Direkt zum Hauptbereich

Herrgottschrofen / Marc Ritter

Irgendwie meinen es die Verlage in letzter Zeit sehr gut mit mir, denn auch dieses kam plötzlich bei mir ins Haus geflattert. Obwohl ich den ersten Teil nicht kannte, war ich schon neugierig. Allerdings waren die ersten Gedanken von meinem Mann auch die meinen: Das wird schwer werden, bei all dem ausländisch. Im Ernst, bei einem bayrischen Titel und einem bayrischen Schauplatz, darf man viel bayrische erwarten. Vieles verstehe ich durch meine früheren Urlaube, aber doch nicht alles..
Quelle: Marcritter.de

'''Buchdaten'''
Autor: Marc Ritter
Titel: Herrgottschrofen
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (12. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492301096
ISBN-13: 978-3492301091
Kosten: 9,99€
Serie: Hartinger

'''Leseinformationen'''
Genre: Krimi
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Erwachsene
Lesedauer: 3 Tage


'''Autor/in'''
Marc Ritter, geboren 1967 in München, wuchs in Garmisch-Partenkirchen auf, wo er nach dem Abitur Zivildienst machte und für eine Garmisch-Partenkirchner Lokalzeitung über Politik, Sport und Nachtleben berichtete. Zum Studium von Germanistik, Politikwissenschaften und Werbepsychologie sowie einer Marketingausbildung kehrte er nach München zurück. Ritter arbeitete als Manager für große deutsche und amerikanische Print- und Online-Medien und ist seit mehreren Jahren als Unternehmensberater tätig. Er wohnt mit seiner Familie in München. (Quelle: Amazon)

'''Optischer Eindruck'''
Das Cover ist typisch bayrisch. Lederhose, rot-weiß-kariertes Hemd und in der Brille spiegelt sich ein Fotograf. Es sieht echt schön aus, gerade wegen dem Brillen-Highlight.

'''Zitierter Klappentext'''
»Kreizkruzifix, Depp, schau, dass d’weiterkommst!«, schallt es dem Hartinger entgegen, als er beim Joggen in der Nähe des Felsens Herrgottschrofen unvermutet auf eine Baustelle stößt. Hier soll ein Tunnel gebaut werden, erklärt ihm der Baggerführer. Nur dumm, dass der findige Journalist gleich einen Knochen im Baggerloch entdeckt, der ziemlich menschlich wirkt. Schon bald steht fest: Das Boandl gehört zum Skelett einer Frau, die offenbar keines natürlichen Todes starb … (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
http://www.amazon.de/Herrgottschrofen-Kriminalroman-Marc-Ritter/dp/3492301096/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1363962334&sr=1-1

Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

'''Sarahs Meinung'''
Bayrische Krimis sind schon so eine Sache. Ich liebe Bayern und habe auch keine Probleme mit dem Dialekt, aber zu lesen ist doch etwas anderes, als ab und an mal in den Urlaub zu fahren. Hier kommt es stets auf die Umsetzung an, ob mich das Buch anspricht oder nicht. Bei diesem Buch kommt jedoch hinzu, dass es sich um einen zweiten Teil einer Krimi-Reihe handelt, wo mir der erste Band leider völlig fremd ist. Das macht die ganze Sache in meinen Augen noch eine Spur komplizierter. Aber ich liebe Herausforderungen und dementsprechend habe ich mich ans Lesen gemacht.

Mit viel Witz, Ironie und Spannung ist ihm ein vielschichtiger Kriminalroman gelungen, der viele unterschiedliche Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Gewerbe und Presse aufgreift. Es entsteht ein gutes Bild über die verschiedenen Persönlichkeiten, und so ist für jeden Geschmack etwas dabei. Allerdings entsteht hierbei eher das Gefühl eine Politik-Satire, als einen Kriminalroman zu lesen. Schließlich steht hier im Vordergrund zwar augenscheinlich der Mord, aber bei einer näheren Betrachtung überwiegen Intrigen, Freundschaften und Bestechungen. Man hat das Gefühl eine Folge Dallas zu sehen. Die Spannung kommt aber, wie auch bei dieser Sendung nicht zu kurz. Nach und nach wird sie aufgebaut und jeder Leser wird wohl versuchen auf seine Art und Weise zwischen den Zeilen zu ermitteln. Es gibt viele falsche Fährten und verschiedene Möglichkeiten, sodass zumindest hier, die Lösung nicht auf den Silbertablett präsentiert wird. Zumindest für alles zu einem sehr unerwarteten Ende. Die Auflösung ist logisch und konsequent, und darauf kommt es an.

Unterbrochen wird der Lesefluss in meinen Augen jedoch von den bayrischen Eigenarten, die bei einem solchen regionalen Krimi leider normal sind. Obwohl ich genügend bayrischer Werke gelesen habe, empfand ich es hier stellenweise recht anstrengend. Das kann allerdings auch daran liegen, dass sie mir hier deutlicher aufgefallen sind, weil ich eh schon mit dem Politik-Anteil zu kämpfen hatte. Damit hat der Autor leider auf ein Gebiet gesetzt, dass mich so gänzlich kalt lässt. Auch ihm ist es nicht gelungen diese Aspekte ansprechend zu gestalten, und da fällt leider auch jede bayrische Stolperfalle auf.

Es ist an sich ein schöner Krimi, der jedoch einfach zu sehr in die politische Gegend tendiert, sodass es leider eine Frage des Geschmacks ist. Da es sonst ein sehr gut überlegter Krimi ist, der authentische Figuren beinhaltet und einen wirklich überraschenden Schluss aufweisen kann, bewerte ich es einmal abseits meiner Abneigung gegenüber Politik-Krimis.


Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…