Bitte helft Jack!!! Inklusive GEWINNSPIEL

Voten ist schlimm, und ich finds auch blöd, andere immer um Hilfe zu bitten, weil viele sagen, wozu voten. Aber ich frag euch trotzdem.

Wir haben ja den Orbit testen dürfen, und wir müssen ihn nun abgeben. In einem Aufruf können wir nun sagen, warum wir ihn behalten wollen.

Ich würde ihn so gerne behalten, wie alle anderen auch. Man gewöhnt sich daran, und bei Jack ist es wirklich sehr doll. Wo wir wieder einmal den Peg Perego ausprobiert haben, hat er bitterlich geweint. Und dementsprechend setz ich als Mama alles dran ihn zum Lächeln zu bringen, das geht nur mit dem Orbit. Also wäre es absolut toll, wenn ihr abstimmen würdet.

Mein Beitrag als Sarah F. "Weil ich sonst tränen trocken muss" 

Als Anreiz, sollte ich gewinnen. Verlose ich unter allen, die für mich voten, und mir ein Kommentar hinterlassen etwas.

1 x Überraschungsbuch - Der Gewinner darf sich ein Genre auswählen, und bekommt ein tolles Buch. Passend zu meinem anderen Blog, denn da lese ich gerne Überraschungsbücher.

1 x Medis Sun Glow Fönlotion Hitzeschutz, 250 ml

  




Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt. Alle Texte sind mein gedankliches Gut und unterliegen meinem Copyright. Ohne Genehmigung dürfen diese nicht verwendet werden.

10€ Amazon-Gutschein und nie wieder einen Gutschein verpassen

Ganz oft habe ich das Problem, dass mein Mann und ich etwas in einem bestimmten Shop kaufen wollen, und dann fällt uns einige Zeit später ein, wir hätten ja eigentlich einen Gutschein nutzen können. Für viele Shops gibt es ja immer attraktive Gutscheincodes, die ich zumindest gerne mal verpasse. 

Abhilfe bietet jetzt eine echt tolle Toolbar. Auch wenn ich persönlich Toolbars immer lästig finde, einfach weil man zu viele nutzen kann, und man sich damit den Brower vollmüllt, habe ich mir diesen einmal näher angesehen. Aktuell können wir Blogger nämlich diese ausprobieren und sogar einen 10€ Gutschein für Amazon erhalten. Warum also nicht, und so landete die Couponster.de Toolbar auf meinem Firefox Browser.

Sie ist fix installiert und nach einem Neustart dachte ich erst, dass sie gar nicht installiert ist. Man sieht absolut nix. Ich dachte am Anfang, dass ich wirklich zu blöd bin und habe es sogar noch einmal installiert. Erst danach habe ich die Addons überprüft und gesehen, dass es wirklich installiert ist. Es ist komisch, denn sonst erkennt man ja leider immer, wenn eine neue Toolbar vorhanden ist. Neugierig wie ich war, habe ich ein paar bekannte Seiten besurft, wie zum Beispiel Otto, Amazon oder Zalando. Sobald man auf die Seite kommt, ploppt oben eine Leiste auf. Dezent unter der Browserleiste. Sie zeigt an, wie viele Gutscheine es gibt, und man kann sie sich einfach ansehen und entscheiden, ob man sie nutzen möchte.

Für mich eine tolle Sache, denn dieses Add On stört überhaupt nicht, und weißt mich im Kauf-Fall jedoch darauf hin, dass ich einen Gutschein verpassen könnte. Ich persönlich kann nichts bemängeln. Ich hätte mich eben nur gefreut, wenn man schon vorher hätte sehen können, dass die Toolbar auch wirklich installiert ist ;)  


Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt. Alle Texte sind mein gedankliches Gut und unterliegen meinem Copyright. Ohne Genehmigung dürfen diese nicht verwendet werden.

Schaebens Augen-Lippen-Makse im Test


Zu Weihnachten habe ich ein großes Paket an Proben bekommen, und darunter war auch die Augen-Lippen-Maske von Schaebens. Zwei tolle Proben habe ich erhalten und sie nun endlich ausprobiert. Bericht mit Kostenfreien Testprodukt
 



PREIS UND ORT

Da es sich um ein Geschenk handelte, kann ich zum Preis nichts sagen. Ich selbst habe sie bei DM nachgekauft. Dort gibt es die Packung für 0,99€. Die Probe enthält 1 Anwendung mit 1,5ml, während das Original 4 Anwendungen enthält.



