Freya North: Polly

WORUM GEHTS 

Eigentlich liebt Polly ihren Job als Englischlehrerin in London und sie liebt ihren Freund Max. Ein wenig bange ist ihr daher schon, als sie ihre Koffer packt, um für ein Jahr in Vermont, USA, an einer Privatschule zu unterrichten. Doch kaum hat Polly amerikanischen Boden unter den Füßen, lässt sie sich nur allzu gern von der schönen Neuen Welt verführen - vor allem dann, wenn sie ihr in Gestalt des umwerfend gut aussehenden Sportlehrers Chip Jonson begegnet ... Ein quirliger Roman, der vor Temperament Funken sprüht, zwischen Neuer und Alter Welt, zwischen Techtelmechtel und Treue hin- und herpendelt ... und schließlich zu einem überraschenden Happy-End findet.(Quelle: Klappentext)
Copyright Sarahs Bücherwelt

SARAHS MEINUNG

Polly ist ein moderner Liebesroman für Frauen bis 30, den ich mir bei einem Tauschspiel ertauscht habe. Ich fand die Idee, einer joblichen Auszeit gepaart mit neuen Aussichten, sehr reizvoll.
Doch schon nach wenigen Seiten, hätte ich am Liebsten das Buch abgebrochen. Ich konnte mich einfach mit dem Stil und der Umsetzung nicht anfreunden.

Gott ich kann nicht glauben, dass ich...
Willst du mich heiraten?
Da war es!

Bitte?
Polly war wie gelähmt und tränenerstickt. Sie konnte unmöglich antworten. (Zitat S. 7)

Wie man unschwer an diesem Beispiel erkennen kann, wird zwischen Gedankenspiel, wörtlicher Rede genauso extrem gewechsel wie zwischen den Perspektiven. Bei jedem Absatz musste ich damit rechnen, dass ich ohne Vorwarnung plötzlich Max, Polly oder eine andere Figur begleiten musste. Ersichtliche Szenenwechsel find ich oft passend, aber hier war ich einfach schnell frustriert, wenn ich mal wieder feststellen durfte, der Blickwinkel wurde schon wieder gewechselt. Sonst ist der Stil sehr detailliert, oft sogar bis ins kleinste, unwichtigste Detail. Besonder die verschiedenen sexuellen Akte oder Fantasien bekommen eine Aufmerksamkeit, die jedes erotische Drehbuch hätte ersetzen können. Da geht es von einem harten Schwanz über feuchte Geschlechtsteile, die mit Zungen, Fingern und anderen Dingen bearbeitet werden. Wobei es allerdings nicht vulgär wird, sondern auf einem für mich akzeptablen Level bleibt.

So anschaulich die Situationen und Schauplätze beschrieben werden, so bildhaft sind auch die einzelnen Figuren. Optisch, wie auch vom Charakter her. In dem Punkt ist es der Autorin gelungen moderne, altersgerechte Protagonisten ins Leben zu rufen. Ich selbst bin im gleichen Alter, 28, und kann mich daher unglaublich gut in die Gefühlswelt von Polly, aber auch von Max hineinversetzen. Bei gleichaltrigen Protagonisten fällt mir dies meistens besonders leicht.

Inhaltlich versucht die Autorin sich mit einem Thema zu beschäftigen, dass für diese Altergruppe sicherlich nicht unbedingt falsch ist. Oft ist man mit einem Partner lange zusammen, und durch eine neue Situation verändert sich die Gefühlslage für einen Moment, sodass Unsicherheit entsteht oder man sich besser gesagt seiner Gefühle wieder klar werden muss. Die ausgewähte Ausgangslage, ein zeitlich begrenzter Jobwechsel und die große Entfernung, sind eine ideale Grundlage. Mit ihr gelingt es Freya North perfekt darzustellen, wie Leute nicht nur ihre Beziehung in Frage stellen, was eine neue Person in ihrem Leben bededeutet und das keine Beziehung wirklich sicher ist. Zudem greift sie auf dasThema Selbstfindung und die Selbstentdeckung zurück, welches ich besonders auf den letzten 60 Seiten so erstklassig finde. Mit diesen Seiten ist ihr ein tiefgründiger Schluss gelungen, der von den Standard-Happy-Ends abweicht und zum Nachdenken anregt. Während in der Mitte die Geschichte durch den einen oder anderen Seitensprung und andere unnötige Beschreibungen in die Länge gezogen wird, kann der Einstieg, aber besonders der Schluss überzeugen. 

Alles in allen ein nettes Buch, dass jedoch durch seine zähflüssige Mitte gerne um 100 Seiten hätte gekürzt werden dürfen. Nette Idee zum Thema Fremdgehen.  Klasse Protagonisten, interessantes Thema, perfekter Schluss treffen auf nervigen Stil und langatmigen Mittelteil.

Share:

1 Kommentar:

  1. Hallo
    danke für die Bewertung! Ich habe mich soeben durch die ersten 40 Seiten des Buches gekämpft und wollte im Internet herausfinden, ob es noch lesbar wird. Die angesprochenen Szenenwechsel und hin und her der Personen ist mir zu nervös und ich finde das Lesen richtig mühsam. Ich breche ab.. Gruss

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum