgendwo zum Klappentext passt, würde jeder Leser jedoch von diesem Cover ein „Pferdebuch mit einer weiblichen Protagonistin“ erwarten. Meine 11jährige Nichte wollte dieses Buch unbedingt lesen, sodass ich ihr das Buch kaufte und selbst einen Blick hineinwarf.

Damian, 17 Jahre, Pferdenarr, Autoliebhaber und Mädchenschwarm verliebt sich zum ersten Mal so richtig. Doch seine Angebetete macht es ihm nicht leicht. Unter falschen Namen, total zurückhaltend und mit einem großen Geheimnis kommt sie zurück in sein Leben. Immer wieder stößt sie ihn vor den Kopf. Für Damian, der sonst alles bekommt, was er haben möchte, keine leichte Erfahrung. Als er jedoch nach und nach hinter ihr schreckliches Geheimnis kommt, ist für ihn klar, dass er nicht nur um sie kämpft, sondern alles dran setzt, um ihr zu helfen.

Auf den ersten Blick ein Buch, welches Spannung und trotzdem etwas fürs Mädchenherz verspricht. Die ersten Seiten sind für jung und alt eine echte Herausforderung. Statt mitten im Alltag des Teenagers zu beginnen, fängt die Autorin bei seiner Kindheit an und erklärt über viele Seite wie er so egoistisch geworden ist. In einer Zusammenfassung von einer Seite wäre dies noch in Ordnung gewesen, aber über so viele Seite, da geht einfach die Spannung verloren. Zumal der Stil der Autorin teilweise sehr umgangssprachlich ist. Für Kinder ist dieser leicht zu verstehen, aber als Mutter und Erwachsene finde ich es stellenweise einfach zu umgangssprachlich. Wie zum Beispiel: „Natürlich hatte Simone auch die Schnauze voll von diesem störrischen Kind.“ (Zitat S 16). Man kann als Autorin einen Teenager so etwas in der wörtlichen Rede sagen lassen, aber man sollte es jedoch tunlichst vermeiden es als Umschreibung seitens eines wohlerzogenen Kindermädchens einzubauen.

Ist erst einmal die langatmige Umschreibung seiner Kindheit abgearbeitet, geht es mit dem störrischen, egoistischen Jugendlichen weiter. Zumindest ab diesem Punkt gelingt es der Autorin eine gewisse Spannung aufzubauen, denn man möchte unbedingt herausfinden, warum dieses Mädchen einen falschen Namen angenommen hat, längere Zeit verschwunden war, und warum sie so abweisend ist. Als Leser rät man mit, und ich kann sagen, dass die Autorin einen schon etwas aufs Glatteis lockt. Eine gewisse Spannung in Kombination mit dem Geheimnis sorgt dafür, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann, und bis zum Schluss gefesselt ist.

Allerdings sorgt der gewählte Stil der Autorin für einige Kopfschüttler. Während sie am Anfang teilweise noch eher umgangssprachlich wirkte, legt sie dies bei den Jugendlichen, wo es in meinen Augen eher passen würde, ab. Stattdessen gibt sie den Kids eine Stimme, die so gar nicht in das Bild des Lesers passt. Denkweisen, die Sprache und Wortwahl wirken einfach künstlich, zu überlegt und für Jugendliche in diesem Alter einfach zu reif. Zwar lernen junge Leser dadurch sich gewählter auszudrücken, andere Perspektiven zu erblicken, aber es ist einfach arg ungewohnt, sodass die Zielgruppe sogar nachfragte, ob Jugendliche in Amerika wirklich so blöde reden. Als Kind ist es einfach ungewohnt, und man möchte dann schon eine authentischere Wortwahl vorfinden. Die Idee mag zwar löblich sein, aber wie man sieht, kommt es bei der Zielgruppe nicht unbedingt positiv an.
Bei Beschreibungen, wie zum Beispiel Charakteren oder Schauplätzen achtet die Autorin auf zahlreiche Details, verliert sich jedoch gerne in flachen Beschreibungen. Stellenweise bekam ich sogar das Gefühl einen guten Abitur-Aufsatz zu lesen. Einfach weil sie sich in Beschreibungen verliert. Zu viele Details, die jedoch durch ihre Blässe nicht immer etwas aussagen. Mit der Zeit gewöhnt man sich an diesen Stil, und nimmt ihn in Kauf, denn die Thematik und das Geheimnis reizen einfach zu sehr.

Die Thematik, die die Autorin jedoch gewählt hat, finden sowohl meine Nichte, als auch ich wirklich gut. Einmal die Perspektive des verwöhnten reichen Sohnes verstehen und Gewalt in der Familie wurden beide sehr gut umgesetzt.

Trotz kleiner Schwächen, die nicht nur Eltern sondern auch jungen Lesern auffallen, macht das Buch irgendwo Spaß zu lesen. Was einfach an dem Geheimnis und der eingebauten Spannung liegt. Aus diesem Grund kann ich das Buch auch empfehlen. Man erkennt das Potential der Autorin.

===Bewertung===
Pferdestriegel“ ist ein ungewöhnliches Buch. Nicht nur der Titel, sondern auch der Stil sind ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig. Trotz einiger Schwächen, die bei jung und alt mehr oder weniger auffallen, macht das Lesen Spaß. Für mich und meine Nichte 3 Sterne.



Pro: Thematik, Idee
Contra: Stil
Empfehlung: ja


Autor: Corinne Gerigk, Titel: Pferdestriegel, Verlag: Wagner
Erschienen: 2010, ISBN-10: 3866837976
Seiten: 343, Kosten: 14,80€



© Eure CQ für Sarahs Bücherwelt


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…