Elisabeth Dreisbach: Es wird ein Schwert durch deine Seele dringen

KLAPPENTEXT 

Mütterglück und Mütternot begegnen uns in diesem Buch.

Copyright Sarahs Bücherwelt
Unfaßlich scheint es der Mutter des jungen Friedemann Honeck, daß ihr Sohn, der ihr nach dem Tode ihres Gatten wie ein tapferer Kamerad zur Seite steht, im späteren Leben Irrwege einschlägt.

In banger Sorge sieht sie seine Ehe als den größten Irrtum seines Lebns an.

Auch der Sohn geht durch Zeiten innerer Not. Das Glück, das er meinte bannen zu können, scheint ihn verlassen zu haben.

Seine junge Frau fühlt sich an seiner Seite einsam und unverstanden. Immer mehr entfernen sie sich innerlich vorneinander.

Doch nun übernimmt ein Stärkerer die Führung. Friedemann Honeck und seine Frau finden am Sterbebett ihres Kindes nicht nur hin zu Gott, sondern auch zum Herzen der Mutter zurück... (Quelle: Auszug aus dem Klappentext)
IN EINEM SATZ:  Ein Heimatroman der durch besondere Seiten im Gedächtnis bleibt!



SARAHS MEINUNG 

Elisabeth Dreisbach war eine bekannte Autorin, die vor allen Dingen für ihre Erzählungen bekannt war. Heimatlich widmete sie sich einer schönen Region in Deutschland, verband diese mit einigen dramatischen Ereignissen und setze noch eine winzige Note von Religion hinzu. Diese Beschreibung trifft auf alle Werke, die mir von ihr bekannt sind, zu.

Leider sorgen die alten Klappentexte dafür, dass der Leser im Grunde schon den gesamten Inhalt des Buches kennt. Ihr denkt nun sicherlich – albern. Das ist jedoch der Fall. Jede noch so kleine Wendung wird dem Leser vorab schon mitgeteilt. Wer also mit dem Buch anfängt, hat durchweg das Gefühl, das Buch zu kennen. Ob dies gut oder schlecht ist, liegt im Auge des Betrachters. Ich persönlich bevorzuge dann doch lieber unbekannte Überraschungen.

Nichtsdestotrotz wollte ich das Buch lesen. Der Einstieg ist wie gewohnt leicht, auch wenn die Situation nicht unbedingt angenehm ist. Als Leser lernt man mit wenigen Worten die aktuelle Situation kennen, um dann mit einer weniger ersichtlichen Rückblende, die Charaktere näher kennenzulernen. Ohne Vorwarnung oder ersichtlichen Hinweis befindet sich der Leser plötzlich beim Kennenlernen der Eltern, erlebt das Kindergartenalter und die erste dicke Freundschaft zu Rolf kennen. Auf diese Art und Weise lernt man die Protagonisten besser kennen, als hätte man sie versucht so zu beschreiben. Leider folgen auch danach zeitliche Sprünge und man muss stets auf einen Hinweis warten, um herauszufinden, in welcher Zeit man sich nun befindet.

Die Protagonisten werden mit zahlreichen Charakter-Eigenschaften ausgestattet und sind nicht nur liebenswert. Dreisbach gelingt es, die Protagonisten in dem Licht erscheinen zu lassen, wie es vorgesehen hat. Besonders Lilli ist eine Figur, die von der ersten Minute geschickt als unsympathisch dargestellt wird, obwohl sie im Grunde ihres Herzens ein nettes Wesen hat, welches auf Grund ihrer anderen Erziehung nicht für jeden sichtbar ist.

An sie hatte niemand gedacht, für sie war nichts gebacken worden, nur für den Sohn, nur für ihn. Wie ein trotziges Kind verbohrte sie sich in den Gedanken, daß ihr bitter Unrecht geschehen sei. (Zitat S. 83)

Leicht religiös angehaucht wird die Geschichte erzählt. Immer wieder wird auf den Glauben zu Gott geachtet. Dies ist ein Punkt, den viele heutige Leser nicht bevorzugen, der aber in meinen Augen zu diesem Buch passt und niemanden seine Meinung aufzwingt. Es flie0t nur nebenbei ein, und ist daher angenehm zu lesen. Nebenbei geht die Autorin jedoch auf interessante Punkte der Kindererziehung ein, wie zum Beispiel, dass man Kindern freunde lassen soll, selbst wenn sie einem selbst nicht passen. Nur so können sich Kinder entwickeln. Und auch sonst enthält dieses Werk viele lehrreiche Ansätze im Bereich Beziehung. Zugleich geht die Autorin auch auf Aspekte der Geschichte, wie die Inflation in Deutschland ein. Lehrreich ist es auf jeden Fall.

Generell ist der Stil sehr angenehm. Für die heutige Zeit etwas altmodisch, passt es jedoch perfekt in die Welt von 1927. Es lässt sich leicht lesen, ist beschreibend und zu keinem Zeitpunkt langatmig. Langweilig erscheint es nur, weil einfach zu viele Dinge durch den Klappentext bekannt sind.






Ich muss aber gestehen, dass es zumindest dem Verlag gelungen ist, mehrere Überraschungen eingebaut hat. Mitten beim Lesen schlägt man zur nächsten Seite um, und findet diese unbedruckt vor. Der Leser denkt noch, dass hier einfach eine Seite zu viel eingebaut wurde oder Werbung, die für damals aktuell war, vergessen wurde, und muss dann merken, dass zwei Seiten weiter die Seite völlig anders beginnt. Erst findet man den kleinen Fehler noch lustig, aber als es das dritte Mal passiert, ist dies weniger witzig. Es fehlen einfach wichtige Informationen. Gerade da es sich gebündelt zwischen den Seiten 60-80 vorkommt, ist das natürlich noch ärgerlicher. 

Nichtsdestotrotz lässt sich die Geschichte trotzdem lesen und berührt auch nach all den Jahren noch das Herz des Lesers, denn ein Happy End darf hier nicht erwartet werden. Stattdessen orientiert sich die Autorin an der kalten Realität. Wer nicht unbedingt Glück pur erleben will, und einige Macken in Kauf nimmt, sollte sich das Buch kaufen.


Autor: Elisabeth Dreisbach Titel: Es wird ein Schwert durch deine Seele dringen

Verlag: Christl. Verl.-Haus Erschienen:1963

ASIN: B0000BHJ63 Seiten: 188 Kosten: 3,00€ bei Amazon


FRAGE AN EUCH: SEID IHR RELIGIÖS
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum