Direkt zum Hauptbereich

Huawei Ascend Y530 - Gut und günstig ist möglich

Wie ihr wisst, liebe ich mein Wiko Cink Peax 2. Diesmal möchte ich euch trotzdem ein anderes Smartphone vorstellen, welches in einer ähnlichen Preiskategorie ist. Schließlich muss man nicht unbedingt 500€ für ein Smartphone ausgeben. Ob sich das Huawei Ascend Y530 lohnt, haben wir für euch einmal unter die Lupe genommen.




'''o0o...Preisklasse...o0o'''

Das Huawei Ascend Y530 gibt es für ca. 130€ bei Amazon zu erwerben. Damit gehört das Smartphone eher in die günstige Preiskategorie.



'''o0o...Technische Details...o0o'''





''' o0o Produktbeschreibung seitens Amazon o0o'''

Angetrieben von einem kraftvollen 1,2 GHz Prozessor mit Googles Android 4.3 Jelly Bean, 512MB RAM und 4GB ROM sorgt das HUAWEI Ascend Y530 für ordentlich Bewegung. Das 11,4cm (4,5) große TFT LCD-Display präsentiert sich in satten Farben und lässt die Bilder der 5 Megapixel Hauptkamera mit Autofokus sowie die der Frontkamera einfach brillant aussehen. Mit dem 1.750 mAh starken Akku ist eine Gesprächsdauer von bis zu 640 Minuten und eine Standby-Zeit von 612 Stunden im 3G-Netz garantiert. Für die Datenübertragung stehen HSPA+ von 21 Mbit/s im Downlink und 5,76 Mbit/s im Uplink sowie WLAN und Bluetooth 4.0 zur Verfügung.Damit auch alle wichtigen Daten auf dem Smartphone ihren Platz finden, lässt sich der Speicher per microSD um bis zu 32GB erweitern.



'''Lieferumfang''': Handy, Akku, Netztei, USB Kabel, Stereokopfhörer und Schnellstartanleitung



'''o0o...Für euch getestet..o0o'''

Wie die Mehrheit der Deutschen, habe ich früher auf das Galaxy oder iPhone gesetzt. Nachdem mich das Wiko aber so überzeugen konnte, bin ich auch günstigeren Modellen nicht abgeneigt. Ob meine Vorliebe aber getoppt werden kann, ich war neugierig.



BENUTZERHANDBUCH

Wie es sich für ein Smartphone gehört, gibt es ein kleines Benutzerhandbuch. Obwohl die Mehrheit der User sicherlich nie einen Blick hineinwerfen wird, da die Benutzung in der Regel sehr intuitiv ist, gibt es immer wieder Nutzer, die sich erst einlesen möchten. Bei diesem Handbuch handelt es sich um eine kleine kleine Schnellstartanleitung, wo wirklich nur die wichtigsten, ersten Schritte beschrieben werden. In der heutigen Zeit eigentlich ausreichend, aber man muss sich schon einiges selbst beibringen. Für Neueinsteiger oder ältere Menschen könnte es daher nicht unbedingt so leicht sein.




OPTIK

Optisch ist das Smartphone ein kleiner Hingucker. Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Modell mit seinem 4.5 Zoll großen Display nicht von anderen Android Smartphones. Schaut man sich jedoch auch hier wieder die Rückseite an, dann zeigt sich, dass hier erneut der große Unterschied liegt. Das liegt daran, dass die Rückseite mit einem kleinen Muster ausgestattet ist, welches für einen optimalen Halt in der Hand sorgt. Selbst bei schwitzigen Fingern kann hier nichts verrutschen und dabei fühlt sie sich weich an. Auch das geringe Gewicht von 145g sorgt für eine gute Handlage. Sowohl mein Mann als auch ich empfanden das Modell als sehr handlich.

In der oberen Mitte befindet sich eine schön flache Kamera mit einem Blitzlicht direkt da neben. Und auf der anderen Seite ist der Lautsprecher. Die Anschlüsse und Tasten sind sauber angepasst. Unten befinden sich drei Touchtasten, links an der Außenseite die Lautstärkenwippe und der An/Aus-Schalter.



EINSTIEG

Obwohl ich schon einige Smartphones hatte, ist jedes neue Modell für mich eine Überraschung und Herausforderung. Bevor es losgeht, muss erst einmal der Deckel entfertn werden. Sim Karte einlegen, Akku hinein und dann kann es angeschaltet werden. Benötigt wird hier eine normale Mini-Sim-Karte, was in Zeiten von Micro und Nano natürlich bei einigen Nutzern einen Adapter erfordert. Nach dem Einschalten werden einige Punkte und Einstellungen erklärt und vorgenommen. In diesem Fall sind es Sachen wie Sprache, Name, Internet oder Google-Konto. Danach können noch Feinheiten individualisiert werden. Hintergrundbilder, Klingeltöne und vieles mehr.

Es ist alles sehr leicht und auch wenn man noch nie ein Smartphone besessen hat, dauert es nur wenige Minuten, bis man mit der Benutzeroberfläche und der Handhabung klarkommt. Man merkt hier deutlich, dass das Smartphone für Einsteiger geeignet ist, da alles so leicht wie möglich gehalten ist. Wer möchte kann schon vorab die 4GB internen Speicher mit einer MicroSD Karte um bis zu 32 GB erweitern.



DISPLAY

Bei dem Display darf man natürlich kein Wunder erwarten, denn das Preisleistungsverhältnis lässt hier keine riesigen Sprünge offen. Das Display ist wie oben erwähnt 4.5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 854 x 480 Pixel. In der heutigen Zeit natürlich nicht sehr viel, aber es ist ausreichend für eine scharfe Optik. Es geht aber natürlich noch besser und das auch mit qHD, Full HD und Co. Im Vergleich zu meinem Cink Peax 2 mit qHD ist es schon minimal schlechter. Die Farben sind trotzdem sehr schön und lebendig, und die Multitouch-Funktion ist auf dem Display nicht schlecht. Schade ist jedoch wieder die Einsparung von Gorilla Glas. Wenn ich zum Beispiel sehe, dass das Nokia Asha 311, ein absolutes Kindersmartphone für ca. 100€, dieses spezielle und kratzsichere Glas nutzt, dann verstehe ich nicht, warum so viele Hersteller das bei teureren Modellen nicht auch nutzen können. Es fühlt sich zwar anders an, aber ich mag Smartphones mit Gorilla Glas lieber. Zudem muss nur ein Sandkorn in der Tasche sein und schon geht etwas schief. Dies ist jedoch nur eine Kleinigkeit, denn viele Smartphones haben dieses Glas noch nicht und so wird auch hier eine typische Schutzfolie helfen. Damit der Display nicht zu sehr den Akku strapaziert, könnt ihr im Übrigen einstellen, wie schnell er sich abschaltet. Kurz gesagt, das Display ist kein Highlight, aber bei diesem Preis ist das auch nicht weiter tragisch.




HANDHABUNG UND MENÜ

Doch nun zum wohl wichtigsten Punkt, der Handhabung. Bei einigen Smartphones kann ich wirklich sagen: Wir stehen auf Kriegsfuß. Es gibt Modelle, die keine Befehle annehmen und ich regelmäßig verzweifle. In der letzten Zeit ist dies zwar dank neuerer Techniken immer besser geworden, aber es gibt auch jetzt noch preiswerte Smartphones, die leider sehr schlecht reagieren. Huawei setzt bei diesem Modell jedoch auf Qualität und ein sehr gut reagierendes Touchdisplay. Alle Befehle werden sofort erkannt und angenommen. Das Durchblättern funktioniert super fix und auch die Auswahl von Apps oder die Eingabe von Befehlen werden zügig umgesetzt. Es hakt nichts und alle wird schnell ausgeführt und das trotz der Tatsache, dass hier kein super leistungsstarker Prozessor eingebaut wurde. Im direkten Vergleich zu meinem Cink Peax 2 merkt man, dass dieser einfach minimal langsamer ist.



Nun aber zum Menü und hier setzt das Unternehmen auf gleich zwei optische Oberflächen. Neben dem für viele User bekannten Oberfläche, die sich „Emotion UI“ schimpft gibt es diesmal als Debüt bei Huawei auch die Oberfläche „Simple UI“. Sie erinnert mit ihren bunten Kacheln sehr an Windows 8. Damit soll die Bedienung natürlich leichter intuitiver und übersichtlicher sein. Ich kann mich persönlich mit der Oberfläche nicht anfreunden und habe mich für das Standard-Modell, welches eben für Android normal ist, entschieden. Schön ist natürlich, dass man seine Favoriten wieder sehr schön immer griffbereit zusammenfassen kann. Insgesamt lassen sich im Übrigen 9 Homescreens anlegen, und die Apps in Ordnern zusammen fassen. Das ist aber auch nötig, denn ein richtiges App-Menü gibt es nicht, und so sind wirkliche alle Anwendungen direkt auf den einzelnen Homescreens angesiedelt. Durch die Ordner, die sich durch einfaches ziehen einer App auf eine andere erstellen lassen, ist es aber nicht schlimm, sondern ich persönlich empfinde es sogar ganz angenehm. Zumindest bei mir ist es alles übersichtlich.



Das Einstellungsmenü ist auch doppelt vorhanden, wenn man es so ausdrücken kann. Zum einen gibt es eine Art kurzes Einstellungsmenü, was nicht alle Möglichkeiten enthält und an iOs erinnert. Zum anderen ist dort das vollständige Einstellungsmenü, was eben im gewohnten Android-Style ist.



Weiter geht es mit SMS, Nummerengabe und den Emails. Das Tippen funktioniert einwandfrei. Die Felder sind auch im Hochformat groß und beim richtigen Schreiben wird eine Qwertz-Tastatur angeboten, sodass das Tippen schnell von Statten geht.

Die Bedienung via Tasten ist auf wenige beschränkt. Die äußeren habe ich euch schon erklärt. Unten befindet sich er Homescreen-Button, der das Programm sozusagen beendet. Rechts gibt es den üblichen Zurück-Button, der euch einen Schritt zurückbringt. Der linke Touch-Knopf führt zu Einstellungen im Bereich Apps und Co.



Die Handhabung gefällt uns persönlich natürlich gut, auch wenn die Reaktionszeit minimal schlechter ist, als zum Beispiel beim Wiko oder Galaxy S3. Andere werden diese Mili-Sekunde(n) gar nicht wahrnehmen. Zudem fällt dies auch nur bei manchen Spielen auf. Bei den meisten Sachen merkt man es gar nicht.




BETRIEBSSYSTEM

Oben habe ich nun die ganze Zeit von Apps geredet und so möchte ich auch noch kurz auf das Betriebssystem eingehen. Sicherlich habt ihr es schon gelesen. Aktuell ist Android 4.3 installiert. Es funktioniert damit reibungslosApps können über den Google-Play-Store heruntergeladen werden. Dort gibt es viele tolle kostenlose Apps, oder aber kostenpflichtige, die via Kreditkarte bezahlt werden können.



VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN

Ins Internet geht es entweder mobil über die Sim-Karte oder über WLAN. Beide Varianten ermöglichen einen schnellen Zugriff. Das WLAN lässt sich problemlos einrichten. Es sucht automatisch danach und wird auch rasch fündig. Nun benötigt ihr nur noch euer Passwort, sofern ihr es gesichert habt, und dann könnt ihr surfen. Bei uns im Haus, 140m², habe ich überall sehr guten Empfang, was leider nicht bei allen Smartphones der Fall ist. Damit der Akku länger hält, empfiehlt es sich bei Nicht-Nutzung sowohl mobile Daten, als auch WLAN auszuschalten.



TELEFONIEREN UND SPRACHQUALITÄT

Das Telefonieren funktioniert entweder über die Kontaktliste oder über die Eingabe der Telefonnummer. Beides funktioniert problemlos. Und auch an der Sprachqualität gibt es nichts zu bemängeln. Es rauscht beim Telefonieren nicht im Hintergrund, sofern es nicht gerade stürmisch ist, und sowohl ich, als auch mein Gesprächspartner konnten einander gut verstehen. Die Lautstärkenwippe ist ebenfalls gut zu erreichen, hat einen guten Druckpunkt. Die Freisprechfunktion verzerrt nichts und so macht es viel Spaß mit diesem Smartphone zu telefonieren. Ob sich hier was ändert, wenn ich meine passende Hülle nutze, die leider aus Frankreich etwas länger braucht, verrate ich euch ggf. später.



EMPFANGSQUALITÄT

Der Empfang ist natürlich ein wichtiger Punkt. Hier gibt es Orte, wo ich weniger guten Empfang habe, wie zum Beispiel im Krankenhaus oder in ländlicheren Gegenden. Da können dann auch plötzlich nur noch ein Balken vorhanden sein, wo ich ehrlich gesagt mit dem Wiko oder dem Galaxy noch einen Balken mehr hatte, aber bis jetzt habe ich noch keinen Ort gefunden, wo ich plötzlich keinen Empfang hatte. Ausgenommen sind Orte, wo wirklich kein Smartphone Empfang hat.



