Direkt zum Hauptbereich

Sony SRSBTS50B.EU8 - Klasse Sound

Ein portabler Bluetooth-Lautsprecher ist schon eine feine Sache, und in der letzten Zeit habe ich euch hier eine Menge vorgestellt. Vom länglichen, schmalen Modell, über eine Art Handtasche bis zu einer Art Würfelobjekt mit blauer Beleuchtung. Für jeden Geldbeutel war bis dato etwas dabei, und nun möchte ich euch ein Modell aus dem Hause Sony vorstellen, denn Sony ist bekannt für seinen guten Sound, der jedoch auch seinen Preis hat. Wie mir das Modell Sony SRSBTS50B.EU8 Portabler Bluetooth-Lautsprecher gefallen hat, werde ich euch nun in einem ausführlichen Test verraten.


'''PREIS'''
Das Modell gibt es in weiß, schwarz und blau, wobei das schwarze mit 126,90€ minimal teurer ist, als die anderen Varianten. Preislich gesehen gehört es damit in die obere Preisklasse, schließlich gibt es das eine oder andere Modell schon für ca. 20€.

'''PRODUKTBESCHREIBUNG VON AMAZON'''
Portabler Lautsprecher im sportlichen und trendigen Design -Perfekter Outdoorbegleiter, da wasserabweisendes Material -Karabinerhaken für
optimalen Tragekomfort -Bluetooth Funktion zur Verbindung mit Smartphones, Tablets und MP3-Playern -NFC ermöglicht den unkomplizierten
Aufbau einer Bluetoothverbindung mit intuitiver One-Touch-Verbindung -Mobil einsetzbar dank integriertem Akku mit einer Laufzeit von ca. 10 h

Highlights
************
NFC ermöglicht One-Touch-Verbindung
Bluetooth Funktion
Freisprechfunktion für Telefonate
Akkulaufzeit bis 10h
Karabinerhaken für optimalen Tragekomfort
Wasserabweisend
Audio-In/-Out Anschluss

Grundeigenschaften
************************
Farbe: Schwarz
Höhe: 70 mm
Breite: 175 mm
Tiefe: 65 mm
Gewicht in inkl. Akku: 400 g

'''FÜR EUCH GETESTET'''
Der kleine, portable Bluetooth-Lautsprecher wird in einer stabilen Verpackung geliefert und wirkt auf den ersten Blick qualitativ hochwertig und fehlerfrei in der Verarbeitung. Auch der zweite Blick bestätigt diesen Eindruck. Der Lautsprecher weißt keine scharfen Kanten oder andere schlechte Verarbeitungen auf und fühlt sich vom Material her sehr wertig an.

Optisch muss sich der Lautsprecher nicht verstecken. Er gehört zwar nicht zu den Modellen, die durch eine ausgefallene Optik, wie zum Beispiel ein Handtaschen-Design, hervorstechen, aber es wirkt edel, zeitlos und trotzdem modern. Das schwarze Modell passt somit in jedes Zimmer und zu jeder Einrichtung. Wer es farbenfroher mag, hat natürlich auch die Möglichkeit eine andere Farbe, wie zum Beispiel hellblau zu kaufen.

Da der Akku vorgeladen ist, könnte es sofort losgehen. Getestet haben wir es mit dem Wiko Darkside. Gerät über den Schalter an der Seite anschalten. Danach findet das Smartphone das Gerät binnen weniger Sekunden und verbindet sich problemlos mit ihm. Die Verbindung soll auch via NFC funktionieren, welches wir aber nicht nutzen und daher auch nicht ausprobieren konnten. Die Bluetooth-Verbindung ist jedoch sehr gut und bricht auch mit Abstand nicht ab. Wir konnten mit dem Lautsprecher auch in den ersten Stock gehen und haben eine gute Wiedergabequalität gehabt. Bei anderen Geräten bricht hier die Verbindung ab. Dadurch ist man nicht gezwungen das Smartphone direkt neben dem Gerät liegen zu lassen oder in der Nähe zu bleiben.

Die Qualität haben wir mit verschiedener Musik, wie zum Beispiel Katie Melua, Halloween oder Klassik ausprobiert, aber auch mit einem Hörbuch. Generell ist die Qualität natürlich abhängig von der Aufnahmequalität, aber generell lässt sich sagen, die Übertragung funktioniert ohne Rauschen und auch die Lautstärke lässt sich sehr gut anpassen. Von angenehm leise, sodass man abends einschlafen könnte, bis zu einer Unterhaltungslautstärke, wenn man Freunde um sich herum hat. Das Gerät verfügt zusätzlich über einen Bonus, der sich G-Sensor nennt. Verändert man den Winkel des Lautsprechers, kann man zwischen einer direkten Beschallung und einem Surround Sound wechseln. Den Unterschied hört man deutlich. Generell ist der Sound viel voller und kräftiger, als im Vergleich zum Beat Bag, welches uns schon so begeistert hatte. Man merkt bei diesem Gerät definitiv, dass der Mehrpreis gerechtfertigt ist.

Der Akku hält im Übrigen sehr lange. Laut Sony soll er rund 10 Stunden halten Es ist natürlich von der Lautstärke abhängig, aber in unserem Fall, also normaler Lautstärke und jeden Abend für ca. eine Stunde Musik oder Hörspiele / Hörbuch, hält der Akku neun Tage. Auch die Aufladung ist schnell erledigt, denn nach knapp 2 Stunden ist er vollständig aufgeladen. Schön ist, dass das Gerät von selbst in den Standby geht und somit natürlich den Akku schont, wenn man es einmal vergessen sollte.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf den Spritzschutz eingehen. Gerade im Sommer, wenn ein solcher Lautsprecher am Baggersee, Strand, im Schwimmbad oder im Garten genutzt wird, kann es schnell passieren, dass mal Spritzwasser, eine nasse Hand oder die ersten Regentropfen herankommen. Dagegen ist das Gerät geschützt und es perlt ab. Mehr als diese Spritzer kann das Gerät jedoch nicht ab. Also nicht aus Spaß in den Pool werfen oder draußen im Regen stehen lassen.

'''UNSER FAZIT'''
Um unterwegs, bei Freunden oder mobil zu Hause Musik oder Hörbücher zu hören, ist das Gerät eine tolle Sache. Wer hier noch Wert auf einen ansprechend Klang legt, wird damit keinen Fehler machen. Sony zeigt hier wieder, dass sie ihr Handwerk verstehen und jeder Cent gut investiert ist. Wer aber sagt, ich brauche nur den Sound und die Qualität muss nicht perfekt sein, der sollte sich einmal günstigere Geräte anschauen, denn diese reichen dafür vollkommen aus.



Bildquelle: Amazon.de (handelte sich um einen Amazon-Vine-Test) 

Kommentare

  1. Das wäre cool für uns !
    Wünsche dir eine schöne Woche
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  2. Sowas könnte ich auch gut gebrauchen, gerade jetzt wo der Sommer kommt! LG Olga

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Anregungen, Fragen, Kritik oder gar Lob? Immer her damit. Alle Fragen werden hier beantwortet. Kommentare werden nach Sichtung freigeschaltet. Alle Links sind No-Follow. Alle Kommentare von sogenannten Testseiten, die sich auf ein Produkt spezialisiert haben, werden automatisch gelöscht. Spart sie euch also.

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…