Direkt zum Hauptbereich

Irrsinn / Dean Koontz

Hallo ihr Buchverrückten der Welt!!!!

Heute habe ich ein Buch für euch, dass noch aus den letzten Zügen von Tauschticket, wo es noch kein Geld kostete, ertauscht habe. Ich liebe Horror und Spannung, und Dean Koontz ist dafür bekannt. Bei dem schönen Wetter habe ich es mir mit meinen Kids im Garten gemütlich gemacht und während sie Ball gespielt haben, habe ich mit „Irrsinn“ angefangen.

'''Buchdaten'''
Autor: Dean Koontz
Titel: Irrsinn
Taschenbuch: 466 Seiten
Verlag: Heyne TB (1. November 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453020359
ISBN-13: 978-3453020351
Originaltitel: Velocity
Preis: 8,95€


'''Leseprobe'''

Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.

'''Sarahs eigene Inhaltsangabe'''
Billy Wiles leben ist recht einsam. Er arbeitet zwar als Barkeeper, aber nachdem seine Freundin vergiftet wurde und im Koma liegt, muss er sich beschäftigen und nicht langweiligen Dingen hingeben. Er geht arbeiten, redet mit den Bewohnern der Kleinstadt, besucht seine Freundin regelmäßig, und werkelt an seinem Haus herum. Eines Tages hängt jedoch an seiner Windschutzscheibe eine Nachricht. Er soll auswählen, ob eine alte, religiöse, hilfsbereite Dame oder eine Lehrerin sterben soll. Sechs Stunden hat er Zeit sich zu entscheiden, dann passiert der Mord nach seinen Wünschen. Geht er zur Polizei entscheidet er sich für die Lehrerin, sonst für die alte Dame. Obwohl er seinen Freund, der bei der Polizei ist, darauf anspricht, halten sie es beide für einen Scherz. Am nächsten Tag ist jedoch eine Lehrerin brutal ermordet worden. Auch nun soll er sich wieder entscheiden. Diesmal ein Alleinlebender oder eine Mutter mit zwei Kindern. Als diesmal sein Polizisten-Freund ermordet wird, ist klar, dass der Spinner ganz in der Nähe sein muss. Die Briefe lassen jedoch nicht nach und als am nächsten Tag ein Bote mit ihm reden soll, dieser jedoch bei ihm umgebracht wird, und der eigentliche Mörder, die Polizei informiert, weiß er, dass es ihm bald an den Kragen geht, wenn er es nicht zu verhindern weiß. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn sein nächstes Opfer ist schon bald angekündigt.

'''Sarahs Meinung'''
Dean Koontz ist ein Autor der mir damals in meiner Buchpaket-Zeit unter die Finger gekommen ist. Ich empfand seinen lebendigen Stil und die Spannung die er verbreitet so unglaublich gut. „Die Kälte des Feuers“ hatte mich in den Bann gezogen, und so habe ich mir einige andere Werke ertauscht, die mich jedoch nicht so überzeugen konnten. Irrsinn ist das letzte ungelesene Werk in meinem Buchregal, welches mich jedoch auch am Meisten reizte.

Der Einstieg in das Buch ist dem Autor beispielhaft gelungen. Ich lernte die Figuren und besonders Billy an seinem Arbeitsplatz kennen. Anfänglich war Billy eine logische, weder sympathisch, noch unsympathische Figur, die leicht merkwürdig und eigenbrötlerisch wirkte. Auch der zügige Übergang zum ersten Brief gefiel mir unglaublich gut. Genauso wie die Frage zu Billys Vergangenheit. Es baut sich schnell eine beunruhigende Spannung auf, die durch die Frage: Wie würde man selbst reagieren und was passierte damals, nur noch gesteigert werden kann. So flogen die ersten Seiten nur so an einem vorbei.

Doch irgendwann kam der Punkt, wo die Spannung langsam aber in immer größeren Schritten abnahm. Billy wird immer unsympathischer dargestellt, aber nicht weil seine Handlungen unlogisch oder albern wären, sondern einfach weil der Autor versucht die Geschichte über ihnk4 in die Länge zu ziehen, und dadurch an den völlig falschen Stellen Längen einbaut. Anfangs dachte ich, dass ich mir das einbilde, und ich vielleicht wieder mit meiner Meinung alleine dastehe, aber wie sich bei Amazon zeigt, gibt es einige, die sich über diese Längen ebenfalls aufregen. Stellt euch bitte mal folgende Situation vor. Zwei Menschen wurden gerade umgebracht und ihr hattet die Wahl. Nun wird euch ein Besuch angekündigt. Ich wäre ein nervlichen Wrack, kurz angebunden, wenn ich meinen Chef anrufen würde, um mich krankzumelden. Billy wird jedoch von seinem Chef in ein albernes Alien / Yeti Gespräch verwickelt, wo er auch noch ständig seine Meinung zum Besten gibt. Dafür hätte kaum einer einen Kopf, und solche Längen, wo man sich fragt, wie kann Billy darüber nachdenken oder sich darauf einlassen, sind es ständig.

Die Idee selbst finde ich grundsätzlich sehr gut, und man hätte daraus so viel machen können. Im Grunde sind jedoch nur die ersten beiden Nachrichten noch wirklich spannend. Danach kommen keine wirklichen Nachrichten mehr. Vieles dazwischen ist einfach unsinniges Geplänkel. Im Grunde hofft man, dass es zum Ende hin einfach einen Showdown gibt, der es in sich hat, und all das Kaugummi der ersten 300 Seiten vergessen lässt. Leider tritt dies aber nicht ein. Dramatik, Action und Angst lässt auf sich warten. Es ist zwar schlüssig und erklärt gewisse Fragen, warum Billy die Polizei nicht so mag und wer hinter den Nachrichten steckt, aber es ist irgendwie eine flache Auflösung.

Von ein paar kleinen Fehlern, wie zum Beispiel fehlerhafte Beschreibungen der Uhrzeit, wo es eigentlich kurz vor elf sein soll, schließlich war es einige Seiten vorher gerade halb elf, und doch heißt es kurz vor zehn, ist das Buch in Ordnung. Es lässt sich schön flüssig lesen, da der Stil eigentlich sehr angenehm und bildhaft ist, aber es sind eben die Längen, die dem Buch einfach die Spannung nehmen, die es dringend benötigt. Da mir diese jedoch, und sei sie nur unterschwellig vorhanden, wichtig ist, bekommt das Buch nur drei Sterne. Ich konnte dem Buch leider nichts abgewinnen.


© Eure CQ für www.sarahs-buecherwelt.blogspot.com
Verwendete Zitate werden ausgewählt und eingebaut um den Stil, Spannungsanteil, Detailreichtum oder ähnliches aufzuzeigen. Sie gehören nach wie vor dem rechtlichen Eigentümer und dienen lediglich der Unterstützung meiner Rezension.



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…