So will ich schweigen / Deobrah Crombie

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Für eine Buchchallenge habe ich ein Buch lesen müssen, welches mit dem Buchstaben S beginnt. Das ist gar nicht so leicht, denn mein Stapel ungelesener Bücher wird immer kleiner. Das ist natürlich schön, aber dadurch wird es natürlich schwieriger, die Aufgaben alle zu erfüllen. Entschieden habe ich mich für ein Buch, welches schon seit 2008 bei mir im Regal steht. Ich habe damals gesagt, das Buch muss gut sein, und so habe ich es immer wieder nach hinten geschoben. Aber auch die Tatsache, dass es sich um Band 11 handelt und ich somit wieder mitten in die Entwicklung geworfen werde, sorgte für den Aufschub. Nun habe ich es gelesen und möchte euch meine Meinung natürlich nicht vorenthalten.

'''o0o Worum geht es o0o'''
Weihnachten steht vor der Tür und dieses Jahr geht es für Gemma und ihren Lebensgefährten Duncan weg aus London, zu seiner Familie. Dort wollen sie ruhige Feiertage verbringen. Vor der Abfahrt gab es noch Streit zwischen Duncan und seinem Sohn Kit, sodass die Stimmung etwas angespannt ist. Außerdem macht sich Gemma Sorgen, dass nach der Tod des gemeinsamen Kindes ihre Schwiegereltern in Spe sie vielleicht nicht mögen werden. Vor Ort angekommen ist jedoch nichts mit Ruhe oder Kennenlernen, denn Juliet, Duncans Schwester bittet ihren Bruder sofort zu ihrer aktuellen Baustelle zu kommen. Bei Mauerarbeiten hat sie eine Babyleiche gefunden und da ihr Bruder bei der Polizei ist, hat sie sich sofort an ihn gewandt, statt die örtlichen Polizei zu informieren. Wie die Gerichtsmedizin bestätigt, liegt die Leiche schon länger dort, aber die Todesursache kann niemand genau sagen. Duncan versucht natürlich die Polizei zu unterstützen, denn eine solcher Fund sollte, schnell geklärt werden.
Zeitgleich reist Annie, eine ehemalige Mitarbeiterin vom Jugendamt mit ihrem Boot auf dem naheliegenden Kanal. Sie hat mit ihren eigenen bösen Geistern zu kämpfen und die Tatsache, dass sie die letzte Person ist, die einen Jungen gesehen hat, bevor dieser betrunken ertrunken ist, macht die Situation nicht erträglicher. Als sie frühere Eltern aus der Zeit des Jugendamtes trifft, setzt sie sich für die damals zu Unrecht beschuldigten Eltern ein, denn die Mutter liegt im Sterben. Wenige Tage später wird Annie von Kit Tod am Kanal aufgefunden. In Verdacht steht die Familie von damals, denn mit Zeugen haben einen heftigen Streit wenige Tage vorher beobachtet. Die polizeilichen Ermittlungen sehen hier einen Zusammehang.
Auch in Duncans Familie verläuft es zur Zeit alles andere als rosig. Juliet und ihr Mann stecken in einer schweren Krise. Nachdem sie das gemeinsame Unternehmen verlassen hat, hat der Partner ihres Mannes erzählt, dass sie fremdgegangen ist und sogar ihm hübsche Augen gemacht hat. Das er damit seine eigenen Fehler kaschieren will, merkt ihr Mann nicht, und glaubt seinem Freund jedes Wort. Es geht so weit, dass Juliet die Ehe für Gescheitert erklärt und mit den beiden Kindern auszieht, um die Scheidung einzureichen.

'''o0o Meine Meinung o0o'''
Deborah Crombie ist eine Autorin, die mit ihrer Reihe um Duncan und Gemma schon so manchen Fan für sich gewonnen hat. Für mich ist es jedoch der erste Fall, den ich von diesem Dreamteam lese, sodass die Frage nach dem Quereinstieg doch recht groß war.

Der Nebel stieg in Wirbeln von der unbewegten Oberfläche des Kanals auf. (ZITAT S.7 – Erster Satz).

Mit diesem ersten Satz sorgt die Autorin für eine leicht düstere Stimmung, die perfekt auf den folgenden Prolog einstimmt. Zudem ist dieses Zitat ein gutes Beispiel für den illustrativen, einfachen Stil, der alles mit wenigen Worten erfasst und vermittelt. Es ist diese Wortwahl, die das Werk zügig an einem vorbeifliegen lässt.

Dank des leichten Schreibstils von Deborah Crombie fühlte ich mich trotz zehn vorhergegangener Werke sofort involviert. Gemma, Duncan und die anderen Figuren wirkten von Anfang an wie Bekannte und nicht wie Fremde. Bedenkt man die Tatsache, dass viele gemeinsame Erlebnisse und Aktivitäten diese Personen schon geprägt haben, ist dies außergewöhnlich. Ich hatte nie das Gefühl etwas Entscheidendes verpasst zu haben. Alle notwendigen Fakten wurden noch einmal aufgegriffen, wenn sie für manche Szenen entscheidend / prägend waren, und zwar kurz und knapp. Verständlich für Quereinsteiger und nicht ermüdend für Fans.

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, sodass der Leser immer das Gefühl hat, auf den neuesten Stand zu sein. Mal begleitet der Leser Juliet, dann wieder Gemma, Duncan oder Annie. Die Sprünge sind zwar nicht klar getrennt, aber man nimmt sofort wahr, welche Person nun begleitet wird. Normalerweise bin ich ein Fan von einer oder maximal zwei Perspektiven, aber hier verwirrt der Wechsel nicht, sondern ist sogar angenehm.

Das liegt daran, dass der Krimi erzähltechnisch zwar irgendwie im Vordergrund steht, aber auf der andren Seite auch wieder nebensächlich. Man hat nie das Gefühl mit langweiligen Polizeiermittlungen erschlagen zu werden. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl keinen Kriminalfall zu verfolgen, sondern eine Familiengeschichte, denn oft wird lang und breit über Juliet, die Kinder oder andere Familien berichtet. Bei vielen Büchern ist dies ein Kritikpunkt, denn der Fall wird aus den Augen verloren, und leider wirken diese Abschweifungen langweilig, aber eben für Quereinsteiger auch unverständlich. In diesem Fall passte es aber wie die Faust aufs Auge. Ich habe mich sogar erwischt, dass ich diese Passagen deutlich spannender fand, als die reinen Ermittlungsarbeiten. Diese sind jedoch keineswegs schlecht, zäh oder eintönig, sondern kurz und treffend gehalten. Man kann auch nicht sagen, dass viele Aspekte wirklich spannend sind, es sind so kleine Einwürfe und Beschreibungen, wie diese nachfolgende, die Spannung entstehen lassen. Zum Beispiel möchte man nach dieser Tat wissen, wer dahinter steckt.

Das Kätzen begann zu zappeln, als es das Wasser berührte, es wand sich und kratzte ihm am Handgelenk. Dann schloss sich das kalte Nass über dem kleinen grauen Körper.(ZITAT S. 171 – Beschreibt Spannung)

Nach all den Familienaspekten kommt allerdings immer wieder etwas neues zum Fall, und als Leser habe ich natürlich versucht eigene Vermutungen anzustellen. Überraschenderweise hätte ich den Täter bzw. den Fall nie so aufgelöst. Ein weiterer Pluspunkt für die Autorin, denn nichts ist langweiliger, als wenn man zu früh die Hintergründe und die Täter kennt. Hier bliebt zumindest für mich bis zum Schluss alles offen. Trotzdem ist der Schluss so logisch und handfest konstruiert, dass er mich vollends überzeugen konnte.

