Direkt zum Hauptbereich

R. L. Stine - Ahnungslos

==Kennst du dein erstes Date gut genug?==

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Als Leseratte lese ich rund 250-300 Bücher im Jahr und muss sehr häufig feststellen, das meine Anforderungen mit jedem Jahr etwas steigen. Dabei ist es in meinen Augen gar nicht so schwer mich zufrieden zu stellen. Ein guter Plot, ein angenehmer Stil, eine ideale Umsetzung, authentische Protagonisten und je nach Genre ein gute Portion Romantik, Fantasy oder Spannung. Keiner dieser Punkte sollte jedoch übertrieben werden. Mehr verlange ich nicht.

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches ich vor einigen Wochen ertauscht habe. Wie ihr wisst, war ich schon immer ein großer Fan von R. L. Stine und bin es bis heute geblieben, auch wenn ich nicht mehr 12 bin, finde ich seine Werke entspannend. Diesmal habe ich ein Buch ertauscht, welches ich vorher noch nicht gelesen hatte. Erstes Date und dann gleich mörderisch, dass kann ja nur gut werden. Gespannt machte ich mich ans lesen, und habe es in einem Zug vernichtet.

===Buchdaten===
Autor: R. L. Stine
Titel: Ahnungslos
Verlag: Loewe
Erschienen: 2001
ISBN-10: 3785538464
ISBN-13: 9783785538463
Seiten: 152
Kosten: 7,50€
Serie: Fear Street

===Leseinformationen===
Genre: Thriller
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: ab 12
Lesedauer: 2Stunden

===Autor/in===
Robert L. Stine, geb. am 8. Oktober 1943 in Columbus, Ohio in den USA, schrieb sich nach der Schulzeit an der Ohio State Universität ein, die er mit dem Abschluss eines Bachelor of Art (BA) verließ. Danach arbeitete er als Lehrer, bevor er anfing, Bücher zu schreiben. Zehn Jahre war er auch Herausgeber von 'Bananas', einer humoristischen Zeitschrift für junge Leute in den USA. Daneben ist er bis heute Drehbuchschreiber für eine TV-Show für Kinder namens 'Eureeka's Castle'. In seiner Freizeit geht er gerne schwimmen und sieht sich alte Filme an. Heute lebt er mit seiner Frau Jane und Sohn Matthew unweit des Central Parks in New York. Stine hat über 100 Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht mehr als 90 Millionen Bücher verkauft. (Quelle: Amazon)

===Optischer Eindruck===
Das Buch gibt es in verschiedenen Layouts. Meine Version ist mit einem Auto, welches im Nebel parkt. Schlicht und gefällt mir definitiv nicht so gut, wie das neuere Cover. Hier wird ein Pärchen angedeutet, das an einer Klippe steht. Das Mädchen kehrt dem Jungen den Rücken zu, während bei ihm angedeutet wird, dass er sie schubst. Passend, spannend und die bessere Variante.

===Zitierter Klappentext===
Der Wind bläst ihr die Haare ins Gesicht. Doch Chelsea merkt es nicht. Denn sie hat ein Date. Das erste in ihrem Leben! Wenn nur der gut aussehende Will nicht so schüchtern wäre! Da ist ihr Sparks schon lieber. Doch auch der benimmt sich manchmal seltsam. Chelsea ist zwischen beiden Jungen hin- und hergerissen. Und sie ahnt gar nicht, in welche Gefahr sie sich begibt … (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===
Eine Leseprobe, die ich verlinken kann, habe ich leider nicht gefunden. Wer kleinere Eindrücke haben möchte, kann diese dem Zitat, welches meine Meinung untermalen soll, entnehmen.

===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Chelsea ist ein junges Mädchen, dass neu in die Stadt gezogen ist. Einige Bekanntschaften hat sie auch schon geschlossen, aber ihre neue beste Freundin ist viel zu verliebt, als das sie viel Zeit für sie hätte. Auch Chelsea wünscht sich nichts sehnlicher als einen Freund, und dann sind da auch noch zwei Jungen, die sie plötzlich umwerben. Zum Einen ist da der unheimliche Junge aus dem Cafe ihres Vaters. Er benimmt sich komisch, deutet Treffen mit ihr an, erscheint zu den unmöglichsten Zeitpunkten, und auch wenn sie ihn süß findet, macht er ihr Angst. Die Alternative ist ihr schüchterner Mitschüler, der schon rot wird, wenn ein Mädchen in seiner Nähe ist. Als dieser sie nach einem Date fragt, sagt sie ohne zu zögern zu. Selbst als er sie darum bittet niemanden von dem Treffen zu erzählen, findet sie es nicht merkwürdig, sondern eher süß. Dabei weiß Chelsea einen wichtigen Punkt nicht. Sie ist auserkoren, um zu sterben. Sie ist im Visier eines Jungen, der schon einige Mädchen in anderen Orten auf den Gewissen hat. Als plötzlich das FBI vor der Tür steht, sie aufklärt und nach Hinweisen fragt, ahnt Chelsea, dass ihr Leben in Gefahr ist, wie recht sie hat, wird sie noch am eigenen Leib erfahren.

===Sarahs meine Meinung===
Auch wenn ich mit meinen 29 Jahren nun schon fast 20 Jahre älter bin, als die vorgesehene Zielgruppe, kann ich bei Werken von R. L. Stine einfach nicht widerstehen. Sofern sie realistisch sind, und nicht durch mysteriöse Aspekte verschandelt werden, finde ich sie sehr spannend und gelungen. Klar, sind sie nicht mit großen Psycho-Thrillern für Erwachsene vergleichbar, aber sie sind eine gute Abwechslung, entspannen und unterhalten mich auf eine angenehme Art und Weise.

Dieses Buch klang sehr vielversprechend, denn jeder hatte schon mal ein erstes Date oder hat diesem entgegen gefiebert. Selbst jedes neue Date kann später auf diese Handlung zutreffen, weswegen ich sie auch so interessant finde.

R. L.Stine setzt diesmal nämlich auf ein Thema, dass jeden, egal ob weiblich oder männlich, treffen kann. Er greift die Thematik erstes Date auf, und wirft gekonnt die Frage ein: Wie gut kennst du dein Date eigentlich. Sind wir mal ehrlich, in den meisten Fällen ist das Date dazu da, die andere Person besser kennenzulernen. Egal ob in der Schule, beim Sport, unterwegs oder ganz modern übers Internet. Einiges weiß man, aber wirklich kennen tut man sein Gegenüber nicht. Es könnte also ein Vergewaltiger, ein Mörder oder sonst was sein. Wir wissen es nicht. Ein Thema, dass jeder kennt, aber nicht oft genug angesprochen werden kann, um gerade junge Menschen zu warnen.

In diesem Fall baut R. L. Stine seine Geschichte auf einen gequälten Jugendlichen auf, der einen bestimmten Typ Mädchen töten muss. Diesen Typ verkörpert Chelsea. Was es genau ist, das weiß der Leser nicht. Sie ist ein typisches Mädchen mit Wünschen, Träumen. Sie ist liebenswert, leicht naiv, einsam und bietet zahlreichen Leserinnen die Möglichkeit sich mit ihrer Person zu identifizieren. Auch die anderen Charaktere sind sehr authentisch dargestellt.

Doch das allein nützt nichts, wenn Stine inhaltlich nicht glänzen kann. Wie schon bei anderen Werken aus seiner Feder setzt er auf zwei Blickwinkel. Gleich zu Beginn darf der Leser den Mörder bei einer seiner Taten begleiten. Es vermittelt neben einen kleinen Eindruck in die Gedankenwelt, aber auch Hinweise auf die Person selbst. Somit schafft er eine gute Basis für ein Duett. Damit ist gemeint, wenn ein Autor versucht zwei Figuren einzuführen, die beide sehr verdächtig erscheinen, ins Profil passen und sich merkwürdig verhalten. So kann der Leser mitraten, wer denn nun der Bösewicht ist. Es baut eine gewisse Grundspannung auf, die durch gezielte Einwürfe und Indizien immer wieder in die Irre führen. Langweilig wird es somit eigentlich nicht. Für mich gibt es keine bessere Möglichkeit, sofern diese eben gut umgesetzt wird. Dieser Versuch scheitert jedoch an der zu frühen Auflösung des Täters. Schon nach der Hälfte des Buches wird der Täter zu 100% entlarvt und trotz kleiner Wendung ist damit der Spannungsbogen wieder bei 0. Sicherlich ist es zusätzlich interessant zu wissen, ob Chelsea es rechtzeitig herausfindet und überlebt, aber ich liebe Bücher, wo ich bis fast zum Schluss in die Irre geführt werde. Eine Technik, die R. L. Stine sehr gut beherrscht, wie aus anderen Werken deutlich hervorgeht.

Zudem stört oftmals die naive Haltung der Hauptfigur. In der heutigen Zeit würde ich nie mit einem fremden Jungen ausgehen ohne andere davon zu informieren. Würde mir jemand sagen: Lass es ein geheimes Date werden, und dazu dann später noch in einen einsamen Wald, ich würde da nie mit machen. Schon in meiner Jugend war man so aufgeklärt, dass gewisse Dinge einfach zu gefährlich sind. Allerdings repräsentiert diese Umsetzung leider Gottes trotzdem eine kleine Anzahl von Menschen, denn auch jetzt gibt es immer noch so naive Menschen. Aus diesem Grund finde ich das Buch lehrreich und kann es nicht nur Eltern und Lehrern empfehlen. Zudem ist es einfach eine Geschichte, die auch Jugendliche anspricht. Einziger Kritikpunkt ist definitiv die ruinierte Spannung und bei einem Thriller geht dies in meinen Augen gar nicht. Ein Fehler, den sich ein Stine erlauben kann, da er Fans hat, der jeden neuen Autoren allerdings trotz guter Idee den Kopf gekostet hätten.

Einen weiteren Fehler begeht der Autor meines Erachtens in der Umsetzung der Schlussszene. Hier erwartet jeder Spannung, die auch zu einem gewissen Grad umgesetzt wird. Doch dann passiert eine unglaubliche Auflösung. Sie ist nicht unlogisch, weil dies definitiv möglich ist, aber irgendwie bekommt man beim Lesen das Gefühl, dass der Autor einfach nicht wusste, wie er es besser lösen kann.

Nichtsdestotrotz eine passable Auflösung, die zur Idee des Buches passt. Wirkliches Highlight des Buches ist allerdings der gewohnt plastische, frische, moderne, jugendliche Stil, der leicht und flüssig zu lesen ist, und weder über- noch unterfordert.

Alles in allem jedoch eine schwache Leistung, vergleicht man das Buch mit anderen Werken. Als Erstlingswerk hätte ich den Autoren eher durchschnittlich eingeordnet und mir nur im geschenkten Fall ein weiteres Buch geholt. Dementsprechend: Es geht besser! Auch wenn ich es von der Thematik her gut umgesetzt finde, und das Buch eigentlich ein abschreckend, aber wertvolles Beispiel ist, bekommt es nur zwei Sterne. Der Grund: Ich habe schon so viele Werke gelesen, die deutlich besser waren und vergleichbar, schneidet dies eben nur mit 2 ab.

===Abschließendes Fazit===
Brisantes Thema interessant umgesetzt, aber durch zu frühe Aufklärung ruiniert.

Pro: Idee, Thematik, Stil, Figuren
Contra: Schluss, Spannung, Aufklärung
Empfehlung: 2 und ja, wegen der Thematik



~*~ Danke ~*~ fürs ~*~ Bewerten ~*~ Lesen ~*~ Kommentieren ~*~


© Eure CQ für www.sarahs-buecherwelt.blogspot.com
Verwendete Zitate werden ausgewählt und eingebaut um den Stil, Spannungsanteil, Detailreichtum oder ähnliches aufzuzeigen. Sie gehören nach wie vor dem rechtlichen Eigentümer und dienen lediglich der Unterstützung meiner Rezension.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…