Direkt zum Hauptbereich

P. Habaal - Und ich lass dich nicht schreien

 

===Buchdaten===
Autor: P. Habaal
Titel: Und ich lass dich nicht schreien
Broschiert: 68 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (1. Dezember 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3842328060
ISBN-13: 978-3842328068
Kosten: 7,40€ gebraucht

===Leseinformationen===
Genre: Sachbuch
Niveau: leicht
Leserschaft: Frauen
Lesedauer: 1 Tag

===Autor/in===
Ich bin vierfache Mutter und gehe ganz in meiner Rolle auf. Meinen Kindern zu einem glücklichen Leben zu verhelfen ist die Erfüllung meines Daseins und gibt mir alles, was ich mir für mich erhofft habe. Ich habe sogar meine Studiumspläne aufgegeben, als ich dem Mann meines Lebens begegnete und ich ein Leben als Mutter und Familienmanagerin erfüllender fand. Ich wollte nie Kompromisse eingehen, wenn es darum ging, für meine Kinder da zu sein und für sie zu sorgen. (Quelle: Buchangabe)

===Optischer Eindruck===
Eine Mutter mit einem zufriedenen Kind, Schneeflocken.. Ja gefällt mir sehr gut und weckt eine ebenfalls zufriedene Stimmung.

===Zitierter Klappentext===
DER ULTIMATIVE ERFOLGSKURS - speziell für die schwierigen ersten drei Monate.Ob Ihr Neugeborenes viel weint oder eher ausgeglichen und ruhig ist, hängt im Wesentlichen von Ihnen ab.Patricia Habaal, Mutter von vier Kindern, hilft Ihnen, sich in die Welt Ihres Babys zu versetzten, und ermöglicht Ihnen, die wortlose Sprache Ihres Kindes zu verstehen und zu sprechen.Patricia Habaal erklärt, warum Babys schreien, und gibt einfache und praxisnahe Tipps, wie Sie Ihrem Kind - und damit auch sich selbst - das Leben erleichtern.Mit diesen Stützen im Alltag wird Ihr Kind kaum noch Grund zum Weinen haben und Sie halten einen zufriedenen Säugling im Arm! (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===
http://www.amazon.de/lass-dich-nicht-schreien-Lungen/dp/3842328060/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1353408522&sr=8-1

===Sarahs Meinung und Inhaltsangabe===
Mein Sohn ist zwar schon 14 Monate alt und die ersten drei Monate sind längst vergangen. Trotzdem hat er aktuell eine leichte Schreiphase. Zudem ist eine gute Freundin gerade Mutter geworden und ihre Tochter ist ein absolutes Schreikind. Nur in einer Position ist sie glücklich. Leider wird der ausgestreckte Arm auf die Dauer anstrengend, sodass sie alles tun würde, um den Zustand zu ändern. Aus diesem Grund habe ich dieses Buch gekauft. Selbst gelesen und ihr nun ebenfalls zum Lesen gegegeben.

In einem schönen Einleitung wird einem der Mund echt wässrig gemacht. Sätze wie „Der ist aber lang ruhig“ - Wer wünscht sich das nicht zu hören. Und so was zu erreichen mit einigen Tipps, das wäre doch ein Traum. Im Grunde lernt man jedoch hier die Autorin kennen und versteht, warum sie ihr Buch verfasst hat. Im Anschluss kommt ein Vorwort, ja, die Reihenfolge fand ich verwirrend, aber egal. In diesem Vorwort wird auf die Rolle der neumodischen Mutter, die zahlreichen Ratschläge der Freunde und Co. Eingegangen.

In den nächsten richtigen Kapiteln greift die Autorin Themen auf wie Kommunikation, Schlafen, 3 Monats-Koliken, Baden, Wickeln oder Anziehen. Es sind Themen, wo jeder weiß, hier können Kinder unzufrieden sein. In dem Punkt muss ich sagen, hatte ich echtes Glück. Jack hat immer gut einschlafen können, sich ohne Probleme baden, wickeln und anziehen lassen. Jetzt mit dem Alter wird er aktiver und mag es nicht mehr so gerne, aber wenn man die Kinder einbezieht und ablenkt, klappt auch dies. Trotzdem gibt es auch bei lieben Kindern Phasen, die durch Krankheit oder ähnliches Hervorgerufen werden, wo sie dann doch zum Schreikind werden. Plötzlich haben sie Angst alleine zu schlafen, wollen Nähe und diese auch später nicht mehr hergeben. Uns nervt dies, aber mit dem Verständnis, warum und wieso, sehen wir es ganz anders und schaffen es eher dies positiv zu ändern.

Und genau daran setzt das Buch an. Habaal geht es nicht darum, die ultimativen Tipps für Schreikinder festzuhalten. Es ist mehr ein Ratgeber, dass Mütter einfach ihr Kind mit anderen Augen betrachten, und zwar als vollwertiger Erwachsener, der eben nur nicht so viel Lebenserfahrung hat und sich eben noch nicht anders ausdrücken kann. Versetzen wir uns in das Kind hinein, und betrachten wir die Situation, wie wir uns in dem Moment fühlen würden, wir würden anders reagieren. Das ist es, was die Autorin eben erreichen möchte. Dies kombiniert sie mit eigenen Erfahrungen. Wichtige Merksätze und Hinweise werden groß in einem Kasten dargestellt und alle wichtigen Tipps und Tricks noch einmal separat aufgeführt.

Ja es sind Tipps, die man im Internet findet, die jede gute Mutter eigentlich selbst kennt oder ahnt, aber durch die Zusammenfassung ist es einfach präsenter. Und in Kombination mit dem Verständnis noch einmal viel effizienter. Sicherlich sagen viele, dass wusste ich alles, und das mache ich doch schon, aber mit dem Wissen alles richtig zu machen, ist in meinen Augen auch die Lage besser zu ertragen und mit der Zeit wird es auch besser.

Es ist keine Wunderwaffe. Das gebe ich zu. Wer jetzt denkt: Ich kaufe das Buch, lese es, und ab dem Zeitpunkt ist mein Kind ein Engel, der sollte es lassen, denn alles ist eine Frage der Zeit und der Methoden. Man muss eben Ausdauer haben, und selbst gute Laune haben, denn Kinder spüren jede Kleinigkeit.

Ich finde die Tipps gerade für Erstmütter sehr gut und hilfreich, weil man doch alle Ratschläge beherzigt und viele Ängste hat. Auch jetzt finde ich den Hinweis das Kind mal als Erwachsenen zu betrachten sehr gut. Ich konnte auch jetzt noch einiges für mich entnehmen. Meine Freundin hat das Buch auch gelesen, aber sie selbst würde lieber eine Wunderwaffe haben, denn ohne Schlaf, mit einem Schreikind und einem 2jährigen weiteren Nachwuchs ist es schwer Verständnis aufzubringen.

Es ist ein schönes Buch und für Erstmütter eine gute Hilfe. Es sind keine neuen Tipps, aber gut und übersichtlich zusammen gefasst.

===Abschließendes Fazit===


Pro: Schöner Aufbau, leichter Stil, gute Tipps, schafft Verständnis
Contra: nichts Neues, keine Wunderwaffe
Empfehlung: Ja 5 Sterne



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…