Anke Höhl-Kayser - Ronar Drei Ähren

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Als Leseratte lese ich rund 250-300 Bücher im Jahr und muss sehr häufig feststellen, das meine Anforderungen mit jedem Jahr etwas steigen. Dabei ist es in meinen Augen gar nicht so schwer mich zufrieden zu stellen. Ein guter Plot, ein angenehmer Stil, eine ideale Umsetzung, authentische Protagonisten und je nach Genre ein gute Portion Romantik, Fantasy oder Spannung. Keiner dieser Punkte sollte jedoch übertrieben werden. Mehr verlange ich nicht. Da mich hier schon die ersten beiden Teile interessiert haben, war der dritte Teil Pflichtlektüre

===Buchdaten===
Autor: Anke Höhl-Kayser
Titel: Ronar – Drei Ähren
Broschiert: 328 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (3. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3848220237
ISBN-13: 978-3848220236

===Leseinformationen===
Genre: Fantasy
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Kinder ab 12
Lesedauer: 1 Tag

===Autor/in===
Anke Höhl-Kayser, geboren 1962, studierte Literaturwissenschaften in den Fächern Anglistik, Skandinavistik, Amerikanistik und Germanistik. Ihr Magisterexamen machte sie an der Ruhr-Universität Bochum. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und dem Berner Sennenhund der Familie, Baloo, in Wuppertal.

Mehr über die Autorin unter: http://www.hoehl-kayser.de/

**Weitere Werke**
Stille wird hörbar wie ein Flüstern
Ronar
Ronar – Zwei Welten

===Optischer Eindruck===
Optisch schließt sich das Buch wieder den Vorgänger-Bänden an. Gezeichnet von Noëlle-Magali sind sie düster, aber sie besitzen immer einen Lichtpunkt in Form des Mondes. Man muss es mögen, und mir gefällt es ausgesprochen gut.

===Zitierter Klappentext===
Winter liegt über dem Nebelwald. Ronar hat seinen Platz im Volk der Elthen gefunden. Doch es gibt jemanden, dem der Verlauf der Ereignisse nicht gefallen hat und der mächtig genug ist, die Zeit zu verändern.Der Zauber führt die Geschichte zurück zum Anfang: Ronar lebt wieder in seinem Dorf. Er ist wieder der Ziehsohn des Schmieds...Aber ist wirklich alles, wie es war? Was geschieht, wenn man versucht, die Zeit zurückzudrehen? Wird sie sich einen fremden Willen aufzwingen lassen – oder wird sie sich in etwas Furchtbares, Unberechenbares verwandeln?Das Finale der Trilogie stellt Ronar vor seine schwerste Aufgabe. Zurückgeworfen in eine Zeit, die sich mehr und mehr gegen ihn wendet, ohne Zauberkräfte und ohne Erinnerung an sein wahres Ich, muss er seine Fähigkeiten so schnell wie möglich zurückgewinnen – sonst wird er seine Freunde und sich selbst im Nichts verlieren. (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===
http://www.amazon.de/Ronar-Drei-Ähren-Anke-Höhl-Kayser/dp/3848220237/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1347953483&sr=8-2


===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Im Nebelwald ist Winter eingekehrt und Ronar hat seinen Platz im Volk der Elthen eingenommen. Alles scheint sich endlich einmal für den Ziehsohn des Schmied zum Guten zu wenden. Doch auf glückliche Zeiten folgen grundsätzlich schlechte Zeiten, denn eine Person ist mit der gegeben Situation überhaupt nicht einverstanden. Er reist zum See und versucht das Schicksal zu verändern. Die Ereignisse überschlagen sich und nur ein Zauber schafft es dem Schicksal noch ein Schnippchen zu schlagen. Ronar wird wieder an die Anfänge gebracht und ist zurück in seinem Dorf beim Schmied. Nach und nach wird Ronar jedoch klar, dass dies nicht real zu sein scheint. Berührt er eine alte Ähre fühlt er sich anders, Erinnerungen tauchen auf und er sieht eine Welt, die ihm fremd, und doch so vertraut ist. Gelingt es Ronar die Zeit zu verändern und das Schicksalsrad wieder an die alte Position zu bringen, bevor jemand versucht hat, sie zu verändern?

===Sarahs meine Meinung===
Ronar – Drei Ähren ist der abschließende Band der Ronar Trilogie, die von vielen Fans heiß ersehnt wurde. Erneut wird der Leser in dem spannenden Fantasy-Roman in die farbenfrohe Welt der Elthen entführt, die sich der Frage Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ala Ebenezer Scrooge in etwas abgewandelter Form annimmt.

Wer nun Angst hat den Einstieg in die Geschichte zu wagen, weil die anderen Werke zu lang zurück liegen oder gar nicht vertraut sind, der kann beruhigt zugreifen, denn Anke Höhl-Kayser umgeht diese Problematik geschickt, indem sie vorab beide Bände in wenigen Worten zusammenfasst. Das Gefühl sie gelesen zu haben breitet sich aus und das letzte Abenteuer kann gewinnen.

Auch in diesem Band gebraucht Anke Höhl-Kayser einen niveauvollen, jugendlichen und lebendigen Stil, der auch schon in den vorherigen Teilen für ein eindrucksvolles Kopfkino gesorgt hat. In diesem Fall werden sogar alte Erinnerungen an längst vergessene Schauplätze und Charaktere wach, sodass es ein wahrer Genuss ist, ihren Worten zu folgen. Flüssig und sehr souverän sorgt die Geschichte, die ohne jegliche Abschweifungen oder unnötige Details daherkommt, dass man wieder ab der ersten Seite gefesselt ist.

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite versucht sie im neusten Abenteuer ihren meist jungen Lesern etwas lehrreiches mitzugeben, ohne dieses offensichtlich erscheinen zu lassen. Gekonnt spielt sie auf rapide Veränderungen, die Vergangenheit, unterschiedliche Wege und auf Gerechtigkeit an. Wie auch schon in den anderen Teilen der Trilogie möchte sie im Grunde nur zeigen, das es leichter ist Erwachsen zu werden, wenn man sich selbst akzeptiert und die Veränderungen im Leben immer mit positivem Auge betrachtet. Dies gelingt ihr erneut sehr gut, ohne dabei ins langweilige abzuschweifen.

Das von ihr gewählte Abenteuer ist ein würdiger Abschluss für die Fantasiewelt, die man so lieb gewonnen hat. Ohne offene Fragen erschafft sie einen Schluss, den man nicht erwartet, aber ohne wenn und aber als eindrucksvoll, authentisch und königlich zugleich ist. Es entsteht nicht das Gefühl, dass etwas fehlt oder gar hätte besser sein können.

Sowohl mir als Mutter gefällt das Buch ausgesprochen gut. Ich persönlich werde trotz des gelungenen Abschlusses, Ronar und seine Freunde vermissen, so lieb gewonnen habe ich ihn während der drei Bände. Auch meine Nichte, die Ronars Abenteuer zusammen mit mir gelesen hat, ist von der Umsetzung angetan. Für sie steht fest, dass die Werke mit Fantasy-Bestsellern locker mithalten können. Uns bleibt nur zu hoffen, dass Anke Höhl-Kayser sich dieses Lob zu Herzen nimmt, und sich an ein weiteres Kinder / Jungendbuch setzt.

===Abschließendes Fazit===
Krönender Abschluss einer fantasievollen Trilogie.

Pro: Stil, Figuren, Idee
Contra: nichts
Empfehlung: Ja, 5 Sterne



~*~ Danke ~*~ fürs ~*~ Bewerten ~*~ Lesen ~*~ Kommentieren ~*~


© Eure CQ für www.sarahs-buecherwelt.blogspot.com
Verwendete Zitate werden ausgewählt und eingebaut um den Stil, Spannungsanteil, Detailreichtum oder ähnliches aufzuzeigen. Sie gehören nach wie vor dem rechtlichen Eigentümer und dienen lediglich der Unterstützung meiner Rezension.


Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.