Direkt zum Hauptbereich

Hals über Kopf / Kathy Reichs

Dieses Buch habe ich nun schon einige Monate, nein Jahre vor mir hergeschoben. Der Grund liegt daran, dass ich bei der Autorin nie weiß, was mich erwartet. Mein letzter Reichs liegt rund ein Jahr her und war ein absoluter Flop. Da mein Mann das Buch angefangen hatte und es abgebrochen hatte, war ich auf das Schlimmste gefasst. Allerdings habe ich im Moment eine Phase, wo ich gerne mal einen schönen Krimi / Thriller lese, und so hab ich mich einfach mal dran gewagt. Zumal wir gerade wieder mit Bones angefangen haben, war ich glücklicherweise in der richtigen Stimmung.

'''Buchdaten'''
Autor: Kathy Reichs
Titel: Hals über Kopf
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet; Auflage: 1. Auflage (7. April 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442369762
ISBN-13: 978-3442369768
Originaltitel: Break No Bones
Kosten: 8,95€
Serie: Brennan

'''Leseinformationen'''
Genre: Thriller
Niveau: durchschnittlich
Leserschaft: Erwachsene
Lesedauer: 2 Tage


'''Autor/in'''
Kathy Reichs wurde 1950 in Chicago geboren. Sie ist nicht nur eine erfolgreiche Schriftstellerin sondern auch forensische Anthropologin an dem gerichtsmedizinischen Institut in Montreal, aber auch in Charlotte. Zusätzlich wird sie auch als Gutachterin unter anderem für das US-Verteidigungsministerium gebucht. Ihr erster internationaler Erfolg kam mit „Tote Lügen nicht“. Danach ging es mit der Schriftstellerei immer mehr bergauf. Die Fan-Gemeinde liebt ihre Werke mit der Hauptrolle Tempe Brennan.

Weitere Werke der Autorin:
Tote lügen nicht - Knochenarbeit - Lasst Knochen sprechen -Knochenlese - Mit Haut und Haar

'''Optischer Eindruck'''
Optisch ist das Cover nicht unbedingt ein Highlight. In diesem Fall ist auf der Hardcover-Ausgabe ein Knochen zu sehen. Passt zum Buch und zur Reihe, aber ich muss sagen, dass die Taschenbücher da nicht so edel, dafür bunter und witziger aussehen.

'''Zitierter Klappentext'''
Was wie ein harmloser Exkurs auf eine idyllische Ferieninsel beginnt, endet für die forensische Anthropologin Tempe Brennan in einem Albtraum. Archäologische Grabungen im Sand von Dewees Island, South Carolina, fördern nicht nur bestattete Ureinwohner zutage, sondern auch eine Leiche, die erst vor wenigen Jahren verscharrt worden ist. Damit nicht genug. In einem Sumpfgebiet auf dem Festland werden Überreste eines vermeintlichen Selbstmörders entdeckt. Eigenartige Einkerbungen an den Halswirbeln des Toten sagen Tempe, dass eine makabre Verbindung zwischen den beiden Fällen bestehen muss .. (Quelle: Klappentext)

'''Leseprobe'''
http://www.amazon.de/Hals-über-Kopf-Kathy-Reichs/dp/3442369762/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1362679275&sr=1-1

Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

'''Brennan-Reihe'''
Déjà Dead (1997), dt. Tote lügen nicht (1998)
Death du Jour (1999), dt. Knochenarbeit (1999)
Deadly Décisions (2000), dt. Lasst Knochen sprechen (2001)
Fatal Voyage (2001), dt. Durch Mark und Bein (2002)
Grave Secrets (2002), dt. Knochenlese (2003)
Bare Bones (2003), dt. Mit Haut und Haar (2004)
Monday Mourning (2004), dt. Totenmontag (2004)
Cross Bones (2005), dt. Totgeglaubte leben länger (2005)
Break No Bones (2006), dt. Hals über Kopf (2006)
Bones to Ashes (2007), dt. Knochen zu Asche (2007)
Devil Bones (2008), dt. Der Tod kommt wie gerufen (2008)
206 Bones (2009), dt. Das Grab ist erst der Anfang (2009)
Spider Bones (2010), dt. Blut vergisst nicht (2010)
Flash and Bones (2011), dt. Fahr zur Hölle (2011)

===Nach dem Lesen===

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Tempe Brennan kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Sie muss für eine frühere Kollegin eine studentische Ausgrabung auf der Insel Dewees übernehmen. Mit den Studenten hat sie den Auftrag Bauland auf der Insel bezüglich historische Besonderheiten zu untersuchen. Wie es bei Tempe schon an der Tagesordnung steht, entdecken ihre Studenten verschiedene prähistorische, indianische und eine ganz frische Leiche. Das gefundene Fressen für den Journalisten Winborne, der ihr nicht von der Seite gewichen ist. Während sich Tempe mit dem zuständigen Coroner, ihrer alten Freundin Emma Rousseau, um die Leiche kümmert, schreibt Winborne seinen Artikel. Zurück am Festland will Tempe nur noch die Arbeiten der Studenten bewerten und dann zurück. Doch daraus wird nichts. Ihr Noch-Ehemann steht überraschend vor der Tür der Ferienbehausung, welche einer gemeinsamen Freundin gehört, und hat als Anwalt den Auftrag für einen Klienten Nachforschungen bezüglich der verschwundenen Tochter und dem abgetauchten Detektiv zu machen. Anfangs eher distanziert müssen die beiden bald zusammenarbeiten, denn der verschwundene Detektiv, wird nur wenige Tage später erhängt an einem Baum gefunden. Auffällig ist, dass die Leiche von der Insel und der Detektiv eine ähnliche Verletzung haben. Zu allem Überfluss muss Tempe die Arbeit ihrer Freundin übernehmen, denn diese ist an Krebs erkrankt und schafft den Job als Coroner nicht mehr so, wie sie eigentlich möchte. Das ihr eifersüchtiger Freund Ryan kurze Zeit später auch noch auftaucht, macht die Situation nicht unbedingt leichter. Zusammen stellen sie Nachforschungen an, und alle Informationen des toten Detektives führen zu der Klinik, die er observiert hat. Tempe stellt bald fest, dass hier definitiv etwas faul ist. Sie spürt es genau, kann jedoch noch nicht genau sagen was. Als sich dann die Leichen häufen, und alle mit dieser Klinik für Bedürftige in Kontakt standen, kommen sie hinter ein tödliches Geheimnis. Doch auch hier ist nichts klar, denn Verdächtige gibt es mehr als nur einen, und so gerät Tempe in tödliche Gefahr.

'''Sarahs Meinung'''
Das neunte Werk aus der Feder von Kathy Reichs und inzwischen mein siebtes Buch, welches ich aus dieser Reihe gelesen habe. Seit mein Mann mit „Knochen zu Asche“ überraschend nach Hause kam, war ich fasziniert von dieser Buchreihe. Allerdings bin ich immer gemischter Gefühle, wenn es um ihre Werke geht. Bis auf die Handlung von „Totgeglaubte leben länger“ konnten mich die Bücher inhaltlich überzeugen. Störend empfand ich jedoch stets den langen Einstieg, und die vielen pathologischen Passagen, die mir zahlreichen französischen Begriffen einen Großteil ausmachten. In einer Serie sicherlich interessant, in geschriebener Form jedoch oft anstrengend. Nach meiner letzten Pleite, habe ich das Buch nun lange herausgezögert, und kann gleich vorweg sagen, dass dies das wohl beste Buch der von mir gelesenen Teile ist.

Wie gewohnt gibt es auf den ersten Seiten gleich das Opfer. Doch statt sich mit langatmigen Schilderungen in der Pathologie herumschlagen zu müssen, wird man mit kurzen, knappen, aber ausreichenden Informationen versorgt. Auch danach wird zum ersten Mal wirklich nur wichtiges genannt. Ich hatte nicht das Gefühl Medizin studieren zu müssen und was mir besonders gut gefallen hat, ich brauchte keinen Übersetzer für die vielen französischen Passagen. Da das Buch diesmal nicht in Kanada spielt, wird darauf gänzlich verzichtet. Und genau das macht eine Sarah glücklich. Wer nun Angst hat, dass darunter der typische Reichs-Stil leidet, der kann beruhigt sein. Der Stil ist ansonsten unangetastet. Es sind sachliche Schilderungen, die durch liebevolle Details ein klares Bild entstehen lassen.

Besonders wird der authentische Stil bei den Beschreibungen der Hauptfiguren deutlich. Auch nach einem Jahr Pause konnte ich sofort wieder eine Verbindung zu Tempe aufbauen und habe sie klar und deutlich vor meinen Augen gesehen. Es ist selten, dass einem Autoren ein solches Bild und Entwicklung gelingt, denn natürlich entwickeln sich die Figuren auch in diesem Teil weiter. Besonders gelungen ist hier das Aufeinandertreffen von Ryan und Pete, den beiden wichtigsten Männern in ihrem Leben. Alleine schon dieser Aspekt macht das Buch lesenswert.

Doch auch von der Spannung her kommt der Leser auf seine Kosten. In diesem Fall wird sie nicht durch langatmige Autopsien unterbrochen, sondern wird konstant aufgebaut. Verschiedene Mordopfer reihen sich aneinander. Sie haben etwas gemeinsam, aber es ist herrlich verschleiert, sodass zumindest ich immer gerätselt habe, wie sie in Verbindung stehen. Also genau das, was für mich ein guter Thriller haben muss. In diesem Fall ahnt man zwar schon recht schnell, worauf die Morde hinauslaufen. Spätestens wenn die Akten auftauchen und die Klinik in diesem Zusammenhang erwähnt wird. Ich will hier nicht zu viel vorweg nehmen, kann euch aber versprechen, dass es ein wichtiges Thema ist. Es ist ein stets aktuelles Thema, dass leider eine Problematik aufdeckt, wo ich persönlich sagen kann, ich wünsche niemanden in diese Situation zu kommen. Obwohl bald klar ist, worauf die Autorin hinaus möchte, bleibt bis zur Aufklärung auf den letzten Seiten unklar, wer der Täter ist. Jeder hätte die Möglichkeiten und Gründe gehabt, sodass es ein würdiger Schluss ist, der mir sehr gut gefallen hat.

Alles in allem ist es endlich mal ein Buch, dass ich in die Hand genommen habe, und wo ich nichts wirklich zu bemängeln habe. Auch wenn ich sonst inhaltlich überzeugt war, und mich nur die fachlichen Umsetzungen immer etwas gestört haben, ist es schön zu sehen, dass die Autorin auch anders kann, und das will ich mit fünf Sternen belohnen.

Kommentare

  1. Das Buch habe ich auch gelesen, ich meine aber, in etwa zu der Zeit als es erschienen ist. Also schon eine ganze Weile her. Die Bücher der Reihe, die ich gelesen hab, mochte ich ganz gern, kann mich aber an Einzelheiten nicht mehr erinnern. Vielleicht sollte es es mal wieder zur Hand nehmen :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…