Direkt zum Hauptbereich

So will ich schweigen / Deobrah Crombie

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.
Für eine Buchchallenge habe ich ein Buch lesen müssen, welches mit dem Buchstaben S beginnt. Das ist gar nicht so leicht, denn mein Stapel ungelesener Bücher wird immer kleiner. Das ist natürlich schön, aber dadurch wird es natürlich schwieriger, die Aufgaben alle zu erfüllen. Entschieden habe ich mich für ein Buch, welches schon seit 2008 bei mir im Regal steht. Ich habe damals gesagt, das Buch muss gut sein, und so habe ich es immer wieder nach hinten geschoben. Aber auch die Tatsache, dass es sich um Band 11 handelt und ich somit wieder mitten in die Entwicklung geworfen werde, sorgte für den Aufschub. Nun habe ich es gelesen und möchte euch meine Meinung natürlich nicht vorenthalten.

'''o0o Worum geht es o0o'''
Weihnachten steht vor der Tür und dieses Jahr geht es für Gemma und ihren Lebensgefährten Duncan weg aus London, zu seiner Familie. Dort wollen sie ruhige Feiertage verbringen. Vor der Abfahrt gab es noch Streit zwischen Duncan und seinem Sohn Kit, sodass die Stimmung etwas angespannt ist. Außerdem macht sich Gemma Sorgen, dass nach der Tod des gemeinsamen Kindes ihre Schwiegereltern in Spe sie vielleicht nicht mögen werden. Vor Ort angekommen ist jedoch nichts mit Ruhe oder Kennenlernen, denn Juliet, Duncans Schwester bittet ihren Bruder sofort zu ihrer aktuellen Baustelle zu kommen. Bei Mauerarbeiten hat sie eine Babyleiche gefunden und da ihr Bruder bei der Polizei ist, hat sie sich sofort an ihn gewandt, statt die örtlichen Polizei zu informieren. Wie die Gerichtsmedizin bestätigt, liegt die Leiche schon länger dort, aber die Todesursache kann niemand genau sagen. Duncan versucht natürlich die Polizei zu unterstützen, denn eine solcher Fund sollte, schnell geklärt werden.
Zeitgleich reist Annie, eine ehemalige Mitarbeiterin vom Jugendamt mit ihrem Boot auf dem naheliegenden Kanal. Sie hat mit ihren eigenen bösen Geistern zu kämpfen und die Tatsache, dass sie die letzte Person ist, die einen Jungen gesehen hat, bevor dieser betrunken ertrunken ist, macht die Situation nicht erträglicher. Als sie frühere Eltern aus der Zeit des Jugendamtes trifft, setzt sie sich für die damals zu Unrecht beschuldigten Eltern ein, denn die Mutter liegt im Sterben. Wenige Tage später wird Annie von Kit Tod am Kanal aufgefunden. In Verdacht steht die Familie von damals, denn mit Zeugen haben einen heftigen Streit wenige Tage vorher beobachtet. Die polizeilichen Ermittlungen sehen hier einen Zusammehang.
Auch in Duncans Familie verläuft es zur Zeit alles andere als rosig. Juliet und ihr Mann stecken in einer schweren Krise. Nachdem sie das gemeinsame Unternehmen verlassen hat, hat der Partner ihres Mannes erzählt, dass sie fremdgegangen ist und sogar ihm hübsche Augen gemacht hat. Das er damit seine eigenen Fehler kaschieren will, merkt ihr Mann nicht, und glaubt seinem Freund jedes Wort. Es geht so weit, dass Juliet die Ehe für Gescheitert erklärt und mit den beiden Kindern auszieht, um die Scheidung einzureichen.

'''o0o Meine Meinung o0o'''
Deborah Crombie ist eine Autorin, die mit ihrer Reihe um Duncan und Gemma schon so manchen Fan für sich gewonnen hat. Für mich ist es jedoch der erste Fall, den ich von diesem Dreamteam lese, sodass die Frage nach dem Quereinstieg doch recht groß war.

Der Nebel stieg in Wirbeln von der unbewegten Oberfläche des Kanals auf. (ZITAT S.7 – Erster Satz).

Mit diesem ersten Satz sorgt die Autorin für eine leicht düstere Stimmung, die perfekt auf den folgenden Prolog einstimmt. Zudem ist dieses Zitat ein gutes Beispiel für den illustrativen, einfachen Stil, der alles mit wenigen Worten erfasst und vermittelt. Es ist diese Wortwahl, die das Werk zügig an einem vorbeifliegen lässt.

Dank des leichten Schreibstils von Deborah Crombie fühlte ich mich trotz zehn vorhergegangener Werke sofort involviert. Gemma, Duncan und die anderen Figuren wirkten von Anfang an wie Bekannte und nicht wie Fremde. Bedenkt man die Tatsache, dass viele gemeinsame Erlebnisse und Aktivitäten diese Personen schon geprägt haben, ist dies außergewöhnlich. Ich hatte nie das Gefühl etwas Entscheidendes verpasst zu haben. Alle notwendigen Fakten wurden noch einmal aufgegriffen, wenn sie für manche Szenen entscheidend / prägend waren, und zwar kurz und knapp. Verständlich für Quereinsteiger und nicht ermüdend für Fans.

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, sodass der Leser immer das Gefühl hat, auf den neuesten Stand zu sein. Mal begleitet der Leser Juliet, dann wieder Gemma, Duncan oder Annie. Die Sprünge sind zwar nicht klar getrennt, aber man nimmt sofort wahr, welche Person nun begleitet wird. Normalerweise bin ich ein Fan von einer oder maximal zwei Perspektiven, aber hier verwirrt der Wechsel nicht, sondern ist sogar angenehm.

Das liegt daran, dass der Krimi erzähltechnisch zwar irgendwie im Vordergrund steht, aber auf der andren Seite auch wieder nebensächlich. Man hat nie das Gefühl mit langweiligen Polizeiermittlungen erschlagen zu werden. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl keinen Kriminalfall zu verfolgen, sondern eine Familiengeschichte, denn oft wird lang und breit über Juliet, die Kinder oder andere Familien berichtet. Bei vielen Büchern ist dies ein Kritikpunkt, denn der Fall wird aus den Augen verloren, und leider wirken diese Abschweifungen langweilig, aber eben für Quereinsteiger auch unverständlich. In diesem Fall passte es aber wie die Faust aufs Auge. Ich habe mich sogar erwischt, dass ich diese Passagen deutlich spannender fand, als die reinen Ermittlungsarbeiten. Diese sind jedoch keineswegs schlecht, zäh oder eintönig, sondern kurz und treffend gehalten. Man kann auch nicht sagen, dass viele Aspekte wirklich spannend sind, es sind so kleine Einwürfe und Beschreibungen, wie diese nachfolgende, die Spannung entstehen lassen. Zum Beispiel möchte man nach dieser Tat wissen, wer dahinter steckt.

Das Kätzen begann zu zappeln, als es das Wasser berührte, es wand sich und kratzte ihm am Handgelenk. Dann schloss sich das kalte Nass über dem kleinen grauen Körper.(ZITAT S. 171 – Beschreibt Spannung)

Nach all den Familienaspekten kommt allerdings immer wieder etwas neues zum Fall, und als Leser habe ich natürlich versucht eigene Vermutungen anzustellen. Überraschenderweise hätte ich den Täter bzw. den Fall nie so aufgelöst. Ein weiterer Pluspunkt für die Autorin, denn nichts ist langweiliger, als wenn man zu früh die Hintergründe und die Täter kennt. Hier bliebt zumindest für mich bis zum Schluss alles offen. Trotzdem ist der Schluss so logisch und handfest konstruiert, dass er mich vollends überzeugen konnte.

Alles in allem konnte mich die Autorin überzeugen und mich sogar neugierig auf die anderen Werke dieser Reihe machen. Mehr kann man von einem Buch nicht verlangen, und aus diesem Grund bekommt es von mir ganz liebe 5 Sterne.

'''o0o Noch ein paar allgemeine Daten, etwas zum Autoren, Reihenfolge der Reihe o0o'''
Autor: Deborah Crombie
Titel: So will ich schweigen
Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (12. März 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442458714
ISBN-13: 978-3442458714
Originaltitel: Water Like a Stone
Preis: €9,99
Genre: Krimi
Lesedauer: 3 Tage

Deborah Crombie (*1952) ist in Texas aufgewachsen und studierte dort Biologie. Nachdem sie eine Weile mit ihrem schottischen Ehemann in Großbritannien gelebt hatte, schrieb sie 1993 ihren ersten Roman um Superintendent Duncan Kincaid und Inspector Gemma James von Scotland Yard. Für weitere Romane der Reihe wurde sie u. a. mit dem "Macavity Award" ausgezeichnet. Der fünfte Band, "Das verlorene Gedicht", wurde 1997 von der "New York Times" zum besten Buch des Jahres gekürt und von den Independent Mystery Booksellers of America zu einem der besten hundert Krimis des Jahrhunderts gewählt. Die Autorin hat eine Tochter und lebt mit ihrem zweiten Ehemann im nördlichen Texas. Mehrmals im Jahr fliegt sie nach England, um für ihre Romane zu recherchieren.(Quelle: Amazon.de)

(1993) Das Hotel im Moor - Share In Death
(1994) Alles wird gut - All Shall Be Well
(1995) Und ruhe in Frieden - Leave the Grave Green
(1996) Kein Grund zur Trauer - Mourn not Your Dead
(1997) Das verlorene Gedicht - Dreaming of the Bones
(1999) Böses Erwachen - Kissed a Sad Goodbye
(2001) Von fremder Hand- A Finer End
(2002) Der Rache kaltes Schwert - And Justice There is None
(2003) Nur wenn du mir vertraust - Now May You Weep
(2004) Denn nie bist Du allein - In A Dark House
(2006) So will ich schweigen - Water Like a Stone
(2008) Wen die Erinnerung trügt - Where Memories Lie
(2010) Wenn die Wahrheit stirbt - Necessary as Blood
(2011) Die stillen Wasser des Todes - No mark upon her
(2013) Wer Blut vergießt -The sound of breaking glass

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Stil, Figuren, Einstieg für Quereinsteiger, schluss
Contra: nichts störendes gefunden
Empfehlung: Ja
Sterne: 5



Alle ausgewiesenen Hersteller-Namen / Logos - Warenzeichen / Marken-Namen / auf den Bildern, sowie zitierte Sätze des Artikels / Buches gehören ihren jeweiligen Eigentümern - auch können Verpackungen / Cover rechtlich geschützt sein

Die Nennung / Aufzählung und Bilder dienen lediglich der Produktbeschreibung!

Kommentare

  1. Ich habe noch nichts von der Dame gelesen und deine Rezension klingt auch wirklich interessant ... aber irgendwie erscheint die Story auch wieder so alltäglich, wie man sie aus 100 anderen Büchern kennt. Das sage ich, obwohl ich keins dieser vermeintlichen 100 Bücher gelesen habe, sondern weil ich Angst habe, dass ich den Plot und die Überraschungen durchschaue .. irgendwie traue ich es der Autorin einfach nicht zu. Dann stellt sich schon dieses flaue Gefühl ein und man fängt gar nicht erst zu lesen an. Und dabei habe ich hier einen Krimi von ihr auf meinem SUB liegen..

    Hach das ist ja witzig. Danke. Ich habe noch keine Email bekommen .. und in wenigen Minuten ist schon Mittwoch mhh.. ist das ein schlechtes Zeichen? Allerdings meinte irgendwer, dass auch Mails verschickt werden, wenn man die Runde verloren hat. Klingt nur fair, aber wie gesagt, bisher kam bei mir noch nichts an.. und ich habe schon Sorgefalten tief im Gesicht hängen :D es wäre so cool, weiter zukommen. Dir drücke ich auch die Daumen !! Etwas unseriös finde ich es aber auch .. ich meine, die könnten theoretisch jetzt schon einen Sieger erklärt haben und wir müssen denen das glauben, weil einfach mal nix durchsichtig und einsehbar ist. Naja, ich meine es geht eh nicht um Qualität des Textes sondern um Quantität der Freunde, sprich Votes :D aber das wusste man ja vorher. Nur dass da jetzt so n riesiges Geheimnis draus gemacht wird, konnte man nicht ahnen.
    Liebe Grüße
    Jimmy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…