MUSIKWIEDERGABE

Musik darf in der heutigen Zeit auf keinen Smartphone fehlen. Natürlich darf man hier keine Wunder erwarten, aber der Klang ist für ein Smartphone in Ordnung. Dabei ist es egal, ob mit oder ohne Kopfhörer. Der Bass ist nicht wummerig, die Höhen nicht übertrieben spitz und alles ist klar verständlich. Zudem klingt es auch nicht blechern, wie manche Geäte. Es ist auf jeden Fall eine gute Musikwiedergabe im Smartphone-Bereich. Ihr könnt eine Playlist anlegen, all eure Musik nach bestimmten Faktoren sortieren lassen und vieles mehr.



KAMERA

Die Rückseitenkamera,kann mit ihren 5 MP klar punkten. Die Bilder sind zwar nicht mit einer Spiegelreflex-Kamera zu vergleichen, aber Schnappschüsse, die Kids, Blogger, Familien und Berufstätige benötigen, reicht es vollkommen aus. Es kommt auf die Lichtverhältnisse an, und manche Bilder sind schon sehr verschwommen und pixxelig, aber hier muss ich sagen, das ich schon schlimmere Kameras gesehen habe. Mit Blitzlicht wirkt es meist sehr hell. Hier empfehle ich die Kamera wirklich nur für Schnapschüsse unter idealen Bedingungen. Die Frontkamera ist dagegen schon fast eine Schande. Tut mir leid, wenn ich das so sage, aber 0,3 MP ist einfach veraltet. Selbst bei meinem Wiko sind hier zumindest 2 MP. Ich glaube meine letzte 0,3 MP Kamera hatte ich bei meinem Handy vor rund 8-10 Jahren. Damit will ich sagen, verdamm lange her. Wie die Bilder aussehen, brauche ich wohl kaum zu sagen. Man kann sie nutzen, aber ich würde da schon auf die Rückseitenkamera zurückgreifen, denn sie sind noch nicht mal mehr optimalen Bedingungen ansehnlich oder tauglich für Facebook.



AKKULAUFZEIT

Die Akkulaufzeit ist einer der wichtigsten Punkte. Das Handy soll viel bieten, aber eben natürlich auch nicht unterwegs ausgehen. Der Akku ist austauschbar und soll hier unglaubliche 591 bzw. 612 Stunden Standby, sowie rund 10 Stunde Sprechdauer. Gerade die Standby Zeit soll an dem neuen Prozessor und dem neuen Betriebssystemliegen. Wie lange der Akku am Ende hält, ist natürlich abhängig vom eigenen Nutzungsverhalten. Ich persönlich habe in der Testphase öfters mal gespielt, das Internet genutzt, Emails gecheckt, telefoniert und hatte dauerhaft Wlan an. Ich persönlich muss alle 3 Tage meinen Akku aufladen. Sofern ich über Nacht das Smarpthone ausschalte, dann auch 4 Tage, bevor die Akkuanzeige verrät, dass er geladen werden sollte. Man merkt hier schon, dass das neue Betriebssystem weniger zieht.




TESTFAZIT

Das Huawei Ascend Y530 gehört zu den günstigen Modellen, hat aber viele Vorteile, die teurere Modelle sich gerne abschauen können. Mit dem, was das Handy beinhaltet und leistet, kann man schon sagen, dass man ein echtes Schnäppchen macht. Zwar ist die Speicherkapazität intern schon etwas klein, kann aber problemlos erweitert werden. Auch die Frontkamera ist schon ein kleiner Witz, aber bei der guten Performance, dem gut reagierenden Touchscreen und dem guten Akku, nimmt man diese kleinen Makel mit einem zwinkernden Auge hin. Für alle die es noch interessiert im Benchmark-Check kann das Smartphone immerhin über 12.000 Punkte sammeln.



'''o0o...Für euch zusammengefasst..o0o'''





POSITIV



+ Akku

+ Performance abseits von schnellen Spielen

+ guter Klang

+ solide Fotos unter guten Bedingungen (Hauptkamera auf der Rückseite)

+ präziser Touchscreen

+ Einfache Bedienung

+ Android und Windows Oberfläche





NEGATIV

- Leider kein Gorilla Glas

- Frontkamera mit 0,3 Megapixel doch recht witzig

- Interner Speicher doch recht klein, aber erweiterbar

- Bei einigen Spiele, die mehr Leistung und Schnelligkeit fordern, stößt es an grenzen und ruckelt

Bericht mit Kostenfreien Testprodukt

Kommentare

  1. Ich muss zugeben, dass ich ein totaler Apple-Fan bin, besitze ein iPhone und bin super zufrieden damit. Dieses Handy klingt aber auch gut. LG Olga

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten auch eine Zeit lang ein Huawei. Überzeugen konnte es uns aber nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe nur probleme damit...stürzt oft ab, macht unerwartet apps zu und öffnet irgendein anderes dann automatisch, die SD-Karte wird ab und an nicht mehr erkannt und man hat mühe das wieder hinzubekommen (akku raus usw.) wenn man musik vom Rechner auf die SD karte lädt dann sind danach apps die davor in ordnern waren plötzlich auf dem desktop und werden als neu bezeichnet....usw.....ich habe mir das handy erst vor 2 monaten gekauft und könnte es gerade wegs an die wand klatschen so ein Sch....ist das.....als ich garantie anmelden wollte hats geheissen da wird eh nur die software neu aufgespielt...(na super) eine rückgabe ist nach dem ablauf der 2 Wochen nicht mehr möglich gewesen beim Mediamarkt...von daher hab ich mal schön nen griff ins Klo damit gemacht und möchte dringend vom Kauf dieses Smartphones abraten!!! ach ja...die Kamera macht bescheidene Bilder....kann man vergessen....da ist mein 5 jahre altes Nokia handy fast noch besser gewesen....von daher FINGER WEG!!! gebt lieber paar euro mehr aus dann spart ihr euch den Nervenschaden....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt nen Griff ins Klo. Vielleicht hast du aber auch nur nen Montagsmodell. Wir haben es seit März 2014 und seit dem Test nutzt es mein Großer, da sein Wiko Darkside Spiderapp hatte. Mit 11 spielt man nur Musik auf, hat Apps und Co in Nutzung und bei ihm ist noch nix dergleichen passiert. Beim Darside hatte sich das Handy aber 3 Mal aufgehangen. Weswegen er sich freut, dass es hier nicht der Fall ist.

      Löschen
    2. Achso und Kamera sehe ich ja ähnlich..

      Löschen
  4. Huawei ist vom größten chinesischen Telefonanbieter und die Bestandteile kommen beinahe aus den gleichen Fabrikhallen wie ein I-Phone. Wer immer noch glaubt er hätte mehr wie ein Eierphone soll weiterträumen!

    AntwortenLöschen
  5. Hey Leute Habe auch neu ein Hauwei aber mein problem wie beschrift ich die Fotos wo ich gemacht habe auf dem Natel wer kann mir helfen ??
    danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beschrifte meine Fotos immer auf dem Laptop. Guck doch mal nach automatischer Aufnahme-Beschriftung über standortermittlung ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Rossmann Schön für mich Box September 2017

Und wieder nichts ... Kreisch ...So oder so ungefähr klang es bei mir, als ich wieder beim Schön Für Mich Box Spiel teilgenommen habe. Ich glaube seit 3 Jahren oder so bewerbe ich mich jeden Monat für die Box und ziehe immer nur Nieten. Auch die Boxen, die unter den Bloggern verlost werden, kamen nie zu mir. Ich war echt traurig. Und jetzt hatte ich endlich einmal Glück. Gestern habe ich sie mir abgeholt und ich möchte sie euch natürlich auch zeigen. 


Unboxing meiner ersten Schön für mich Box ...
Es ist wie Weihnachten. Außen ist eine, theoretisch versiegelte Box, die bei mir aber schon geöffnet war. Dadrin befindet sich mit Schleife verpackt eine weitere Box. Hier ist noch einmal mit lila Papier alles abgedeckt. Die Spannung steigt und steigt.


Easy Brush - 3,99€ - 14 Stück
Die Interdentalbürsten sind mir als erstes ins Auge gestochen und vor allen Dingen sehr praktisch, denn ich nutze sie jeden Abend. Es gibt sie in verschiedenen Dicken und zum Testen lag bei mir pink, also 2,0mm drin. D…

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …