Der Himmel für Sparschweine

Wie viele von euch wissen, bin ich ein absoluter Sparschwein Fan. Es gab Zeiten, da habe ich für jede Münze und für einige Scheine einen eigene Spardose gehabt. Sie sind nicht nur dekorativ, sondern ich finde es immer schön, nach einem Jahr zu schauen, wie viel man angespart hat. Genauso wie es mir geht, geht es auch vielen anderen Leuten, und mal ehrlich, ein individuelles Sparschwein ist doch auch ein schönes Geschenk.

Der Himmel für jedes Sparschwein
Sparschwein-Himmel ist ein solcher Shop. Shop kann man das Atelier eigentlich nicht nennen. Silke Bölts und ihr Team aus unterschiedlichen Künstlern gestaltet individuelle Sparschweine. Möpse, Kühe und Schweine, hier gibt es verschiedene Rohlinge zur Auswahl, werden mit zauberhaften Bildern, Schriftzügen und anderen schönen Motiven versehen. Eigene Wünsche können eingeflochten werden, oder man lässt sich einfach von fertig gestalteten Motiven inspirieren. Gestöbert werden darf in folgenden Kategorien. 


Die Preise variiren je nach Größe und Modell. So kostet zum Beispiel ein Schweinchen, dass aussieht wie ein Teufel 49€. Andere Modelle, wie eine Krankenschwester, gibt es schon für 34€. Bezaubernde Blumenranken und andere hochwertige Motive belaufen sich auf 99€. Die Mehrheit der Modelle liegen bei 49-69€. Für so große Unikate ehrlich gesagt ein echtes Schnäppchen.

Sarah hats getestet
Die Auswahl ist riesig und die Möglichkeiten noch viel größer. Ich selbst hätte mich nie entscheiden können. Silke und ihr Team haben es mir einfach gemacht: sich auf meiner Testseite umgesehen, inspirieren lassen und alles in die Tat umgesetzt. Designed wurde ein Sparschwein mit Flügeln. Es hat nicht lange gedauert und ein Paket, dass auf alle Arten gesichert wurde, kam bei mir an. Und das Team von Silke Bölts hätte es nicht besser treffen können. Sie hat das Schwein in einer Farbe meines Blogs gestaltet. Blau mit den helleren Punkten und Sternen. Kombiniert hat sie wurde es mit meinem Blog-Namen und silbernen Flügeln. Ich finde es einfach genial. Man kann von Liebe auf den ersten Blick sprechen. Ich habe es gleich zu seinen Freunden gestellt und auch sofort mit dem ersten 2€ Stück gefüttert. Zwar bin ich eher der Typ, der Sparschweine nutzt, die man nicht öffnen kann oder klebe diese sonst auch zu, aber bei diesem Highlight, ist es total nebensächlich. 


Die Qualität stimmt ebenfalls und ist jeden investierten Cent wert. Mit Liebe zum Detail wird hier alles mit Hand bemalt. An kleineren Stellen merkt man dies, wenn zum Beispiel mal ein Pinselstrich an einer versteckten Stelle zu bemerken ist. Es sind Punkte, die man mit einer Lupe suchen muss, die das Stück jedoch definitiv zu einem Unikat machen, und zeigen, dass hier wirklich alles selbst gemacht wird. Der Stöpsel am Boden ist aus Gummi und sitzt perfekt fest. Er ist fest, aber will man ihn öffnen, geht es sehr gut. Damit der Tisch nicht zerkratzt wird, sind die Füße übrigens mit Gummis-Schonern versehen. Wie ihr merkt wird auf Details geachtet.

Sarahs Fazit
Qualität, Kreativität und faire Preise machen diese Sparschweine zum absoluten Kult-Geschenk. Ideal für Hochzeiten, Geburtstage oder Sammler.





Übersichtlichkeit des Shops:sehr übersichtlich gegliedert
Sortiment:durch individuelle Möglichkeiten unendlich
Produktpräsentation:detailliert und anschaulich
Warenverfügbarkeit:sehr gut
Preisniveau:fair - für jeden Geldbeutel
Bestellvorgang:kinderleicht
Lieferschnelligkeit:3-5 Tage
Kundenservice:freundlich, kompetent und schnell
Umgang bei Reklamationen:nicht getestet
Verpackung:sehr gut
Qualität der Produkte:hochwertig




Shopinfos
Versandunternehmen:DHL
Versandkosten:
8,90€ pro Paket
ZahlungsmöglichkeitenVorkasse, Rechnung, Nachnahme, Kreditkarte
Rücknahmebedingungen:
14 Tage Widerrufsrecht
Adresse:Kleine Werkstatt
Frau Silke Bölts
Peterstr. 18
26160 Bad Zwischenahn



 

Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt

##Auf den Sub mit Gebrüll 2013

Die Challenge wird vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 gehen und euch so das ganze Jahr begleiten :-)

Es gilt aus den folgenden Aufgaben mindestens die Hälfte also 25 zu erfüllen - welche das dürft ihr euch aussuchen.

1. Lest ein Buch mit mindestens 500 Seiten.
2. Lest ein Buch von einem Männlichen Autoren.
3. Lest ein Buch mit einem schwarzen Cover.
4. Lest ein Buch was in Deutschland spielt.
5. Lest ein Buch vom Bastei Lübbe Verlag.
6. Lest ein englisches Buch. (Da ich keine wirklichen englischen Bücher habe, hier aber auch viele Engl. gesprochen wird, nehme ich dies..
7. Lest eine Dystopie.
8. Lest Teil 2 einer Reihe.
9. Lest einen Debütroman eines Autoren/ Autorin. (Eine Autorin Debüt, eine schon mehrere in dem Verlag)
10. Lest ein Buch wo ein Tier auf dem Cover ist.
11. Lest ein Buch mit einem blauen Cover.
12. Lest einen Thriller.
13. Lest ein Buch eines Genres was ihr normal nicht lest.
14. Lest ein Buch eures Lieblingsautoren.
15. Lest ein Buch mit einem Cover was euch NICHT sonderlich anspricht.
16. Lest ein Buch einer Autorin.
17. Lest einen Jugendroman.
18. Lest etwas vom blanvalet Verlag.
19. Lest etwas was mindestens 1 Jahr auf eurem Sub liegt.
20. Lest etwas was ihr schonmal abgebrochen habt, aber nochmal versuchen wolltet.
21. Lest ein Buch was euch geschenkt wurde.
22. Lest das letzte Buch was ihr euch gekauft habt. (eins der letzten, war ein Buchpaket)
23. Lest etwas vom Heyne Verlag.
24. Lest ein Buch mit einem gelben oder beigen Cover.
25. Lest ein Buch was ihr euch bisher nicht getraut habt zu lesen.
26. Lest ein Buch mit einem Titel der nur aus einem Wort besteht.
27. Lest ein Buch mit mehr als 600 Seiten.
28. Lest einen Fantasy Roman.
29. Lest etwas, was euch empfohlen wurde.
30. Lest ein Buch von einem unbekannten Autoren.
31. Lest ein Buch, das in einer Fantasie Welt spielt.
32. Lest ein Buch mit weniger als 300 Seiten.
33. Lese einen Einzelband.
34. Lese ein Buch was 2011 erschienen ist.
35. Lese ein Buch was 2012 erschienen ist.
36. Lese ein Buch was vor 2000 erschienen ist.
37. Lese etwas mit einem grünen Cover.
38. Lese etwas mit einer Frau auf dem Cover.
39. Lese ein Buch vom Fischer Verlag.
40. Lese ein Buch dass in den USA spielt.
41. Lest ein Buch dass mehr als 400gr wiegt.
42. Lest ein Buch was ihr beim reingreifen in euer Regal erwischt.
43. Lest ein Buch mit einem weissen Cover.
44. Lest ein Buch von zwei Autoren (Autorinnen)
45. Lest ein Buch von einem Autoren der ein Pseudonym benutzt
46. Lest einen Krimi.
47. Lest ein ebook. (Habe das Buch schon vorab als Manuskript auf dem PC gelesen, also wie Ebook ;))
48. Lest ein gefühlvolles Buch.
49. Lest eine Biografie.
50. Lest ein Buch, dass unter 300gr wiegt.

Edith Siemon - Als es Nacht war in Dresden


Autor: Edith Siemon
Titel: Als es Nacht war in Dresden
Broschiert: 478 Seiten
Verlag: Gmeiner; Auflage: 1 (4. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839213428
ISBN-13: 978-3839213421
Kosten: 11,99€
Serie: -

'''Leseinformationen'''
Genre: Biographie
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: jedermann
Lesedauer: 3 Tage


'''Autor/in'''
Edith Siemon wurde1926 in Rheinfelden geboren. Dies ist ihre Geschichte über die Zeit des zweiten Weltkrieges. Sie lebt inzwischen mit ihren Kindern im hessischen Bad Arolsen.

'''Optischer Eindruck'''
Eine schwarz-weiße Fotographie eines Gebäudes und im Vordergrund zwei Frauen aus längst vergangenen Tagen. Einziges Highlight ihre farbigen Kleider. Es passt und gefällt mir sehr gut, denn es stimmt auf die alten Zeiten gut ein.

'''Zitierter Klappentext'''
Dies ist die Geschichte einer großen Sehnsucht, die von der Zerbrechlichkeit des Lebens und der Liebe handelt. Sie beginnt mit einer großen Überraschung: Ein kleines Mädchen wird von seiner gerade einmal 17-jährigen Mutter in einer Kammer im Dachgeschoss zur Welt gebracht. Wir schreiben das Jahr 1926, die Zeiten sind schwer. Das Kind wächst heran, kommt nach Sachsen und ist begeistert von Dresden und den Menschen, denen es dort begegnet. Dann beginnt der Krieg. (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
http://www.amazon.de/Als-es-Nacht-war-Dresden/dp/3839213428/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1361899912&sr=8-1

Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Im Jahr 1926 wird Edith geboren. Ihre Mutter, die älteste von 6 Mädels, hat sie unehelich geboren und kümmert sich auch nur wenig um sie. Aufgezogen wird sie von ihren Großeltern und ihrer Tante Ines. Sie ist ein liebenswertes Mädchen, dass gute Noten nach Hause bringt, hilfsbereit ist, aber auch ein Wirbelwind. Teile der Verwandtschaft sehen sie als Bastard, aber ihr Großvater liebt sie wie eine eigene Tochter. Doch je älter sie wird, desto mehr bekommt sie von den Anfängen der Nazis mit. Leute werden abgeholt, manche kommen wieder, andere nicht. Man muss aufpassen, was man sagt. Ihre beste Freundin trifft es am Schlimmsten. Erst verstirbt die Mutter plötzlich, und dann muss der Vater auch noch zur Therapie, wie sonst auch schon öfters. Sie kommt in eine Arbeitsstellung und die Jungs ins Heim. Kurze Zeit später verliert sie die Stellung und Edith bekommt sie angeboten. Für sie eine Chance neues zu entdecken, denn inzwischen wohnt sie bei ihrer Mutter und ihrem Mann. Zwar direkt in der Nähe der Großeltern, aber sie fühlt sich dort überhaupt nicht wohl. So kommt sie nach Dresden, wo der Krieg nicht auf sich warten lässt.

'''Sarahs Meinung'''
Das Thema Zweiter Weltkrieg ist für mich etwas Besonderes. Es ist nicht nur Deutsche Geschichte, die man nie vergessen sollte, sondern eben auch die Kindheit meiner Mutter. Durch sie habe ich viele Bücher mit diesem Thema gelesen. In diesem Fall habe ich mich eigenständig für dieses Buch entschieden, weil ich es ansprechend fand und mich die Kulisse eben sehr interessiert hat.

Wer frühere Rezis von mir bezüglich solcher Bücher gelesen hat, der weiß, dass ich inzwischen sehr genervt bin, weil viele Autoren einfach nur Müll von sich geben. Ganz nach dem Motto: Ich bin da aufgewachsen oder habe es erlebt, also schreib ich auch einmal ein Buch. Ich finde jedes Buch wertvoll, aber wenn man sie liest und auf Widersprüche und Fehler trifft, ist man einfach nur enttäuscht. Erst kürzlich las ich „Eine handbreit Hoffnung“ und die Ahnentafel war im völligen Widerspruch zu den Angaben im Buch. Die Autorin konnte nicht mal das Alter, als ihre Schwester starb, korrekt benennen. Gerade bei Jahresangaben gibt es häufig Fehler. Dementsprechend bin ich inzwischen schon sehr scheu, was ihr vielleicht verstehen könnt.

In diesem Fall schaffte es die Autorin mich im Grunde schon auf den ersten Seiten zum Heulen zu bringen. Nicht wegen dem Inhalt, sondern wegen eines Fehlers. Das Buch fängt mit einem Vorwort von Gaby Hauptmann an. „Sechs Töchter hatte meine Großmutter in neun Jahren geboren: die älteste 1909, die jüngste, unsere Mutter Heidi, 1918.“(Zitat aus dem Vorwort). 2-3 Seiten später heißt es im Prolog der Autorin selbst: „Tante Ines ist die jüngste Schwester meiner verstorbenen Mutter, die die älteste von sechs Mädchen war.“(Zitat aus dem Prolog). Am Anfang dachte ich, dass ich auf den Schlauch stehe und etwas verwechsel. Namen sind nun einmal nicht meine Stärke, doch auch mein Mann bestätigte mir, dass Heidi und Ines theoretisch eine Person sein müsste. Kein Hinweis nichts, also fragte ich nun beim Verlag nach und bekam den Hinweis, dass wirklich die gleiche Person gemeint ist, nur dass Gaby Hauptmann keine Änderung des Namens oder einen Hinweis wollte. Vielen würde das gar nicht auffallen, mir aber schon, und ich kann nur sagen, dass genau solche Sachen und fehlenden Hinweise die Zweifler wecken. Ich kann nur empfehlen, dass ein Hinweis in der nächsten Auflage sinnvoll wäre.

Mich hat dies jedenfalls bis zum Ende des Buches verfolgt und immer habe ich mich gefragt, ob ich nicht noch irgendwo Namen übersehen habe, wo dies vorkam. Davon abgesehen gab es nur zwei weitere Kritikpunkte, die ich auch in diesem Zuge nennen möchte. Die Kapitel-Längen haben mich sehr gestört. Einige Kapitel waren nur wenige Seiten lang, andere extrem lang mit über 50 Seiten. Ausgewogen gefällt mir da doch besser. Und das andere sind Fotos. Zu einer Biographie gehören für mich Fotos und sei es nur auf normalen Seitenpapier hinterlegte Bilder. Sie schaffen immer die richtige Stimmung und lassen alles noch eine Spur authentischer und verbundener erscheinen.

Nun aber zum Positiven, denn davon gibt es auch einiges. Der Stil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Bildhaft, manchmal leicht abschweifend, aber nie den roten Faden aus den Augen verlierend. Zeitgleich modern, lebendig und wenn nötig sachlich. Mit ihm fliegen die Seiten am Leser vorbei
Erzählt wird aus der Ich-Perspektive und diese passt hier sehr gut. Durch ihn wirkt alles so plastisch und man fühlt sich sofort in die Zeit versetzt. Die Emotionen und Tragik der damaligen Zeit werden so deutlich, dass man teilweise das Gefühl hat es selbst zu erleben. Trotzdem versucht die Autorin nicht auf die Tränendrüse zu drücken und schafft so in meinen Augen eine wirklich gelungene und authentische Biographie, die so manchen Leser, den zweiten Weltkrieg aus einer sehr interessanten Perspektive vermittelt.

Das Leben von Edith selbst ist kein besonderes Schicksal. Gemeint ist dies im positiven Sinne, denn viele Bücher handeln von Menschen die verfolgt wurden oder selbst als Helden anderen Menschen geholfen haben. Viele andere hatten Privilegien, aber hier trifft man einfach mal eine normale Person, wie du und ich, und genau deswegen ist das Buch auch wertvoll, denn diese Blickwinkel sollten auch nie vergessen werden. Besonders meine Mutter konnte mit diesem Werk sehr viel anfangen, denn vieles hat sie mehr an ihre Kindheit erinnert, als so manch anderes Werk.

Es ist ein wirklich gutes Buch und gerade bei diesem Thema fällt es mir schwer, auch nur einen Stern abzuziehen, denn jedes Erlebnis ist wichtig, damit wir nicht vergessen. Die Kapitel-Länge ist am Ende betrachtet ein Sandkorn und auch die fehlenden Fotos können noch mit einem Augenzwinkern übersehen werden, denn leider gibt es auch heute noch viele Biographien, wo keine Fotos verwendet werden. Die Tatsache mit dem Namen ist jedoch ein Punkt der mich stört, einfach weil er in mir das Gefühl weckt, dass auch andere Dinge nicht stimmen. Versteht es bitte nicht falsch, ich verstehe, wenn aus persönlichen und rechtlichen Gründen die Namen abgeändert werden, aber dann doch komplett oder mit einem Hinweis nach dem Vorwort. Aber ohne Hinweis entstehen Zweifel, ob auch alles im Buch wirklich stimmt. Da ich an die Ehrlichkeit glaube und hoffe, dass in der nächsten Auflage der Verlag sich durchsetzen kann, bekommt das Buch vier Sterne von mir.

BringMirBio - Ein Lieferservice, den man sich merken muss

Ich koche gerne und auch täglich, aber manchmal schaffe ich es nicht zum Einkaufen, wenn zum Beispiel die Kinder krank sind. Abhilfe können sogenannte Lebensmittel-Shops leisten und ein ganz besonderer Shop ist Bring-mir-Bio. 

Bio wohin das Auge reicht
Bringmirbio.de ist ein bundesweiter Bio-Lieferservice, der sich nicht nur auf ein paar Produkte spezialisiert hat, sondern die ganze Bandbreite anbietet. Obst, Gemüse, Brot, Aufschnitt, Getränke oder gar Milchprodukte. Zusätzlich bietet das Unternehmen kleinere Pakete an, wo man saisonales Obst und Gemüse, ein 4-Personen Menü oder ein tolles Bio-Probierpaket auswählen kann. Dies kann als Abo oder auch einzeln geordert werden.

Die Produkte kommen teilweise von namenhaften Herstellern, wie Dr. Hauschka oder Primavera. Alles andere stammt von Betrieben die nach den Bio-Standards eines Verbandes produzieren. Alles wir Kontrollen unterzogen, sodass die Kunden sich sicher fühlen können. Das zeigt sich darin, dass das Unternehmen schon seit 1995 erfolgreich im Online-Bereich tätig ist. 


Sarah hats getestet
Die Vielfalt des Sortiments ist beeindruckend und für Bio-Fans ein echtes Paradies. Hier kann man sich mit allem eindecken und bekommt dies frisch und auf Wunsch auch regelmäßig geliefert. Ich selbst war neugierig und habe mir ein Probierpaket angefordert. Es handelt sich hierbei um ein "Menü-Paket", welches für 4 Personen ist und Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch beinhaltet. Es kostet 25€ zzgl. Versand. Im Laden würde es einzeln gekauft ähnlich viel kosten. Ohne Bio-Zusatz allerdings nur 15€.

Geliefert wird frische Ware zu einem Wunschtermin der Dienstag bis Donnerstag liegt. Pünktlich, sodass noch genug Zeit zum Kochen war, kam das Paket am Wunschtermin an. Alle gekühlten Produkte waren separat in einem Beutel und mit einem Kühlpack gut gekühlt. Auch alles andere war in extra Beutel, sodass es schön geschützt ist. Ich war echt positiv überrascht und habe mich gleich ans Kochen gemacht. Um es einfacher zu gestalten, habe ich ein Foto von den Rezept-Reiter gemacht.

Vorspeise: Karotten-Ingwer-Suppe mit Creme Fraîche.
Die Vorspeise war super lecker und kam bei allen sehr gut an. Allerdings sollte sie eher Karotten-Kartoffel-Ingwer-Suppe heißen, denn Kartoffeln sind auch dran. Es war etwas Neues und mein  Zwerg hat zwei Portionen verdrückt. Geschmacklich einwandfrei, war das Rezept allerdings überarbeitungswürdig, denn ich bekam gemahlenen Ingwer und sollte laut Rezept den frischen Ingwer würfeln. Zudem fand ich es lustig, dass ich statt 500g nur 480g Karotten, und 1kg Kartoffeln hatte, obwohl ich nur 200g brauchte. Nachwiegen ist also besser. :) Aber das Ergebnis ist perfekt abgestimmt.


Hauptgericht: Mangold-Penne mit Champignon-Sahne Sauce an grünen Salat mit Wildkräuter-Himbeer-Dressing 
Gleich vorweg, für meinen Mann gab es noch Chicken Nuggets dazu, denn ohne Fleisch wäre er nicht satt geworden. Ansonsten haben die Nudeln in der Sahne-Sauce sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich die originale Sahne gegen Cremafino ausgetauscht, da ich keine zweite Kalorienbombe auf den Tisch bringen wollte. Wer sich hier an das Rezept hält bekommt ein super leckeres Essen. Selbst mein Großer der den Mangold anfangs komisch fand, bat mich ihn bald wieder mit Nudeln zu machen. Der Salat war schön frisch und bis auf 2-3 Außenblätter ein Traum vom Grünfaktor. Ich sage dies bewusst, da Salate gerade geliefert oft Pfui sind, das hat mir die Erfahrung aus 5 Jahren Salatküche gezeigt. Hier habe ich noch ein paar Orangenfilets hinzugefügt, was ebenfalls positiv angenommen wurde. Das Dressing war jedoch zu intensiv und fand keinen Anklang, aber Öl-Dressings werden bei uns eher nicht so bevorzugt.


Nachtisch: Mousse au Chocolat mit Orangenfilet
Ungewohnt, aber lecker. Ich habe allerdings das Rezept abgeändert und statt dem Wasser etwas mehr Milch genommen, weil ich die Erfahrung habe, dass bei einigen Pulver-Sorten das Wasser den Geschmack minimiert. Das muss aber jeder selbst entscheiden. Das Mousse war super fluffig und die Orangen, die ich später separat gereicht habe, waren so was von süß und saftig. Sie haben mit dem recht herben Mousse perfekt harmoniert. Wobei wir sagen müssen, dass wir durch Vorspeise und Hauptgericht schon satt waren. 



Wie ihr merkt, bin ich sehr angetan von dem Service. Man bekommt die Möglichkeit etwas ausgefallenes zu kochen, benötigt nur Kleinigkeiten, wie Salz oder Öl, muss nichts einkaufen und kann auch nichts vergessen. Für ein nettes Familienessen oder ähnliches eine sehr schöne Idee, die mir aber regelmäßig zu teuer wäre. Das liegt aber daran, dass wir hier viele nette Bauern haben, wo ich günstig an viele Produkte komme. Wer das nicht kann, oder mal ein tolles Menü möchte, sollte zuschlagen. Ich werde mir sicherlich mal das zweite Menü holen und es kochen...

Sarahs Fazit
Toller Serive, unglaublich frische Produkte und kreative, saisonale Rezepte, die ein 3-Gänge-Menü zum Erlebnis machen. Qualität zum fairen Preis. In unseren Augen ein Bio-Shop, den man sich merken sollte.  


Test-Infos
Übersichtlichkeit des Shops:sehr übersichtlich gegliedert
Sortiment:groß und viel saisonal
Produktpräsentation:detailliert und anschaulich
Warenverfügbarkeit:sehr gut
Preisniveau:fair
Bestellvorgang:kinderleicht
Lieferschnelligkeit:zum Wunschtermin
Kundenservice:freundlich, kompetent und schnell
Umgang bei Reklamationen:nicht getestet
Rückgabehinweise:14 Tage Widerrufsrecht
Verpackung:sehr gut
Qualität der Produkte:hochwertig

Shopinfos
Versandunternehmen:DPD
Versandkosten:4,00€ pauschal, ab 60€ kostenfrei
Bei Abos ist der Versand kostenfrei
Zahlungsmöglichkeiten
Rechnung für Geschäftskunden
Kreditkarte
Paypal
Lastschrift
Mindestbestellwert25€
Adresse:Gemüseabo GmbH
Am Sportplatz 6
63826 Geiselbach

Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Hussel - Schokolade, die süchtig macht

Schokolade ist nicht nur lecker, sondern macht bekanntlich auch glücklich. Deswegen fehlt sie in fast keinem Haushalt und dient immer wieder gerne als Geschenk. Qualität spielt dabei eine gewisse Rolle, denn Schokolade ist nicht Schokolade. Das hat sich auch eine gute Freundin von mir gedacht, und mir vor einigen Tagen einen Gutschein für die Confiserie Hussel geschenkt. Den Gutschein habe ich gleich genutzt und meinem Mann eine Kleinigkeit zum Valentinstag geschenkt.

Ein Name sorgt für unvergesslichen Schoko-Genuss
Hussel dürfte jedem, der Wert auf gute Schokolade legt, ein Begriff sein. Über 60 Jahre Erfahrung stecken dahinter.  Bei Hussel gibt es qualitative Schokolade in den unterschiedlichsten Varianten, Farben und Formen. Alles was man aus Schokolade zaubern kann, wird hier angeboten. Dieses Angebot kann sowohl online, als auch in einer der 245 Filialen in Deutschland, Österreich und Portugal begutachtet werden. 

Das Sortiment von Hussel ist in fünf Oberkategorien unterteilt und dadurch übersichtlich gehalten. Gestöbert werden darf in:  
  • Schokoladen
  • Pralinen & Trüffel
  • Confiserie & Gebäck
  • Naschwerk
  • Süße Grüße
Die Auswahl strahlt so viel Liebe zum Detail aus, und die Varianten sind so außergewöhnlich, dass man sich nur schwer entscheiden kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Flasche Bier, die ganz ohne Alkohol trotzdem die Männer freuen wird. Die verschiedenen Figuren, wie ein Bosch IXO, sind einfach nur kultverdächtig. Entscheiden kann man sich nur schwer.

Sarah hats getestet
Die Entscheidung ist gar nicht so leicht. Hussel bietet nicht nur leckere Schokoladen, Pralinen und andere Süßwaren an, sondern zudem sehr schöne saisonale Artikel. Obwohl nun Ostern vor der Tür steht, habe ich mich doch für ausgefallene Artikel entschieden.

Schoko-Gelee-Bananen
200g kosten 1,98€. Mein Mann liebt Schokobananen zwar eher mit echten Mark, aber diese Gelee-Variante kann überzeugen. Sehr aromatisch, nicht zu süß, und auch die Kinder konnten gar nicht genug davon bekommen. 200g waren definitiv zu wenig.

Liebesschnüre Lakritz
100g kosten 3,98€. Hier scheiden sich die geister. Mir persönlich waren sie zu leicht. Man hat das gewohnte Lakritz-Aroma zu wenig wahrgenommen. Zudem empfand ich die Schnüre etwas zu hart. Mein Mann, der Lakritz ebenfalls liebt, fand sie sehr gut, den Preis aber jedoch sehr hoch. Trotzdem ein schönes Geschenk, wenn man seinem Partner eine Freude machen möchte.  

Marzipan-Hase
25g kosten 1,49€. Marzipanfiguren haben ihren Preis. Dies war ein kleines Geschenk für meinen Großen, der Marzipan liebt. Qualitativ, saftig und mit zwei Bissen verschwunden. Ich persönlich fand die Figur total süß und eigentlich zu schade zum Essen.

Schokolöffen weiße Schokolade
45g, also eine Portion, kosten 2,98€. Eine heiße Schokolade aus weißer Schokolade ist super lecker, und habe ich mir schon früher in Hamburg in Coffee-Shops geholt. Die Löffel-Varianten lösen sich oftmals nicht so gut auf, wie ich schon feststellen durfte. Das war bei dieser Variante jedoch nicht der Fall. Milch warm machen, hinein und genießen. Es ist sehr schokoladig und ein Hauch Vanille im Abgang. Schlagsahne und Zimt dazu, und der kuschelige Winterabend kann kommen.  

Schokoriegel Erdbeer-Joghurt
Ein 40g Riegel kostet 0,98€. Eigentlich für mich geholt, da ich Yogurette liebe, aber mein Mann war schneller als ich. Geschmacklich wie Yogurette. Fruchtig, leicht und gekühlt am Besten. Allerdings ist der Kern nicht so fest gewesen, sondern leicht flüssiger, was vielleicht am Trüffel-Anteil liegt. Allerdings kam dies sogar noch besser an. Ja, ich hätte es auch gerne probiert.

7. Himmel
125g kosten 3,98€. Teuer aber das leckerste, was ich je gegessen habe. Göttlich. Kennt ihr die weiße Schokolade mit Crisp? Das noch kombiniert mit Kokos. Knusprig, schokoladig und nicht zu süß. Man kann hier gar nicht genug bekommen. Der Name ist in unseren Augen Programm.


Wie ihr seht, alle Schokoprodukte konnten begeistern. Hussel weiß eben, wie man Schokofreunde glücklich macht. Ich für meinen Teil freue mich schon auf meinen nächsten Hamburg Besuch, wo ich auch einen Abstecher in eine Filiale machen werde.

Sarahs Fazit    
Schokoladengenuss in höchster Qualität. Hussel ist ein Shop, den sich jeder Liebhaber merken sollte. 


Übersichtlichkeit des Shops:sehr übersichtlich gegliedert
Sortiment:klein, fein und saisonal
Produktpräsentation:detailliert und anschaulich
Warenverfügbarkeit:sehr gut
Preisniveau:fair - für jeden Geldbeutel
Bestellvorgang:kinderleicht
Lieferschnelligkeit:1-2 Tage
Kundenservice:freundlich, kompetent und schnell
Umgang bei Reklamationen:nicht getestet
Verpackung:sehr gut
Qualität der Produkte:hochwertig


  
   

Shopinfos
Versandunternehmen:4,50 € und ab einem Warenwert von 40 €kostenfrei
Versandkosten:per Paypal, Kreditkarte (American Express, Mastercard oder VISA-Card), Vorkasse, Rechnung oder per Hussel Gutscheinkarte
Zahlungsmöglichkeiten14 Tage Wiederrufsrecht
Rücknahmebedingungen:Table cell 2
Adresse:HUSSEL Süßwaren Fachgeschäfte GmbH
Abteilung Internet
Kabelerstr. 4
58099 Hagen


  
Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Bitte helft mir

Würde mich freuen, wenn ihr für mich votet. http://bit.ly/Yyq44I Es gibt einen Kinderwagen zu gewinnen, und ich brauch unbedingt einen neuen. Der alte ist zwar so gut wie neu, aber ich bin zu groß und trete ständig gegen die Reifen und durch das verkrampfte Laufen hab ich immer schon nach wenigen Minuten Nackenschmerzen. Bitte bitte helft mir... Es kann alle 24 Stunden gevotet werden. DANKE

Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt

My Konfitüre - Hausgemachte Marmelade und ihre Möglichkeiten

Gesunde Ernährung ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Auch ich achte darauf, dass meine Familie gesund, aber auch lecker in den Tag startet. Dazu gehört auch Marmelade. Wenn wir nicht gerade von meiner Schwiegermutter selbstgemachte erhalten, versuche ich stets darauf zu achten, dass keine Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten sind. Natürlich, frisch und fruchtig soll sie sein. Allerdings soll es nicht unbedingt übertrieben teuer sein. 

Wie bei Oma
MyKonfitüre bietet Fruchtaufstriche aus eigener Herstellung an. Das Sortiment umfasst neben den Fruchtaufstrichen, auch Gelees, Rumtöpfe, Sirups oder gar Diätprodukte. Alle Produkte sind zu 100% frisch und aus natürlichen Zutaten. Ihr maximaler Fruchtanteil liegt bei bis zu 55% und der Geschmack bei 100%. Alles wird aus saisonalen Produkten hergestellt und trotzdem gibt es alles vom Klassiker bis zum exotischen Highlight.Besser geht es gar nicht. 
Wem dies noch nicht reicht, der kann sich auf Wunsch auch seine eigene Kreation anfertigen lassen. Es werden sogar eigene Etiketten gedruckt. Die Preise hierfür werden individuell berechnet.

Versandkosten innerhalb Deutschlands
Die Versandkosten betragen 5,50 € für die Deutsche Post oder 3,80 € mit Hermes.

Zahlungsmöglichkeiten 
Vorkasse, per Überweisungen oder per Nachnahme 

Sarah hats getestet
Für meine Seite habe ich drei kleine Gläser zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Darunter waren die Fruchtaufstriche Kirsche-Banane und Waldfrucht, sowie ein Quitten-Apfelmus. Da ich von MyKonfitüre gebeten wurde das Quitten-Apfelmus in ein kleines Rezept zu integrieren, habe ich mir gedacht, das könnte ich doch auch mit allen Sachen machen. Schließlich kann auch Fruchtaufstrich für andere Dinge genutzt werden.

Quitten-Apfelmus
Zu Apfelmus kennt ihr sicherlich Pfannkuchen, Milchreis oder Kartoffelpuffer. Dementsprechend wollte ich mal etwas anderes vorschlagen. Wobei das Mus dazu natürlich auch passt. 230g kosten 2,20€. Pur wird zu Beginn ein leicht säuerlich und dann schön fruchtig, wobei in meinen Augen der Apfel dominiert. Es ist eine erfrischende, nicht zu süße Mischung, die man probieren sollte.
Nun aber zu meinem Rezept "Käsekuchen a lá MyKonfitüre"

1x Käsekuchen Fertig-Mischung
1x Tüte gemalene Mandeln
1 x Glas Quitten Apfelmus


Wie ihr wisst, bin ich kuchentechnisch leider eine Niete. Dementsprechend greife ich hier gerne auf Backmischungen zu. Den Käsekuchen habe ich nach Angaben von Dr. Oetker gemischt und dem Bodenteig die gemalenen Mandeln hinzugefügt. Hier habe ich 1/4 Tüte genutzt. Die Käsemischung habe ich normal zubereitet und jeweils mit dem Quitten-Apfelmus geschichtet. Das hat sich beim Backen leicht vermengt, sodass man es nicht mehr sehen kann. Den Rest des Glases, ich hatte ein halbes Glas übrig, haben wir dazu gereicht und so konnte sich jeder noch etwas auf den Käsekuchen machen. Es kam bei meinen Schwiegereltern sehr gut an, und selbst meine Schwiegermutter, die meist nur ein Stück isst, hat sogar ein zweites gegessen. Der Käsekuchen harmoniert mit diesem Mus und macht es zu etwas Besonderem.

Kirsch-Banane
Kirsch-Banane kostet das 220g Glas 2,90€. KiBa ist ein Getränk, dass ich sehr gerne trinke. Geschmacklich dominiert hier definitiv die Banane. Es ist mein Favorit, denn andere Sorten mit KiBa schmecken total künstlich im Vergleich. Besonders die Kinder lieben diese Variante.
Doch statt auf Brot kann man hier auch ehrlich ein Dessert draus machen. "KiBa Kids" habe ich die Kreation mal getauft.

Hierzu vermische ich Magerquark mit Bananensaft und süße es nach Bedarf mit Zucker. In ein Glas gebe ich unten Sauerkirschen. Danach kommt eine Schicht Bananenquark, Kirsch-Bananen-Marmelade und frische, in scheiben geschnittenene Bananen. Das ganze mit mehreren Schichten. Die letzte Schicht besteht aus dem Quark.Darüber streue ich gerösteten Amaranth. Ist super lecker.

Waldfrucht
Waldfrucht gibt es im 220g Glas für 2,90€. Sie ist super fruchtig und ist ein echter Genuss. In diesem Fall habe ich einen Teil für Eis genutzt.

Marmelade 200 g ca dazu 60g Zucker, 120 g Sahne, 2 Eigelb und 170 ml Milch. Alles im Mixer  vermengen, für einige Zeit in den Kühlschrank stellen und das Ganze in die Eismaschine. Herauskommt ein super leckeres Eis.


Sarahs Fazit
Wer auf Marmelade wie bei Oma abfährt, und keine Möglichkeit oder Zeit hat, selbst Marmelade herzustellen, der sollte sich den Shop hier einmal ansehen. Die Qualität ist einfach nur unglaublich und kann nicht mit den Industrie-Produkten verglichen werden. Nichts ist künstlich und es schmeckt viel fruchtiger.


Übersichtlichkeit des Shops:sehr übersichtlich gegliedert
Sortiment:klein, aber fein und saisonal
Produktpräsentation:detailliert und anschaulich
Warenverfügbarkeit:sehr gut
Preisniveau:fair
Bestellvorgang:kinderleicht
Lieferschnelligkeit:1-3 Tage
Kundenservice:freundlich, kompetent und schnell
Umgang bei Reklamationen:nicht getestet
Rückgabehinweise:14 Tage Widerrufsrecht
Verpackung:sehr gut
Qualität der Produkte:hochwertig


  Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Lesley Pearse - Denn dunkel ist dein Herz

===Buchdaten===
Autor: Lesley Pearse
Titel: Denn dunkel ist dein Herz
Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: 1 (17. März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404165578
ISBN-13: 978-3404165575
Originaltitel: Till we meet again
Kosten: 8,99€
Serie: -

===Leseinformationen===
Genre: Krimi

Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Frauen
Lesedauer: 4 Tage


===Autor/in===
Lesley Pearse wurde in Rochester, Kent, geboren und lebt mit ihrer Familie in Bristol. Ihre Romane belegen in England regelmäßig die ersten Plätze der Bestsellerlisten. Neben dem Schreiben engagiert sie sich intensiv für die Bedürfnisse von Frauen und Kindern und ist Präsidentin für den Bereich Bath und West Wiltshire des Britischen Kinderschutzbundes. (Quelle: Amazon)

Weitere Titel:
#Mein Herz war nie fort
#Wenn tausend Sterne fallen

===Optischer Eindruck===
Ein dunkler Himmel, ein Weg am Strand und eine Frau, die uns den Rücken zu dreht. So dürft ihr euch das Buch vorstellen. Mir gefällt diese düstere Stimmung, die das Cover vermittelt sehr gut.

===Zitierter Klappentext===
Seit fast dreißig Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen: Beth und Susan, die in ihrer Kindheit eine innige Freundschaft verband. Als sie einander nun, als erwachsene Frauen, plötzlich wieder gegenüberstehen, ist Susan des zweifachen Mordes angeklagt - und Beth ihre Pflichtverteidigerin. Wie konnte aus dem fröhlichen Mädchen von einst bloß eine kaltblütige Mörderin werden? Doch nicht nur Susans Vergangenheit birgt viele Rätsel. Beth weiß, dass auch sie sich ihren eigenen Traumata endlich stellen muss, um die Freundschaft zu retten - und um ihr eigenes Glück zu finden. (Quelle: Klappentext)

===Leseprobe===

===Sarahs eigene Inhaltsangabe===
Es ist ein regnerischer Tag, als Susan die Praxis betritt, den Revolver aus ihrem Mantel zieht und die Sprechstundenhilfe und den Arzt, der ihr zur Hilfe eilen will, erschießt. Anschließend setzt sie sich einfach nur hin und wartet bis die Polizei sie verhaftet. Da Susan nur als alkoholabhängige Passantin vor der Praxis bekannt ist, bekommt sie einen Pflichtverteidiger. Genauer gesagt ist es eine Verteidigerin namens Beth. Ein Zufall der die beiden Frauen wieder zusammenführt. Vor 30Jahren, beide waren 10 Jahre alt, haben sie sich kennengelernt. Beth, die einen brutalen Vater hat und durch ihre Größe keine Freunde hat, und Susan, die wegen ihrer Alzheimer-Oma und ihrer pummeligen Figur ebenfalls sehr einsam ist. Ihre Freundschaft ist für sie beide der einzige Halt und Glücksmoment im Leben. Jedes Jahr haben sie einen Monat, und nutzen ihn voll aus. Als Susans Großmutter stirbt, kann sie sogar ihre Freundin zu sich einladen. Doch mit dieser Einladung überschlagen sich die Dinge. Erst bekommt Susans Mutter einen Schlaganfall und Beth selbst sagt sogar den ganzen Sommer wegen eines Jobs nicht ab. Die Briefe, die früher herzlich waren, sind ab diesen Zeitpunkt nur noch belanglos und brechen irgendwann ganz ab. Während Beth ihr Jura-Studium anfängt, muss Susan zu Hause bleiben und ihre Mutter, die sich nie erholt hat, pflegen. Obwohl Susan die Verteidigung seitens Beth ablehnt, haben sie von da an trotzdem Kontakt. Schnell wird beiden klar, dass in den letzten Jahren viel passiert ist, und sie beide ihre Geheimnisse haben. Während Beth ihr Geheimnis verrät, entschließt sich Susans ihres nur nach und nach zu erzählen. Sie erzählt Beth, dass sie die beiden Leute nur umgebracht hat, weil diese ihrer Tochter, die mit 4 Jahren Menengitis hatte, nicht geholfen haben, und sie deswegen starb. Anfangs sieht es aus, als sei ein Mensch, der sein ganzes Leben ausgenutzt wurde, ausgerastet ist, doch bald zeigt sich, dass dies nur die Teilwahrheit ist. Susan ist nicht die Person, die Beth zu kennen glaubt.

===Sarahs Meinung===
Lesley Pearse ist eine eindrucksvolle Autorin von der ich schon so zwei Bücher gelesen habe. Das erste Werk spielte hauptsächlich in Australien und spielte in den 40-60er Jahren. Das zweite Werk hingegen war in den USA und das Ende des 19. Jahrhunderts. Dementsprechend war ich überrascht, als dieses Buch mit aktuellen Zahlen begann. Es spielt zwar auch in der nahen Vergangenheit, jedoch auch viel in der Gegenwart. Mein erster Gedanke: Charlotte Link.

Das Buch befasst sich mit einem interessanten Thema, nämlich Kinderfreundschaft. Manchmal gibt es Freunde, die man als Kind hatte, die man in so guter Erinnerung hat und über dessen Entzweiung man traurig ist. Dieses Buch greift die Thematik auf und zeigt, wie es sein kann, wenn man sich viele Jahre später wiedersieht. Es ist ein Buch, dass bei mir selbst den Wunsch geweckt hat, meine Brieffreundin wiederzufinden, aber das ist gar nicht so leicht, selbst mit dem Internet. Dementsprechend neugierig habe ich mich natürlich ans Lesen gemacht.

Der Einstieg in das Buch beginnt in der aktuellen Zeit und man erlebt hautnah mit, wie eine unbekannte Frau zwei Menschen tötet. Vom Klappentext kann man ableiten wer diese Unbekannte ist, jedoch lernt man sie erst mit den nächsten Seiten grob kennen. Ihr wahres Wesen wird jedoch erst zum Schluss hin offenbart. Es beginnt also das alte Spiel. Sowohl Beth, als auch Susan, sorgen mit tiefen Einblicken und verschiedenen Perspektiven für ein rundes Bild, was die Kindheit und Jugend der beiden Mädchen betrifft. Schnell wird klar, dass beide die jeweils andere um ihre Familie beneidet haben, denn wie es zu Hause wirklich ist, haben sie trotz inniger Freundschaft nie verraten. Ein Punkt, der leider sehr real dargestellt wird, denn trotz jahrelanger Freundschaft, kennt man die Person nie wirklich.

Ich persönlich fand es sehr interessant zu sehen, wie die Figuren wirklich waren, und wie sie sich selbst gesehen haben. Genauso interessant empfand ich auch die Entwicklungen der Hauptfiguren, die Konsequenzen, die ihre Kindheit hatte und ähnliches.

Die Kombination aus Vergangenheit, Gegenwart und Rätseln macht das Buch zu einem Werk, dass wirklich auf dem Niveau von Charlotte Link ist. Ich wähle bewusst diesen Vergleich, denn ich kenne kaum eine Autorin / Autor, der Vergangenheit, Gegenwart, Geheimnisse und tragische Schicksale so gut kombinieren kann. Aus diesem Grund flogen die ersten Seiten nur so vor mich hin. Man gewinnt beide Hauptfiguren lieb, und die Frage, wie ich reagiert hätte, wenn meinem Kind so etwas passiert würde, könnte ich nicht ehrlich beantworten. Ich wüsste nicht, ob ich nicht auch so durchdrehen würde. Hier versucht die Autorin jedoch aufzuzeigen, dass jemand, der einen anderen Lebensweg entlanggegangen wäre, sicherlich anders reagiert hätte. Hierfür beschreibt sie vor allen Dingen die Vergangenheit von Beth immer ausführlicher und geht auf neue Details ein, wo sie zum Beispiel gewesen war nach dem Tod ihrer Tochter, oder wer der Vater ist. An diesem Punkt wird den meisten Lesern klar, dass Lesley Pearse auf einen bestimmten Ausgang hinauslaufen möchte. Dieser Ansatz ist zwar spannend und man merkt, dass die Autorin hofft, dass nicht jeder so weit vorausschaut, um eben noch mehr schockieren zu können. Dafür nutzt sie die Antworten von Susan auf wichtige Fragen, die schließlich überprüft werden müssen. Damit kommen natürlich noch ein paar düsterere Geheimnisse ans Licht.

Für mich ist das Buch bis zu diesem Zeitpunkt spannend, doch damit wird dem Buch die Luft genommen. Ich wusste, worauf es hinausläuft und die Seiten haben sich ganz schön gezogen. Zwar war es lesenswert und ich wollte auch wissen, wie alles genau abgelaufen ist, aber man hätte gut und gerne 100 Seiten abziehen dürfen. Nichtsdestotrotz habe ich gerne weitergelesen, und war glücklich und zufrieden, als ich das Buch aus der Hand gelegt habe. Lediglich von diesem langgezogenen Endteil war ich enttäuscht.

Alles in allem jedoch ein wirklich schönes Buch, dass mir eine neue Seite von Lesley Pearse gezeigt hat. Man erkennt jedoch am Stil, dass dieses ihr Werk ist, denn dieser ist gewohnt lebendig, liebevoll im Detail und charmant. Trotzdem beschreibt sie oft nur das Wesentliche und sorgt für eine Fesslung, die man einfach lieben muss.