Direkt zum Hauptbereich

Produkt-Test Samsung DV300 F

===Produktbeschreibung===
Samsung setzt mit der DV300F den Erfolg seiner Frontdisplay-Technologie mit weiterentwickelter DualView-Fotografie fort. Die DV300F macht es einfacher als je zuvor, genau den richtigen Moment zu erfassen und diesen, dank integrierter WiFi-Technologie, sofort mit anderen zu teilen. (Quelle: Chip)

===Technische Details===
CDD-Sensor mit 16 Megapixel Auflösung
Samsung Objektiv mit 5-fach opt. Zoom (3-fach digital), Weitwinkel: F2,5 - F6,3, Brennweite : 4,5 - 22,5 mm
7,6 cm (3,0 Zoll) TFT-LCD mit einer Auflösung von 490.000Pixeln
Lichtempfindlichkeit (ISO): 80 - 3200, OIS Bildstabilisierung, Aufnahmeformate & Bildfrequenz: 1280 x 720 Pixel Auflösung
Gewicht: 118g
Maße: 15,3 x 13,2 x 4,8 cm

Ich denke, dass es sicherlich viele interessiert, aber die technischen Daten sind einfach zu viel. Daher beschränke ich mich auf einige wesentliche Aspekte. Wer sich für alles interessiert, der kann sich die Daten auf
http://www.samsung.com/de/consumer/camera-camcorder/compact-cameras/style/EC-DV300FBPBE1-spec
alles anschauen.

===Lieferumfang===
Netzteil, Netzladeadapter, Akku BP88A, USB-Kabel, Handschlaufe, Software CD, Bedienungsanleitung, Kurzanleitung

===Aussehen und Verarbeitung===
Optisch ist die Kamera ein Highlight. Sie hat auch den letzten Ausschlag gegeben, dass ich mich für das Produkt entschieden habe. Klassisches Schwarz mit einigen silbernen Highlights. Der wirkliche Eyecatcher ist jedoch das zweite Display auf der Vorderseite. Auf den ersten Blick und ausgeschaltet, fällt es überhaupt nicht auf. Im eingeschalteten Modus lenkt es jedoch die Blicke auf die Kamera. Während das hintere Display mit 3 Zoll angenehm groß ist und über 460.000 Pixel verfügt, kommt das vordere Display lediglich auf 1,5 Zoll und 61.000 Pixel. In Kombination mit dem 2cm flachen und hochwertigen Gehäuse, welches aus qualitativem Material besteht, kann es in diesem Bereich in jedem Punkt bestehen. Vorne metallisch setzt das Gehäuse mit Ledertextur einen kleinen Akzent. Für mich ist es eine gewohnt gute Qualität, die ich auch in anderen Bereichen von Samsung kenne. Und vom Aussehen her ist es die attraktivste Kamera, die ich je besessen habe. In dem Punkt hat sich Samsung wirklich viel  Mühe gegeben, um aus der Masse hervorzustechen. Für mich ist zumindest Optik und Qualität ein nicht unwesentliches Kriterium, welches hier erfüllt wurde.

===Bedienung===
Die Bedienung erfolgt über ein paar wenige Tasten, die sich auf der Rückseite neben dem Display befinden. Die Menü-Führung und anderen wichtigen Tasten erklären sich intuitiv. Wer einmal eine neuere digitale Kamera benutzt hat, wird auf die Anleitung verzichten können. In dieser wird jedoch jeder Punkt ausführlich erklärt, falls man sich doch vorab einlesen möchte. Im Grunde gilt hier das Motto „Motiv auswählen, anvisieren und abdrücken“. Die Kamera ist eine simple Automatik-Variante, die es ermöglicht, die nervigen Einstellungen im Grunde der Kamera selbst zu überlassen. Zwar kann man im Einzelfall selbst alle Einstellungen manuell auswählen, aber ich empfand das nicht nötig. Daher gehe ich nicht groß auf Menü-Punkte ein, denn die Bedienung kann sogar von einem Kind sofort erkannt werden.


===Bildqualität===
Diese Kamera bietet die aktuelle Standard Auflösung und Sensorgröße, und kann mich komplett überzeugen. Mit meiner alten Kamera hatte ich immer wieder verwackelte Bilder oder leicht verschwommene. Dazu kamen hin und wieder Pixel-Fehler. Bei den ersten Versuchen musste ich sofort feststellen, dass das Motto hier wirklich zutrifft. Nicht ein einziges Bild war unscharf. Sofern man nicht bewusst im Abdrück-Moment verzieht oder wackelt, bekommt man gestochen scharfe Bilder. Die Bildstabilisierung ist 100% zuverlässig. Auch bei schlechtem Licht, einem leichten Zittern in der Hand und bei extremen Zoomen sind die Bilder qualitativ hochwertig und scharf. Ich bin zwar nur ein Hobby-Fotograf und benutze meine Kamera nur für private Fotos oder Blog-Beiträge, aber mich kann die Bildqualität wirklich überzeugen. Ich habe extra unter verschiedenen Bedingungen meine fast drei Jahre alte Kamera mit dieser hier verglichen. Schlechtes Licht, dicht, weit entfernt, verschiedene Lichtverhältnisse und schnelles anvisieren, um nur einige zu nennen. Während bei meiner alten Kamera einige unscharf waren, sind bei diesem Exemplar alle perfekt. Ohne große Kenntnisse oder komplexe Einstellungen, die Bilder gelingen einfach. In dem Punkt bin nicht nur ich überrascht, sondern mein Mann auch. Zur Geburt unseres Sohnes hat er sich extra eine Spiegelreflex-Kamera  für fast 1000€ gekauft, die wir jedoch einige Monate später wieder verkauft haben, da sie einfach zu unhandlich war, wenn wir mal spontan Fotos machen wollten. Spiegelreflex ist Spiegelreflex, aber die Bildqualität in diesem Fall hat meinem Mann ähnlich überzeugt. Was wirklich für sie spricht. Damit die Bilder wirklich gut werden, gibt es insgesamt 16 unterschiedliche Szenen, wie zum Beispiel Landschaft, Portrait oder aktive Szenen, die die Kamera dank „Smart Auto“ sogar alleine erkennt und auswählt. Für Videos gibt es insgesamt vier solcher Szenen. Diese automatische Erkennung klappt ohne Fehler oder Probleme.

===Selbstauslöser==
Die Kamera verfügt über einen Selbstauslöser. Während man früher oft ein neues Bild knipsen musste, da man in einer ungünstigen Position fotografiert wurde, wird es mit dieser Kamera ein richtiger Spaß Bilder von sich selbst zu machen. Vorne ist ein Display, welches genau zeigt, wie das Foto später aussieht. Für die Jugend von heute eine nette Spielerei, da fast jeder Selbstportraits macht, um diese bei Social Networks hochzuladen. Da ich öfters Bilder mit meinem Sohn auf dem Arm mache, um sie meiner Mutter zukommen zu lassen, finde ich es absolut praktisch. Zumal Kinder von den bunten Bildern angezogen werden und somit direkt in die Kamera gucken.

===Kindermodus===
Für die kleinen Zwerge gibt es einen extra Modus, der eingeschaltet dafür sorgt, dass vorne ein kleiner Comic gezeigt wird, der mit Geräuschen und bunten Figuren die Aufmerksamkeit erregt. Dabei hat man verschiedene zur Auswahl. Eine gute Idee, die auch funktioniert, wie ich bei meinem 7 Monate alten Sohn feststellen konnte, aber leider erkennt der intelligente Modus keine Kinder, sodass man dafür erst ins Menü gehen muss.


===Blitz==
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel komplett aus oder automatisch. Insgesamt benötigt der Blitz eine Ladezeit von rund vier Sekunden. Bei meiner alten Kamera dauerte es ganze 12 Sekunden. Im Grunde konnte man damals fast die Kamera aus der Hand legen, sich noch kurz unterhalten oder ein neues Motiv vor die Linse legen, bevor der Blitz aufgeladen war. Hier bin ich absolut zufrieden.

==WiFi==
Diese Kamera verfüt über ein integriertes WiFi-Modul, womit Bilder und Video-Clips ganz einfach direkt ins Internet und dort in Social Networks, wie Facebook hochgeladen werden können. Natürlich kann man die Bilder auch direkt in E-Mails einfügen oder in der Cloud speichern.
Damit keine Schnappschüsse verloren gehen, gibt es eine Auto-Back-up-Einstellung, die dank des WiFi-Moduls dafür sorgt, dass die Bilder automatisch auf dem eigenen PC gespeichert werden, und das komplett drahtlos. Letztere Funktion finde ich wirklich genial und beim Test ist wirklich kein Bild verloren gegangen und die Karte hatte immer genügend Platz.

===Extras===
Man merkt, dass diese Kamera wirklich für jüngere Generationen gedacht ist, denn sie bietet zahlreiche Spielereien. Zum Beispiel kann man Bilder in Bilder oder Videoclips einbauen. Genauso besteht die Möglichkeit sein Portrait zum Beispiel in eine Werbeanzeige, auf einem T-Shirt oder einer anderen witzigen Vorlage zu integrieren. Die beliebte Spielerei mit den Grimassen ermöglicht auch hier viele Lacher. Dazu kommt die Umwandlung von Bildern in Bleistiftzeichnungen oder Aquarelle; und die Funktion mehrere Bilder zu kombinieren, damit ein einziges entsteht. Gerade Jugendliche werden ihren Spaß daran haben. Ich habe es mal kurz ausprobiert, und mein Sohn war von diesem Spielereien auch wirklich begeistert, aber ich bin aus dem Alter raus, und werde es nicht groß ausnutzen.

===Akkulaufzeit===
Diese ist im guten Durchschnitt. Gerade am Anfang, wo man viel herumspielt, hält der Akku logischerweise etwas kürzer. Aber wenn man wirklich nur fotografiert oder ggf. filmt hält der Akku sehr gut. In meinem Test mussten wir den Akku nach rund 70 Fotos aufladen. Später, wo wir nicht viel ausprobiert haben waren rund 150-200. Wobei es natürlich auf die Dauer ankommt, wie lange die Kamera angeschaltet ist. So pauschal weiß ich nicht, wie man die Akkulaufzeit benennen soll. Sowohl Stunden, als auch Foto-Anzahl hängt von so vielen Faktoren ab. Sagen wir einfach so, sie ist gut. Er hält auf jeden Fall länger als bei meiner alten Kamera, wo ich teilweise nach 50 Fotos, die ich schnell hintereinander fotografiert habe, die Batterien leer waren. Aufgeladen ist der Akku nach nicht mal zwei Stunden. Mehr kann man nicht erwarten. Unterwegs ist dies sicherlich ein negativer Aspekt, da nur der Akku  benutzt werden kann, und keine normalen Batterien als Ersatz gewählt werden können.

===Fazit===
Im Großen und Ganzen ist es für mich die perfekte Digi-Cam. Qualität in jedem Bereich. Verarbeitung, Bildqualität, Extras und Akkulaufzeit.
Im Grunde bekommt erstklassig, gestochen scharfe Bilder, die schon fast in Richtung Spiegelreflex-Kamera gehen, und das für so wenig Geld. Meine Wünsche an eine Kamera wurde nicht nur erfüllt, sondern im Bereich Bildqualität sogar übertroffen. Dadurch kann ich diese Kamera nur jedem ans Herz legen, der wirklich wert auf gute Bilder legt.

Design: +++++
Verarbeitung: +++++
Bildqualität: +++++
Extras: +++++
Akku: ++++


Spaß: +++++
Bedienung: +++++
Preis-Leistung: ++++


Gesamt: +++++

Kommentare

  1. Hi Sarah,

    in unserem letzten Post haben wir kompakte Digicams mit Wifi recherchiert. Die oben genannte Samsung DV300F hat bei uns die Goldmedaille abgeräumt :-)

    Greetz Olly

    AntwortenLöschen
  2. @Oliver Du glaubst nicht, wie sehr ich sie vermisse. Ich hab ja, als wir unsere Niko bekommen haben, in der Familie verschenkt und ich bereue es so sehr.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…