Direkt zum Hauptbereich

Phyto Phytojoba Hydratation Brillance Shampoo im Test

Ihr kennt ja mein Problem mit den Haaren. Trockene Spitzen, fettiger Ansatz, durch die Dauerwelle sehr beansprucht, sehr fein und Glanz sucht man vergebens. Von einer guten Freundin bekam ich den Tipp einmal Phyto Phytojoba Hydration Brillance Shampoo auszuprobieren. Da ich schon einige Produkte aus dem Hause Phyto ausprobiert habe, und eigentlich sehr mag, habe ich es gleich einmal ausprobiert.


PREIS
200ml kosten zum Beispiel in Apotheken 12,50€.

HERSTELLER BESCHREIBUNG
Phytojoba ist ein mildes, cremiges, intensiv feuchtigkeitsspendendes Shampoo, speziell für tockenes Haar. Jojoba-Öl, aus den Samen der Pflanze gewonnen, wurde wegen seiner hohen Haaraffinität und seiner regenerierenden, geschmeidig machenden und schützenden Eigenschaften ausgewählt. Es wirkt wie ein flüssiges, regenerierendes Wachs, schützt und gibt trockenem Haar die nötige Feuchtigkeit und Glanz. Beruhigende Kornblumen- und Malvenblüten (40 %) in Verbindung mit einer aus Kokos-Öl gewonnenen Reinigungsgrundlage machen PHYTOJOBA zu einem außerordentlich milden Shampoo. Das Haar gewinnt schnell seinen optimalen Feuchtigkeitsgehalt, Glanz und Geschmeidigkeit zurück.

INHALTSSTOFFE
Centaurea Cyanus Flower Extract, Malva Sylvestris Extract, Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Cocamide Mipa, Glycol Cetearate, Disodium Cocoamphodiacetate, PEG-4 Rapseedamide,Simmondsia Chinensis Seed Oil, Cocamidopropyl Betaine, Potassium Undecylenoyl Hydrolyzed Soy Protein, Sodium Lauroyl Sarcosinate, Polyquaternium-10, Panthenol, Citric Acid, Fragrance, Sodium Chloride, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Methylchloroisothiazolinone, Methylisothiazolinone

FÜR EUCH GETESTET
Das Shampoo ist speziell für trockene Haare und bringt Gschmeidigkeit und Glanz zurück. Natürlich und ohne chemische Zusatzstoffe ist es besonders interessant. Das Produkt ist in einer Aluminiumflasche mit einem Plastik-Klappverschluss. Darunter ist eine große Öffnung, wodurch sich das Shampoo leider etwas schlecht dosieren lässt.

Duft und Aussehen
Der Inhalt ist weiß mit leichtem Perlmutt-Glanz. Es duftet unglaublich weiblich und ich glaube sogar einen Hauch Kokosnuss wahrzunehmen. Dieser Duft ist auch nach einigen Stunden noch in den Haaren wahrzunehmen und das gefällt mir sehr gut.

Konsistenz und Anwendung
Shampoo hat die Angewohnheit etwas flüssiger zu sein, sodass es sich gleichmäßiger verteilen lässt. Diese Eigenschaft trifft auch auf dieses Shampoo zu. Durch die große Öffnung kommt in meinen Augen aber viel zu viel Shampoo heraus. Hier hätte ich eine andere Lösung besser gefunden. Die Menge Shampoo, die herauskommt ins feuchte Haar einmassieren und aufschäumen. Ich persönlich lasse es meist noch 1-2 Minuten im Haar und spüle es danach gründlich aus. Das geht trotz viel Shampoo recht zügig.


Wirkung und Erfahrung
Das Shampoo schäumt ausgesprochen gut und der Duft verteilt sich schön im Haar. Es ist daher sehr angenehm und das Haarewaschen macht gleich etwas mehr Spaß. Schon beim Ausspülen merkt man deutlich, dass die Haare sich sehr glatt und gut versorgt anfühlen. Ähnlich wie bei einer Spülung oder nach einer Haarkur. Ich lasse sie zur Zeit an der Luft und über Nacht trocknen. Am nächsten Morgen ließen sie sich super kämmen und hatte nur wenige Stellen, wo die Haare noch etwas verklettet waren. Nach 5 Anwendungen waren diese komplett verschwunden. Stattdessen dufteten die Haare herrlich und waren mega weich. Sie haben sich seidig glatt angefühlt, wenn man sich mit den Fingern durch die Haare gefahren ist. 


UNSER FAZIT
Phyto Produkte sind zwar etwas teuer, aber jeden Cent wert. Meine Haare fühlen sich wie neu geboren an und sehen nach 5 Anwendungen glänzender, gesünder und weicher aus. Selbst das Nachfetten hielt sich in Grenzen, wodurch das Produkt inhaltlich bei mir in ganzer Linie überzeugen konnte. Lediglich die Öffnung finde ich katastrophal, aber vielleicht kann ich den Sinn der großen Öffnung nicht erkennen.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…