Direkt zum Hauptbereich

Der Feuerberg - Ein Fall für Laura Marlin / Lauren St. John

Nach all den längeren Büchern, hab ich mich diesmal wieder für ein Jugendbuch entschieden. Da meine Nageldesignerin meist recht lange braucht, habe ich mir den zweiten Band der Laura Marlin Reihe mitgenommen, und ich kann euch sagen, es lohnt sich. Abgesehen von einem Sarah Aufreger. Welcher das ist, ihr werdet es gleich erfahren.

'''Buchdaten'''
Autor: Lauren St. John
Titel: Der Feuerberg: Ein Fall für Laura Marlin
Gebundene Ausgabe: 276 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3772525326
ISBN-13: 978-3772525322
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 11 Jahre
Serie: Laura Marlin

'''Leseinformationen'''
Genre: Kinder - Detektiv
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Kids ab 10
Lesedauer: 2 Tage


'''Autor/in'''
Lauren St. John wurde in Gatooma in Afrika geboren. Sie studierte Journalismus und arbeitete für die Sunday Times in England. Inzwischen ist durch ihre zahlreichen Kinderbücher bekannt.

'''Optischer Eindruck'''
Das Cover wurde dem ersten Band angepasst. Ein Mädchen, auf einem Schiff, dass wie Kate Winslet den Wind spüren möchte. Dazu eine sonnige Insel mit einem rauchenden Vulkan. Es passt und sorgt für die perfekte Stimmung.

'''Zitierter Klappentext'''
Laura Marlin wird in einen atemberaubend turbulenten exotischen
Fall verwickelt. Ihr Onkel, Ex-Chefinspektor Calvin Redfern, kann es
nicht lassen, die Pik-Ass-Bande zu verfolgen. Diese schlägt mit völlig
überraschenden Mitteln zurück. Und Laura, die Jung-Detektivin, steckt
mittendrin zum Glück nicht ohne ihren geliebten Husky Skye.
Das Angebot ist einfach zu verlockend: eine Traumreise für zwei Personen in
die Karibik als Losgewinn. Da versagt Lauras kriminalistischer Instinkt und
merkwürdigerweise lässt sich schließlich auch Calvin Redfern auf die Sache
ein. Mehrere bedrohliche Vorfälle an Bord des luxuriösen Kreuzfahrtschiffs
finden ihren Höhepunkt auf der Vulkaninsel Montserrat. Warum nur
wurden Laura und ihr Onkel gerade hierher gelockt? Welchen üblen
Geschäften stehen sie im Weg? (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
Eine Leseprobe, die ich verlinken kann, habe ich leider nicht gefunden. Wer kleinere Eindrücke haben möchte, kann diese dem Zitat, welches meine Meinung untermalen soll, entnehmen.

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Laura, Tariq und ihr Husky Skye haben das letzte Abenteuer gut überstanden. Lauras Onkel Calvin ist jedoch überarbeitet, und so gibt Laura ihr letzte Geld für ein Lotterie-Los aus. Fantasy Travels verlost eine Karibik-Kreuzfahrt mit anschließendem Luxus-Urlaub in einem tollen Hotel. Alles ist drin, sogar etwas Taschengeld. Als Laura die Reise tatsächlich gewinnt, sind alle skeptisch, und eigentlich will Calvin gar nicht verreisen. Doch aus irgendeinem Grund nimmt er den Gewinn dann doch an. Der Tag der Abreise verläuft jedoch alles andere als reibungslos. Die Adoptiv-Eltern von Tariq sind verreist, die Haushälterin von Calvin, die auf ihn aufpassen soll, muss am Ende der Stadt parken und kommt zu spät, mit den Unterlagen stimmt etwas nicht und zur Krönung legt das Schiff versehentlich mit Tariq und Skye einfach ab. Sie müssen sich nämlich um Calvin kümmern, der auf dem Weg zur Kabine im Dunkeln gestolpert ist und sich beide Füße verstaucht hat. Die Pannenserie geht auf dem Schiff natürlich weiter. Obwohl sich die Kinder amüsieren, werden sie stets von einer sehr nervigen Familie und ihrem überaus tollen Sohn belagert, während Onkel Calvin mehr schläft, als wacht. Kurz vor ihrem Ziel überschlagen sich dann die Dinge. Bei einer Kletterpartie an der Wand verunglückt dieser Junge, und Laura, die eigentlich als erstes in die Wand wollte, ahnt, dass da mehr hintersteckt. Als sie kurze Zeit später entführt werden soll, und ihr Onkel tatsächlich verschwindet, weiß sie, dass alles von der Pik-Ass-Bande organisiert wurde. Doch vom Schiff glaubt ihnen niemand. Sie werden sogar als blinde Passagiere bezeichnet, denn niemand hat den verschwundenen Onkel gesehen und dank eines Spiels haben sie zudem viele kleine Lügen erzählt, sodass ihnen niemand glaubt. Gerettet werden sie ausgerechnet von der Pik-Ass-Bande, die sie als ihre Kinder mit vom Bord nehmen. Bei der Autofahrt kommt es zu einem Unfall und die drei können fliehen. Völlig allein auf sich gestellt, mit einer Bande Verbrechern im Nacken müssen sie in einem fremden Land Calvin retten. Gar nicht so leicht, denn die Bande ist überall und mehr als gefährlich, zumal ihr Versteck auf einer Vulkaninsel ist, und der Vulkan kurz vor dem Ausbruch ist.

'''Sarahs Meinung'''
Von Blog dein Buch habe ich damals den ersten Band dieser Serie zum Lesen erhalten, und war von dem mutigen Mädchen begeistert. Aus diesem Grund wollte ich auch den nächsten Teil nicht verpassen.

Der Einstieg in das Buch ist sehr leicht, denn die Figuren haben sich vom ersten Band so eingeprägt und dank kleiner, dezenter Hinweise, sind sie sofort wieder präsent. Man hat das Gefühl alte Bekannte wiederzutreffen. Aus diesem Grund ist es schön zu sehen, wie zart sich Laura im Verlauf des Buches weiterentwickelt. Zart? Laura ist noch in einem Alter, wo sich der Charakter zwar prägt, aber man keine großen Veränderungen merkt. Es sind Kleinigkeiten, die jedoch perfekt integriert sind. Neben alten Bekannten, wie Tariq, Onkel Calvin oder Nachbarn trifft man auch wieder viele neue Gesichter, die genauso liebevoll gestaltet wurden und ein klares Bild ergeben.

Inhaltlich geht es diesmal wieder sehr schön spannend zu. Eine Kreuzfahrt und ein exotischer Ort bieten nicht nur viel Material zum Träumen, sondern auch viele Möglichkeiten Spannungskurven einzubauen. Letzteres ist der Autorin sehr gut gelungen. Obwohl ich deutlich über dem eigentlichen Lesealter bin, habe ich mich an keiner Stelle gelangweilt. Geschickt baut sie immer neue Gefahren oder gefährliche Situationen ein, die dafür sorgen, dass man bis zur letzten Seite gefesselt ist. Zudem möchte man schließlich wissen, ob, und wenn ja, wie die Pik-Ass-Bande diesmal gefangen genommen wird. Zudem setzt die Autorin diesmal wieder auf ein interessantes und lehrreiches Thema. Es geht nämlich um den Fischfang und das Aussterben von zahlreichen Fischsorten. Am Ende des Buches gibt es genügend Informationsmaterial zu verschiedenen Sorten, sodass Kinder wirklich rundherum aufgeklärt werden.

Allerdings gibt es auch wieder einen Punkt, der mich gestört hat. Das Buch ist sehr authentisch geschrieben und die 80er Jahre Stimmung wurde nicht wieder aufgegriffen, sondern diesmal modern gehalten. Dementsprechend empfand ich es gleich zu Beginn sehr schade, dass der Autorin ein solcher Fehler unterlaufen ist. Welchen will ich euch erklären, da er selbst nicht zu viel verrät. Bei der Lotterie, an der Laura teilnimmt, kauft sie ein Los und wartet danach sehnlichst auf die Auslosung und die Bekanntgabe der Gewinner per Post. Der aufmerksame Leser kann sich nun schon denken worauf ich hinaus will. In der Regel wird ein Lotterielos öffentlich ausgelost, und der Gewinner kann sich mit dem Los melden. Alles andere ist zwar auch möglich, aber dann hätte Laura zum Beispiel einfach ein Gewinnblatt kaufen müssen, wo sie ihre Daten einträgt. So bestand keinerlei Möglichkeit den Gewinner wirklich zu benachrichtigen. Okay, es ist ja auch als Falle angedacht, aber doch sehr unlogisch und auch ein Mädchen in Lauras Alter kann sich denken, dass sie so nicht benachrichtigt werden kann. Selbst wenn nicht, wäre sicherlich einer der Erwachsenen auf dies aufmerksam geworden. Hier hätte die Autorin es in meinen Augen besser lösen können. Es ist nur eine Kleinigkeit, die mich jedoch bis zum Schluss geärgert hat.

Abgesehen davon ist der Autorin jedoch wieder ein schönes, spannendes Abenteuer gelungen, dass Lust auf mehr macht.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…