Direkt zum Hauptbereich

Susanne Henke: Shorty to Go

===Buchdaten===
Autor: Susanne Henke
Titel: Shorty to Go
Verlag: BoD
Erschienen:2012
ISBN-10: 3848217066
ISBN-13: 97838482170669
Seiten: 64
Kosten: 4,90€
Serie: -

===Leseinformationen===
Genre: Krimi
Niveau: leicht
Leserschaft: Jedermann
Lesedauer: 2 Stunden

===Autor/in===
Susanne Henke lebt mit ihrem Mann in Hamburg und spürt seit 2005 hauptberuflich der Frage nach: „Was wäre, wenn …?“ Ihre Antworten finden sich in Form satirischer Kurzkrimis in Anthologien, Zeitschriften und ihren „Bissigen Stories“. Ihre Figuren erweckt sie mit wenigen Strichen zum Leben – einem Leben, das selten die Hoffnungen der Protagonisten, oft jedoch die Schadenfreude des Lesers befriedigt. „Sprachlich und inhaltlich sehr beeindruckt“ war die Jury des Wettbewerbes „Deutschland schreibt“ und prämierte ihr Debüt „Bissige Stories für boshafte Leser“ 2005 mit einem der vier Nachwuchspreise. 2007 wurde sie für den Deutschen Kurzkrimipreis nominiert. Mehr Infos unter storysite.de (amazon.de)

===Optischer Eindruck===
Klaviernoten haben schon immer etwas magisches an sich. Zumindest ist es bei mir so, denn ich habe rund 6 Jahre Unterricht gehabt und liebe auch immer noch auf den Tasten herumzuklimpern, wenn ich mal bei meinen Eltern bin.

===Zitierter Klappentext===
Mord in zwei Sätzen „Sie meditierte, um das Nichts zu finden. Er zeigte ihr die Abkürzung."222 Mordshäppchen von der beschleunigten Suche nach dem Sinn des Lebens und anderen Abkürzungen zum Ableben."Makaber, böse und tiefschwarz"Petra Weber, Krimikiosk (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===

===Sarahs Buchbesprechung als Video===
Auch diesmal in Videoform.

 

===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Die Lektüre beinhaltet auf 64 Seiten 222 Kurzgeschichten. Genauer gesagt Geschichte oder Mordszenarien, die sich in 2, manchmal aber auch in 3 Sätzen beschreiben lassen. Leider lässt sich nicht mehr schreiben.

===Sarahs meine Meinung===
Susanne Henke ist eine Autorin, die ich persönlich für ihre geniale Krimikunst schätze. Ihre Kurzgeschichten habe alles, was man sich wünscht. Umso erstaunter war ich, als ich hörte, dass ihr neues Werk ganze 222 Kurzgeschichten beinhaltet, und das auf 64 Seiten. Im Grunde sind es keine Shortstorys sondern Satzspielereien, sodass die Autorin in nur zwei Sätzen, das schafft, was andere Krimiautoren nicht mal mit 400 Seiten schaffen. Figuren, eine Grundstimmung und ein interessanter Ausgang. Ihre Spielereien sind witzig, wortgewandt und einfach nur voller schwarzen Humor. Sie zaubern beim Lesen ein Lächeln auf die Lippen, sofern sie verstanden werden, denn einige liegen nicht so offensichtlich auf der Hand, wie andere.

Sie trifft durch einen exklusiven und illustrativen Stil auch mit nur zwei Sätzen den Punkt. Dadurch ist das Ganze ein wahrer Lesegenuss, der sogar Lesemuffel zum Lesen bringt.

Von der Autorin habe ich die Erlaubnis euch einige Beispiele zu nenne und das will ich mir natürlich nicht nehmen lassen. Dafür Danke, liebe Susanne.

S. 8 „Er liebte Ruschisches Roulette. Sie sorgte für eine volle Trommel.“
S. 8 „Er vergrub seinen Schatz. Eine Karte fertigte er nicht an.“
S. 7 „Er sollte nicht zu kurz kommen. Fürsorglich verlängerte sie sein Bungeeseil.“

Wie ihr seht makaber, treffend und sowohl weibliche, als auch männliche Personen werden auf die Schippe genommen.

Es ist eine Umsetzung, die man mögen muss, und sicherlich gibt es viele die sagen: Mit so was kann ich nichts anfangen. Ich finde es aber witzig und makaber, also genau mein Geschmack. Einen Spruch werde ich auch für eine Geburtstagskarte nehmen.

Lediglich ein Punkt könnte ich anmerken. Vielleicht habe ich es mit den Mord in zwei Sätzen auch zu wörtlich genommen, aber ich musste immer den Kopf schütteln, wenn der lieben Susanne mal ein Wortspiel mit drei Sätzen untergekommen ist.. Aber sonst einwandfrei.



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…