Alles in allem konnte mich die Autorin überzeugen und mich sogar neugierig auf die anderen Werke dieser Reihe machen. Mehr kann man von einem Buch nicht verlangen, und aus diesem Grund bekommt es von mir ganz liebe 5 Sterne.

'''o0o Noch ein paar allgemeine Daten, etwas zum Autoren, Reihenfolge der Reihe o0o'''
Autor: Deborah Crombie
Titel: So will ich schweigen
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (12. März 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442458714
ISBN-13: 978-3442458714
Originaltitel: Water Like a Stone
Preis: €9,99
Genre: Krimi
Lesedauer: 3 Tage

Deborah Crombie (*1952) ist in Texas aufgewachsen und studierte dort Biologie. Nachdem sie eine Weile mit ihrem schottischen Ehemann in Großbritannien gelebt hatte, schrieb sie 1993 ihren ersten Roman um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard. Für weitere Romane der Reihe wurde sie u. a. mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet. Der fünfte Band, "Das verlorene Gedicht", wurde 1997 von der "New York Times" zum besten Buch des Jahres gekürt und von den Independent Mystery Booksellers of America zu einem der besten hundert Krimis des Jahrhunderts gewählt. Die Autorin hat eine Tochter und lebt mit ihrem zweiten Ehemann im nördlichen Texas. Mehrmals im Jahr fliegt sie nach England, um für ihre Romane zu recherchieren.(Quelle: Amazon.de)

(1993) Das Hotel im Moor - Share In Death
(1994) Alles wird gut - All Shall Be Well
(1995) Und ruhe in Frieden - Leave the Grave Green
(1996) Kein Grund zur Trauer - Mourn not Your Dead
(1997) Das verlorene Gedicht - Dreaming of the Bones
(1999) Böses Erwachen - Kissed a Sad Goodbye
(2001) Von fremder Hand- A Finer End
(2002) Der Rache kaltes Schwert - And Justice There is None
(2003) Nur wenn du mir vertraust - Now May You Weep
(2004) Denn nie bist Du allein - In A Dark House
(2006) So will ich schweigen - Water Like a Stone
(2008) Wen die Erinnerung trügt - Where Memories Lie
(2010) Wenn die Wahrheit stirbt - Necessary as Blood
(2011) Die stillen Wasser des Todes - No mark upon her
(2013) Wer Blut vergießt -The sound of breaking glass

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Stil, Figuren, Einstieg für Quereinsteiger, schluss
Contra: nichts störendes gefunden
Empfehlung: Ja
Sterne: 5



Alle ausgewiesenen Hersteller-Namen / Logos - Warenzeichen / Marken-Namen / auf den Bildern, sowie zitierte Sätze des Artikels / Buches gehören ihren jeweiligen Eigentümern - auch können Verpackungen / Cover rechtlich geschützt sein

Die Nennung / Aufzählung und Bilder dienen lediglich der Produktbeschreibung!

EasyAcc Mini Portable Bluetooth Lautsprecher


Bluetooth Lautsprecher gibt es in den verschiedensten Größen, Formen und Farben. Diesmal haben wir für euch ein kleines Wunder unter die Lupe nehmen dürfen. Dieser Lautsprecher verfügt neben der normalen Bluetooth-Variante auch noch über die Möglichkeit Radio zu hören oder eine Micro SD Karte einzuschieben, um eigene Musik darüber abzuspielen. Viel Technik für ein kleines Gerät. Aus diesem Grund war ich wirklich neugierig.




PREIS

Die EasyAcc Mini Portable aufladbarer Bluetooth Lautsprecher kosten aktuell (Stand 01/14) 25,99€.



HERSTELLERBESCHREIBUNG

1. Machen Sie Ihr digitales Leben einfacher

- Das eingebaute Mikrofon sorgt dafür das Sie bequem Gespräche führen können ohne Ihr Telefon immer festhalten zu müssen

- Einfach zu benutzen: halt bis zu 4-5 std. mit einer vollen Batterieladung (bei normaler Lautstärke) und hat eine kabellose Reichweite von bis zu 10 m.



2. Ideal als immer dabei Lautsprecher - im schicken Design

- Leicht und kompakt; passt in fast jede Tasche und ist ideal für Unterwegs. Machen Sie Ihre Reisen komfortabler.

-Unterstützt Micro SD Karten und FM Radiofunktion. (stecken Sie das beigefügte Ladekabel um die Radio Funktion zu nutzen.



3. Machen Sie Ihr Lifestyle umweltfreundlicher

- Die eingebaute Lithium Batterie kann ganz einfach via USB Kabel aufgeladen werden - auch während des Benutzens.

- Laden Sie den Lautsprecher mit Ihrem Laptop oder Ihrem USB Hub. (wir empfehlen die Benutzung eine unserer externen Akkus oder unser Solar Panel, speziell für Pikniks, BBQs oder andere Outdoor Aktivitäten.



4. Machen Sie das genießen Ihrer digitalen Daten einfacher

Funktioniert mit jedem bluetoothfähigen Gerät oder auch mit Geräten die eine 3,5 mm Kopfhörerbuschse haben. (Standard Kopfhörerbuchse)

- Alle iPhones, iPods und iPads

- Alle MP3 Player, CD Player, Desktops PCs, Laptops, Tablet PCs und alle anderen Geräte mit Kopfhörerbuchse

- Android Smartphone: HTC, Samsung, Sony, Nokia, Huawei, Blackberry, etc.



Lieferumfang:

1 x Bluetooth Speaker

1 x Micro USB Ladekabel

1 x 3.5 mm Stereo Audio Kabel

1 x Benutzerhandbuch



FÜR EUCH GETESTET

Ein Bluetooth-Lautsprecher, der in eine Hand passt, viel Spielkram beinhaltet und so preiswert ist? - Da muss doch ein Haken sein, und sei es miserabler Sound. Allerdings sind wir von den Easy Acc Produkten, die wir zu Hause nutzen, bis dato immer positiv überrascht worden.



Ausgepackt, dürfte jeder von dem Gewicht überrascht sein, denn der Lautsprecher ist nicht einfach billig gearbeitet, sondern hochwertig und hat zumindest ein echtes Metallgehäuse. Stabil, standhaft und dadurch auch sehr edel. Leider ergibt sich für viele aus diesem Grund auch die Konsequenz, dass der Lautsprecher für sie zu schwer ist. Das Mehrgewicht von einigen Gramm, ist natürlich eher etwas für den Schreibtisch, als die Hosentasche.



Der Akku ist vorgeladen und so kann das Gerät auch sofort nach der Lieferung genutzt werden. Generell wird er via USB-Anschluss aufgeladen. Wir haben festgestellt, dass der Akku rund 5 Stunden hält. Es ist natürlich von der Lautstärke abhängig, aber einige normale Telefonate oder etwas Musik als Hintergrundberieselung zehren nicht so stark an dem Gerät. Wir haben es meist nachts aufgeladen, sodass wir hier keine genauen Zeiten nennen können.



