Direkt zum Hauptbereich

Thomas Rammsayer, Hannelore Weber: Differentielle Psychologie - Persönlichkeitsforschung

WORUM GEHTS 

Das Lehrbuch bietet in insgesamt zwölf Kapiteln eine gut verständliche Einführung in grundlegende Methoden der Persönlichkeitsforschung und zentrale Inhaltsgebiete der Differentiellen Psychologie, in denen interindividuelle Unterschiede erforscht werden. Dazu gehören interindividuelle Unterschiede in Intelligenz und Leistung, in Erwartungen und Überzeugungen, in Zielen und Motiven, in Emotionalität und Expressivität, in Selbstregulation und Selbstkontrolle sowie in der Partnerwahl und im Sexualverhalten als Beispiele für differenzielle Aspekte des Sozialverhaltens. Weitere Kapitel beziehen sich auf Geschlechtsunterschiede und auf die Frage nach dem Einfluss von Erbe und Umwelt auf interindividuelle Unterschiede. Das Buch eignet sich sowohl für das Selbststudium als auch als Begleittext für einschlägige Lehrveranstaltungen im Bachelor-Studium. Zahlreiche Kästen mit Beispielen, Tabellen und Abbildungen strukturieren den Text und erleichtern die Prüfungsvorbereitung. (Quelle: Klappentext)

Fundiertes Grundwissen leicht und anschaulich vermittelt.
 


SARAHS MEINUNG 

Auf den ersten Blick sieht das Sachbuch „Differentielle Psychologie - Persönlichkeitsforschung“ sehr edel aus. Das moderne Bild mit dem Hochglanz-Hintergrund sticht sofort ins Auge.

Das vorliegende Buch richtet sich direkt an Studenten des Bachelorstudiums „Psychologie“ und soll dem Studenten optimal auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten.



An den meisten Universitäten ist "Der Amelang" das Must Have im Bereich der Differentielle Psychologie Bereich Persönlichkeitsforschung. Ich persönlich finde dieses Buch jedoch nicht unbedingt aktuell. Im Vergleich zu anderen Lehrbüchern ist es einfach zu lang, im wahrsten Sinne des Wortes zu schwer und vor allen Dingen unübersichtlich. Aus diesem Grund war ich auf der Suche nach einem anderen Werk, welches einfach besser gegliedert, das wesentliche zusammengefasst und angenehmer dargestellt ist. Deswegen fiel meine Wahl auf dieses Buch.



Und schon nach wenigen Tagen kann ich sagen, dass mich dieses Buch komplett überzeugt. Inhaltlich ist alles vertreten, was für das Studium von Relevanz ist. Dazu ist alles mit einer guten Struktur versehen und wichtige Dinge werden später noch einmal separat zusammengefasst. Dies ist besonders gut umgesetzt worden, da sofern der Inhalt des Abschnittes vorher gelesen und verstanden wurde, die Zusammenfassung eine kleine Lernhilfe bietet, wenn man später sein Wissen wieder auffrischen möchte. Ideal zum Nachschlagen, wie ich finde.



Der Inhalt ist auf den neusten Stand im Bereich der Persönlichkeitsforschung, wodurch sich das Buch ebenfalls gut für Prüfungen eignet.

Stilistisch hebt sich das Buch von anderen Werken deutlich hervor. Fachlich einwandfrei, aber leicht verständlich, dass gibt es nicht oft. Das ist auch der Grund, warum ich Bücher aus diesem Verlag bevorzuge. Keine verschachtelten Sätze, keine unnötigen Fremdworte und nicht nur erdrückender Text. Es ist angenehm zu lesen, sodass ich stellenweise sogar behaupten kann, dass es für ein Sachbuch echt spannend ist. Durch den ansprechenden Stil kann ich aus Erfahrung sagen, dass man auch als Laie oder Anfänger die Thematik so vermittelt bekommt, dass man es versteht. Dabei erfüllt es zeitgleich jede Anforderung, die das Bachelor-Studium stellt. Das geforderte fundierte Fachwissen wird eben nur anschaulicher geliefert. Genau diese Mischung macht das Buch zu einem erstklassigen Lehrbuch.



Egal ob vom ersten Tag an, oder direkt vor den Prüfungen. Dieses Buch wird jedem Studenten das nötige Wissen leicht und verständlich vermitteln. Deswegen kann ich es ohne wenn und aber empfehlen.

Autor: Hannelore Weber, Thomas Rammsayer

Titel: Differentielle Psychologie - Persönlichkeitsforschung

Verlag: Hogrefe-Verlag

Erschienen: 12/2011

ISBN-10: 3801721728

ISBN-13: 9783801721725

Seiten: 289

Kosten: 29,95€



===Leseinformationen===

Genre: Sachbuch Bachelor-Studium

Niveau: sehr anspruchsvoll

Leserschaft: Studenten

Lesedauer: komplett 2-3 Wochen



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…