Direkt zum Hauptbereich

Die Schwestern von Sherwood / Claire Winter

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.



Ihr erinnert euch sicherlich, dass ich vor einigen Tagen bei Blog Dein Buch ein Buch zur Rezension erhalten habe, und mich geärgert habe, weil so viele tolle Bücher neu eingestellt wurden, und das schon so lange nicht mehr der Fall gewesen ist.. Dementsprechend hatte ich mich beeilt, und für ein Buch beworben, was noch nicht so viele Bewerber hatte. Als Fan von Charlotte Link klang dieses Buch recht vielversprechend. Nun hatte ich wieder Glück und durfte es nun lesen.



'''o0o Allgemeine Daten o0o'''

Autor: Claire Winter

Titel: Die Schwestern von Sherwood

Gebundene Ausgabe: 576 Seiten

Verlag: Diana Verlag (22. April 2013)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453291409

ISBN-13: 978-3453291409




'''o0o Leseinformationen o0o'''

Genre: Historisch

Niveau: leicht

Leserschaft: Frauen

Lesedauer: 4 Tage



'''o0o Autor/in o0o'''

Claire Winter studierte Literaturwissenschaften und arbeitete einige Jahre als Journalistin, bevor sie entschied, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie liebt es, in fremde Welten einzutauchen und hat schon immer eine Schwäche für die mystischen Landschaften Englands und Schottlands gehabt. Die Autorin lebt heute in Berlin. (Quelle: Amazon.de)



'''o0o Optik o0o'''

Ich muss sagen, dass das Cover mit ausschlaggebend für meine Bewerbung bei Blog Dein Buch war. Ein Herrenhaus im Hintergrund einer schönen Landschaft, ein alter Brief und Blumen. Genau mein Geschmack. Hier würde ich sagen zu 100% getroffen.



'''o0o Zitierter Klappentext o0o'''

1948: Die angehende Journalistin Melinda kämpft im Nachkriegsberlin ums tägliche Überleben, als sie von einem anonymen Absender ein rätselhaftes Paket erhält. Die Bilder einer mystischen Moorlandschaft und eine ungewöhnliche Schachfigur führen die junge Frau nach England, zu einem geheimnisvollen alten Herrenhaus. Dort stößt Melinda auf die dramatische Liebesgeschichte zweier Schwestern im letzten Jahrhundert, die sehr viel mehr mit ihrem eigenen Leben zu tun hat, als sie zunächst ahnt … (Quelle: Klappentext)



'''o0o Leseprobe o0o'''

http://www.amazon.de/Die-Schwestern-von-Sherwood-Roman/dp/3453291409/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1372767791&sr=8-1&keywords=sherwood+schwestern



Aus rechtlichen Gründen verlinke ich nur die Leseprobe auf eine Seite, wo die Genehmigung vorliegt.



'''o0o Inhalt in eigenen Worten o0o'''

1948 Deutschland: Melinda steht mit ihren 27 Jahren vor einer gescheiterten Verlobung und hält sich mit gelegentlichen Jobs als Journalistin über Wasser. Als sich ihr die Möglichkeit bietet sich bei einer renommierten Zeitung vorzustellen, ergreift sie die Chance. Der Redakteur erkennt ihr Potential, jedoch auch ihre Schwächen und so vereinbaren sie beide, dass Melinda an einem Journalisten-Seminar in London teilnimmt. Als halbe Engländerin würde sie gerne etwas über ihre Wurzeln erfahren. Ein Paket mit Briefen und einem Schachspiel, welches ihr zugespielt wurde, hat sie zudem neugierig gemacht. Es scheint etwas mit ihren englischen Wurzeln zu tun zu haben, und sie möchte herausfinden was. In England angekommen, stößt sie als Deutsche auf Hass, aber auch auf Menschen, die verhindern wollen, dass sie mehr über diese Briefe herausfindet.



1881 England: Amalia und Cathleen sind zwei junge Schwestern, die sich blind verstehen. Ihre Mutter ist Deutsche, und ihr Vater ein einfacherer Engländer, der sich aus dem Nichts hochgearbeitet hat und nun zu der wohlhabenden Bevölkerung. Sie werden vom Alt-Adel nicht akzeptiert, sind jedoch glücklich. Alles ändert sich als Amalia an Scharlach erkrankt. Der Krankheitsverlauf ist so schwer, dass sie als Folge dieser Krankheit völlig taub bleibt. Ihre Eltern sind gegen die Gebärdensprache und zwingen sie Lippenlesen zu lernen und zu sprechen. So wächst sie unverstanden auf. Ihr einziger Halt ist ihre Schwester. Auch dies ändert sich mit den Jahren. Obwohl beide wunderschön sind, wird nur Cathleen in die Gesellschaft eingeführt und darf auf Bälle gehen. Amalia hingegen zieht sich zurück und geht immer öfters ins Moor. Dort begegnet sie einem Mann, mit dem sie sich auf Gebärdensprache unterhalten kann und der sie akzeptiert, wie sie ist. Es entsteht eine innige Liebe und heiße Leidenschaft. Ihrer Schwester geht es ähnlich, sie ist in einen Jungen verliebt, den sie aus ihrer Kindheit kennen, doch er ist recht kühl und abweisend. Ihre Mutter muss erst nachhelfen, damit er sich mit ihr verlobt. Als es zu einem gemeinsamen Essen im Hause ihrer Eltern kommt, lernt auch Amalia diesen Verlobten kennen. Für sie ein Schock, denn es ist ihre große Liebe, der Mann aus dem Moor. Auch Edward erkennt sie und entschließt die Verlobung abzusagen und dafür um Amalias Hand anzuhalten. Doch die Eltern haben etwas gegen diese ungleiche Bindung, und so müssen sie Amalia aus dem Weg schaffen.



'''o0o Meine Meinung o0o'''

Charlotte Link ist eine tolle Autorin und sehr erfolgreich mit ihren geteilten Romanen, die in der Regel in England spielen, und immer ein düsteres Geheimnis aus der Vergangenheit beinhalten. Claire Winter hat einen ähnlichen Ansatz aufgegriffen, und genau deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen.



Die Autorin setzt auf eine Umsetzung, die mich sofort überzeugt hat. Viele kurze Kapitel, und zahlreiche klare Sprünge zwischen den Jahren, die nicht nur zeitlich gekennzeichnet wurden, sondern auch sofort deutlich machen, welche der Protagonisten der Leser gerade begleitet. Hauptsächlich sind dies Amalia und Melinda, aber ab und an auch andere Beteiligte. Oftmals sind solche Sprünge unklar und dementsprechend hatte mich die Autorin schon nachdem ich nur etwas im Buch herumgeblättert hatte.



Der Einstieg selbst ist wunderbar einfach gehalten, und obwohl das Buch wirklich häufig springt, kann man beiden Geschichten problemlos folgen. Melinda wird dem Leser als eine offene, selbstbewusste Frau dargestellt, die auch in einer Zeit, wo Frauen erst anfingen auch mal nein zu sagen, ihren Weg geht. Zeitgleich lernt der Leser Amalia und ihr Schicksal kennen. Es ist traurig und wird so rührend beschrieben, dass man das Gefühl bekommt selbst betroffen zu sein. Die Geschichte rund um Amalia ist sogar die viel bewegendere und fesselndere Geschichte, sodass man sich immer wieder freut, in ihre eingeschränkte Welt eintauchen zu können. Für meinen Fall waren die Passagen, wo ich in die „Gegenwart“ zurückkehrte, sogar teilweise zu langatmig. Nichtsdestotrotz liest man auch diese Abschnitte, und bekommt daher schon recht früh ein Gefühl dafür, was damals passiert ist. Nicht in allen Details, aber grob habe ich es geahnt. Manchmal ist das nicht verkehrt, aber bei einer solchen Suche, empfand ich dies eher als kleinen, negativen Beigeschmack. Ich persönlich habe mich immer wieder gefragt, wie blind Melinda nur sein kann.



Trotz dieses faden Beigeschmacks lässt sich die Geschichte unglaublich gut lesen. Es ist ein bildhafter, lebendiger Stil, der nichts altmodisches hat, und die Seiten an einem vorbeifliegen lässt. Ein Erzähltalent, dass leider nicht jeder Autorin in die Wiege gelegt wurde.



Der angenehme Lesefluss liegt jedoch nicht allein an ihrer Erzählkunst, sondern auch an den gewählten, und leider sehr authentischen Intrigen. In Kombination mit einer dramatischen Liebesgeschichte erobert sie das Herz eines jeden Lesers. Man leidet mit der Hauptfigur und wünscht sich eigentlich nur ein Happy End, welches jedoch von vornherein ausgeschlossen ist. Genau das gefällt mir so gut. Zumal es durch viele neue Wendungen und immer neue Ansätze nie langweilig wird.



Doch dann kommt der Schluss und hier muss ich sagen, dass ich endlos enttäuscht war. Warum? - Möchte ich euch erklären, ohne viel zu verraten. Da sind zwei Schwestern, die sich lieben, verstehen wie kein Zweiter und sie sind nicht in der Lage darüber zu reden. Stattdessen stürzt sich jede von ihnen in ein Unglück, um der anderen ihr Glück zu gönnen. Ich persönlich hasse fehlerhafte Kommunikation und künstliche Dramatik. Eine andere Lösung hätte mir persönlich besser gefallen.



Abgesehen von diesem Punkt hat mir das Buch ausgesprochen gut gefallen. Ich würde auf jeden Fall wieder ein Werk aus ihrer Feder lesen.



Alle ausgewiesenen Hersteller-Namen / Logos - Warenzeichen / Marken-Namen / auf den Bildern, sowie zitierte Sätze des Artikels / Buches gehören ihren jeweiligen Eigentümern - auch können Verpackungen / Cover rechtlich geschützt sein
Die Nennung / Aufzählung und Bilder dienen lediglich der Produktbeschreibung!

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Rossmann Schön für mich Box September 2017

Und wieder nichts ... Kreisch ...So oder so ungefähr klang es bei mir, als ich wieder beim Schön Für Mich Box Spiel teilgenommen habe. Ich glaube seit 3 Jahren oder so bewerbe ich mich jeden Monat für die Box und ziehe immer nur Nieten. Auch die Boxen, die unter den Bloggern verlost werden, kamen nie zu mir. Ich war echt traurig. Und jetzt hatte ich endlich einmal Glück. Gestern habe ich sie mir abgeholt und ich möchte sie euch natürlich auch zeigen. 


Unboxing meiner ersten Schön für mich Box ...
Es ist wie Weihnachten. Außen ist eine, theoretisch versiegelte Box, die bei mir aber schon geöffnet war. Dadrin befindet sich mit Schleife verpackt eine weitere Box. Hier ist noch einmal mit lila Papier alles abgedeckt. Die Spannung steigt und steigt.


Easy Brush - 3,99€ - 14 Stück
Die Interdentalbürsten sind mir als erstes ins Auge gestochen und vor allen Dingen sehr praktisch, denn ich nutze sie jeden Abend. Es gibt sie in verschiedenen Dicken und zum Testen lag bei mir pink, also 2,0mm drin. D…

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …