Roald Dahl: Charlie und die Schokoladenfabrik

WORUM GEHTS 

Willy Wonkas Erfindungen sind einfach unglaublich: Leucht-Lutscher für die Nacht, Karamellen für Zahnlöcher, Zungenleim für geschwätzige Eltern ... Doch niemand hat Willy Wonka je zu Gesicht bekommen oder einen Blick in seine Schokoladenfabrik werfen können. Als Charlie eine der fünf goldenen Eintrittskarten findet, kann er sein Glück kaum fassen. Er erlebt einen unvergesslichen Tag voller Abenteuer, von denen er niemals auch nur zu träumen gewagt hätte! (Quelle:Klappentext)

Ein Muss für Schoko-Liebhaber jeder Altersklasse..

Pro: Stil, Bilder, Umsetzung, Lehrgehalt

Contra: Nix

Empfehlung: 100% 

SARAHS MEINUNG 

Von Roald Dahl habe ich in meiner Kindheit das eine oder andere Buch gelesen und war stets begeistert. Das auch der Kinder-Kult „Charlie und die Schokoladenfabrik“ von ihm ist, wusste ich nicht. Oft gesehen, immer für klasse befunden und landete es auf Grund eines Wichtel-Spiels sogar als Buch in meiner Hand. Leider bin ich bei solchen Büchern oft enttäuscht. Oft sind die Bücher um Längen besser, aber bei diesem klasse umgesetzten Film in der Star-Besetzung, konnte ich mir nicht vorstellen, dass auf 160 Seiten das Buch ebenfalls überzeugen könne.



Obwohl ich selbst nicht zur Zielgruppe gehöre, lese ich als Mutter von zwei Kindern immer gerne Kinderbücher. Das ist seit meiner Kindheit hängen geblieben. Es ist eine leichte Unterhaltung, die lehrreich zugleich ist und von den oft schweren Büchern ablenkt.



In diesem Fall wird der Leser gekonnt in das Leben von Charlie und seiner Familie eingeführt. Bilder, aber auch der detaillierte Kopfkino-Stilsorgen für eine lebendige Darstellung. Man konnte regelrecht den Hunger und die Kälte in dem kleinen Holzhaus spüren. Gerade wenn man den Film kennt, wird man erkennen, wie erstklassig dieser auf das Buch abgestimmt ist. Ideal für die jungen Leser sind kurze, klare Sätze ohne schwere Worte, Verschachtelungen oder ähnliches. Leicht verständlich auch für Lese-Anfänger.



Um sich damit nicht zu lange aufzuhalten geht es schnell über in die eindrucksvollen Beschreibungen der restlichen vier Auserwählten. Es sind abschreckende Beispiele von unmöglich verzogenen Kindern, wo sich jedes Elternteil nur wünscht, dass das eigene Kind nicht so wird. Für Kinder lehrreich, denn sie lernen negative Charakterzüge kennen, und später welche Folgen dies haben kann. Übertriebene Folgen, aber bei den jungen Lesern ist diese Übertreibung als Abschreckung sicherlich nicht verkehrt. Zudem wird zum Ende hin aufgezeigt, dass es sich immer lohnt artig, wohlerzogen und freundlich zu sein.

Augustus sei vorsichtig! Du lehnst dich zu weit rüber!“ rief Herr Glupsch, und damit hatte er völlig recht. Plötzlich ertönte ein Schrei, dann ein lautes Platsch, und Augustus Glupsch verschwand kopfüber in der braunen Masse. (Zitat S. 77)

Die Reise durch die Schokoladenfabrik ist ein einmaliges Erlebnis. Farbenfroh und auch ohne Filmkenntnissekönnte man sich alles perfekt vorstellen. Besonders die langen Gesänge der Umpa-Lumpa sind eindrucksvoll und animieren Kinder sie mitzusingen oder gar auswendig zu lernen. Es ist deutlich wie sehr der Film an das Buch anlehnt und wie hervorragend Johnny Depp als Willy Wonka alles umgesetzt hat, und trotzdem gibt es kleine Unterschiede. Im Film gibt es zum Beispiel die Erweiterung, warum Willy Wonka so wurde, wie er ist. Im Buch wird dies gar nicht erwähnt, was ich persönlich schade finde, denn dies ist sicherlich interessant.



Besonders gut finde ich den Aufbau des Buches. Kurze Kapitel harmonieren perfekt mit den zahlreichen Zeichnungen. Diese unterstützen das Lesen und das Kopfkino ungemein.



Dieses Buch eignet sich in meinen Augen perfekt für Schulkinder. Zum Vorlesen oder als Buchvorstellung oder Gemeinsames Lesen. Es ist lehrreich, einfach und verständlich und bietet in meinen Augen genügend Platz für Diskussionen und Fragerunden. Aus diesem Grund kann ich das neumodische Märchen, wie ich es gerne bezeichne, jedem empfehlen.




===Leseinformationen===

Genre: Kinderbuch

Niveau: trivial

Leserschaft: Kinder ab 8

Lesedauer: 2 Stunden

Autor: Roald Dahl

Titel: Charlie und die Schokoladenfabrik

Verlag: rororo

Erschienen: 13. Auflage 2003

ISBN-10: 3499212110

ISBN-13: 9783499212116

Seiten: 160

Kosten: 6,95€





Share:

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch vor kurzem auch gelesen, es war ein Mitbringsel aus dem London-Urlaub. Ein wirklich, wirklich unterhaltsames Buch, ich stimme total mit dir überein.

    Waren bei dir hinten auch noch Dahl-Extras drin?

    AntwortenLöschen
  2. Was für Extas? Leider ist dein Profil noch nicht aktiv, sodass ich dich nur hier fragen kann... Bei mir war hinten mit dem Hinweis auf die Spendensache schluss.

    AntwortenLöschen
  3. Hm, was ist mit meinem Profil? Ich bin schon sieben Jahre hier, aber noch nie hat mich jemand drauf hingewiesen.

    Ich hab mir eine englische Ausgabe in London gekauft, da waren hinten noch ca. 20 Seiten dran mit Facts über Roald Dahl, zB dass er sein Schreibzimmer NIE sauber gemacht hat und so Sachen.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum