Bingham, Victoria: NILI - das Flusspferd mit der platten Nase

KLAPPENTEXT 


Warum hat das kleine Flusspferd Nili eine platte Nase?Was hat der kurzsichtige Elefant Edmund damit zu tun?Warum wandern die beiden zusammen mit vielen anderen Tieren durchAfrika?Die Antworten auf alle diese Fragen findet ihr in diesem Kinderbuch vonVictoria Bingham, das mit wunderschönen Illustrationen von Leventisversehen ist.Ein Buch zum Vor- und Selberlesen
IN EINEM SATZ:  Ein Abenteuer auf dessen Reise Kinder gerne mitgehen! 



SARAHS MEINUNG


Wer für sein Kind ein Buch zum Vorlesen  sucht, wird sicherlich anfänglich vom Verlag BoD abgeschreckt sein. Schließlich erwarten Eltern eine gewisse Qualität, einen hohen Lehrgehalt, kindgerechte Sprache und ein angenehmes Niveau.
Doch dieses Werk von Victoria Bingham konnte mich als Mutter komplett überzeugen. Es beginnt schon mit der liebevollen Gestaltung. Zahlreiche Bilder der einzelnen Tiere, wie zum Beispiel des Elefanten, der Brillenschlange, des Affen oder der Gazelle sorgen für visuelles Verständnis. Viele wilde Tiere aus Afrika kennen die Kinder nur aus dem Zoo, wenn überhaupt schon. So bekommen sie ein reales Bild dieser Lebewesen. Die Zeichnungen sind farbenfroh, jedoch harmonisch und alles andere als grell. Sie bieten den Kleinen auf Grund der vielen Details eine Menge zu entdecken. Zudem sehen sie manchmal witzig und irgendwo kindgerecht aus. Die Bilder passen zu der jeweiligen Situation im Buch, sodass die Kinder stets visuell nachvollziehen können, was sie gerade gehört haben. Es fördert ihre Fantasie und ihr Verständnis zwischen gehörten Dingen und der Realität. An dieser Stelle hat der Illustrator ein dickes Lob verdient, so einmalig sind die optischen Eindrücke.
Doch auch der Inhalt selbst hätte nicht besser umgesetzt werden können. Kurz, kindgerecht und klassisch. Afrika ist ein Land, welches Kinder schon immer fasziniert hat. Durch Filme wie „Der König der Löwen“ oder „Madagaskar“ sind Kinder schon früh interessiert. Zudem kommen solche Tiergeschichten, wie man an diesen beiden Beispielen erkennt, sehr gut an. Hier spielen zahlreiche unterschiedliche Tiere eine große Rolle, die in einer leicht traurigen und trotzdem spannenden Geschichte eingebunden wurden.Die Charaktere sind liebevoll und mit kindgerechten Charakterzügen ausgestattet. Für jedes Kind wird es eine Figur geben, mit der es sich identifizieren kann. Die Ich-Form seitens Nili trägt dazu auch noch einiges bei. Dazu kommt ein hoher Lehrgehalt. Zum Beispiel kenne ich Flusspferde eigentlich nur unter dem Begriff Nilpferde. Doch die Autorin erklärt plastisch, warum Flusspferde deutlich besser passt. Zudem geht sie auf Namen wie zum Beispiel Affenbrotbaum ein. Zudem geht sie auf die menschlichen Aspekte ein, die Kinder lernen sollten. Damit meine ich, dass Nili auf Grund ihres Unfalls anders aussieht, und nun von ihren früheren Freunden ausgeschlossen wird, oder das der Löwe nicht wie alle anderen Fleisch frisst, sondern Vegetarier ist. Mit diesen Einbauten möchte die Autorin verdeutlichen, dass man nicht auf die Herkunft oder das Aussehen eines Menschen achten sollte, sondern auf die inneren Werte / den Charakter.


In Afrika gibt es alle möglichen Tiere, große und kleine. Ganz kleine Tiere sind die Termiten, die so gerne alles aus Holz fressen. Deswegen fallen Holzhäuser manchmal einfach so in sich zusammen. Ganz große Tiere sind die Elefanten wie Edmund und Giraffen. (Zitat. 26)


Die Suche nach den Flusspferden mit einer platten Nase ist spannend geschildert, sodass Kinder nur noch wissen möchte, wie es ausgeht, und um Nili neue Freunde findet. Abgesehen von ihren neuen, anderen Freunden. Durch die kurzen Sätze und einfachen Worte, ist es auch für ganz junge Leser verständlich, aber auch leicht, wenn man das Lesen erlernen möchte. Es sind keine komplizierten oder langen Worte vorhanden, die Schwierigkeiten bereiten könnten.
Mein 8jähriger Sohn fand die Geschichte so schön leicht und herrlich, dass er sie innerhalb von 30 Minuten verschlungen hat, um sie danach sofort am Abend noch einmal zu lesen. Somit spricht es auch etwas ältere Kinder an.
Für mich ist dies ein rund um perfektes Kinderbuch, welches noch nicht einmal viel kostet. Einziges Manko, welches ich feststellen konnte, ist das Druck-Format. Wer Kinder hat, weiß, dass sie diese dünnen Seiten mit Soft-Cover schnell zerrissen haben. Hier wäre sicherlich ein Hardcover angebrachter gewesen.
Nichtsdestotrotz ist diese Umsetzung inhaltlich, wie auch optisch absolut empfehlenswert. Es ist ein Abenteuer, auf dessen Reise man Nili immer wieder gerne begleiten wird. Spannend, lehrreich und wunderschön.

Autor: Victoria Bingham und Nicolas Fayè Titel: NILI – das Flusspferd mit der platten Nase

Verlag: BoD Erschienen: 2011

ISBN-10: 3844810161 ISBN-13: 9783844810165

Seiten: 48 Kosten: 4,90€

FRAGE AN EUCH: WAS WAR EUER SCHÖNSTES KINDERBUCH


Meins war ein total zerfleddertes Märchenbuch, wo ich den Titel nicht mehr weiß. Ich weiß nur, dass in der Mitte ein Spiel war ähnlich dem Schlaraffenland.
Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum