Direkt zum Hauptbereich

Hello - Sommerliche Lindt-Kreationen

Draußen lacht die Sonne und mit ihr zieht der Sommer so langsam ein. Lindt hat dies erkannt und rechtzeitig zum Start in die schönste Jahreszeit eine ganz besondere Reihe ins Sommersortiment aufgenommen. Sie ist aufregend anders, jung, trendy, frech, sommerlich, leicht und unwiderstehlich lecker. Und das gute, sie gehört zur HELLO-Reihe, die für innovative Lifestyle-Schokolade steht. Auch ich habe meine guten Vorsätze über Bord geworfen, und werde sie euch nun einmal näher vorstellen.


Als erstes möchte ich euch die verschiedenen, handlichen Stick-Sorten vorstellen, die für einen sommerlichen Kick unterwegs sorgen. Diese gibt es später auch als Tafeln und Pralinen. Daher stelle ich einfach die Sticks vor, denn geschmacklich sind die großen Varianten gleich.

Berry Affairs, Coffee Blast und Coconut Affair sind die drei Sorten, die es dieses Jahr auch als Tafel geschafft haben. 100g kosten 2,20€ und schmecken wie ihre kleinen Vorbilder, die ich euch eben vorgestellt habe. Eine Mischung aus diesen Sorten gibt es auch in Form von Pralinen, wo 100g 4,95€ kosten. 

Nun aber zum Geschmackstest.
  
Strawberry Kick
Hinter dieser Sommersorte versteckt sich feinste weiße Schokolade, die mit dem fruchtigen Geschmack von Erdbeeren und Panna Cotta verfeinert wurde. Schon beim Aufreißen dieser Verpackung verströmt ein fruchtiges Erdbeeraroma, dass zumindest bei uns sofort die Sommerlust weckt. Frische Erdbeeren mit Sahne oder Eis. Die Schokolade ist in mehrere Stücke unterteilt, die sich leicht abbrechen lassen. Die Schokolade selbst ist sehr knackig, zergeht aber sehr cremig auf der Zunge. Nicht zu süß, sondern sehr angenehm. Die Erdbeere und auch das Panna Cotta nimmt man jedoch nur sehr schwach war. Der Geschmack der hellen Schokolade überdeckt in meinen Augen die süße Erdbeere. Dabei ist es egal, ob man lutscht oder die Schokolade schnell kaut. Die vertretenen Stücke schmecken, wenn man sie freigelutscht hat leicht säuerlich, aber das passt perfekt zur süßen Schokolade. 


Coffee Blast

Hier dieser Sommersorte versteckt sich feinste Vollmilchschokolade, die mit einer cremigen Kaffee-Füllung verfeinert wurde. Schon beim Aufreißen nimmt man ein leichtes Kaffee-Aroma wahr, dass jedoch wirklich sehr lecker ist. Dieses wird noch intensiver, wenn man den Stick, der in sechs Stücke unterteilt ist, einmal um ein solches Stück erleichtert. Damit kommt auch die erste Überraschung. Die Füllung ist nicht wie erwartet und von der Verpackung angepriesen braun, sondern erinnert eher an Milchcreme, wie bei Kinderriegeln. Die Schokolade ist sehr feinschmelzend und ist von sehr guter Qualität, wie man es bei Lindt gewohnt ist. Der Milchkern, wie ich ihn einmal nenne, ist ebenfalls schön cremig und zergeht auf der Zunge. Man hat hier das Gefühl eine Füllung aus Milchkaffee vor sich zu haben, die wirklich sehr lecker ist. Hier noch ein paar Crisps und die Schokolade wäre ein Traum.


Lime Splash
Trinken ja, aber in Schokolade. Lime habe ich noch nie in dieser Kombination probiert. Öffnet man die Verpackung kommt ein Duft nach Zitrone / Limette zum Vorschein, der wirklich sehr angenehm ist. Nicht künstlich oder übertrieben intensiv. Die Schokolade lässt sich gut teilen, sodass man ohne Probleme ein Stück von dem Sechs-Stück-Riegel abnehmen kann. Die Schokolade zergeht auf der Zunge und dann kommt eine cremige Füllung, die einen umhaut. Zumindest meine Wenigkeit. Kennt ihr dieses Buttermilcheis mit Zitronen? Ja, daran erinnert mich diese Füllung. Davon könnte ich ohne wenn und aber richtig viel essen, und auch bei meiner Familie kam diese Sorte am Besten an. 


Coconut Love
Von Kokosnuss zum Knabbern selbst aufgeschlagen, als Makrone, im Keks, als Eis, Bounty... Ich liebe Kokosnuss. Und dementsprechend schnell hab ich diese Verpackung aufgerissen. Zum Vorschein kommt leckere Schokolade unterteilt in sechs Stücke. Ein süßer Duft nach Kokosnuss kommt zum Vorschein und lässt gutes erahnen. Der Duft selbst erinnert mich leicht an Pina Colada, denn auch Ananas ist vertreten. Beides ist im gelblichen Füllungskern enthalten. Die Schokolade ist wie gewohnt bei Lindt hochwertig und nicht zu süß. Danach kommt man auf den cremigen Kern, der in der Tat wie ein gut gemixter Pina Colada schmeckt. Sahnig, Ananas und Kokosnuss. Sehr harmonisch und nicht künstlich. Leider könnte ich hier nicht mehr als einen Riegel essen, da mir dies auch schon beim Getränk reicht.


Berry Affair
Weiße Schokolade mit einem lila Kern an Beeren. Es ist nicht neu, aber lecker und sommerlich. Schnell lässt sich eine von den sechs Kammern trennen und der süße Duft nach roten Beeren kommt zum Vorschein. Die Füllung sieht sehr lecker aus, und so landet das erste Stück im Mund. Die Schokolade ist wie gewohnt lecker, zergeht auf der Zunge und ist nicht zu süß. Der cremige Kern ist dann eine Überraschung. Man trifft auch harte, säuerliche Fruchtstücken und die fruchtige Note. Statt Brombeere trifft man hier auf süße Kirsche. Ich persönlich mag es sehr gerne, denn es erinnert mich an ein Eis -"Kirsch-Cocktail", welches ich in meiner Kindheit verschlungen habe. 



 

 
 
 Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Kommentare

  1. OOOhhhhh YAMMI YAMMI YAMMI :o) Eine Sorte klingt himmlischer wie die andere!!!
    Wie soll man denn bitte mit solchen Versuchungen an Hüftgold verlieren??? Bin ja gerade selbst dabei aber es ist ja soooo schwer eisern zu bleiben :o)
    Ab und an soll man sich ruhig belohnen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gibts es dank Lindt auch bald eine große Verkostung, noch wartet sie noch im Schrank gut verpackt....es ist schwer noch nicht dran zu gehen aber ich habe noch keine Fotos gemacht ^^ lg Desiree

    AntwortenLöschen
  3. @Wir testen und berichten Frank konnte leider schon nach dem Auspacken und der ersten Fotos nicht abwarten. Ist aber auch verdammt lecker. Jack liebt besonders die Kaffeesorte...

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott... wie lecker!! Ich würde am liebsten in den Bildschirm beißen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die Sticks würden sich sicherlich auch prima dazu eignen, sie in heiße Milch zu stellen und schmelzen zu lassen! *mmmmmhhh* Muss ich direkt mal gucken, ich glaube, an der Tanke habe ich die Sticks schon gesehen und bei Billa...

    AntwortenLöschen
  6. ohhhh wie lecker :)
    jetzt hab ich wieder bock auf schoki :D
    allerdings sind mir die HELLOs zu teuer ;)
    viel spass noch beim naschen <3
    lg nicky

    AntwortenLöschen
  7. Die kenn ich ja noch gar nicht...sehen echt lecker aus, mag solche fruchtigen Füllungen in Schokoladen super gerne! LG Olga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…