Wir nutzen das Gerät aktuell mit unserem Wiko Darkside, haben es aber auch mit einer Micro SD Karte ausprobiert. Die Verbindung ist schnell hergestellt. Bluetooth aktivieren, Gerät einschalten, Suchmodus aktivieren und nach wenigen Sekunden steht die Verbindung zu dem Gerät. Auch die Dateien der Micro SD Karte werden problemlos gefunden. Abgespielt wird hier augenscheinlich linear, was mich aber nicht weiter stört. Hier habe ich zumindest nichts entdeckt, was auf ein Repead, oder eine Auswahl schließen würde.




Überraschend ist bei der Nutzung vor allen Dingen der Sound. Bei diesem kleinen Lautsprecher geht man eigentlich von einem eher blassen, vielleicht blechernen Sound aus. Schon die ersten Töne zeigen, dass das Falscher nicht sein könnte. Herauskommt natürlich nur das was qualitativ hineingeht. Bei einer guten Vorlage ist der Sound voll, kräftig, aber nicht zu basslastig und die Stimmen sind klar. Es kann eine gute Lautstärke erreicht werden, die für Unterhaltung selbst bei einer Gruppe von mehreren Leuten reicht. Auch Telefonate sind in sehr guter Qualität, wobei der Gesprächspartner auch eine gute Akustik bestätigt. Der Radioempfang muss unbedingt mit dem USB-Kabel genutzt werden, da sonst das Rauschen dominiert. Mit dem Kabel konnten wir aber unsere Standard-Sender im Norden, wie N-Joy oder RSH problemlos und ohne viel Rauschen empfangen.



Die Reichweite beträgt rund 10m. Wir haben es im Haus ausprobiert und konnten auch oben noch Musik empfangen, obwohl das Smartphone unten im Wohnzimmer lag. Die angegebene Zahl kommt somit hin.



Das Gerät ist also ein kleines Überraschungsei, das sich in hauptsächlich an Büromenschen richtet. Schließlich hat es ein etwas höheres Eigengewicht als andere Lautsprecher, ist dafür aber wirklich klein. Ich bin von der Qualität, dem Sound und dem Preis wirklich überzeugt und kann euch das Gerät empfehlen.

*Damit alles seine Ordnung hat. Es handelt sich um ein kostenfreies Testprodukt. Diese Tatsache hat keinen Einfluss auf meine Bewertung. 


Rebuy Challenge - Die erste Runde geht zu Ende

Rebuy und seine Challenge neigt sich dem ersten Ende. Meine dritte Rezension ist online und nun brauche ich doch glatt eure Hilfe. Nur die Besten kommen wohl weiter. Wer genau alles in die nächsten Runden kommt, und wie diese vom Ablauf her sind, ist noch geheim.. Aber ich möchte so gerne weiterkommen...

Dementsprechend wäre es klasse, wenn ihr für meine Buchbesprechung abstimmen könntet.

Diesmal musste ich einen Krimi / Thriller lesen..

So will ich schweigen - Rezension 1

Bitte bitte seid so lieb.. 

PS. Ganz unten muss man bestätigen, sonst zählt es nicht!!!

Schaebens Peel Off Maske - Da tränen meine Augen

Nachdem ich in den letzten Tagen arg erkältet war, habe ich mich gestern wieder schön in die Badewanne gelegt und mir meine letzte, neue Schaebens Maske gegönnt. Es handelt sich hierbei um eine Peel Off Maske mit dem Zusatz Bernstein, die sich später wie eine Schlangenhaut abziehen lässt. Solche Masken mag ich eigentlich total gerne, denn sie trocknen schnell und ich kann die Brille wieder aufsetzen. Außerdem ist die Entfernung recht einfach.


PREIS
Die  Maske beinhaltet eine Anwendung und hat eine UVP von 0,59€. Ich habe sie im Angebot aber schon für 0,49€ entdeckt.

ZITIERTE HERSTELLER VERSPRECHEN
Diese erfrischende Peel-Off Maske mit Bernstein-Extrakt löst durch das Abziehen der getrockneten Maske sanft lose Hautschüppchen, Verschmutzungen und Talgablagerungen.  Die Haut wird tiefenwirksam gereinigt. Gleichzeitig beruhigen Hamamelis und Bisabolol. Der Teint wirkt glatt und zart, die Poren werden verfeinert.
INHALTSSTOFFE
Aqua, Alcohol Denat., Polyvinyl Alcohol, Amber Extract, Bisabolol, Hamamelis Virginiana Water, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Alcohol, Caramel, Coco-Glucoside, Ethylhexylglycerin, Parfum, Phenoxyethanol, Propylene Glycol.     

FÜR EUCH GETESTET
Wie oben erwähnt habe ich mich total auf diese Maske gefreut, da sie sich so schön abziehen lässt, ich dabei besser lesen kann, als mit anderen Masken, und ich nach der Erkältung eine recht schuppige Haut vom vielen Taschentuchkontakt hatte.

Aussehen, Duft und Konsistenz
Die Maske erinnert an flüssiges Bernstein oder leicht an Harz. Es ist eine zähflüssige Konsistenz, die farblich an sehr helles Bernstein erinnert. Das Auftragen ist durch die Konsistenz nicht so leicht, da es doch recht klebrig ist. Zwar haftet das Produkt gut an der Haut, lässt sich aber nicht so schön gleichmäßig verteilen, wie man es sich wünscht. Nun gut, dieses Problem haben aber alle "Abziehmasken". Schlimmer fand ich jedoch den Duft. Als frisch würde ich ihn nicht bezeichnen. Aufdringlich, stark und schwer zu beschreiben. Ich würde sagen irgendwie nach Alkohol und Kräutern. Angenehm ist auf jeden Fall was anderes.

Anwendung
Die Anwendung selbst ist wie bei allen Masken gleich gehalten. Gesichtshaut, Dekolleté reinigen und die Maske gleichmäßig auf der Haut verteilen. Mund- und Augenpartie dabei aussparen. Die Maske soll 15 Minuten einwirken und kann danach wie eine Schlangenhaut von außen nach innen abgezogen werden. Mögliche Reste können mit warmen Wasser abgewaschen werden. 

Wirkung, Erfahrung und Hautverträglichkeit
Die Theorie klingt einfach, aber nach 15 Minuten war bei mir noch nicht alles getrocknet, da manche Stellen einfach zu dick aufgetragen wurden. Ich habe daher die Maske 20 Minuten auf der Haut gelassen. Danach lässt sich die Maske leicht entfernen. Allerdings bleiben an manchen Stellen kleine Stückchen über, die später erst im Spiegel sichtbar werden. Trotzdem mag ich diese Art von Masken sehr gerne. Das Gefühl, wenn die Maske trocknet, die Haut spannt und sich teilweise wie geliftet anfühlt, ist einfach zu lustig.

Die Hautschuppen werden von der Maske festgehalten und sind fast alle aufgesammelt worde. Und auch die Haut selbst wirkte sehr erfrischt. Allerdings ist es ein harter Kampf, um dieses Ergebnis zu erreichen. Vorweg, ich persönlich habe sehr unempfindliche Haut. Beim Auftragen wird es erst sehr kühl und fängt dann an zu brennen. Das Brennen beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Augen. Der Geruch zieht so extrem in die Nase, dass meine Augen trotz Aussparung gebrannt und getränt haben. Ihr könnt jetzt verstehen, warum ich den Duft alles andere als angenehm fand. Vergleichbar mit Zwiebelschneiden. Die ersten 3-5 Minuten mit der Maske sind echt schlimm und nicht entspannend. Ich war sogar am Überlegen sie sofort zu entfernen. Danach legt sich jedoch das Gefühl, die Augen hören mit Tränen auf, und auch die Haut brennt nicht mehr. Dementsprechend konnte ich die Maske auch etwas länger drauf lassen. 

Jetzt am nächsten Tag konnte ich sogar zwei kleine Pickelchen entdecken, die gestern noch nicht da waren. Dafür sieht die Haut ansonsten frisch aus und ist von Hautschuppen befreit. 



UNSER FAZIT 
Auch wenn ich die Maske zum Abziehen echt toll finde und sie wirkt, die brennenden und tränenden Augen sind der absolute Horror. Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Shatler's - Das Jahr 2014 bringt Neues

Wie die Zeit vergeht. Vor zwei Jahren durfte ich euch Shatler's und ihre Cocktails in Barkeeper Qualität vorstellen. Für alle, die es interessiert, geht es hier zum Bericht. 2014 hat das Unternehmen drei beliebte Cocktails neu ins Sortiment aufgenommen. Wir haben nun die Möglichkeit erhalten, sie euch vorzustellen. Heute kam unser Testpaket an, und wir haben uns gleich an die Cocktails gemacht.

Auch die neuen Cocktails gibt es bei unserem Edeka für 2,95€. Die Zubereitung ist gewohnt leicht. Einfach kühlen, ein 0,4l Glas mit Crushed Ice füllen, Dose schütteln und den Inhalt hinzugeben. Gibt es Tipps zur Verfeinerung, dann sind diese selbstverständlich angegeben.


STARK, STÄRKER, ZOMBIE
Neu im Sortiment ist der Zombie. Hierbei handelt es sich um einen sehr starken Cocktail aus Rum und Fruchtsäften. Er hat es in sich und ist definitiv nichts für schwache Trinker. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass sein Erfinder den Cocktail 1934 für einen verkaterten Freund gemixt hat, und dieser später behauptete sich wie ein Untoter gefühlt zu haben. Ja, und auch in diesem Fall macht der Cocktail seinen Namen alle Ehre. Der Cocktail riecht schon leicht nach Rum, und schmeckt laut meinem Mann sehr stark. Da wir hier leider keine Vergleichsmöglichkeiten zu einem guten und frisch gemixten haben, kann ich euch nur sagen, dass er es in sich hat und der Alkohol hier dominiert.

WELCOME KUBA -MOJITO
Als nächstes wurde der Mojito ins Sortiment aufgenommen. Hier wird Rum, Limettensaft, Rohrzucker, Sodawasser und Minze zu einem Cocktail gemixt. Er zählt mit zu den bekanntesten Cocktails und ist gerade im Sommer sehr beliebt. Gut gekühlt und mit viel Eis schmeckt der Cocktail sehr erfrischend. Wer es etwas saurer mag, kann noch ein paar frische Scheiben Limette hinzugeben. Der Rum harmoniert in diesem Fall mit der Süße, während die Säure hier leicht untergeht und dem Minzaroma den Vortritt lässt. Wer nicht selber mixen kann, macht mit diesem Cocktail nicht viel falsch.


MOJITO FÜR ANFÄNGER
Der letzte Cocktail ist endlich etwas für die jugendliche und schwangeren Fraktion, denn den durfte ich endlich trinken. Es handelt sich um die alkoholfreie Variante des Mojitos. Wie viele wissen, bin ich persönlich nicht so der Fan von Minze, aber neugierig war ich natürlich trotzdem, denn gut gemixt, ist dieser Cocktail sehr erfrischend. Mein Mann fand, dass die alkoholfreie Sorte ihn eher an einen Zahnarztbesuch erinnern wüde, und zwar an eine Paste die man manchmal draufgeschmiert bekommt, die ebenfalls nach Minze schmeckt. Ich persönlich finde, dass zu erst einmal die Minze dominiert. Danach merkt man das fruchtige Aroma der Limette, die jedoch sehr süß umgesetzt wurde. In meinen Augen etwas zu süß. Mit einem Schuss Sprudel und noch etwas Limettensaft wird es aber zu dem erfrischenden Cocktail, den ich von dieser Umsetzung mag. Das kann aber auch daran liegen, dass ich in der letzten Zeit Zucker meide, und hier eben Zucker dran ist.

GUTE ERGÄNZUNG
Auf jeden Fall ist Shatler's eine gute Ergänzung zu ihrem aktuellen Sortiment gelungen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was sich Shatler's noch alles einfallen lässt, um das Sortiment zu erweitern. Schließlich gibt es noch so viele tolle Cocktails. Mich würden natürlich weitere alkoholfreie Varianten begeistern, da ich ja bekanntlich nicht sooo der Alkoholfan bin, auch ohne Babybauch. 

Neugierig geworden? Dann geht es hier direkt zu Shatler's

Die sieben Siegel der Macht / Wolfgang Hohlbein

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Als ich mir vor 6 Jahren mein erstes Werk von Wolfgang Hohlbein zulegte, war ich so positiv überrascht, dass ich ihn zu meinem absoluten Lieblingsautoren ernannt habe. Die Euphorie war jedoch von kurzer Dauer, denn neben meisterhaften Geschichten, gibt es immer wieder Exemplare, die mehr als enttäuschend sind. Viele erinnern an andere Geschichten aus seiner Feder, manchmal kommt keinerlei Spannung auf und wieder andere Bücher werden künstlich in die Länge gezogen, dass man als Leser nur den Kopf schütteln kann. Pech nur, dass ich mir damals ein ganzes Paket ersteigert habe und noch immer mehrere Werke ungelesen im Regal stehen habe. „Die sieben Siegel der Macht“ zählt zu diesen SUB-Leichen, und das nicht nur wegen der hohen Seitenzahl, die Langatmigkeit erahnen lässt, sondern auch, weil ich die vorherigen Bände, des insgesamt 6teiligen Abenteuers nicht kenne. Doch leider fällt das Buch ins Genre Fantasy und somit fiel das Los für die Lesechallenge auf dieses Exemplar.

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Das Kristallhirn ist noch immer gut versteckt in den Kellern der Templer, die schon seit geraumer Zeit versuchen es zu erforschen. Als es ihnen gelingt und ein geistiger Kontakt zu Stande kommt, müssen sie erkennen, dass manche Dinge lieber nicht erforscht werden sollten, denn das Kristallhirn ist um einiges mächtiger. Das wird besonders deutlich, als sie den geistigen Kontakt abbrechen wollen und das Kristallhirn einfach explodiert. Bruder DeLaurec überlebt mit einer ständig blutenden Wunde und dem Ergebnis, dass er völlig den Verstand verloren hat. Zu seinem eigenen Schutz muss er weggesperrt werden. Währenddessen versucht Necron noch immer an die sieben Siegel der Macht zu kommen und dafür benötigt er aber genau dieses Kristallhin. In Gestalt von Robert Craven gelingt es ihm die Templer erfolgreich anzugreifen, und nicht nur DeLaurec zu befreien, sondern eben auch das Kristallhirn in seinen Besitz zu bringen. Der Schock, dass Craven mit Necron zusammenarbeitet, ist jedoch schnell vergessen, und die Templer holen zum Gegenschlag aus. Da der oberste Templer aber weiß, dass sie mit ihren Mitteln nicht weit kommen, wenn sie die Drachenburg angreifen, verkauft er die Seele eines anderen Mannes an den bösen Dämon Baphomet, der die Templer in rasende Monster verwandet. Zur selben Zeit macht sich der eigentliche Robert Craven auch auf zur Drachenburg, denn dort ist seine geliebte Pri gefangen, die er nur noch in seine Arme schließen und heiraten möchte. Die Rettungaktion klappt, wenn auch mit traurigen Verlusten. Was er nicht ahnt, ist die Tatsache, dass Pri nicht die ist, die er glaubt zu kennen, und in der Hochzeitsnacht ihr wahres Gesicht zeigt. Sie ist mit den Großen Alten verbündet und plötzlich wird Robert klar, dass das Ende der Welt näher ist, als er je für möglich gehalten hat.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Mit dem vierten Band der Hexer-Reihe ist dem Autor mit Sicherheit wieder ein Meisterwerk gelungen. Wie die Inhaltsangabe schon erahnen lässt, passiert auf den 905 Seiten eine Menge, und die Mehrzahl dürfte für Unterhaltung statt für Langeweile sorgen.

Obwohl ich keinen der vorherigen Bände in den Händen hielt und nur die Informationen des Klappentextes, sowie einiger anderer Meinungen zu den ersten drei Hexer-Abenteuern hatte, fand ich mich erstaunlich schnell in die düstere Welt des Hexers ein. Während ich anfänglich nicht nur von Burgen und Templern irritiert mit einem Roman in der Zeit des Mittelalters rechnete, wird schnell klar, dass Wolfgang Hohlbein auf das 19. Jahrhundert setzt. In dieser Zeit mit all ihren Erfindungen und Entdeckungen passt die Geschichte noch viel besser hinein.

Diese Umgebung, Schauplätze und Epoche wird durch den ausschmückenden und kreativen Stil des Autors so authentisch dargestellt, dass ich als Leser stets das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein. Das lag aber zum Teil auch an der Ich-Perspektive und einem guten Draht, den ich auch als Quereinsteiger sofort zu Robert, unserer Hauptfigur, fand. Besonders gelungen ist die Hilflosigkeit, die immer wieder eingeflochten wurde. Man merkt daran, dass der Autor sich vollends in die damalige Zeit versetzt hat, und wie schwer manche Situationen eigentlich im Vergleich zur heutigen Zeit sind.

Es sind aber nicht nur die Schilderungen, sondern vor allen Dingen die Spannung, die das Buch zu etwas Besonderem macht. Immer wieder kommen Wendungen, neue Charaktere und Überraschungen zum Vorschein, die für so manch spannenden Moment sorgen. Hinzukommen detaillierte und in meinen Augen recht brutale Kämpfe, die gigantisch geschildert wurden, und so manchem Leser den Atem stocken lassen. Natürlich kommt auch die Magie nicht zu kurz, und so trifft der Leser nicht nur auf Hexer und ihre Zauberei, sondern auch auf Drachenkrieger oder einen Dschinn. Das Böse wird oftmals so lebendig geschildert, dass sich jünger Leser mit Sicherheit fürchten werden oder sogar Albträume bekommen. Gerade durch die meist vorher entstanden Idylle, wirkt die Brutalität und der Horror, noch beängstigender. Man kann sagen: Dark Fantasy in seiner besten und reinsten Form.

Es ist eine Mischung, die es versteht sowohl Leser von Abenteuerromanen, als auch Fantasy zu fesseln. Auf den vielen Seiten gab es keine Minute, wo ich mich schlecht unterhalten gefühlt habe. Selbst die immer wieder aufkommenden Fragen, werden bis zur letzten Seite ausführlich aufgeklärt, sodass ich mich als Leser immer wieder gefragt habe, was denn bitte noch in den nächsten Bänden folgen soll!?

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Wolfgang Hohlbein
Titel: Die sieben Siegel der Macht
Verlag : Bastei Lübbe
ISBN : 3-404-14339-6
Seitenanzahl : 905
Preis: € 8,00
Genre: Fantasy
Lesedauer: 5 Tage

'''Autorenportrait'''
Wolfgang Hohlbein, 1953 in Weimar geboren, ist der meistgelesene und erfolgreichste deutschsprachige Fantasy-Autor. Seine Bücher decken die ganze Palette der Unterhaltungsliteratur ab - von Kinder- und Jugendbüchern über Romane und Drehbücher zu Filmen, von Fantasy über Sciencefiction bis hin zum Horror. Der Durchbruch gelang ihm 1982 mit dem Jugendbuch "Märchenmond", für das er mit dem Fantastik-Preis der Stadt Wetzlar ausgezeichnet wurde. 1993 schaffte er mit seinem phantastischen Thriller "Das Druidentor" im Hardcover für Erwachsene den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Die Auflagen seiner Bücher gehen in die Millionen und immer noch wird seine Fangemeinde Tag für Tag größer. Der passionierte Motoradfahrer und Zinnfigurensammler lebt zusammen mit seiner Frau und Co-Autorin Heike, seinen Kindern und zahlreichen Hunden und Katzen am Niederrhein. (Quelle: Amazon)

'''Zitierter Klappentext'''
Vor undenklichen Zeiten, als die Erde noch jung war, herrschten schreckliche Gottheiten über jedwede Kreatur: Die 'Grossen Alten' . Sie verhöhnten alles Leben und schufen sich Dienerwesen aus unheiligem Protoplasma. Dieser Frevel rief andere, mächtigere Götter von den Sternen herbei, und in einer einzigen feurigen Nacht besiegten sie die 'Grossen Alten' und verbannten sie in finstere Kerker jenseits der Wirklichkeit. Und sie verschlossen die Kerker mit sieben Siegeln. So schlafen die grausamen Dämonen bis heute, und nur ihre Gedanken und Träume durchstreifen unsere Welt. Was aber, wenn jemand die Siegel findet und bricht? Es wäre der Tag der Apokalypse. Die Schreckensherrschaft der 'Alten' würde neu beginnen. Dieser Tag ist nicht mehr fern ...

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Idee, Spannung, Einstieg für Quereinsteiger, Schilderungen des Bösen
Contra: nichts gefunden
Empfehlung: Ja
Sterne: 5




Alle ausgewiesenen Hersteller-Namen / Logos - Warenzeichen / Marken-Namen / auf den Bildern, sowie zitierte Sätze des Artikels / Buches gehören ihren jeweiligen Eigentümern - auch können Verpackungen / Cover rechtlich geschützt sein Die Nennung / Aufzählung und Bilder dienen lediglich der Produktbeschreibung!

Mühlhäuser Konfitüre - Der Sonntag kann kommen

Schaut man einmal auf die Frühstückstische dieser Welt, dann dürfte auf sehr vielen Marmelade zu finden sein. Ja, auch bei uns gibt es gerne Marmelade in den verschiedensten Variationen. Im Sommer gibt es häufig von meiner Schwiegermutter selbstgemachte Erdbeermarmelade und in der restlichen Zeit muss eben eine andere her. So ein warmes Brötchen oder ein leckerer Pfannkuchen geht nun einmal nicht ohne Marmelade. Dementsprechend habe ich mich auch bei einer Facebook Aktion beteiligt, als die Firma Mühlhäuser Tester für ihre Marmeladen suchte. Ich hatte Glück und habe drei leckere Sorten erhalten. 


KONFITÜREN MIT TRADITION
Mühlhäuser Konfitüren sind in vielen Supermarktregalen vertreten. Zu meiner Schande muss ich sagen oder zugeben, dass ich sie noch nie gekauft probiert habe. Gegründet wurde das thüringer Unternehmen im Jahre 1908 und kann somit eine über 100 jährige Tradition aufweisen. Inzwischen verfügen sie über ein stetig wachsendes Sortiment, welches alle Altersgruppen und Geschmacksrichtungen abdeckt. Besonders beliebt ist ihr traditionelles Pflaumenmus. Dieses, aber auch alle anderen Produkte haben ein spezielles Gütesiegel, welches Reinheit, aber auch Qualität verspricht. Bestätigt wird diese Qualtität auch von Öko Test mit "sehr gut".

Wir haben drei dieser Kreationen aus dem Hause probieren dürfen, und möchten sie euch nun einmal vorstellen.

ERDBEERE 450g - 50% Fruchanteil - 1,69€
Erdbeermarmelade ist wohl der Klassiker. Hergestellt wird sie aus folgenden Zutaten. Erdbeeren, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Geliermittel Pektin, Säuerungsmittel Citronensäure.

Die Sorte leuchtet in einem schönen, hellen Rot und riecht nach frischen Erdbeeren, die mit Zucker eingelegt wurden. Die Marmelade ist sehr fein und enthält keine Fruchtstücke, schmeckt aber trotzdem unglaublich fruchtig. 


SAUERKIRSCH 450g - 50% Fruchtanteil - 1,69€
Als Kirschliebhaber eine Sorte ganz nach meinem Geschmack. Hergestellt wird sie aus folgenden Zutaten Sauerkirschen, Glucose-Fructose-Sirup, Zucker, Geliermittel Pektin, Säuerungsmittel Citronensäure . 

Wie es sich gehört ist die Sorte in einem dunklen, saftigen Rot gehalten und duftet lecker nach Kirschen. Das Aroma der Sorte ist überraschen süß, wenn man bedenkt, das es sich um Sauerkirschen handelt. Es ist jedoch eine Süße mit der ich persönlich leben kann.

GOLDAPPEL 450g - 50% Fruchtanteil - 1,89€
Apfel kenne ich in Kompott oder Mus Form, aber als Marmelade gibt es sie bei uns allein schon wegen der Allergie meines Mannes theoretisch nicht.  Hergestellt wird sie aus folgenden Zutaten. Äpfel, Glukose-Fruktose-Sirup,Zucker, Geliermittel Pektin, Säurungsmittel Citronensäure, Zimt, Vanille. 



Die Marmelade sieht gelblich, lecker und eher wie Apfelkompott mit ihren kleinen Stücken aus. Sie riecht auch sehr ähnlich, was zum einen an dem Apfelaroma, aber auch an der leichte Zimtnote liegt. Daher haben wir dieses Produkt auch nur für Pfannkuchen oder Kartoffelpuffer genutzt, und können sagen, super lecker, sofern man diese Art von Marmelade mag. Knackig / saftig, wenn man auf ein kleines Fruchtstück beißt, angenehm vom Apfel her, also nicht zu süß, aber auch nicht zu sauer. Abgerundet durch eine feine Zimt und Vanille Note ist es genau das Richtige für meinen Bauch.


UNSER FAZIT
Die Marmeladen sind unglaublich lecker. Nicht jede Sorte schmeckt jedem, aber das ist natürlich auch dem Unternehmen und euch bewusst. Die Qualität stimmt und der Preis ist fair, wenn man sieht, dass andere Produkte ähnlich viel kosten und noch mehr Zucker oder gar Zusätze enthalten. Ich kann zumindest allen Schwartauer Fans empfehlen, diese Sorten unbedingt zu probieren.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Der Sommer kann kommen

Endlich kommt wieder meine liebste Jahreszeit, der Sommer. Schön auf der Terrasse liegen, ein kühles Getränk neben sich und ein gutes Buch in der Hand. Darauf freue ich mich schon richtig. Die Temperaturen werden jetzt schon immer ansprechender und dementsprechend fange ich gerade an den Schrank auszusortieren. Dabei musste ich feststellen, dass bei mir akuter Polos Mangel herrscht. Im Internet habe ich mir aus diesem Grund einigen Ersatz bestellt. 



Durch Zufall habe ich eine Seite entdeckt, wo Markenprodukte zu sehr fairen Preisen angeboten werden. Zum Beispiel gibt es dort modische Poloshirts für Damen, Herren und Kinder schon für teilweise 2-3€. Da kann man natürlich auch ein paar mehr kaufen. Gerade die sportlichen Modelle oder Shirts für Kinder sind genau mein Geschmack. 

Da ich weiß, dass viele von euch gerne draußen im Garten oder auf dem Balkon lesen, wollte ich euch die Seite nicht vorenthalten. 

Nachts geht es auf Jagd / R. L. Stine

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Für eine Lesechallenge, bei der ich jede Woche ein bestimmtes Buch lesen und rezensieren muss, war in der ersten Woche das Thema „Gestaltwandler“. Da ich mit dieser Challenge meine letzten rund 100 Bücher endlich zu Ende lesen möchte, war ich froh, dass ich diese Challenge gleich absolvieren konnte, denn ich habe ein einziges Buch, wo es um Gestaltwandler geht. Genauer gesagt geht es um Wehrkatzen. Also hab ich mir dieses kurze Buch von R. L. Stine geschnappt und gelesen. Wie mir das Buch, welches eher für Kinder gedacht ist, gefallen hat, verrate ich euch nun.

'''o0o Worum geht es o0o'''
Wendy ist ein junges Mädchen und eigentlich sehr reif für ihr Alter. Zumindest behaupten es ihre Eltern. Sie ist sportlich begeistert und liebt Katzen über alles. Zusammen mit ihrer besten Freundin Tina trainiert sie für einen Sportwettkampf, bei dem sie lediglich ein Thema nicht beherrscht, sie kann einfach nicht auf dem Balken turnen, und leider muss sie es können, um in den Kader für den Wettkampf zu kommen. Ihre Erzfeindin Nancy nutzt diese Schwäche aus und macht sich ständig über sie lustig. Kein Wunder das Wendy alles dafür tun würde, um sich zu rächen. Ihr einziger Lichtblick ist die Katzenausstellung, die in ihrem Ort stattfindet. Zusammen mit Tina muss sie diese besuchen, auch wenn ihre Eltern keine Katze haben wollen. Ein ständiger Streitpunkt, denn Wendy kann nicht verstehen, warum alle aus ihrer Familie Katzen so sehr hassen. Selbst ihr Bruder, der früher Katzen liebte, hat seine Meinung von einem Tag auf den anderen geändert. Auf dieser Ausstellung kommt es jedoch zu einem Vorfall, der Wendys Leben grundlegend verändert. An einem unheimlichen Stand entdeckt sie eine Kette, die eine Wehrkatze abbildet. Sie muss es haben und hat sogar genügend Geld, aber die Verkäuferin will es ihr urplötzlich nicht mehr verkaufen. Erst ein zufälliges Ablenkungsmanöver sorgt dafür, dass Wendy die Kette an sich nehmen kann und lediglich das Geld offen liegen lässt. In dieser Nacht fängt ihre Verwandlung an. Anfänglich hat sie das Gefühl sich auf schmerzliche Weise in eine Katze zu verwandeln. Sie schiebt es am nächsten Morgen auf einen Alptraum, obwohl ihr jeder Muskel weh tut und sie sogar eine Maus in ihrem Zimmer entdeckt. Doch als sie sich wieder verwandelt, ahnt sie, dass die Kette sie jede Nacht zu einer Wehrkatze verwandeln wird. Sie muss diese Kette loswerden und setzt alles daran, die spurlos verschwundene Verkäuferin zu finden. Kann diese überhaupt helfen, oder liegt das Problem ganz woanders? In der Zwischenzeit nutzt Wendy auf jeden Fall ihre neue Fähigkeit um ihrer Erzfeindin Nancy einen Besuch abzustatten, denn diese ist hochgradig auf Katzen allergisch.

