Hilary Mantel - Falken

In diesem Fall habe ich Post vom Verlag erhalten und wurde mit diesem Buch überrascht. Eigentlich ein Thema, welches ich nicht unbedingt selbst erworben hätte, da ich mich oft mit historischen Werken schwer tue, aber wenn ich es erhalte, dann gebe ich dem Buch auch eine Chance.

'''Buchdaten'''
Autor: Hilary Mantel
Titel: Falken
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Dumont Buchverlag; Auflage: 1 (25. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3832196986
ISBN-13: 978-3832196981
Originaltitel: Bring up the bodies
Kosten: 22,99€

'''Leseinformationen'''
Genre: Historisch
Niveau: anspruchsvoll
Leserschaft: Erwachsene
Lesedauer: 3 Tage


'''Autor/in'''
Hilary Mantel wurde am 6.7.1952 in Glossop geboren. Sie ist eine erfolgreiche, englische Schriftstellerin, die auch als Kritikerin und Juristin tätig war. Mantel wuchs in einer katholischen Familie auf, die ursprünglich aus Irland kommt.

'''Optischer Eindruck'''
Optisch muss ich sagen, dass ich eher ausgefallen Farben und eindrucksvolle Cover mag. In diesem Fall ist das Cover leider sehr schlicht gehalten. Es ist zwar ausdrucksstark mit seinem Siegel in rot und dem grünen Hintergrund, wirkt jedoch auf mich nicht unbedingt ansprechend, was jedoch hauptsächlich durch roten, unteren Rand mit dem Booker Preis Hinweis hervorgerufen wird.

'''Zitierter Klappentext'''
"Sieh meinen Sohn Thomas böse an, und er sticht dir ein Auge aus. Stell ihm ein Bein, und er schneidet es dir ab", sagt sein Vater über den jungen Cromwell. 35 Jahre später hat Thomas Cromwell die bescheidenen Verhältnisse des Elternhauses hinter sich gelassen. Sein Aufstieg am Hofe von Henry VIII verläuft parallel mit dem von Anne Boleyn, Henrys zweiter Frau, deretwegen dieser mit Rom gebrochen und eine eigene Kirche gegründet hat. Doch Henrys Verhalten hat England ins Abseits manövriert, und Anne konnte ihm keinen Thronfolger gebären. In Wolf Hall verliebt sich der König in die stille Jane Seymour. Cromwell begreift, was auf dem Spiel steht: das Wohl der gesamten Nation. Im Versuch, die erotischen Fallstricke und das Gespinst der Intrigen zu entwirren, muss er eine "Wahrheit" ans Licht bringen, die Henry befriedigen und seine eigene Karriere sichern wird. Doch weder Minister noch König gehen unbeschadet aus dem blutigen Drama um Annes letzte Tage hervor. Falken ist die kühne Vision einer Tudor-Gesellschaft, deren Schatten bis in unsere Zeit reicht. Und es ist das Werk einer großen Autorin auf der Höhe ihres Könnens. (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
http://mayersche-blog.de/leseproben/falken/

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Thomas Cromwell hat sich vom ungebildeten Schmied.Sohn zur rechten Hand des Königs empor gearbeitet, und sein größter Rivale Thomas More wurde hingerichtet. Die erste Ehefrau des Königs wurde verbrannt und auch seine Liebe zu Anne ist nur noch Mittel zum Zweck, wobei der begehrte Thronfolger einfach nicht geboren werden will. An dieser Stelle versucht Thomas Cromwell sich als Vermittler zwischen dem König, dem Volk Englands und seiner eigenen.

'''Sarahs Meinung'''
Wer schon mal in London den Tower besucht hat oder in der Schule halbwegs aufgepasst hat, der kennt sich mit der Geschichte der Tudors, Thomas More und Henry VIII aus. Wer seine Kenntnisse auffrischen will, kann dies im Internet, aber auch mit einem historischen Roman, wie zum Beispiel der vorliegende zweite Band einer Trilogie rund um diese Geschichtliche Ära.

Hilary Mantels Werk „Falken“ ist die Fortsetzung von „Wölfe“, dass bereits einen Namen in den Buchläden der Welt hat. In diesem Band ging es um den Aufstieg von Anne Boleyn. Ich selbst habe diesen Band nicht gelesen, bin jedoch mit der Geschichte so vertraut, dass ich mich auch problemlos in dem Nachfolger eingefunden habe. Meine größte Sorge – eine veraltete und schwere Sprache, wurde recht schnell eingeschläfert, denn Hilary Mantel versteht es mit einer Erzählform in Präsens und einfachen, aber aussagekräfigen Worten zu verzaubern. Die Geschichte liest sich modern und entführt den Leser doch in eine Welt längst vergangener Tage. Es ist eine Welt voller Intrigen, Hass und Machtspielereien.

Der Autorin gelingt es die Zeit so authentisch einzufangen, dass es einem teilweise eiskalt den Rücken herunterläuft. Besonders weil die Autorin nicht versucht die Figuren zu beschönigen oder gar versucht Sympathie für die gedemütigten Frauen aufzubauen. Sie beschreibt diese aus einem realistischen, sachlichen und ehrliche Art und Weise, dass man die damalige Situation noch plastischer nachvollziehen kann. Allerdings erschwert auch dieser Ansatz das Lesen, denn allen eingeführten Figuren wir ungeteilte Aufmerksamkeit zuteil, sodass es manchmal schwer ist diese auseinanderzuhalten oder gar ein zuordnen, besonders wenn man ein eher schlechtes Namensgedächtnis hat und die Geschichte sonst eher aus Blickwinkeln der wichtigsten Hauptfiguren kennt. Dies und die vielen Verflechtungen, Dialoge und Geschehnisse sorgen dafür, dass es eine anspruchsvolle Lektüre ist, die zwar an sich nicht schwer zu lesen ist und durch den Stil sogar angenehm ist, aber 100%iger Aufmerksamkeit bedarf.

Alles in allem ist es aber ein Buch, dass zeigt, wie viel Arbeit und Recherche manche Autoren investieren, und das es sich auch lohnt. Die zahlreichen Auszeichnungen hat die Autorin mit ihrer Reihe in meinen Augen verdient. So anschaulich wurde mir die damalige Zeit noch nie vor Augen geführt und dafür möchte ich der Autorin danken.

Share:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum