Direkt zum Hauptbereich

Vakuumbehälter - Lebensmittel 10 mal länger aufbewahren

© Sarah hats getestet
Vakuumiergerät? Ich muss zugeben, dass ich mit dem Begriff nur etwas anfangen kann, weil ich in der Berufsschule und später bei eon mit einem solchen Gerät arbeiten durfte. Warum sollte man schließlich nicht 200 übrig gebliebene Rinderrouladen aufbewahren. Ohne Luft lässt es sich am Besten und sichersten Einfrieren, also verbrachte ich so manche Stunde an den Gerät. So etwas für zu Hause? Sicherlich keine verkehrte Idee, aber wenn wir ehrlich sind, kleine Geräte können doch gar nicht mit den professionellen Geräten aus der Gastronomie mithalten, oder doch? Das durfte ich für euch jetzt testen. Das Unternehmen La.Va hat mir zwei Vakuumbehälter für einen 2wöchigen Test zur Verfügung gestellt, in dem ich das Produkt für euch auf Herz und Nieren getestet habe.


===oo0oo...Darf ich vorstellen...oo0oo===
La.va ist eine deutsche, erfolgreiche Marke des Unternehmens Landig. Seit fast 30 Jahren stellt das Unternehmen Produkte her, die hochwertig, aber auch paxisgerecht sind. La.va ist einer der führenden Produzenten von Vakuumiergeräten und Zubehör.
Die Vakuumbehälter und Vakuumiergeräte sollen helfen Lebensmittel möglichst lange frisch und haltbar zu machen. Durch den Entzug von Sauersoff wird dafür gesorgt, dass der chemische Prozess, der das Lebensmittel verändert und schlecht werden lässt, vorerst verhindert wird. Zudem lassen sich die Produkte so sehr gut ohne Gefrierbrand einfrieren.

Hier einmal die Vorteile im Überblick:
  • Sparen Sie Zeit und kochen Sie Mahlzeiten vor, das Aufwärmen kann in den Lava-Behältern direkt in der Mikrowelle erfolgen oder einfach in kochendem Wasser die stabilen Vakuumbeutel erhitzen.
  • Verlängerung der Lebensmittel Haltbarkeit um das 5-10 fache je nach Produkt.
  • Nährstoffe, Aussehen und Geschmack bleiben erhalten.
  • Vitamine, Mineralien und Aromen bleiben ebenfalls voll erhalten.
  • Schutz vor Gefrierbrand in der Gefriertruhe durch Schaffung einer trockenen und nahezu luftleeren Umgebung.
  • Feuchtigkeitsschutz
  • Verhinderung des Befalls von Schimmelpilzen und Insekten.
  • Aromadichte Mehrweg-Vakuumbeutel und Vakuumbehälter tragen zum Umweltschutz bei.

===oo0oo...Sarah hats getestet...oo0oo===
Für meinen Test habe ich zwei Behälter für jeweils 17,90€ aus der New Line Reihe bekommen und dazu gab es eine Handpumpe, die 9,90€ kosten würde. Auf der Arbeit habe ich nur große Vakuumiergeräte benutzt, wo es öfters zu kleinen Missgeschicken kam. Konnte die Naht nicht richtig verschlossen werden, lief der ganze Inhalt aus. Dafür hielten die Produkte aber super lange und konnten sogar in dem Vakuumbeutel einfach ins heiße Wasser geworfen werden. Solche Behälter mit einer Handpumpe kannte ich gar nicht.

Die Behälter gibt es in verschiedenen Größen, und unser Größe von 1000ml ist für Obst, Gemüse, Suppe oder kleinere andere Leckereien zu gebrauchen. Selbstgemachter Fruchtjoghurt wurde genauso während meines Testes aufbewahrt, wie zwei Rinderrouladen, rohes Fleisch oder lecker zerkleinerter Spinat mit Kartoffeln für meinen Zwerg.

Im Grunde kann man alles was reinpasst und verderben könnte hineinlegen. Schon der Deckel schließt luftdicht ab. Nun kann man es so aufbewahren, aber auch das Vakuum nutzen. Dafür wird einfach die Handpumpe aufgesteckt und gepumpt. Logischerweise wird es mit jedem Pumpengang schwerer, denn die Luft wird ja auch weniger. Man merkt, wie der Deckel sich festsaugt und die Luft entzogen wird. Das Ganze muss man solange machen, bis der orangene Knopf nach innen geht. Daran erkennt man, dass Vakuum besteht.
Um das Ganze wieder zu lösen, muss nur der Knopf in der Mitte drücken. Drückt man diesen kommt wieder Luft hinein, und man kann den Behälter öffnen. Was vorher definitiv nicht möglich war.


Ich bin begeistert, und kann euch die Sachen wirklich nur empfehlen. Wie gesagt, die Sachen sind darin wirklich viel länger haltbarer. Das Fleisch, es war Hackfleisch, habe ich drei Tage darin aufbewahrt. Nachdem ich zwei Mal wegen Hackfleisch flach lag (Restaurant und einmal nicht richtig durchgegrillt, wobei ich ja eher auf den Quark getippt hatte) friere ich lieber ein oder verbrauche es am selben Tag. Hier habe ich es wie gesagt drei Tage so im Kühlschrank stehen gehabt und es war nicht mal verfärbt und genauso konnte ich keinen schlechten Geruch feststellen. Es klappt also, so wie es soll. Für den privaten Gebrauch eine feine Sache, die ich euch empfehlen kann, und von der ich mir garantiert auch ein oder zwei Produkte zulegen werde.

===oo0oo...Video: ...oo0oo===
Damit ihr seht, wie es funktioniert. Hier noch ein kleines Video:

===oo0oo...Sarah hats getestet sagt: ...oo0oo===
+ ideal für den privaten Gebrauch
+ Ware hält
+ faire Preise
+ gute Verarbeitung
- nichts gefunden

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 

Kommentare

  1. Hi Ssarah, ich kannte bis jetzt nur Vakuumiergeräte bei denen die Lebensmittel in Folie verschweist wurden. Tolle Vorstellung und klasse Tip. LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So was kannte ich bis dato auch nur. Hauptsächlich von der ARbeit, an die billigen Discout-Varianten hab ich mich nie getraut. Aber die Behälter sind 1a.

      Löschen
  2. drei Tage Hackfleisch frisch halten ist natürlich super! Bei uns ist das Gerät leider irgendwie weit unten im Schrank gelandet, konnte mich doch nicht so richtig daran gewöhnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir ja. Wobei ich sagen muss, das Aufbewahren könnte ich mir sparen*G* Gestern gab es Geschnetzeltes und da ne Menge übrig war, wollte mein Mann es aufbewahren, wenn er mal früher von der Arbeit kommt und Hunger hat. Abends im Bett hatte er es verdrückt, weils doch zu lecker war.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…