Pizza-Burger im Test

Vor einiger Zeit bekam mein Mann eine Mail von Trnd mit dem Hinweis, dass er ein Ticket hat. Einen Burger, der eigentlich eine Pizza ist? Irgendwie komisch, aber auch interessant... Und so hat er sich beworben. Er wurde ausgewählt, und wir haben uns gleich bei Real von jeder Sorte ein paar Exemplare mitgenommen. Diese möchten wir euch vorstellen.


DR. OETKERS NEUER CLOU
Der Pizzaburger ist für 2,89€ bei unserem Real erhältlich gewesen. In jeder Packung sind zwei Burger vorhanden. Angeboten wird diese Kreation in drei verschiedenen Sorten.

Diavolo
Salami
Speziale

Vermisst haben wir in diesem Fall nur zwei Sorten. Einmal klassisch Hawaii, und einmal eine raffinierte Sorte mit Beef, denn diese würde ja naheliegen. Aber nun gut, auch so hat Dr. Oetker eine nette Klassiker-Auswahl. 

ZUBEREITUNG DER "BURGER"
Viel falsch machen kann man nicht. Folie runter, beide Burgerhälften einzeln aufs Blech / Gitter legen und für 11-13 Minuten in den Ofen schieben. Umluft 200 Grad, Ober/Unterhitze benötigt 220 Grad.

FÜR EUCH GETESTET
Alle TRND Tester durften sich für bis zu 25€ Pizzaburger holen. Also eine Menge Burger, sodass wir diese natürlich nicht nur alleine gegessen haben, sondern auch für einen netten Beamer-Abend für Freunde zubereitet haben.

Damit wir jedoch keinen "Müll" anbieten, haben wir es vorher selbst einmal getestet. Die Zubereitung ist wirklich einfach und wir haben die Burger bei Umluft 13 Minuten im Backofen gelassen. Während ich es lieber crosser wollte, hat mein Mann den Tipp von Dr. Oetker aufgegriffen und seine Burger noch einmal in Backpapier eingewickelt, damit diese weicher werden. Auch so sind sie nicht hart, sondern vergleichbar mit einem perfekt getoastetem Toast.


Schon vorher haben die Burger Lust auf den ersten Bissen gemacht, denn sie sehen ausgepackt gut belegt aus. Jetzt wo der Käse geschmolzen ist, und es deftig nach Pizza duftet, ist die Lust natürlich noch größer. 

Zwei Enttäuschungen
Bei unserem Test gab es jedoch zwei Enttäuschungen. Fangen wir mit der ersten an. Obwohl wir uns an die Angaben von Dr. Oetker gehalten haben in Bezug auf Zeit und Grad (eine Angabe, die sonst immer auf unseren Backofen zutrifft), und der Käse auch super schön zerlaufen war, war in der Mitte ein kalter Kern. Dort wo der Belag sehr dicht lag, war bei allen Burgern der Käse noch roh und alles kalt. Zwar etwas ungewohnt beim Hineinbeißen, aber man konnte damit noch leben. Länger hätten die Burger jedoch nicht in den Ofen gedurft, weil sonst der Käse, der am Rand ja perfekt war, zu dunkel geworden wäre. Daher unser Tipp: Lieber den Belag vorab gleichmäßiger verteilen, dann stimmt auch die Zubereitungszeit von Dr. Oetker.
Die zweite Enttäuschung betrifft den Geschmack. Ich selbst habe Speziale gegessen, und mag die Kombination aus Schinken, schärferer Salami, würzigen Käse und Pilzen sehr gerne. Auch die klassische Salami schmeckt sehr gut. Diese Sorten kamen auch später bei unserem Gästeversuch gut an. Allerdings Diavolo wurde nur einmal abgebissen und war die Enttäuschung des Abends. Mein Mann liebt scharf, aber hier hat man das Gefühl, dass Dr. Oetker es zu gut gemeint hat. Statt scharfe Salami oder eine feurige Sauce zu nehmen, hat man das Gefühl, dass ein scharfes Pulver drübergestreut wurde. Erst merkt man gar nichts, dann kommt eine gute Schärfe, die jedoch binnen weniger Sekunden verflogen ist. Es brennt nur ganz kurz und ist sehr schwer zu beschreiben. Man schmeckt eben nur scharf, und sobald es heruntergeschluckt hat, ist es auch verschwunden. Unser Fall ist es nicht. Und auch bei unseren Gästen kam diese Variante überhaupt nicht an. Egal, ob die Personen gerne oder weniger gerne solche scharfen Speisen essen.

UNSER FAZIT
Dr. Oetker ist eine lustige Idee gelungen, die besonders Männer und Jugendliche ansprechen wird. Endlich mal eine Pizza, die wirklich für die Hand ist und kein Besteck bedarf. Die Zubereitung lässt sich mit dem Verteilen des Belags optimieren und daher ist unserer einziger Kritikpunkt die Sorte Diavolo, die bei keinem unserer Testesser ankam.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt
Share:

Kommentare:

  1. Ich glaub für uns wäre das nichts, sie sehen zwar nicht schlecht aus aber ich denke es wäre uns zu viel Teig, ich werde sie einfach mal kaufen :) LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. speciale ist mein Favorit. Allerdings mochten wir diavolo gar nicht und salami wäre mit normalen salami (keine pepperonisalami) besser gewesen...
    die idee ist aber nicht schlecht. bei uns wurde alles gut heiß in der vorgegebenen zeit...
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  3. Konnte Ich leider noch nicht beim einkaufen entdecken. Hab da momentan wohl nicht so viel Glück mit

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe sie heute mit einer Freundin gekauft und wir sind beide enttäuscht . Einmal Speziale und einmal Salami. Es ist einfach zu viel Teig und schmeckt dadurch nicht so gut . Generell hat es us nixht geschmeckt . Schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmäcker sind verschieden. Allerdings muss ich sagen, dass wir sie nach der Verkostung auch nie wieder gekauft haben. Ne klassische Pizza idealerweise selbst gemacht ist einfach viel besser.

      Löschen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Mit Abgabe eures Kommentars stimmt ihr den Datenschutzbedingungen dieser Webseite zu. Diese findet ihr im Impressum