HERSTELLER

Haus Schaeben GmbH & Co. KG

Europaallee 42

D- 50226 Frechen



Telefon +49 2234 957 12-0

Fax +49 2234 135 39



E-Mail info@schaebens.de

Website www.schaebens.de



INHALTSSTOFFE

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Simmondsia Chinensis (Oil), Disostearoyl Polyglyceryl-3 Dimer Dilinoleate, Glycerin, Cera Alba, Magnesium Sulfate, Zinc Stearate, Ascorbyl Palmitate, Citrus Medica Limonum (Oil), Hamamelis Virginiana (Distillate), Panthenol, Retinyl Palmitate, Tocopherol, Tocopheryl Acetate, Ubiquinone, Alcohol, Benzoic Acid, Citral, Dehydroacetic Acid, Hydrogenated Castor Oil, Hydrogenated Palm Glycerides Citrate, Lactic Acid, Limonene, Phenoxyethanol, Sorbic Acid.



ANWENDUNG

Die Packung lässt sich leicht an der vorgestanzten Stelle öffnen. Die Maske erinnert mit der weißlichen Farbe und der dickeren Konsistenz an eine Creme. Die Maske wird am Besten am Abend aufgetragen. Ich nutze sie aktuell immer vor dem Baden. Die Maske wird um die Augen und Lippen aufgetragen. Der Inhalt reicht perfekt aus und lässt sich gut verteilen. An manchen Stellen ist die Maske etwas dünner, aber gleichmäßig ist nun mal schwer. Das Ganze muss nun 10 Minuten einwirken, und danach mit einem Kosmetiktuch einfach entfernt werden. Deswegen mache ich dies abends, denn dann kann ich die restlichen Sachen auch gleich als Creme nutzen. Wer sie lange einwirken lassen will, kann natürlich auch abends damit ins Bett gehen. Schmiert jedoch etwas doll.



SARAHS MEINUNG

Der Duft der Maske ist recht neutral. Angenehm, aber nichts besonderes. Sie erinnert mich auch vom Duft her leicht an eine recht neutrale Creme. Ich habe nun schon beide Proben genutzt und mir auch schon einige Tüten nachgekauft. Gegen tiefe Falten bringt diese Maske natürlich nichts, aber ich wende sie nun schon seit einem Monat an, und das drei mal in der Woche. Die Haut wirkt einfach frischer, genährter und entspannter. Allergische Reaktionen oder Hautirritationen konnte ich nicht feststellen. Meiner Haut gefällt die intensive Versorgung und obwohl die Maske sehr reichhaltig ist, habe ich nicht mal einen Pickel in der Zeit gehabt, was sonst gerne mal der Fall ist. Es ist eine schöne Maske, die ich jedem empfehlen kann.





Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt. Alle Texte sind mein gedankliches Gut und unterliegen meinem Copyright. Ohne Genehmigung dürfen diese nicht verwendet werden.

Gewinner des "Welttag des Buches"-Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist beendet, und ich freue mich, dass die Teilnahme auch bei einem recht unbekannten Autoren so rege war. Das ist eher selten. Damit der / die Gewinnerin schnell ihr Buch bekommt, lose ich es gleich jetzt aus..

And the winner ist.....
Allen anderen wünsche ich beim nächsten Gewinnspiel viel Spaß!



Alle Bilder dieses Posts wurden von mir selbst gemacht und unterliegen meinem Copyright. Sie dürfen nicht genutzt werden. Bilder vom jeweiligen Hersteller unterliegen dessen Copyright und werden separat gekennzeichnet. Sie wurden mir für den Bericht freundlicherweise genehmigt. Alle Texte sind mein gedankliches Gut und unterliegen meinem Copyright. Ohne Genehmigung dürfen diese nicht verwendet werden.

Celia / Gwen Bristow

Heute habe ein Buch im Angebot, welches ich unbedingt lesen musste. Mir fehlte für meinen Buchblog, wo ich an einer Challenge teilnehme, ein Buch mit dem Buchstaben C. Welches eignet sich da also besser, als „Celia“ von Gwen Bristow. Sie ist eine Autorin, deren Bücher ich sehr schätze, und so habe ich mich schön ins warme Wasser gelegt und mich ans Lesen gemacht. Doch der erste Schock ließ nicht lange auf sich warten.

'''Buchdaten'''
Autor: Gwen Bristow
Titel: Celia
Gebundene Ausgabe
Verlag: Bertelsmann Lesering (1100)
Sprache: Deutsch
ASIN: B002AYI40M
Seiten: 414
Kosten: 0,01€
Serie: -

'''Leseinformationen'''
Genre: Historisch
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Frauen
Lesedauer: 3 Tage


'''Autor/in'''
Gwen Bristow (* 16. September 1903 in Marion, South Carolina; † 17. August 1980 in New Orleans, Louisiana) war eine US-amerikanische Schriftstellerin und Journalistin.

'''Leseprobe'''
Eine Leseprobe, die ich verlinken kann, habe ich leider nicht gefunden. Wer kleinere Eindrücke haben möchte, kann diese dem Zitat, welches meine Meinung untermalen soll, entnehmen.

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Celia Garth ist ein Mädchen, dass ihre Eltern früh verloren hat. Aufgezogen von ihrem Onkel, hat sie eine halbwegs glückliche Kindheit. Mit 17 wird sie jedoch aus ihren Träumen gerissen, als sich herausstellt, dass all ihr Erbe aufgebraucht ist. Genutzt um sie so wie seine eigenen Kinder zu erziehen. Um nicht heiraten zu müssen, geht sie nach Charleston und fängt dort als Näherin an. Einem glücklichen Zufall verdankt sie es, bei der Abholung von Stoff auf Jimmy zu treffen. Er vermittelt ihr einen absoluten Traumjob als Näherin und kümmert sich auch sonst sehr zuvorkommend um sie. Als er ihr einige Zeit später seine Liebe gesteht, schwebt Celia im siebten Himmel. Doch die Liebe steht unter einem schlechten Stern, denn bevor sie heiraten können, beginnt die große Schlacht und Charleston muss für ihre Freiheit kämpfen. Tag ein Tag aus werden sie beschossen und als Jimmy schwer verwundet wird, ist Celia am Ende mit ihren Nerven. Kein Essen, die Feinde vor der Tür und ihr zukünftiger liegt im Sterben. Es gelingt ihr ihn aus der Stadt zu schmuggeln, weiß jedoch nicht, ob dies geklappt hat, denn einen Tag vorher wurde dieser Weg von den Feinden erobert. Als Charleston kapituliert, verlässt auch Celia den Ort und geht zu Vivian, für die sie schon vorher genäht hat. Dort erfährt sie, dass ihr Liebster lebt. Sie macht sich auf den Weg, doch kommen sie zu spät. Die Plantage wurde wenige Tage zu vor überfallen und Jimmy und all die anderen getötet. Celia bricht zusammen und ihr einziger Halt ist Luke, der Sohn von Vivian. An seiner Seite kämpft sie still und heimlich mit den Revolutionären gegen die Besetzer.

'''Sarahs Meinung'''
Gwen Bristow ist in meinen Augen eine unglaublich gute Autorin. Sie schafft es die Welt von Amerika in den tollsten Farben weiterleben zu lassen. Zwei ihrer Werke habe ich schon gelesen und war immer sehr angetan. Sie waren nicht perfekt, aber ließen sich sehr schön lesen. Dementsprechend war ich erfreut ein weiteres Werk in die Finger zu bekommen oder besser gesagt geschenkt zu bekommen.

Doch schon auf der ersten Seite kam ein kleiner Schock. Ich mag einen detaillierten Stil, denn so kann man ein schönes Kopfkino entstehen lassen. Detailreichtum kannte ich von Gwen Bristow, aber nicht in diesem Umfang und der anfängliche Schock diesbezüglich hat sich leider nicht gelegt. Im Grunde hätte das Buch auch ohne diese unwichtigen Details erstklassig werden können, dafür aber nur 250 Seiten benötigt. Damit ihr es versteht, hier ein kleines Zitat von Seite 7.


Das Material ihres Kleides bestand aus handgesponnenem Leinen. Dieses Leinen, von den Flachsbauern in Kingstree gewebt und in Ballen nach Charleston transportiert, war derb, bilig und ziemlich gewöhnlich, aber an Celia wirkte es keineswegs so. Die natürliche Farbe des Stoffes war ein schmutziges, unansehnliches Braun....(Zitat S.7)

So wie hier sogar das Material des Kleides genau beschrieben wird, ist es im Grunde überall. Manchmal wird sogar genau gesagt, wie viele Kerzen in welchem Raum zu finden sind. In meinen Augen ist es einfach zu viel.Man kann gar nicht unterscheiden, was wirklich wichtig ist. Auf der anderen Seite bekommt man so ein perfektes Bild der Situationen, Figuren und des historischen Hintergrundes, denn dieser wurde sehr gut recherchiert. Im Grunde ist dies auch das Hauptthema des Buches. Es spielt zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges und in ihm spielte Charleston eine tragende Rolle. Die Kämpfe, die Hungernot und auch die unsagbare Hitzewelle wurden so realistisch umgesetzt, dass man wirklich etwas über diese historische Zeit, die Geschichte Amerikas gelernt hat. Zwar hatte ich hiervon schon gehört, aber noch nie in diesem Umfang darüber gelesen. Dank der Autorin ist dies auf jeden Fall sehr lebendig festgehalten worden. Allerdings muss ich zugeben, dass es durch die vielen Details gerade hier ab und an recht langatmig wirkte.

Das liegt jedoch zum Teil an ihren zauberhaften Protagonisten. Anfänglich war ich Celia gegenüber eher abgeneigt, da sie auf mich wie eine hochnäsige Zicke wirkte, aber mit der Zeit hat man sie einfach ihn sein Herz schließen müssen. Die gedanklichen Lästereien wurden immer weniger und man merkte, wie sich Celia immer mehr vom Mädchen zur Frau entwickelte, die ihren eigenen Kopf und einen starken Willen hat. Auch die anderen Figuren um sie herum sind sehr charakterstark erschaffen wurden. Allerdings nicht so faszinierend geschildert, wie Celia selbst.

Mit diesen Figuren entsteht eine sehr spannende, romantische und fesselnde Geschichte. Die bis zum Schluss ihren Reiz hat. Auch wenn man weiß, wie das Buch ausgehen wird. In diesem Punkt konnte mich die Autorin nicht überraschen, aber das ist bei 90% der Bücher dieser Umsetzungsart so. Der Weg zum Ziel ist das Schöne, und das gefällt mir, trotz der nervigen vielen Details.

Metzgerei Fritsch - Die Grillsaison ist eröffnet

Schönes Wetter und in Deutschland wird die Grillsaison eröffnet. Vielleicht habt ihr ja auch schon die Grillsaison eingeleitet und sucht genauso wie wir nach dem perfekten Grillfleisch. Uns geht es jedes Jahr aufs Neue so. Von Lidl über Edeka bis zu unserem Landmetzger haben wir alles schon durchprobiert. An manchen Tagen stimmt die Qualität und ein paar Tage später ist das gleiche Grillfleisch fettig, sehnig und gnatschig. Sicherlich kennt ihr diese Problematik auch, wenn ihr ebenfalls mehrmals die Woche grillt. 




♥♥Fritsch sorgt für Frische♥♥
Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit eine Landmetzgerei vorzustellen, und diese bieten in der Regel auch eine kleine, aber feine Auswahl an Grillprodukten an. Die Metzgerei Fritsch ist eine solche Metzgerei. Es handelt sich um einen Familienbetireb mit eigener tradioneller Herstellung, die seit 10 Jahren auf den Versand von Wurst- und Fleischwaren setzt. Von Leberkäse, Wurst über Fleisch, Schinken, Geräuchertes bis zum Honig, Käse, Brot und Nudel ist alles im Sortiment vertreten. Alle Produkte sind frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärker und Glutamat. Zudem stammt das Fleisch aus einer Antibiotika freien Aufzucht. Genauso wird beim Versand auf Einhaltung der Kühlkette geachtet, sodass die Bestellungen frisch und gut gekühlt zu Hause ankommen. 

Bezahlmöglichkeiten
Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Rechnung, Lastschrift, Vorkasse

Versand innerhalb Deutschlands
4,95€ für jede 31.5kg via DHL

♥♥Die Grillsaison ist eröffnet♥♥
Für euch haben mein Mann und ich die Metzgerei Fritsch unter die Lupe genommen. Bestell haben wir Grillwurst und ein Paket Grill-Halssteak. Beides kam bei uns drei Tage später gut gekühlt an.Gekühlt wurde es mit einem Kühlpack. Gewicht, Haltbarkeitsdaumt, Zutaten und Name des Produktes waren sofort ersichtlich. Da sich das Wetter anbot, haben wir auch gleich unseren Grill angeschmissen und alles gegrillt. Es wäre jedoch eingeschweißt noch einige Tage haltbar gewesen. Ihr kennt dies ja von Fleischtheken. 


Das Fleisch war nicht, wie in vielen Geschäften in Marinade eingelegt, sondern nur mit vielen Gewürzen mariniert. Sowohl das Fleisch als auch die Grillwurst ließen sich sehr gut grillen. Schon von weitem roch das gewürzte Fleisch sehr lecker, und hat Lust auf den ersten Bissen gemacht.

Das Fleisch sieht gegrillt sehr lecker aus und schmeckt auch ausgesprochen gut. Obwohl es stark mamorisiert ist und solche Stücke in der Regel recht gnatschig sind, hat man hier nichts davon gemerkt. Im Gegenteil - das Fleisch war zart, gut gewürzt und wir haben keine Stelle gehabt, wo wir etwas negatives hätten benennen können. Auch die Grillwürste waren aromatisch und hatten genau die richtige  Größe für die Kinder. Ob mit Salat, Brot oder einfach solo, das Fleisch und die Würste können überzeugen. Da möchte man glatt mehr essen. 


♥♥Fazit♥♥
Wir haben für uns das beste Fleisch seit langem gefunden. Die Qualität, Frische und der Geschmack können überzeugen. Wenn wir meinen 30. Geburtstag mit einem Grillfest feiern, werde ich auf jeden Fall dort bestellen. Solltet ihr also weniger spontan grillen, wie wir es sonst machen, dann solltet ihr die Metzgerei Fritsch unbedingt testen!

 
Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Ohne jede Spur / Robert L Stine

ibt zwar einige Ausnahmen, doch in der Regel werde ich nicht enttäuscht. 

Quelle: Loewe-Verlag

'''Buchdaten'''
Autor: R. L. Stine
Titel: Ohne jede Spur
Verlag: Loewe Verlag (1999)
ISBN-10: 3785533535
ISBN-13: 978-3785533536
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Seiten: 156
Kosten: 0,01€ gebraucht
Serie: Fear Street

'''Leseinformationen'''
Genre: Thriller
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Kids ab 12
Lesedauer: 2 Stunden


'''Autor/in'''
Robert Lawrence Stine, besser bekannt als R. L. Stine, wurde 1943 in Ohio geboren. Schon im zarten Alter von neun Jahren liebte er das Schreiben von Geschichten. Seine Karriere begann jedoch nicht schon in diesem Alter. Nach seinem Abschluss war er erst über Jahre als Lehrer tätig und hat auch Erfahrungen als Lektor gesammelt, bevor er selbst mit dem Schreiben begannt. Anfangs waren es jedoch eher humorvolle Sachen, bevor er sein Talent für Gruselgeschichten entdeckte. 1992 schaffte er mit der Reihe „Gänsehaut“ den Durchbruch. Inzwischen ist er nicht nur Millionär, sondern steht auf im Guinness-Buch der Rekorde. Neben Gänsehaut gibt es genauso viele Fans für die Jugendreihe Fear Street.

'''Optischer Eindruck'''
Optisch ist das Cover definitiv treffend. Ein Mädchen, das eine andere Person verfolgt. Diese Szene kommt auch im Buch vor und passt deswegen genau. Das Cover der amerikanischen Ausgabe ist jedoch besser, denn dort sind die Mitglieder des Geheimbundes zu sehen, was deutlich mehr Spannung verspricht.

'''Zitierter Klappentext'''
Mark und Cara sind völlig außer sich. Von Mom und Dad fehlt jede Spur. Keine Nachricht, kein Anruf. Absolut nichts! Auch in der Firma will keiner die beiden gesehen haben. Die Sache wird immer mysteriöser: Wieso spielt das Telefon verrückt? Steckt dahinter vielleicht Roger, der bei den Burroughs zur Untermiete wohnt? (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
Eine Leseprobe, die ich verlinken kann, habe ich leider nicht gefunden. Wer kleinere Eindrücke haben möchte, kann diese dem Zitat, welches meine Meinung untermalen soll, entnehmen.

Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Mark und Cara sind Geschwister, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Cara ist eher verschlossen, misstraurisch und findet schwer Freunde. Mark hingegen ist naiv, witzig und stets beliebt. So findet er auch diesmal in der neuen Stadt sofort eine Freundin und viele Freunde. Cara hingegen sieht darin einfach keinen Grund, denn beruflich werden ihre Eltern eh im Laufe des Jahres wieder umziehen, so wie die Jahre davor auch schon. Der heutige Tag war dementsprechend auch kein Highlight für Cara. Morgens hatte ihr Bruder einen heftigen Streit mit den Eltern, weil diese ihm ohne Grund seine Freundin verbieten wollten, abends darf sie zusehen, wie ihr Bruder eine Party schmeißt und mit seiner Freundin wild herum macht. Der Streit ist für ihn vergessen, während sie sich Gedanken macht, was die Eltern wohl sagen. Doch diese kommen einfach nicht. Selbst ihrem Cousin Roger, der bei ihnen wohnt, fällt es auf. Immer merkwürdiger wird die Situation, denn auch am nächsten Tag sind die Eltern nicht da, das Telefon geht nicht, und Roger benimmt sich sehr merkwürdig. Kurzer Hand schwänzen sie die Schule, um ihre Eltern auf der Arbeit zu besuchen, doch angeblich sollen sie dort gar nicht tätig sein. Niemand kennt sie, oder weiß wo sie sind. Als sie Roger beim Schnüffeln und Lügen entdecken, und zudem noch eine Pistole bei ihm finden, bekommen sie es mit der Angst zu tun. Sie vertrauen sich einem Polizisten an, der einen Raub in der Nachbarschaft untersucht. Doch statt die Sache aufzuklären, wird es noch mysteriöser. Marks Freundin will ihn von einer Sekunde auf die nächste nicht mehr sehen, ruft ihn jedoch hysterisch an, um ihn zu warnen, und als dann auch noch Roger ermordet wird, merken sie, dass die Gefahr viel größer ist, als sie geahnt haben.

'''Sarahs Meinung'''
Auch wenn ich eigentlich nicht mehr zur Zielgruppe, 12-15 Jahre gehöre, lese ich noch immer gerne Bücher des Autors. Sie sind zwar immer alle sehr ähnlich, da man bis zum Ende auf eine falsche Spur gelenkt wird, um dann ein überraschendes Ende zu erleben, aber wenn man diesen Trick durchschaut hat, achtet man mehr auf den Inhalt und kennt das Ende schon vorab. Trotzdem hat mich das nie groß gestört. Da diese triviale und doch lehrreiche Art von Lektüre immer wieder für Unterhaltung sorgt, habe ich mir einen ganzen Karton bei Ebay Kleinanzeigen gekauft. In diesem Paket befanden sich auch dieses Buch. Es gehört zu den wenigen, die ich in meiner Jugend noch nicht gelesen hatte. Dementsprechend neugierig habe ich mich ans lesen gemacht.

Dieses Buch unterscheidet sich in meinen Augen deutlich von den anderen Werken dieser Reihe. Zwar geht es auch diesmal wieder um Jugendliche, aber die Probleme betreffen nicht sie selbst oder ihre Freunde, sondern direkt ihre Eltern. Auch sonst unterscheidet sich das Buch minimal von der Masse. Ob dies positiv ist, oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich bin bezüglich der Wahl leicht geteilter Meinung. Warum, will ich euch erklären.

Es beginnt schon mit den Protagonisten. Clara und Mark sind zwei Figuren, die unterschiedlich sind, sich jedoch perfekt ergänzen. Für jeden Leser ist somit eine Figur vorhanden, mit der sie sich identifizieren können. Sie sind lebendig, authentisch und jugendlich beschrieben, sodass es eine Freude ist, sie begleiten zu dürfen. Am Anfang wird aus Sicht von Cara alles beschrieben. Doch ohne Vorwarnung begleitet man plötzlich Mark. Und genau diese Wechsel sind bei Werken von R. L. Stine zwar auch schon vorgekommen, aber eher sehr selten. In meinen Augen auch gut so, denn der Autor hat leider kein Talent dies umzusetzen. Manchmal begleitet man einen Protagonisten über mehrere Kapitel, manchmal jedoch nur eins. Mitten beim Lesen wird plötzlich deutlich, dass man die Perspektive gewechselt hat, weil man plötzlich zum Beispiel mit dem anderen Geschwisterteil spricht. Es ist sehr nervig und auch leicht anstrengend. Eine Kennzeichnung oder direkt im ersten Satz ein Hinweis und es würde kein Problem darstellen, aber so, ist es einfach eine schlechte Umsetzung. Zwar nicht verkehrt gewählt, denn so wird die Situation von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, aber es ist schwer zu folgen.

Die andere Änderung ist eben, dass die Jugendlichen nicht selbst Mist bauen oder ihre Freunde, sondern eben die Eltern verschwinden. Es gibt dementsprechend keinerlei Lehrgehalt in dieser Geschichte, und das empfand ich als sehr ungewöhnlich, denn sonst achtet der Autor sehr darauf, dass man etwas aus der Geschichte entnehmen kann. Zwar könnte man sagen, dass der Lehrgehalt ist, dass man Eltern vertrauen soll, diese sich jedoch auch irren können, aber das ist schon recht an den Haaren herbeigezogen. Schließlich geht es sonst um Eifersucht, Freundschaft, Lügen oder Alkohol. Also bedeutendere Ansätze.

Die Geschichte selbst beginnt spannend und von der ersten Sekunde an rätselt man mit, was hinter dem Verschwinden steckt. Zudem fragt man sich, wie man selbst reagieren würde, wenn die Eltern spurlos verschwinden. Aus emotionaler Sicht wird es gut beschrieben und auch die Ideen, wie sie versuchen zu klären, wo die Eltern sind, gefallen am Anfang gut. Viele Hinweise, wie zum Beispiel das ungemachte Bett, oder auch die verschiedenen Ungereimtheiten in Bezug auf Roger, machen das Buch wirklich spannend. Doch dann lässt das Buch schlagartig nach. Man hat das Gefühl, dass es künstlich in die Länge gezogen wird. Immer wieder baut der Autor Hinweise, die zu Marks Freundin oder eben zu Roger führen ein. Allerdings wirkt es immer flacher und in meinen Augen auf verzweifelter. Weiß er nicht weiter, dann kommt ein Anruf oder eine andere Beobachtung, die dazu führt, dass man wieder einer neuen Spur folgt. Da es sich jedoch irgendwie immer wiederholt, ist es total eintönig. Logischere Ansätze hingegen werden gar nicht überhaupt aufgegriffen. Zum Beispiel haben sich die Eltern immer mit einem Kollegen getroffen, den die Kids auch aufsuchen, als sie vom Chef der Firma erfahren, dass die Eltern dort angeblich nicht arbeiten. Hätte ich die Liste mit der Durchwahl meiner Eltern gesehen, hätte ich den Kollegen darauf angesprochen und gefragt, wieso der Chef die Eltern verleugnet. Selbst wenn man das alles noch akzeptiert, weil eben die Situation stressig und belastend ist, wird es zum Ende hin immer schlimmer. Okay, R. L. Stine ist ein Autor, der gerne mal auf mysteriöse Ausgänge, wie Telekinese setzt, aber zu 90% sind seine Auflösungen logisch und perfekt. Wer anfangs halbwegs aufgepasst hat, wird schon nach wenigen Seiten wissen, dass die Eltern zwar Computerexperten, jedoch im Grunde FBI-Agenten sind. Das ist spätestens klar, als die Eltern verschwinden ohne das die Kinder etwas erfahren, kein Lösegeld gefordert wird oder die Kinder bedroht werden. Eltern und FBI ist sicherlich kein schlechtes Thema, aber für R. L. Stine schon sehr ungewohnt. Wäre die Schiene ausgebaut worden, dann hätte mir der Schluss auch gefallen. Stattdessen wird etwas neues eingebaut, dazu noch Mord und das soll es sein. In diesem Fall ist es schwer, euch das Problem ohne Spoiler zu verraten, daher werde ich es einfach damit lösen.

SPOILER ANFANG
Dass die Eltern verschwinden, ist noch einigermaßen verständlich und auch, dass Roger ebenfalls Geheimagent war. Allerdings würde kein FBI-Agent ohne Absicherung oder halbwegs vernünftigen Plan ein Haus stürmen. In diesem Fall passiert dies und stattdessen muss ein Kind den Helden des Tages spielen. Ab diesem Punkt wird klar, dass das Buch zwei Ansätze hat, den bösen Polizisten und noch einen. Der böse Polizist alleine wäre perfekt, aber dann noch einen Geheimbund einzubauen ohne zu wissen, wie man es geschickt auflösen und aufklären kann, geht gar nicht. Am Ende hatte ich definitiv nicht das Gefühl, die Gründe für das Handeln des Geheimbundes zu verstehen. Viele Menschen wollen einen Führer, aber die Umsetzung in diesem Fall, ist sehr fragwürdig. Genauso wie die Tatsache, dass man sich ohne Probleme einschleichen konnte.

SPOILER ENDE
Der Schluss ist und bleibt wischi-waschi. Zudem werden viele Dinge gar nicht aufgeklärt. Anfangs findet Mark einen Affenschädel in Miniatur, und dieser taucht an verschiedenen Stellen auf. Wieso jedoch bleibt ungeklärt. Manchmal sollten solche kleinen Stolperfallen lieber ausgelassen werden. Wenn man Details einbaut, dann sollten diese auch später logisch sein. Zwar wird der Affenkopf in diesem Fall geklärt, aber warum er immer wieder im Buch auftaucht und das nur bei Mark, leider nicht.

Alles in allem ist es ein Buch, dass sich von der Reihe sehr unterscheidet. Es ist sicherlich nicht schlecht, aber hätte ich es als erstes Werk gelesen, ich hätte sicherlich kein weiteres Fear Street Buch gelesen. „Zugeschneit“ oder „Mord im Mai“ sind da schon 1000 mal besser. Man kann es lesen und sicherlich zählt es nicht zu den schlechtesten Werken, aber überzeugend war es definitiv nicht. Daher gibt es von mir auch nur 2 Sterne.

Philips VisaPure Gesichtsreinigungsbürste im Test

Philips hatte vor einiger Zeit Blogger gesucht, die Lust haben verschiedene Produkte zu testen. Ich habe mich damals für die  Philips VisaPure Gesichtsreinigungsbürste entschieden. Eine schöne Gesichtshaut ist schließlich etwas feines und dementsprechend war ich neugierig, wie gut sie funktionieren würde. Bei Amazon kostet diese Bürste stolze 138€ und bei einem so hohen Preis sind meine Erwartungen natürlich auch hoch. 



HERSTELLER FAKTEN
  • In nur 1 Minute zu strahlender Haut mit der 10 x effektiveren Gesichtreinigung von VisaPure
  • Porentiefe Reinigung der Haut:Entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen, verfeinert sichtbar das Hautbild, verringert Hautunreinheiten, regt die Durchblutung der Haut an, lässt Pflegeprodukte schneller einziehen
  • Hautzonen-Timer: Für die gezielte und effektive ReinigungDer Hautzonen Timer 20 Sek. für die 3 Hautzonen. 1 Anwendung dauert 1 Minute
  • Wet&Dry: Auch unter der Dusche anwendbar
  • inkl. 1 Aufsatz (Normale Bürste)
MEIN SONSTIGER ALLTAG
Für ein schönes Gesicht ist die tägliche Reinigung der Gesichtshaut Pflicht. Neben normalen Reinigungstüchern speziell für Make Up und der normalen Hautpflege danach, nutze ich zwei Mal im Monat ein Peeling, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und die Haut zu beleben. Hinzu kommen regelmäßig Masken. Diesen Alltag tausche ich nun vier Wochen lang gegen die Nutzung mit der Reinigungsbürste ein.

DIE BÜRSTE
Die Bürste soll für einen tiefen Reinigungseffekt sorgen und die Haut von Schmutz und Make Up befreien. Die Haut soll danach gesünder und frischer aussehen, und der Teint strahlen wie nie zu vor. 

Die Nutzung ist ganz einfach. Aufladen am Besten über Nacht und danach geht es los. 


  1. Gesicht / Dekolleté, sowie die Bürste mit Wasser und / oder dem bevorzugen Reinigungsprodukt befeuchten. 
  2. Den Starknopf drücken, um die Pflege zu starten.
  3. Nun muss das Gerät über die Hautpartien bewegt werden. Die empfindliche Augepartie sollte dabei ausgelassen werden. Das Gerät stoppt nach 20 Sekunden und läutet die nächste Partie ein. Im Grunde bestehen die drei Partien aus: Links Gesicht, Rechts Gesicht und Dekolleté. Nach einer Minute schaltet sich das Gerät von selbst aus.
Die Nutzungsdauer beträgt in der Theorie 30 Minuten. Damit sollte man also fast einen Monat auskommen, bevor man das Gerät neu aufladen muss.  

DIE ERSTEN TAGE
Nachdem ich das Gerät erhalten habe, habe ich es erst einmal aufgeladen und mich schon richtig auf die erste Anwendung gefreut. Ich habe mir extra ein Gesichtsreinigungsmittel gekauft, dass ich vor meinem Wechsel auf Reinigungstücher genutzt habe, und mich stets zufrieden gestellt hat. Reinigungsmittel auf die angefeuchtete Bürste und schon gings los. Ohne Wasser soll man die Bürste übrigens nicht nutzen, da es sonst zu Hautirritationen führen kann. Allerdings hat mein Mann dies aus Spaß ausprobiert und er hat eine solch extreme Haut. Es genügt bei ihm schon ein leichtes Kratzen, um stundenlange Schlangenlinien auf der Haut zu verursachen. Hier war jedoch gar nichts zu bemerken, denn die Borsten der Bürste sind unglaublich weich.

Wie angeben habe ich jede Gesichtspartie 20 Sekunden bearbeitet und die Haut fühlte sich sowohl belebt, als auch gereinigt an. Die Haut wird rosa durch die hervorgerufene neue Durchblutung, alles an Make Up wurde entfernt. Der Bürstekopf ließ sich gut reinigen und hat nicht wie gedacht, die Farbe des Make Ups behalten. Hier war ich positiv überrascht. Die Haut eingecremt, geschlafen und am nächsten Morgen war ich persönlich erst einmal geschockt. 
Die Haut fühlte sich zwar weicher an und wirkte auch frischer, aber meine Problempartien, Nase, Kinn, Backen und Stirn war voller Hautschuppen. Für den Test habe mich extra einige Tage nicht gepeelt, um zu schauen, wie gut die Bürste ist. Es gibt jedoch einen speziellen Peeling-Aufsatz, der jedoch meinem Testset nicht bei lag. Aus diesem Grund habe ich mich vor der neuen Nutzung erst einmal mit Peeling gepflegt.

Nachdem ich mich nun noch einmal gepeelt habe, konnte ich die normale Bürste auch deutlich mehr genießen und die ersten Tage fühlten sich bis jetzt sehr gut an. Die Haut ist danach gründlich gereinigt. Gehe ich im Anschluss mal probehalber mit einem Reinigungstuch rüber, bevor ich das Augen Make Up entferne, ist da nichts. 

Ich bin nun schon einmal gespannt, was die nächsten Wochen so bringen. 


  
TIPPS UND TRICKS 
  •  Statt Wasser empfehle ich wirklich die normale Reinigungsmilch oder ein Gel zu nutzen, denn dann wird das Ergebnis noch besser. Verwendet werden kann wirklich alles. Von Schaum über Gel bis Seife. 
  • Damit die Bürste optimale Ergebnisse erzielt, empfiehlt sich ein Bürstenkopfwechsel alle 3 Monate. Bei einer Peelingbürste alle 6 Monate.
  • Um ein schönes Ergebnis zu erzielen kann das Gerät auch in der Dusche oder Wanne genutzt werden, wo die Haut zusätzlich durch die hohe Luftfeuchtigkeit vorbehandelt wird. 
  • Zur Reinigung empfielt sich nicht nur normales Wasser, sondern einmal die Woche sollte man noch mit Gesichtswasser reinigen, denn dann ist der Bürstenkopf wieder desinfiziert.  
  • Wenn sich die einzelen Borsten verziehen, kann man sie wieder in Form bringen. Hierzu einfach den Kopf in 70 Grad heißes Wasser für rund 1-2 Meinuten tauchen. Danach sind die Borsten wieder im alten Zustand. 


SARAH FAZIT
Inzwischen habe ich schon rund zwei Wochen den Visa Pure im Einsatz und ich kann sagen, dass das Hautbild schon sehr gut geworden ist, und die Haut einfach viel frischer strahlt. Verzichten möchte ich darauf nicht mehr. Allerdings würde ich mir noch den Peelingaufsatz zusätzlich holen, denn leider lösen sich durch die Nutzung viel mehr Hautschuppen und die werden mit der weichen Bürste nicht entfernt, wie mit einem Peelingaufsatz. Außerdem muss ich inzwischen sagen, dass die Bürstenhaare mit der Dauer doch die Farbe vom Make Up leicht annehmen, aber ich denke, wenn man es einweicht, dann wird auch dies wieder strahlend sauber.  

    

  Bericht mit Kostenfreien Testprodukt