Direkt zum Hauptbereich

Wenn liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage? / Mara Andeck


Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Es geht weiter!! Anfang des Jahres, genauer gesagt im Februar 2014 habe ich den zweiten Band der Trilogie über Lilia und ihr Liebesleben gelesen. Als ich die Fortsetzung bei Amazon Vine entdeckte, habe ich gleich geklickt und darf nun auch den letzten Band dieser Reihe lesen. Wie er mir gefallen hat, darf ich euch nach einer Leserunde während des CTGs verraten. Doch für alle, de nicht wissen, worum es eigentlich geht, noch einmal der Inhalt des zweiten Bandes.


'''o0o WORUM GEHT ES IIM VORHERIGEN BUCH? o0o'''
Lilia ist 16 Jahre alt und ihr Leben ist das einzige Chaos. Endlich hat sie begriffen, dass ihr Sandkasten Freund Tom der Richtige ist. Doch leider will er von ihr nichts mehr wissen. Nach dem Kuss herrscht eine gewisse Funktstille, die Lilia in den Wahnsinn treibt. Das liegt nicht nur an der Tatsache, dass der Kuss unglaublich war und er nun Bedenkzeit braucht, sondern sich auch noch ihre Erzfeindin, die hübsche Vicky, an ihn heran schmeißt. Das geht mal so gar nicht. Also beschließt Lilia sich für ein Hilfsprojekt in den Ferien zu bewerben, für das sich Tom auch angemeldet hat. Leider wird auch dieser Plan zerstört, denn nicht nur sie bewirbt sich, sondern auch Vicky, was zu Folge hat, das Tom sich kurzer Hand abmeldet, denn er wollte eigentlich auf der einsamen Insel zu Ruhe kommen. Sein Freund Felix, mit dem er jedoch in Email-Kontakt steht, wäscht ihm jedoch den Kopf und so übernimmt er einen kleinen Hausmeister-Job bei diesem Projekt. Während alle in diesem Forschungsprojekt aufgehen, ist es für Lilia die absolute Katastrophe. Vicky hängt die ganze Zeit mit Tom zusammen und sie selbst fühlt sich mehr als Unwohl unter den ganzen Natur- und Tierliebhabern. Da soll sie doch Blattläuse sammeln und im Wald freilassen. Kein Wunder das sie Aufträge nicht Ernst nimmt oder bei einer 6 stündigen Überwachung von Auerochsen einfach einschläft. Als sie schon nach Hause geschickt werden soll, setzt sich überraschend Tom für sie ein. Ein Lichtblick am Himmel, der sich jedoch bald in Gewitterwolken verwandelt, als sie wieder Mist baut. Die Katastrophe ist perfekt, als sie sich wegen einem Entschuldigungsbrief verzettelt und ein Auerochse vom Radar verschwunden ist. Zu allem Überfluss ist dieses Exemplar auch noch trächtig und Lilia macht sich sorgen. Dabei gerät sie in tödliche Gefahr und muss über Stunden so verharren, da ihr Fuß bei der Aktion wieder kaputt gegangen ist. Nur einem Zufall verdankt sie, dass sie von Tom gefunden wird, der jedoch in die gleiche Falle tappt. Gelingt den beiden Flucht vor der wütenden Mutter und kommt es endlich zum klärenden Gespräch!?

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Lilia und Tom sind zusammen, sie haben es geschafft und sind so richtig über beide Ohren verliebt. Leider endet ihr Happy End jäh mit der Rückkehr von der Insel. Auf der einen Seite ist Tom immer recht komisch und sagt oft, dass es etwas Privates ist, gerade in Bezug auf Vicky. Auf der anderen Seite will ihr Vater nicht akzeptieren, dass Lilia schon 16 Jahre alt ist. Ihr Vater verbietet ihr sogar die Beziehung zu Tom, und erteilt ihr Hausarrest, als eine Nachbarin sie knutschend vor der Tür entdeckt. Für Lilia der blanke Horror, denn eine Minute ohne Tom ist schon schwer genug, aber eine ganze Woche, das geht so gar nicht. Hinzu kommt der Spendenmarathon in der Schule, wo keiner so richtig Lust zu hat. Statt Spendenlauf, wollen die Schüler lieber einen Tag arbeiten und ihren Verdienst spenden. Doch der Direktor ist da anderer Meinung und stellt sich mehr als quer. Das Leben ist somit richtig kompliziert geworden. Zudem kommt bei Diana, der Freundin von Lilias Bruder, das Thema Sex und Verhütung auf. Eigentlich muss Lilia sich auch darum kümmern, doch wie weit geht man, und wie soll sie zum Arzt gehen, wenn nur Papa zu Hause ist? Fragen über Fragen, die sie nach und nach klärt. Bleibt nur die Frage, ob Tom sie noch immer liebt oder eigentlich doch etwas von Vicky will.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Obwohl ich die Umsetzung, der detaillierten Tagebucheinträge nicht unbedingt mag, ist mir das Buch inhaltlich positiv im Gedächtnis geblieben. Neugierig wie es weiter geht, habe ich entschieden auch den letzten Teil zu lesen, und zu hoffen, dass die Autorin vielleicht diesmal nicht sekündlich Einträge verfasst.

Angesetzt wird die aktuelle Geschichte genau da, wo das andere Buch aufgehört hat. Auf der Insel und die zarte Liebe zwischen Tom und Lilia. Schnell geht es vom Urlaub zurück in die Realität und hier zeigt sich, wie bei den Großen, dass es im Alltag nicht immer Sonnenschein ist. Es gibt Probleme mit denen man am Anfang gar nicht rechnet. In diesem Fall der eifersüchtige Vater, der große Bruder, die Schule und andere Mädchen. Eben die Probleme, die in dem Alter noch relevant sind. Der Autorin gelingt es eigentlich sehr schön, diese Themen einzubauen. Allerdings muss ich sagen, dass ich in diesem Fall wirklich dachte, dass sie mehr auf die im Klappentext beschriebenen Themen, wie „SÄGGS“ geht. Schließlich ist das Buch für Teenager und da es heute schon oftmals mit 13 anfängt wären Thema wie Pille, das erste Mal und Co natürlich im Fokus wesentlich interessanter. Mara Andeck setzt zwar auf diese Bereiche, aber streift sie nur minimal, um zu zeigen, dass jeder hier selbst seine Erfahrungen sammeln muss, und niemanden diese Privatsphäre etwas angeht. Auf der einen Seite gut, aber hätte sie diesen Aspekt genauso realistisch umgesetzt, wie die vorherigen Bände, wäre es eine gute Aufklärung geworden.

Neben diesen Themen entwickeln sich die Figuren auf ihre Art und Weise und zeigen, dass sie sich durch diesen „Urlaub“ erwachsener entwickelt haben. Es sind reifere Gedanken, aber eben auch Gedanken, die Eltern selbst auch mal gedacht, aber inzwischen vergessen haben. Genau diese Entwicklung gefällt mir als Mutter, die sich aber an ihre Jugend noch sehr gut erinnern kann, sehr gut.

Einzig und allein, die Art und Weise, also die Tagebuchform, kann mich auch diesmal nicht überzeugen. Auch ich habe Tagebuch geführt, wie so viele Mädchen, aber in der Regel schreibt man einmal am Abend einen Eintrag und nicht alle 10 Minuten. Ich fand die oftmals kurzen Einträge einfach zu viel. Immerhin schreibt sie diesmal nicht im Freibad oder an sonstigen Stellen, abgesehen der Schule, wo man sein Tagebuch auch nie mitnehmen würde.

Eben hab ich einzig und allein gesagt, das stimmt eigentlich nicht so ganz. Obwohl ich die Themen sehr toll finde, wird mir zu viel Augenmerk auf den Spendenlauf gelegt. Die Rebellion steht zu oft im Vordergrund. Leider geht dadurch die Liebesgeschichte unter, und das wiederum wird die Fans, die das Buch eben gerne wegen der Liebeskomplikationen lesen, doch etwas stören. Manchmal hätte ich gerne an diesen Stellen überschlagen.

Mara Andeck ist mit Sicherheit kein schlechter Schluss gelungen, wenn man die vorherigen Werke betrachtet, sind diese aber humorvoller und die Liebesgeschichte ist viel interessanter gestaltet. Ich habe es stellenweise als Erwachsene sehr langweilig gefunden und weiß, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hätte, wie die vorherigen Bände. Daher gibt es auch nur vier Sterne.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Mara Andeck
Titel: Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2014 (14. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414823780
ISBN-13: 978-3414823786
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15 x 2,4 cm
Preis: € 12,99
Genre: Kids, Liebe
Lesedauer: 2 Tage

'''Reihefolge'''
Wen Küss ich und wenn ja, wie viele?
Wer liebt mich und wenn nicht, warum?
Wenn Liebe die Antwort ist, wie lautet die Frage?

'''Autorenportrait'''
Die Autorin wurde 1967 in Freiburg geboren und wuchs in Tübingen auf. In Dortmund studierte sie Journalismus und Biologie. Nach einem Volontariat beim WDR ist sie als Wissenschaftsjournalistin tätig und schreibt nebenbei Bücher. Mit ihrem Mann und ihren Töchtern lebt sie in der Nähe von Stuttgart. Der vorliegende Roman ist die Fortsetzung von ihrem Erfolg „Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

'''Zitierter Klappentext'''
Dritter und letzter Band von Lilias Tagebüchern. Lilia hat Tom erobert. Oder hat Tom Lilia erobert? Egal. Fest steht: Was aussah wie ein Happy End, macht zwar durchaus happy, aber zu Ende ist damit gar nichts. Jetzt fangen Lilias Probleme nämlich erst an. Zurück zu Hause muss sie feststellen: Nicht nur Eltern und Lehrer, auch beste Freundinnen und kleine Schwestern können ganz schön komisch werden, wenn man einen Jungen küsst. Und plötzlich hat Lilia ganz viele Fragen: Was kommt eigentlich nach dem ersten Kuss? Der zweite, klar, und dann der dritte, der vierte ... Aber danach? Lilia muss unbedingt herausfinden, wie sie, das Leben und die Liebe zusammenpassen. Diesmal kann und will sie sich nicht auf ihr Bücherwissen verlassen. Jetzt muss sie selbst ran und eigene Erfahrungen machen. Wenn man sie nur lassen würde.

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''

Pro: Entwicklung, Figuren, Themenauswahl
Contra: Liebe nicht im Fokus, daher oft langweilig
Empfehlung: Ja
Sterne: 4


Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…