'''o0o Meine Meinung o0o'''
Du schaffst es ,Wendy!“ Wedy Chapman richtete ihre volle Konzentration auf den 10 Zentimeter breiten Balken. (ZITAT S. 7)

Mit diesem ersten Satz beginnt das gruselige Abenteuer dieser Geschichte, welches von Anfang an zeigt, in welche Richtung es laufen wird. Rache spielt ebenso eine große Rolle, wie die Tatsache, dass manche Wünsche lieber nicht ausgesprochen werden sollten.

In diesem Fall setzt der Autor zwar auf eine realistische Umgebung, aber wie es sich für ein gruseliges Buch, aus dieser Reihe gehört, sind die Ansätze, doch so phantastisch, dass die Realität leicht verloren geht. Ältere Leser merken dies jedoch eher, als jüngere Leser, die durch diese Art und Weise doch etwas Angst bekommen können. Wer weiß schließlich, ob es nicht doch diese Wesen gibt!?

Und genau mit einer solchen Angst spielt der Autor während des gesamten Buches. Es ist keine Spannung, wie ein Jugendlicher, oder Erwachsener sie erwarten würde. Damit meine ich, dass es in diesem Buch nur Kleinigkeiten sind, die erst Angst oder zumindest ein leichtes Gruseln aufkommen lassen, indem der Leser sich in die beschriebene Situation hineinversetzt. Die Angst, dass eine Kette, etwas bewirkt, und wenn man auf die Verkäuferin gehört und die Kette sozusagen nicht geklaut hätte, nicht in dieser verfahrenen Situation stecken würde. Aber auch die Angst vor einer so neuen und unrealistischen Situation und de damit verbundenen Gefahren. Für Kinder genau die richtige Portion / Mischung, um sie an das Buch zu fesseln, denn langweilig wird es mit Sicherheit nicht. Sofern diese Art von Spannung, wie sie im nächsten Zitat zu finden ist, bevorzugt wird.

Damit war Wendy der Fluchtweg abgeschnitten. Zwischen ihr und dem Zaun stand jetzt die schwarze Katze. (ZITAT. 74)

Generell ist die augenscheinliche Idee, sich auf Grund einer Vorliebe zu Katzen, in eine Wehrkatze zu verwandeln nicht schlecht. Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, sich in sein Lieblingstier zu verwandeln. Wie der Autor, die Geschichte später abwandelt, ist daher auch nicht verkehrt. Kinder werden die Geschichte sicherlich nicht als vorhersehend empfinden, was bei einem großen Leser schon gewährleistet ist. Zumindest ich persönlich wusste schon nach wenigen Seiten, worauf das Buch hinauslaufen wird, und lag mit meiner Vermutung vollkommen richtig.

Inhaltlich ist das Buch also definitiv nicht verkehrt, und hätte mich als Kind überzeugt. Gleiches gilt für die Figuren. Die Hauptfigur ist eine ehr zurückhaltendere Persönlichkeit, die sportlich talentiert ist, aber zeigt, dass jeder Mensch Schwächen hat. Sie ist eine Charaktere mit der man sich wirklich toll identifizieren kann. Eine beste Freundin, die ihr sie unterstützt und teilweise ihr Gewissen spielt, wenn sie doch mal etwas nicht so richtig überlegt hat, ist genauso vertreten, wie das Mädchen, dass man als Erzfeindin bezeichnen kann. Natürlich sind die Figuren bei so wenigen Seiten doch etwas oberflächlicher beschrieben, aber das lässt sich nun einmal nicht vermeiden. Trotzdem sind sie individuell und interessant, was bei dieser Art von Geschichten reicht.

In Kombination mit einem Stil, der alles detailliert und greifbar erscheinen lässt, macht es Spaß dieses Abenteuer zu verfolgen. Mit kindlichen Augen ist es ein spannendes Buch, dass vielleicht sogar für manche gruselige Momente sorgen kann, wenn man Nachts aufwacht. In meinen Augen erfüllt der Autor die Erwartungen der jungen Leser und ich als Mutter, würde das Buch ohne weiteres auch meinen Kindern zum Lesen geben. Aus diesem Grund fällt die Bewertung auch positiv aus.

'''o0o Noch ein paar allgemeine Daten, etwas zum Autoren, Klappentext o0o'''
Autor: R. L. Stine
Titel: Nachts geht es auf Jagd
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785553617
ISBN-13: 978-3785553619
Preis: € 1,00 gebraucht
Genre: Kinderbuch / Grusel
Lesedauer: 1 Stunde

Robert Lawrence Stine, besser bekannt als R. L. Stine, wurde 1943 in Ohio geboren. Schon im zarten Alter von neun Jahren liebte er das Schreiben von Geschichten. Seine Karriere begann jedoch nicht schon in diesem Alter. Nach seinem Abschluss war er erst über Jahre als Lehrer tätig und hat auch Erfahrungen als Lektor gesammelt, bevor er selbst mit dem Schreiben begannt. Anfangs waren es jedoch eher humorvolle Sachen, bevor er sein Talent für Gruselgeschichten entdeckte. 1992 schaffte er mit der Reihe „Gänsehaut“ den Durchbruch. Inzwischen ist er nicht nur Millionär, sondern steht auf im Guinness-Buch der Rekorde. Neben Gänsehaut gibt es genauso viele Fans für die Jugendreihe Fear Street.

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Idee, Stil, kindgerechte Spannung
Contra:sehr vorhersehbar
Empfehlung: Ja

Sterne: 4

Weight Watchers - Es darf gesnackt werden

Wie in meinem letzten Projekt-Bericht habe ich erwähnt, dass wir ein kleines Snack-Paket erhalten haben. In diesem Snack-Paket befanden sich süße oder auch salzige Leckereien, die zeigen sollen, was wir an einem Tag ruhig sündigen können. Auf jeder Packung standen die normalen Angaben, aber eben auch Points. Eine sehr praktische Möglichkeit und alles hat 2 Points. Allerdings ist alles weniger für Diabetiker geeignet. Da ich ja einmal täglich messen muss, um zu schauen, ob sich nicht doch Schwangerschaftsdiabethes entwickelt, entfallen für mich eigentliche solche Snacks, aber ohne wäre es auch langweilig und zum Glück muss ich ja immer zu verschiedenen Mahlzeiten messen, sodass auch al eine solche Sünde erlaubt ist.


Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei und ich werde einfach mal kurz darauf eingehen.

Potatoe Paprika
Hierbei handelt es sich um dickere Chips, die wie aus Kartoffelbrei gepresst aussehen. Sie sind super lecker und überraschenderweise schmecken sie zwar anders, aber von der Würzmischung her, wie normale Chips. Selbst meine beiden Söhne fanden sie lecker. Damit  kann man gerne mal sündigen. 5/5*

Potatoe Sour Creme
Ich liebe solche Chips, und diese sind auch nicht schlecht. Sie haben die gleiche Konsistenz wie die Paprika Sorte, allerdings sind sie von der Würzmischung etwas fader, als vergleichbare Produkte. Ich habe sie gegessen, aber weder ich noch meine Kids, die auch mal probiert haben, waren wirklich begeistert. 3/5*

Apfel Chips
Hier habe ich nur eine Scheibe probiert, und sie dann den Kids überlassen. Ich persönlich mag zwar solche getrockneten Früchte im Müsli, aber pur sind sie mir einfach zu süß. Da bevorzuge ich lieber einen richtigen Apfel. Aber die Kinder mögen sie gerne, und wen die Süße nicht stört, der wird diese Naschtüte lieben. 3/5* 

Müsli Riegel Schoko
Auf diesen hab ich mich sehr gefreut, da ich gerne solche Riegel esse und dann auch noch Schoko. Für mich dann eher als kleine Mittagsmahlzeit, wenn ich tagsüber unterwegs bin. Der Riegel ist zu einem normalen Riegel ein Unterschied wie Tag und Nacht. Isst man einen Flapjack oder einen Corny hat man das Gefühl etwas gegessen zu haben. Bei diesem Exemplar hat man das Gefühl nicht. Es ist eher wie das Essen von Zuckerwatte, sehr luftig. Das gleiche Gefühl hat mein Mann mir ohne Absprache oder Kenntnisse von meinem Gefühl auf den Kopf zugesagt. Es fehlt irgendwie der Biss, aber lecker und schokoladig sind sie. 3/5*

Yoghurt Softies
Ich bin noch nie ein Fan von Yoghurt Gums gewesen, und so habe ich auch hier nur einen probiert. Sie sind fruchtig, lecker und zergehen auf der Zunge, aber es ist nicht meins. Meine Kinder fanden sie jedoch klasse. 4/5*

Schokoladen Mousse
Hier hat es Weight Watchers natürlich schwer, da ich in meinem Leben schon mindestens 100.000 Portionen davon zubereitet habe. Ich kenne alle leckeren Rezepte und Tricks, und zudem ist mein Mann hier riesiger Fan, während ich eher Milchreis oder Grießbrei bevorzuge. Also durfte mein Mann essen und ich habe auch hier nur probiert. Es ist schokoladig, aber eher eine Creme, als Mousse. Es fehlt eben die untergehobene Sahne. Und dementsprechend wird sie einen Fan und Schokoliebhaber nicht vollends glücklich machen 3/5*

Karamell Bonbons
Eine Packung durfte ich gleich abgeben, denn mein Großer mag sie so gerne. Ich hatte hier eher einen negativen Geschmack erwartet, aber sie sind super süß und ja, lecker. Zwar anders als Werthers Echte, aber gut. Nur die Packung und Idee finde ich doof. Wer isst bitte eine ganze Packung Bonbons an einem Nachmittag. Unterwegs mal praktisch, aber mehr als 1-2 könnte ich auch nicht essen. Zudem ist die Packung nicht für unterweg geeignet, da sie sich nicht schließen lässt und so schnell auskippen kann. Geschmacklich toll, aber als süßer Snack? Daher von mir nur diese Bewertung 2/5*
 
Alles in allem ist es doch eine schöne Auswahl, sodass jeder glücklich werden kann und es auch nie langweilig sein muss.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Schaebens Frische Maske im Test

In der letzten Zeit bekomme ich so viel zum Lesen, dass ich mich regelmäßig am Abend für kurze Zeit in die Wanne lege, um eben den Stapel zu verringern. Diese Zeit nutze ich nun auch wieder häufiger, für eine entspannte Gesichtsmaske, die durch die ersten drei Monate der Schwangerschaft im Schrank verbannt wurden. Die leuchtend, lila Verpackung dieser Maske hatte es mir besonders angetan. Dementsprechend kann ich euch nun die Schaebens Frische Makse vorstellen.


PREIS
Die  Maske beinhaltet eine Anwendung und hat eine UVP von 0,59€. Ich habe sie im Angebot aber schon für 0,49€ entdeckt.

ZITIERTE HERSTELLER VERSPRECHEN
Nach einem langen Arbeitstag noch Ausgehen? Diese erfrischende Gel-Maske revitalisiert und erfrischt erschöpfte Haut sofort! Die spezielle Formel aktiviert die Zellerneuerung und schenkt der Haut neue Energie. Ein Komplex aus natürlichen Feuchtigkeitsspendern optimiert zusätzlich die Feuchtigkeitsbalance. Der Teint wirkt frisch, glatt und hat eine erholte und vitale Ausstrahlung.
INHALTSSTOFFE
Aqua, Glycerin, Carbomer, Sorbitol, Fructose, Glycogen, Inositol, Lactose, Magnesium Ascorbyl Phosphate, Niacinamide, Retinyl Palmitate, Sodium PCA, Tocopheryl Acetate, Urea, Faex Extract, Cellulose, Ethylhexylglycerin, Glycine, Hydroxypropyl Methylcellulose, Lactic Acid, Limonene, Linalool, Mannitol, Parfum, Phenoxyethanol, Sodium Benzoate, Sodium Hydroxide, Sodium Lactate, CI 77007.       

FÜR EUCH GETESTET
Gerade, wenn der Nachwuchs ansteht, möchte man ja etwas für sein Äußeres tun, um für den Mann attraktiv zu bleiben, aber auch um später eine hübsche Mama zu sein. Eine Maske, die für einen schnellen Frischekick sorgt, ist also genau das Richtige für mich und meine Haut.

Aussehen und Duft
Die Maske ist durchsichtig gehalten. In ihrem inneren befinden sich kleinere blaue Kügelchen, die man erst sieht, wenn man etwas mehr davon auf der Hand hat, die aber beim Auftragen auf der Haut entweder verschwinden oder so klein sind, dass man sie dann nicht mehr sieht. Der Duft dieser Maske ist sehr blumig gehalten, also nichts, was mich unbedingt vom Hocker haut.
Anwendung und Konsistenz
Die Anwendung selbst ist wie bei allen Masken gleich gehalten. Gesichtshaut, Dekolleté reinigen und die Maske gleichmäßig auf der Haut verteilen. Mund- und Augenpartie dabei aussparen. Die Maske soll 10 Minuten einwirken und danach mit lauwarmen Wasser entfernt werden.
Die Konsistenz ist ähnlich wie Gel gehalten. Trotz dieser Konsistenz lässt sich die Maske gut verteilen. Aufgetragen sieht man die blauen Kügelchen gar nicht mehr.

Wirkung und Erfahrung
Die Maske trocknet nach rund 5 Minuten und hinterlässt ein frisches, kühles Gefühl auf der Haut. Zeitgleich hat man das Gefühl, dass sie eine Art Schutzschicht bildet, bei der jede Mimik ungewohnt ist. Ich fand die Maske sehr angenehm auf der Haut und habe sie sogar 15 Minuten auf der Haut gelassen, da ich sie während des Lesens völlig vergessen habe. Etwas warmes Wasser und ein weiches Handtuch reichen für die Entfernung aus. Die Haut brennt nicht und die Maske lässt sich sehr leicht und ohne Rückstände entfernen. Die Haut fühlt sich schon nach der Anwendung frisch und jünger an. Sie wirkte sogar deutlich weicher, glatter und noch eine Spur mehr gereinigt. Ich wurde sogar gefragt, ob ich endlich mal wieder eine Nacht durchgeschlafen hätte. Hautunverträglichkeiten konnte ich nicht feststellen. Es gab keine Rötungen, kein Brennen oder andere Irritationen.



UNSER FAZIT 
Es wird zwar nicht meine Lieblingsmaske werden, da ich den Duft nicht unbedingt umwerfend finde, aber sie wirkt und ist sehr angenehm.Bericht mit Kostenfreien Testprodukt