Ashton, Brodi: Ewiglich - Die Sehnsucht

==Besser als Twilight?==





Sein Lächeln war hinreißend. Das war es immer schon gewesen, aber vorher hatte ich es bloß vom Weiten bewundern können, wenn es Lacey Greene oder einer seiner anderen Freundinnen galt. Heute Abend galt es mir. (Zitat S. 32)



Mit diesem Zitat aus dem Jugendroman „Ewiglich“ möchte ich euch zeigen, wie die intensiv und trotzdem zart diese Liebesgeschichte beschrieben wird. Wie mir dieses neue Buch, welches gerne mit der „Bis(s)-Reihe“ verglichen wird, gefallen hat, nun lest selbst.


===Zitierter Klappentext===
Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen...

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung - der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe
Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem "Orpheus" und "Eurydike"-Mythos

===Sarahs Meinung===
Als mir „Ewiglich“ vom Oetinger Verlag als Blog-Leseexemplar angeboten wurde, sagte ich sofort zu, denn schon bei „Oksa Pollok“ gefiel mir diese Werbeaktion. Auch wenn ich damals von diesem Buch nicht 100% überzeugt war, sprach mich diese Liebesgeschichte von Jack und Nikki sofort an.

Nikki ist ein junges Mädchen, dass aus Liebeskummer mit Cole, einem Ewiglichen, ins Ewigseits geht. Nach 100 Jahren in der Unterwelt gilt ihr erster Gedanke jedoch wieder Jack. Statt bei Cole zu bleiben und ewig zu leben, entscheidet sie sich zurück in ihre alte Welt zu kehren, und noch ein halbes Jahr dort zu leben, bevor sie in die Tunnel muss. Auf der Erde sind lediglich sechs Monate vergangen, sodass ihr damaliges Verschwinden nur mit Drogen erklärt werden kann. Doch Jack ahnt, dass diese Gerüchte nicht stimmen, und setzt alles daran, seine große Liebe wieder auf sich aufmerksam zu machen. Doch Cole versucht dies mit allen Mitteln zu verhindern, denn er möchte, dass Nikki sich für ihn entscheidet, und mit ihm an seiner Seite die neue Königin wird. Nach und nach kommt Jack hinter das Geheimnis von Nikkis verschwinden und der Tatsache, dass ihr auch dieses Mal nur wenige Monate bleiben, bevor sie sich nun endgültig verabschieden muss. Doch Jacks Liebe ist stärker und er wird sie nicht noch einmal gehen lassen.

Warum diese Geschichte, insbesondere die Liebe zwischen Jack, Nikki und Cole viele Leser an Twilight erinnert, kann ich nicht sagen. Die Dreiecksbeziehung könnte man zwar als Grund nehmen, aber ansonsten kann ich keine Parallelen erkennen.

Stattdessen sehe ich eine interessante Geschichte, die sich nach und nach zusammensetzt. Immer wieder springt die Autorin vom Jetzt in die Vergangenheit, um die Beweggründe der Protagonistin so klar wie möglich zu gestalten. Dadurch werden viele Emotionen und Hintergründe klarer. Gerade zum Beginn ist noch alles recht verworren. Als Leser wird man in eine Welt geworfen, die einerseits real ist, und auf der anderen Seite dann doch mit einer unbekannten Unterwelt verwoben ist. Obwohl mir die Protagonistin von Anfang an sympathisch, liebenswert, selbstbewusst und einfühlsam erschien, hatte ich einfach Probleme diese Verbindung mit der Unterwelt, dem Ewigseits, zu begreifen. Nach und nach klären sich jedoch die Fragen, und der Leser bekommt eine wunderbare Liebesgeschichte präsentiert, die in einer fantasievollen Umgebung, mit einem traurigen Hintergrund spielen. Die Liebesgeschichte ist so wunderschön, dass man als Leser die Gefühle regelrecht spüren kann. Teilweise könnte man richtig neidisch werden, wie intensiv diese Liebe ist.

Mit jeder Seite rennt jedoch auch die Zeit davon, die Nikki noch auf der Erde verbringen kann. Als Leser ist schnell klar, dass sie sich nie für Cole entscheiden wird. Dafür ist die Liebe zwischen Jack und Nikki einfach zu unglaublich. Als Leser möchte man wissen, wie dieser Teil ausgeht, ob sie in die Tunnel der Qualen muss und sich langsam auflöst, ob sie doch mit Cole geht oder sie mit Jack eine vorläufige Lösung findet. Als Leser fiebert man mit, versucht mögliche Abschlüsse in Gedanken durchzugehen, und doch gelingt es Brodi Ashton den Leser zu überraschen. Ich persönlich habe mit einem solchen Schluss des ersten Teils überhaupt nicht gerechnet, und bin tief gerührt.

Die Kombination aus Unterwelt, mystischen Wesen und einer einzigartigen Liebe, ist absolut lesenswert. Der Inhalt wird mit dem lebendigen, bildhaften, einfühlsamen und jugendlichen Stil vervollständigt. Lediglich bei den Beschreibungen rund um das Ewigseits hätte ich mir etwas mehr Lebendigkeit gewünscht, denn hier und dort gab es immer wieder Punkte, die ich mir nicht vor meinem Auge vorstellen konnte, und auch am Ende des Buches noch immer blass und verschwommen sind.

Nichtsdestotrotz ist Brodi Ashton ein bezaubernder Roman gelungen, der gerade junge, aber auch junggebliebene Leser in seinen Bann ziehen wird. Mit ihrem krönenden Schluss ist es der Autorin gelungen, den Leser so neugierig zu halten, und trotzdem alles abzuschließen, was den ersten Roman ausmacht, dass nur der Wunsch nach der Fortsetzung im Kopf bleibt. Trotz minimaler Beschreibungsschwächen im Bereich der Unterwelt kann ich das Buch jedem ans Herz legen.

===Sarahs Fazit===
Ewiglich – Die Sehnsucht“ ist ein Werk, welches 2012 einschlagen wird wie damals „Bis(s). Fantasie kombiniert mit der wahren Liebe und einem einmaligen Stil, baut die Autorin Spannung und Romantik auf, und zieht mit ihrer Idee die Leser in den Bann. Für mich vier Sterne, denn an manchen Stellen hätte ich mir definitiv ein klareres Bild des Ewigseits gewünscht.

Pro: Protagonisten, Liebesgeschichte, Idee, Stil
Contra: Manche Ewigseits-Beschreibungen
Empfehlung: Ohne wenn und aber, ja


Autor: Brodi Ashton, Titel: Ewiglich – Die Sehnsucht, Originaltitel: Everneath
Verlag: Oetinger, Erschienen: 2012
ISBN-10: 3789130400, ISBN-13: 9783789130403
Seiten: 320, Kosten: 17,95€
Serie: Ewiglich-Triologie


© Eure CQ für Sarahs Bücherwelt
Verwendete Zitate werden ausgewählt und eingebaut um den Stil, Spannungsanteil, Detailreichtum oder ähnliches aufzuzeigen. Sie gehören nach wie vor dem rechtlichen Eigentümer und dienen lediglich der Unterstützung meiner Rezension.


Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum