Little Big Planet Karting im Test


Litte Big Planet hat unter den großen und kleinen Gamern schon einen Kult-Status erworben. Nun haben die Entwickler eine neue Richtung eingeschlagen. Nach Mario und Co zieht es nun auch die Figuren von Little Big Planet auf die Kart-Strecken der Welt. Kann Sackboy mit der großen Konkurrenz mithalten, geht er unter oder wird er sie sogar in den Schatten stellen? Das ist wohl die größte Frage, die wir uns gestellt haben. Die Entwickler von United Front Games haben sich dieser Herausforderung gestellt und wir haben das Ergebnis für euch unter die Lupe genommen.

Auf die Plätze, Fertig... Los
Schon in meiner Jugend habe ich regelmäßig verschiedene Kart-Games gespielt und auch heute ist der Kult-Faktor sehr hoch. Die Kinder haben Mario Kart 7 den Händlern regelrecht aus den Händen gerissen. Bei dieser der Umsetzung von „Litte Big Planet Karting“ steht vor allen Dingen die Kreativität an erster Stelle. All das, was „Litte Big Planet“ ausmacht, wurde mit einem Hauch von Rennspiel verfeinert. Sicherlich steht Realismus nicht an erster Stelle, aber das ist bei diesen witzigen Kart-Games auch nicht gewünscht. Schließlich steht bei einem Fun-Arcade-Race der Spaß im Vordergrund. Wer echtes Fahrgefühl sucht, sollte sich eine richtige Simulation holen.



Story-Modus oder doch lieber Duell
Konsole an, Spiel rein und schon nach wenigen Minuten wird klar, dass es sich mit seinen Individualisierungen, seiner Grafik und den vielen Möglichkeiten positiv aus der Masse abhebt. Hier heißt es nämlich spielen, gestalten und teilen.
Das Rennspiel bietet seinen Spielern zahlreiche Möglichkeiten, um für langen Spielspaß zu sorgen. Die Spielwelt bietet neben einen Story-Modus, der über 70 Level beinhaltet, noch einen Duell-, Splitscreen und einen Online-Multiplayermodus.

Die vorgefertigten Level sorgen für einen enormen Spielspaß und gute Laune. Wer kann bei diesen fröhlichen Farben keine gute Laune haben? Für uns hieß es sofort den Story-Modus starten. Mit Sackboy ging es gleich los auf die Piste. Hier heißt es gewinnen und unzählige Sammelobjekte einsammeln. Diese könnt ihr später im Strecken-Editor oder in der Spielzentrale einsetzen, und können nur benutzt werden, wenn ihr sie im Story-Modus auch eingesammelt habt. Alleine dadurch bekommen besonders jüngere Spieler eine Motivation alles öfters zu spielen, um auch wirklich alles freizuschalten.

Fahrspaß a là Mario Kart
Doch auch die Fahrdynamik trägt zum Spielspaß dabei. Wer Mario Kart kennt und liebt, der sollte sich hier sofort wohlfühlen, denn das Fahrgefühl ist gleich. Die Karts sind leicht zu steuern, aber trotzdem heißt es aufpassen, ausweichen, den Turbo oder Greifarm nutzen, denn sonst kann man ganz schnell Plätze verlieren. Dafür sorgen Hindernisse und eure Gegner, die gerne mal versteckte Abkürzungen nutzen. Selbst ohne Abkürzungen haben sie einen angenehmen Schweregrad, sodass Ruhe ein Fremdwort ist.
Wer aber weiß, wie er mit den Angriffs- und Verteidigungswaffen umgehen muss, der kann nur auf den ersten Platz landen. Diese hat man zwar irgendwann und irgendwo schon mal gesehen, sind also nichts Neues, aber sorgen für eine Menge Fun. Zudem solltet ihr immer darauf achten euer Auto zu verbessern, denn auch diese sind individualisierbar.
Lustige Umsetzung, die jedoch auch zum einen oder anderen Frustmoment führt, wenn man in letzter Sekunde überholt wird. In unseren Augen ist das Spiel alleine schon wegen dem tollen und umfangreichen Story-Modus sein Geld wert.

Ich bau die Welt, wie sie mir gefällt
Ein Highlight ist jedoch auch der Editor. Ohne Tutorials ist man zwar etwas aufgeschmissen, aber wer sich diese zu Gemüt führt, wird belohnt werden. Strecken können gebaut, Dekoration platziert werden - und alles kann mit der Community geteilt werden. Wer also eine besonders tolle Strecke hat, kann sie auch anderen zeigen, oder sich aus dem Fundus mit immer neuen Strecken bedienen, die andere Mitglieder einstellen. Langeweile kann also gar nicht aufkommen, weil es immer neue Spielmöglichkeiten gibt.

Neben den Rennstrecken der Welt warten noch so manche Mini-Games auf den Spieler. Hier gibt es zum Beispiel ein F1 Rennen, bei dem es heißt: Behalte immer schön den Energie-Tank im Auge, denn ist dieser leer, bleibt ihr stehen.

Allein oder doch mit Freunden
Auch online kommen die Spieler auf ihre Kosten. Offline kann man sich Kämpfe mit bis zu vier Freunden liefern, und der Online-Modus bietet Spielspaß für bis zu acht Spieler. Zwei Spieler können sich um den Story-Modus kümmern und bei mehr Spielern stehen alle freigeschalteten Strecken zu Verfügung.

Grafik vs. Sound
Ein solches Spiel lebt jedoch nicht nur von seinem Umfang und dem eigentlichen Möglichkeiten. Würdet ihr einen Strich-Wagen mit Strichmännchen fahren, wäre trotz vieler Extras kaum ein Fan geboren. Die Grafik muss schon stimmen. Wer „Little Big Planet“ kennt, der weiß, dass die Strecken hier absolut abwechslungsreich und voller liebevoller Details sind. Schrill, bunt, abgedreht und witzig – so würden wir die Welten bezeichnen. Da dies jedoch übertrieben, sondern harmonisch wirkt, merkt man öfters, dass man plötzlich etwas entdeckt und von der Strecke abgelenkt wird. Zumal sich auch mal gerne was bewegt.

Selbst der Sound ist darauf abgestimmt und passt zu den jeweiligen Strecken. Die Hintergrundbeschallung ist dezent und nicht aufdringlich, wie bei anderen Spielen dieser Art.

Alles in allem

Alles in allem ist das Spiel sicherlich keine Neuheit, dafür aber eine erstklassige Umsetzung, sodass wir die eingangs gestellte Frage wie folgt beantworten: Litte Big Planet stellt die Konkurrenz zwar nicht in den Schatten, aber ist mehr als ebenbürtig. Das ist nun nichts Negatives, denn in einem solchen Genre ist es schwer, wirklich innovative Ideen einfließen zu lassen. Allerdings sorgt Sackboy für enormen Spaß und das auch außerhalb des Story-Modus. In Kombination mit der liebevollen Grafik, dem tollen Multiplayer-Modus, den endlosen Möglichkeiten mit dem Editor und den vielen Minigames, kommt man jedoch auf seine Kosten.


Pro
  • tolle, detaillierte, farbenfrohe Grafik
  • unzählige Individualisierungen
  • über 70 Level im Story-Modus
  • lustige Waffen, zahlreiche Hindernisse, tolle Autos
  • Strecken-Editor
  • Multi-Player online und offline
  • Teilen mit der Community
  • hohe Langzeitmotivation
  • ausgezeichnete Fahrdynamik

Contra
  • wenig Neues
  • Ladezeiten manchmal etwas lang

GAMEPLAY: 10 von 10
STEUERUNG: 9 von 10
GRAFIK: 9 von 10
SOUND: 8 von 10
MULTIPLAYER: 8 von 10

GESAMTBEWERTUNG: 88%






Alle Bilder dieses Posts stammen von http://www.littlebigplanet.com Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt.
Share:

1 Kommentar:

  1. Klingt total interessant :) Leider ist es mir noch zu teuer - werd noch etwas warten und weiter Trophäen bei LBP1 und 2 sammeln *hehe*
    Schöner Beitrag.

    AntwortenLöschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum