Direkt zum Hauptbereich

Das vergessene Dorf / Theodor Kröger

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen, dass schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Buch ist waschechte Kriegsliteratur und stammt aus dem Jahr 1934. Meine Auflage ist 1949 als Neuauflage erschienen. Also genau ein Buch nach meinem Geschmack, denn wie ihr wisst, lese ich gerne Bücher aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Als Einstimmung auf meine Kreuzfahrt bzw. St. Petersburg habe ich das Buch zur Hand genommen. Zudem fehlte mir noch ein Buch, wo ein Name mit „I“ vorkommt, und Iwan passt genau in meine Aufgabe.


'''o0o Worum geht es o0o'''
10. August 1914. Beim Versuch, über die russisch-finnische Grenze zu fliehen, wird Theodor Kröger verhaftet. Von diesem Augenblick an ist er der Zaristischen Kriegsjustiz unentrinnbar ausgeliefert. Die Anklage lautet auf Mord und Spionage. Trotz härtester Verhörmethoden und systematischer Folterungen gelingt es nicht, ihm ein Geständnis abzuringen. Er wird zum Tode verurteilt. Einflußreichen Freunden im Hintergrund verdankt er jedoch seine Begnadigung zu lebenslänglicher Verbannung nach Sibirien. Hier erwarten ihn neue Abenteuer und Gefahren. Da sind die Mißstände in der kleinen Urwaldstadt Nikitino und die grausame Lage der in der Nähe internierten Kriegsgefangenen - aber auch Fayme, das schöne Tartarenmädchen, das sich seiner Liebe mit zarter und tiefer Leidenschaft öffnet, einer Liebe, die wie ein heiteres Abschiednehmen aus der Bitterkeit des Vergangenen seinem Leben einen neuen, glücklichen Sinn verheißt... So außergewöhnlich die Situationen sind und so entlegen die sibirische Landschaft für unser westliches Auge, die Kröger mit brillanter Schärfe und großer menschlicher Einfühlung beschreibt, so faszinierend gelingt es ihm, den Leser hinter dem Einzigartigen des Erlebten und Erlittenen jene Spur wieder aufnehmen zu lassen, die seine Odyssee durch Sibirien als einen Leidensweg für die vielen, die vor und nach ihm dorthin verbannt wurden, markiert hat. (Quelle: Kurzbeschreibung Amazon.de)

'''o0o Eine kleine Leseprobe o0o'''
Neugierig geworden, dann dürft ihr hier schon einmal einen Blick ins Buch werfen und eure Neugierde vielleicht noch etwas mehr steigern.

'''o0o Meine Meinung o0o'''
Das vergessene Dorf“ ist ein historischer Roman aus der Feder von Theodor Kröger. Der Autor setzt sich hier mit seiner Vergangenheit, dem Thema Krieg und seine Folgen auseinander. In seiner Biographie geht auf gesellschaftspolitische, emotionale und landschaftliche Aspekte ein. Genau die Ansätze, die ein gutes Buch aufweisen müssen.

Obwohl damit die Lektüre schon alle Voraussetzungen für mich erfüllt, fand ich mich nur schwer in die Biographie von Theodor Kröger ein. Das Hauptproblem liegt an der Umsetzung, die der Autor dafür gewählt hat. Ohne Vorwarnung wird man in die Situation der Festnahme hineingeworfen. Hätte ich nicht vorab gewusst, wo das Buch spielt, wo es den Autor hin verschlägt und andere Informationen,hätte ich nicht mal gewusst, wo ich mich genau befinde. Ich war die erste Zeit doch recht verwirrt und durch die regelmäßigen Rückblenden wurde dies noch unterstützt. Es war wie ein Puzzle, welches ich zusammensetzen musste, und durch diese Tatsache brauchte ich viel länger um eine Bindung zur Hauptfigur aufbauen zu können.

Dabei ist es inhaltlich ein ansprechendes und wichtiges Buch. Nicht nur die politische und gesellschaftliche Situation der damaligen Zeit, die Emotionen bei der Folter, die harten Winter oder andere Dinge werden anschaulich beschrieben. Nur manchmal gelingt es Theodor Kröger in meinen Augen nicht, alles so perfekt zu formulieren. Oftmals sind es kurze, abgehackte Sätze, die den Lesefluss etwas hemmen. In Kombination mit kleineren Sprüngen ist es stellenweise sogar sehr unangenehm. Dies ist jedoch subjektiv, und anderen Lesern kann genau dies gefallen.

Obwohl es viele Punkte gibt, die mir weniger gefallen haben, ist es ein durchweg spannendes Buch, dass viele historische Aspekte umfasst. Man lernt auf jeden Fall etwas über Land und Leute und kann die russische Kultur noch eine Spur besser nachvollziehen. Nicht verkehrt, aber man muss es mögen.

'''o0o Noch ein paar allgemeine Daten, etwas zum Autoren o0o'''
Autor: Theodor Kröger
Titel: Das vergessene Dorf
Gebundene Ausgabe: 589 Seiten
Verlag: Fleischhauer & Spohn; Auflage: 786.-790. Tsd (1981)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3872300261
ISBN-13: 978-3872300263
Preis: €1,00
Genre: Biographie
Lesedauer: 20 Tage

Theodor Kröger (eigentlich Bernhard Altschwager, * 5. Dezember 1891 in Sankt Petersburg, Russland; † 24. Oktober 1958 in Klosters-Serneus, Graubünden) war ein deutscher Schriftsteller. (Quelle: Wikipedia)

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Biographie, Spannung
Contra: Einstieg, manchmal Stil
Empfehlung: Ja
Sterne: 4

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…