Meridol und der Tag ist gerettet

Auf der Facebookseite "Zähne zeigen" habe ich mich als Tester für das Produkt Meridol Halitosis beworben. Vor einigen Tagen bekam ich mein kostenloses Testpaket.




So sah das Testpaket für mich und meine tatkräftige Unterstützung aus. 1x Zahnbürste, 1x Zungenschaber, 1x Zahnpasta, 1x Mundspülung und 12 Probepackungen der Mundspülung. Letzteres habe ich an Nachbarn, Freunde und Familie verteilt, die mich gerne bei solchen Tests unterstützen.


Ein Viertel der Menschen leidet gelegentlich oder öfter unter Mundgeruch. Da es sich hier­bei noch immer um ein Tabuthema handelt, sind peinliche Situationen und Hilflosigkeit die logische Konsequenz. Hinzu kommt, dass die betroffenen Personen ihren Mundgeruch selbst meist gar nicht wahrnehmen. Die Wissenschaft nennt Mund­geruch im Übrigen Halitosis. Daher der Name der Produktlinie meridol® HALITOSIS.(Quelle: Meridol)


Meridol ist ein Produkt, welches ich schon seit meiner Jugend kenne. Der Grund: Meine Mutter schwört darauf. Allerdings fand ich persönlich das normale Mundwässcheren einfach zu süß. Ich bin zwar nicht der scharfe Typ, aber ich muss zugeben, dass ich gerade am Morgen gern eine schärfere Mundspülung benutze, um den Morgenmuff loszuwerden. Wobei ich natürlich auch gerne mal Knoblauch esse, unsgesunderweise manchmal erst abends esse oder auch zu Halsschmerzen neige. Das riecht man dann natürlich auch.

Die Zahnbürste habe ich nicht benutzt, da ich auf meine elektrische Zahnbürste schwöre und meine Mutter seit Jahren diese Zahnbürsten liebt. Sie putzt sehr gründlich, ist nicht zu hart oder zu weich und bekommt auch zwischen den Zwischenräumen und den Zahnfleischtaschen alles raus. 


Den Zungenreiniger habe ich natürlich gleich einmal ausprobiert. Etwas Zahnpasta auf die Noppen und reiben. Ganz ehrlich? - Mir wird davon richtig schlecht. Es ist nicht der Geschmack, denn dieser ist sehr mild, aber durch das Reiben muss ich immer würgen. Die Zahnpasta selbst hätte ich nicht gegen Mundgeruch eingeschätzt, denn sie ist so mild und lecker, dass sogar Kinder gerne damit putzen. 


Die Mundspülung finde ich ebenfalls klasse. Sie ist sehr mild, aber dank Zinklaktat hat man wirklich über Stunden keinen schlechten Atem. Während der Testphase hatte ich Knoblauch gegessen und leichte Halsschmerzen. Davon hat man nichts gemerkt. Bei vielen anderen Produkten ist der Geruch nach maximal einer Stunde wieder da. Das war hier nicht der Fall.

Da ich nicht alleine getestet habe, hier noch einige Stimmen meiner Mittester:

Frank, mein Mann: So lecker im Geschmack, dass man es am Liebsten trinken würde. Trotzdem so wirksam. Einfach genial.

Jay, mein Stiefsohn: Ui, das ist ja mild.
Schwiegereltern: Eine feine Sache, wenn man Mundgeruch hat. Wirkt auch bei uns Rauchern sehr gut!!! Steht schon auf der nächsten Einkaufsliste.
Meine Mutter: Genau das Richtige, wenn ich im Krankenhaus mal kurz zum Arzt muss, und frischen Atem brauche.
Nachbarsfamilie: Effektiv, geschmacklich einwandfrei und auch gleich nachgekauft.
Petra: Super mild, perfekt, wenn einem ständig schlecht wird.
Henny: Hilft echt genial, selbst bei stärksten Knoblauchverzehr.

Dies sind einige Stimmen, und wie ihr seht, sie sind positiv. Hier gibt es nicht zu bemängeln. Endlich mal ein Mittel, was geschmacklich super mild und lecker ist, und trotzdem so effektiv. 




Meridol Halitosis ist für mich eine Geheimwaffe gegen Mundgeruch.

 
Share:

1 Kommentar:

  1. Toller Testbericht, unser Ding ist die Mundspülung ja nicht unbedingt wie man bei mir lesen kann. Ist halt geschmackssache aber wirken tut es echt gut :) LG Desiree

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum