L'Oréal Hair Expertise Imposante Kräftigung im Test

Wenn sich eins nicht leugnen lässt, dann die Tatsache, dass ich feines Haar habe. Schon früher habe ich mal von einem Date gesagt bekommen, dass ich unglaublich feines Haar habe, dafür aber richtig viel. Ich glaube er brauchte eine Brille oder Nachhilfe in Mathe, denn viel habe ich mit Sicherheit nicht. Bei Amazon Vine habe ich Produkt entdeckt, das ich vom Namen her unbedingt ausprobieren musste. Imposante Kräftigung. Das kann mein Haar mit Sicherheit gebrauchen.


PREIS
250ml kosten 6,95€.

ZITIERTE HERSTELLER-VERSPRECHEN
Die Formel ohne Sulfate ermöglicht eine besonders sanfte Reinigung.
Das Haar wird intensiv vom Ansatz bis in die Längen gekräftigt.
Angereichert mit botanischem Rosmarinöl - bekannt für seine belebende Eigenschaft.
Der aromatische Sandelholzduft revitalisiert und weckt die Sinne.

INHALTSSTOFFE
aqua/water, cetearyl alcohol, glycerin, behentrimonium chloride, cetyl esters, isopropyl myristrate, quaternium-80, tocopherol, ppg-1 trideceth-6, polysorbate 20, polyquaternium-37, chlorhexidine dihydrochloride, benzyl benzoate, benzyl alcohol, linalool, isopropyl alcohol, 2-oleamido-1,3-octadecanediol, paraffinum liquidum/mineral oil, methylparaben, butylphenyl, methylpropional, coumarin, hexyl, cinnamal, parfum

FÜR EUCH GETESTET
Eine besonders sanfte Reinigung, intensive Pflege und Kräftigung, ein belebender Effekt – Ja, da habe ich nichts gegen. Warum viele einen Volumenboost erwarten kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber zumindest kräftigere Haare hätte ich gerne, denn meine sind so fein. Zudem brechen sie gerne, wenn meine Haare nach einer gewissen Zeit das aktuelle Shampoo nicht mehr mögen und im Anschluss struppig und fettig wirken. Da ist eine imposante Kräftigung doch genau das Richtige!?

Aussehen, Duft und Konsistenz
Optisch ist das Shampoo ist von der Konsistenz her etwas flüssiger, lässt sich aber sehr gut verteilen. Es soll nach Sandelholz duften, aber ich kann nur eine weibliche, leicht erdige Note wahrnehmen, die mir überraschend gut gefällt. Normalerweise bin ich ja eher der fruchtige, weibliche Typ.

Anwendung
Haare wie gewohnt anfeuchte, Shampoo darin verteilen, aufschäumen und im Anschluss ausspülen. Ich persönlich lasse solche Varianten immer noch zusätzlich 1-2 Minuten einwirken, damit sie ihre Inhaltsstoffe und Wirkung besser entfalten können.

Wirkung, Verträglichkeit und andere Erfahrungen
Das Shampoo lässt sich gut verteilen und bildet eine Menge Schaum. Dieser lässt sich zwar gut und vollständig entfernen, aber ich kann euch gleich empfehlen, weniger Shampoo zu benutzten, sonst kann es länger dauern. Beim Einschäumen nimmt man den Duft nur minimal wahr und im Anschluss ist er recht zügig verflogen. Beim Ausspülen habe ich die ersten Male im Anschluss auf Spülung verzichtet, da sich die nassen Haare sauber und trotzdem gepflegt angefühlt haben. Sie ließen sich sogar halbwegs gut kämmen, als hätte ich eine Spülung oder Kur verwendet. Am nächsten Morgen sind sie aber sofort struppig gewesen und minimal verklettet. Volumen kann ich wie gesagt nicht feststellen, und darum ging es mir ja auch weniger. In Kombination mit meiner Lieblings-Spülung sind sie aber am nächsten Morgen vorbildlich. Sie glänzen, fühlen sich weicher an und lassen sich gut kämmen. Besser als die Spülung mit anderen Shampoos. Ich bin auch der Meinung, dass ich beim Kämmen weniger Haare ausreiße bzw. weniger abbrechen. Ich kann es mir aber auch nur einbilden. Sie wirken jedenfalls beim Ziehtest mit der Hand nach insgesamt sieben Anwendungen kräftiger. Sonst habe ich hier immer 6-7 Haare in der Hand und mit der Anwendungszeit wurden es weniger. Heute waren es nur noch 2-3. Zudem fetten die Haare nicht so schnell nach. Oft habe ich das Problem, dass sie am nächsten Morgen schon wieder fettig aussehen. Hier waren sie auch nach 24 Stunden noch schön.

FAZIT – IMPOSANTE KRÄFTIGUNG
Die Haare brauchen bei mir zwar noch eine extra Pflegespülung, da sie sonst struppig wirken, aber nach einigen Anwendungen sind sie in meinen Augen kräftiger, fetten nicht mehr so schnell nach und glänzen mehr. Ohne meine Lieblingsspülung von Lierac, jedoch kein optimales Ergebnis.

Dirk Gentlys holistische Detektei / Douglas Adams

Schwachsinn oder nicht - Das ist hier die Frage

Wie ihr wisst, bin ich kein allzu großer Fan von Science Fiction und Werken, die in diese Richtung gehen. Es gibt einige Ausnahmen, darunter auch Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“. Zwar kein Buch, welches ich gelesen habe, aber ich habe den Film gesehen und fand ihn sogar ansprechend. Dieses Buch wurde mir überraschend in die Hände gespielt. Wohl unverkäuflich schickte es ein Ebay-Verkäufer als Schutzmantel für eine CD, die er mehr oder weniger hineinsteckte. Detektei, Douglas Adams – Why not. 2 Jahre hat das Buch in meinem Regal gewartet und den Weg in meine Krankenhaustasche gefunden. Da mit einem Neugeborenen nicht viel an Schlaf zu denken war, hab ich das Buch im Krankenhaus gelesen. Einen Monat habe ich nun gegrübelt, wie ich es bewerten soll. Aber lest selbst.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Das Buch hat unglaublich viele Handlungsstränge und ich hoffe, ich kann halbwegs alles verständlich einfangen.

Dirk Gentley ist alles andere als gewöhnlich und ihm wurden schon lange übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Wer kann schon auf dem Klo die Fragen für die Abschlussprüfung wortwörtlich vorhersagen. Mit seiner Detektei läuft es jedoch mehr schlecht als recht und so befasst er sich hauptsächlich mit der Suche nach Katzen. Zumindest bis er seinen Freund Richard wie einen Einbrecher in ein Haus einsteigen sieht.

Dann wäre da Richard McDuff, der als Programmierer erfolgreich ist. Er besucht seinen alten Uni-Professor Reg, um Hilfe beim Anthem 2.0 zu bekommen und sich über alte Zeiten zu unterhalten. Eigentlich wollte er ja mit seiner Freundin Susan aufschlagen, doch das hatte er völlig vergessen. Sein Entschuldigungs-Anruf wird jedoch mit dem Anrufbeantworter vorlieb nehmen müssen. Was er allerdings auf Band spricht, ist der größte Mist, und so will er das Band austauschen, bevor sie es abhören kann. Auf seinen Weg zu Susan fährt er mitten durch den Geist von Gordon, der bei einem kurzen Halt auf der Landstraße ermordet wurde. Bei Susan angekommen, tauscht er die Kassette dann doch nicht aus, da er ein noch schlechteres Gewissen hätte. Ihr Auftauchen bringt ihn leicht durcheinander und so ist er froh, dass sie ihn bittet die Kassette zu ihrer Sekretärin zu bringen, damit sie den Inhalt für sie kurzer Hand zusammen fasst. Alles wäre somit in Butter, wäre am nächsten Tag nicht der Chef Gordon Way ermordet und Richard der Hauptverdächtige.

Zur gleichen Zeit durchstreift der Elektronische Mönch die Weiten der Erde. Gebaut wurde er, um den faulen Menschen das Leben noch weiter zu erleichtern. Er soll für sie das Glauben übernehmen und das ist gar nicht so leicht, denn es gibt eine Menge zu Glauben. Gott, Buddha, Politik, Werbung. Problematisch ist jedoch die Tatsache, dass viele Glauben widersprüchlich sind, und der arme Mönch völlig überfordert ist.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Gelesen habe ich von Douglas Adams nicht, aber sein skurriles Meisterwerk „Per Anhalter durch die Galaxis“ kennt wohl jeder. Schließlich gehört es zu den Klassikern im Sci-Fi Bereich. Hätte ich das Buch nicht zufällig in die Hände gespielt bekommen, ich hätte ich wüsste nicht mal von seiner Existenz.

Der Einstieg in das Buch ist einfach nur verwirrend. Ich bin kein Mensch der sich leicht tut, und freue mich daher immer, wenn ich an eine ideale Position ins Buch geworfen werde. Diesmal fühlte ich mich jedoch wie auf der Titanic. Ich wusste nicht was auf mich zu kommt, welchen Weg das Buch einschlagen würde und ob ich den rettenden roten Faden finden würde. Ständig wechselten die Szenen und ich konnte einfach keinen Zusammenhang erkennen. Ich war mir sogar am Anfang noch nicht einmal sicher, ob es überhaupt eine zusammenhängende Geschichte werden würde. Da Adams jedoch für skurril und verwirrend steht, habe ich mich durch die Seiten gekämpft. Erwartet habe ich einen schwarzen Humor, der zwar ebenfalls auf eine leicht verwirrende Handlung trifft, aber nicht in diesem Ausmaß. Zumal der Humor irgendwo auf der Strecke bleibt. Ich kenne zwar nur die Verfilmung von „Per Anhalter durch die Galaxis“, aber dort habe ich alle fünf bis zehn Minuten schmunzeln, wenn nicht sogar lachen müssen. Aus meinem Munde dementsprechend ein dickes Lob. Hier habe ich nur versucht Passagen zusammenzufügen, die wichtigen Details von den unwichtigen zu trennen. Gelacht habe ich nicht einmal, und geschmunzelt vielleicht drei bis vier Mal im gesamten Buch.

Ein Hauptproblem lag in der Tiefe der Charaktere. Sie wirken in meinen Augen blass und es ist schwer sich in sie hineinzuversetzen. Bei einem solchen Werk ist letzteres nicht unbedingt üblich, aber zumindest hätte ich mir bezüglich der Figuren etwas mehr Details gewünscht, sodass ein kleine Kopfkino entstehen könnte. Ich weiß nicht einmal, ob dies wirklich an zu wenig Details lag. Es wird so häufig gesprungen, dass ich oft den Faden verloren habe und mir vieles einfach sehr klinisch und fad vorkam. Es mag sein, dass dies der typische Stil des Autors ist, und das viele ihn so lieben, ich kann mit dm schriftlichen Chaos nur wenig anfangen.

Mit der Zeit fügt sich alles zu einem runden Bild, das zwar jedweder Logik entbehrt und nicht unbedingt alle Fragen beantwortet, aber irgendwo doch passt. Ich war froh über das rasche Ende, da mir das Buch einfach nicht gefallen hat. Am Ende hat nicht mal der Schluss diese Meinung ändern können.

Mit Sicherheit werden Fans mich nun zerreißen, und sagen, dass ich das Buch einfach nicht verstanden habe. Das mag mit Sicherheit sein. Allerdings sind Meinungen eben sehr unterschiedlich und ich kann diesem Werk einfach nichts abgewinnen. Mit seinem Meisterwerk kann dies bei langem nicht mithalten. Dementsprechend fiel mir die Bewertung auch schwer, denn das Buch scheint wirklich nur etwas für Fans zu sein.

'''o0o FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Douglas Adams
Titel: Dirk Gentlys holistische Detektei
6,95 EUR
284 Seiten
ISBN-10: 3453199081
ISBN-13: 978-3453199088
Preis: € 1
Genre: SciFi
Gelesen in: 5 Tagen

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Idee
Contra: Sprünge, Figuren, kaum Witz
Empfehlung: Nein
Sterne:1

La Mer - Reinigungsgel mit der Kraft des Meeres

Nach einem stressigen Tag braucht jede Haut Pflege und die beginnt bekanntlich mit einer gründlichen Reinigung. Wir durften für euch das neue Reinigungsgel von La Mer ausprobieren. La Mer ist ein Unternehmen, welches seit 30 Jahren ihren Sitz in Cuxhaven, und schöne Haut zu ihrem Lebensziel gemacht hat. Mit Hilfe des Meeres und seine Schlicks versuchen sie in ihrem eigenen Labor ihr kosmetisches Sortiment stetig zu erweitern. Für jeden Hauttyp und für alle Altersklassen gibt es die passende Pflegelinie. Viele davon sind speziell für eine therapiebegleitende Pflege ausgelegt oder eigenen sich auch bei allergischer Haut. Alle Produkte wurden dermatologisch getestet und werden stets weiterentwickelt, um eine hohe Qualität gewährleisten zu können. Wie sich dies bei dem Reinigungsgel verhält, verrate ich euch jetzt.



PREIS
100ml kosten 15,50€.

ZITIERTE HERSTELLER-VERSPRECHEN
Mildes, schäumendes Reinigungsgel mit dem Marine Care Complex MCC³ aus feuchtigkeitsspendendem Meeresschlick-Extrakt, Algenextrakt und Meersalz. Enthält schonende, waschaktive Substanzen, welche die Haut nicht austrocknen und sich dem hauteigenen pH-Wert anpassen. Für die besonders sanfte Gesichtsreinigung bei empfindlicher und feuchtigkeitsarmer Mischhaut.

INHALTSSTOFFE
AQUA(WATER), DISTARCH PHOSPHATE, GLYCERIN, XANTHAN GUM, DISODIUM COCOYL GLUTAMATE, SODIUM COCOAMPHOACETATE, MARIS LIMUS (SEA SILT EXTRACT), SODIUM LEVULINATE, SODIUM ANISATE, CITRIC ACID, SODIUM COCOYL GLUTAMATE, SODIUM CHLORIDE, CAPRYLYL GLYCOL, MARIS SAL (SEA SALT) DIPROPYLENE GLYCOL, ENTEROMORPHA COMPRESSA EXTRACT, GLYCERYL CAPRYLATE, METHYLPROPANEDIOL, PHENYLPROPANOL.
FÜR EUCH GETESTET
Das die Kraft des Meeres heilen kann, ist bewiesen und dementsprechend nutze ich gerne solche Produkte. Ein Reinigungsgel hatte ich bis dato jedoch noch nicht in den Fingern.



Aussehen, Duft und Konsistenz
Das Gel ist durchsichtig und erinnert mich von der Konistenz her an aufgewärmtes Haargel. Es tropft nichts und lässt sich gut dosieren. Der Duft hingegen ist sicherlich nicht eine Frage des Geschmacks. Es riecht deutlich nach Algen und ist nicht wirklich angenehm für die Nase. Schwanger hätte ich das Produkt nicht nutzen können. ;)



Anwendung
Gel mit etwas Wasser aufemulgieren, sanft in die Gesichtshaut einmassieren und abspülen. 

Wirkung, Verträglichkeit und andere Erfahrungen
Ich persönlich befeuchte mein Gesicht vor der Reinigung und trage dann mit sanft massierenden Bewegungen das Gel auf. Es bildet sich minimaler Reinigungsschaum. Durch die geringe Menge lässt es sich gut entfernen. Hierfür kann man Wasser nutzen oder mit einem Handtuch das Gesicht abreiben. Während beim aufemulgieren lediglich der Geruch auffällt, ist beim entfernen des Gels ein Hautgefühl, dass jeder als Reinigung empfinden wird. Meine Haut fühlte sich sauber an. Kosmetikreste waren komplett enfernt und die Haut hat leicht gebrannt, als hätte ich ein tiefenreinigendes oder salzhaltiges Peeling genutzt. Inzwischen habe ich das Reinigungsgel 14 Tage an Stelle meiner sonstigen Reinigungspflege. Die Haut sieht nach den 14 Tagen frischer aus, hat weniger alte Hautschuppen und nimmt die Pflege im Anschluss deutlich besser auf. 


FAZIT - LA MER REINIGUNGSGEL
Ein tolles Produkt, zum fairen Preis. Lediglich der Geruch wird die Mehrheit sicherlich stören. Bei einem natürlichen Produkt gehört es aber einfach dazu. Kurz gesagt, Nase zu und durch für eine schöne, saubere Gesichtshaut.  kostenfreies Muster zum Testen

Zur Website von La Mer: Click Here

Wild Cards Das Spiel der Spiele / George RR Martin

Vor kurzem wurden Blogger über Hallimash gesucht, die Lust hätten den neuen Roman von George R. R. Martin zu lesen. Als ich direkt angeschrieben wurde, habe ich mich spontan beworben, obwohl ich eigentlich kein Fan von „Games of Thrones“ bin. Allerdings sprach die Idee mit einer Casting Show spannend zu werden. Wie mir das Buch gefallen hat, lest selbst.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Kurz nach dem zweiten Weltkrieg verändert sich alles. Ein Alien-Virus wird freigesetzt und während der Pilot, der das versucht aufzuhalten als wahrer letzter Held stirbt, breitet sich das Wild Card Virus aus. Der Virus überschreibt die DNA. Entweder die Person stirbt dadurch oder wird ein Mutant. Davon gibt es verschiedene, wie den Joker, der äußerlich grotesk verschandelt überlebt. Einige hingegen werden Asse. Äußerlich bleiben sie normal, bekommen aber ehr oder weniger gute Superkräfte. Zum Beispiel kann Curveball Objekte im Flug steuern und explodieren lassen. Hive kann sich in einen Bienenschwarm verwandeln oder Gardener kann Pflanzensamen rasant wachsen lassen.

Nur was macht man mit den Superkräften, die doch teilweise alles andere als praktisch sind? 28 dieser Asse entschließen sich bei American Hero mitzumachen, einer Casting Show, die den besten von ihnen sucht. So versuchen sie berühmt, beliebt und reich zu werden. Vier Teams, Herz, Kreuz, Pik und Karo werden als Teams gebildet, und kämpfen gegeneinander gegen die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

Alles beginnt harmlos und witzig, bis ein Fanatiker aus Ägypten beschließt die Weltherrschaft zu erlangen. Einige der Asse erkennen, dass sie gebraucht werden und schließen sich zu einem Superteam zusammen.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Obwohl ich kein Fan von „Games of Thrones“ bin oder werde, wollte ich dem Autoren eine Chance geben, als mir das Buch zur Rezension angeboten wurde. Karten, die alles verändern in Kombination mit einer Casting-Show sind in meinen Augen Aspekte, die einen Fantasyroman interessant gestalten können. In Zeiten von Marvel Comics Verfilmungen und Reality TV auf jeden Fall eine goldene Idee.

Das Buch beginnt spannend und setzt zumindest auf ein solides Grundgerüst, ohne das ich mich als Leser immer wieder fragen muss, woher kommen die Superhelden. Zwar wirkt auch die Idee mit dem Alien-Virus etwas fantasievoll, aber zumindest passt es zum Genre des Romans. Die Welt von Wild Cards ist auf den ersten Blick kompliziert und es bedarf einiger Seiten, bevor deutlich wird, dass es nicht die Welt ist, sondern die Art und Weise wie George R. R. Martin sie einführt. Im Grunde ist alles viel einfacher. Generell ist der Stil des Autors anfänglich eine Herausforderung, da er eine umständliche Art und Weise hat, Dinge zu beschreiben. Mal kommt er auf den Punkt, mal beschreibt er so detailliert, dass man gar nicht weiß, welches der Details nun wichtig ist. Mit ansteigender Seitenzahl gewöhnt man sich jedoch an den Stil, und kann sogar sagen, dass er auf seine Aufmerksamkeit fordernde Art, viele Leser begeistern wird

Vordergründig greift der Autor zwei Aspekte auf, die zumindest von der Idee viele Leser anziehen wird. Schaut man sich die Kino-Zahlen an, dann wird deutlich, dass Superhelden zu den Kassenschlagern gehören. Schaut man sich die Einschaltquoten von „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ oder „Big Brother“ an, dann erkennt man, dass Reality TV ebenfalls beliebt ist. Beides bietet viel Material an, welches spannende, aber auch witzige Momente zu Tage fördert. Alleine schon dies wird so manchen Leser gefallen. Doch wer genauer liest, wird etwas mehr Tiefgang vorfinden, als er anfänglich sicherlich erwartet hat. Martin erschafft eine Welt, die unserer gleich, irgendwie völlig fremd und doch wiederum ähnlich ist. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Im Grunde wählt er unseren Planeten, lässt ihn etwas mutieren und geht auf gesellschaftliche Aspekte ein. Der Wunsch nach Reichtum, Macht, Aufmerksamkeit, ist genauso vertreten, wie die Klassenspaltung. In diesem Fall sind es zwar nur Joker und Asse, aber gibt es nicht auch reale Klassenunterschiede? Auf jeden Fall gelingt es dem Autor bewusst oder unbewusst zum Nachdenken anzuregen. Auch das Klischee, dass ein Ägypter die Weltherrschaft erlangen möchte, ist simple, aber hat etwas reales an sich.

Nach gut 100 Seiten war ich eigentlich von der Geschichte recht angetan. Die Spannung stieg an, humorvolle Anspielungen haben für eine Auflockerung gesorgt, und es könnte theoretisch nur besser werden. So dachte ich zu diesem Zeitpunkt.

Mit fortlaufender Seitenzahl hat sich jedoch das positive Bild etwas gewandelt. Irgendwann kam der Punkt, wo die Klischees und Supermächte einfach langweilig wurden. Pauschal gesagt, hätte das Buch, um mich durchweg zu faszinieren gut 100-150 Seiten weniger haben dürfen. Einfach aus dem Grund, weil der Autor sich in meinen Augen regelmäßig in langatmigen, beschreibenden Szenen verliert. Also den Kritikpunkt, den ich am Anfang schon bemängelt habe. Der Autor beschreibt einfach zu viel und dementsprechend auch viel unwichtiges.

Nun werden viele andere Leser anderer Meinung sein, und das ist auch ihr gutes Recht. Bei mir kommt erschwerend hinzu, dass ich kein Fan von Superhelden bin. Als Teenager habe ich gerne Comics gelesen und ich kenne auch so gut wie alle Superhelden Verfilmungen der letzten Jahre. So ist es nicht, aber schauen und lesen ist zum einen ein Unterschied, der spannungstechnisch leider deutlich wird. Dem Autor gelingen viele tolle Kopfkinoszenen, oftmals ist es aber einfach zu langatmig, da im Kino Szenen einfach visuell erfasst werden, während hier Seiten nötig sind, um das Bild zu vervollständigen. Zum anderen muss ich ehrlich zugeben, dass ich sogar erst kürzlich bei einem via Maxdome angeschauten Film, gegen ein Buch eingetauscht habe, und das schon nach 20 Minuten, weil irgendwie alle Superhelden Filme ähnlich sind.

Was ich damit sagen möchte, dass Buch würde vielleicht am Ende weniger langweilig erscheinen, wenn ich Fan von Superhelden wäre. Alles in allem kann zumindest der Schluss wieder fesseln und mit einem Show Down, wie es sich für Superhelden gehört punkten.

Alles in allem ein Buch für echte Superhelden-Fans, die mit kleineren Schwächen im Stil-Bereich und den Längen leben können.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: George R. R. Martin
Titel:  Wild Cards – Spiel der Spiele
Broschiert: 544 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (25. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3764531274
ISBN-13: 978-3764531270
Originaltitel: Wild Cards - Inside Straight
Preis: € 15,00
Genre: Fantasy
Gelesen in: 9 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, reale Konflikte
Contra: Langatmig, Stil
Empfehlung: Ja, für Superhelden Fans
Sterne: 3

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

MILKA Oreo - Big, Bigger, Oreo

Oreo erfreut sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Erst solo, dann kopiert, in kleinen Schokoladen, Eis und nun auch in einer Big Milka. Ja, ihr habt richtig gehört. Milka hat noch eine große Variante von Oreo herausgebracht, und die stelle ich euch jetzt einmal vor. Die 300g Tafeln sind schließlich immer etwas Besonderes und haben die ungewöhnlichsten Kreationen.


PREIS
300g kosten bei unserem Edeka 2,79€.

WAS SAGT MILKA
Milka Oreo vereint zarte Milka Alpenmilch Schokolade mit einem knusprigen Oreo Keks und feiner Milchcrème mit Vanillegeschmack.
Besonderes Highlight ist der speziell für die Großtafel entwickelte Keks, der für eine extra große Portion an Knusprigkeit sorgt. Einfach mal probieren! 

ZUTATEN
Gefüllte Alpenmilch Schokolade mit Milchcremefüllung (38%) mit Vanillegeschmack und Kakaokeksen (16%)
Zutaten: Zucker, pflanzliche Fette (Palm, Palmkern), Weizenmehl, Kakaobutter, Süßmolkenpulver (aus Milch), Magermilchpulver, Kakaomasse, Butterreinfett, Sahnepulver (2%), fettarmer Kakao (1%), Weizenstärke, Glukosesirup, Emulgatoren (Sojalecithin, Sonnenblumenlecithin), Haselnüsse, Backtriebmittel (Kaliumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat), Speisesalz, Aromen.
Kann andere Nüsse enthalten.



NÄHRWERTE AUF 100g / 33,3g
EnergieBrennwert    2330 kJ / 560 kcal    776 kJ /186 kcal    9%
ProteineEiweiß     5.4g    1.8g    4%
KohlenhydrateKohlenhydrate    55.5g    18.5g    7%
davon Zuckerdavon Zucker    47.5g    16.0g    18%
FettFett    34.5g    11.5g    16%
davon gesättigte Fettsäurendavon gesättigte Fettsäuren    19.0g    6.4g    32%
BallaststoffeBallaststoffe    1.5g    0.5g    –%
NatriumNatrium    0.57g    0.20g    3%

BIG, BIGGER, OREO
Die großen 300g Tafeln sind immer sehr lecker, da sie einfach mehr Spielraum für Kreativität bieten. Dementsprechend war ich nicht überrascht, dass es noch eine solche Oreo Sorte gibt. Während ich früher Oreo nicht wirklich mochte, esse ich sie inzwischen recht gerne, da mein Stiefsohn absoluter Oreo Fan in den letzten Jahren war. Inzwischen mag er sie noch, hat sich aber etwas überfressen. Trotzdem musste ich ihn nicht lange bitten, sie doch zu probieren und in der Schule mit Freunden zu teilen.

Was ist neu an der Tafel?
Während die kleine Tafel kleinere Keksstückchen enthält und in meinen Augen wenig nach Oreo schmeckt, wurde hier auf eine Ummantelung von Milka Alpenmilch Schokolade gesetzt. Es folgt eine Mantelschicht feinster Vanille-Milchcreme, die einen knusprigen Oreo Keks Kern versteckt. 

Und wie schmeckt es? 
Was schon in der Beschreibung lecker klingt und auf dem Foto klasse aussieht, ist auch in natura unglaublich lecker. Hier hat man das Gefühl wirklich Milka mit Oreo Keks zu essen. Es knuspert, kann auf der Zunge zergehen und passt sehr gut zu Milka.
Die Kids haben in der Schule ebenfalls nichts negatives an der Schokolade auszusetzten gehabt. Höchstens, dass sie alle war. Mein Großer hat sogar gesagt: Besser als Milka Daim, und diese Schokolade wandert seit Wochen immer regelmäßig unauffällig in den Einkaufswagen. Ein besseres Kompliment kann es also nicht geben. Wobei Milka ja Milka ablöst. ;)

FAZIT - MILKA BIG OREO
Ich sage nur Jammi, denn Milka Big hat es eben drauf. Es ist eine gelungene Komposition, die vor allen Dingen durch ihre verschiedenen Aromen und den Knusperfaktor punkten kann. Diese Variante wird auf jeden Fall öfters bei uns zu finden sein. 

Max Factor Colour Corrector Gegen Rötungen im Test

Wenn ich am Morgen aufstehe, bin ich in der Regel so müde und platt, wie am Abend, wenn ich ins Bett gegangen bin. Bei meinem ersten Sohn konnte ich mich nach der morgendlichen Fütterung wieder hinlegen und noch einmal 3-4 Stunden schlafen. Mein jetziger Zwerg kommt nicht nur nachts alle 2-3 Stunden, sondern ist morgens um 7.00 fit und will fast stündlich minimal gefüttert werden. Außerdem möchte sein Bruder auch unterhalten werden. Schläft man doch mal etwas ein, dann heißt es „Mama auf“. Da sind Augenringe, aber auch Rötungen irgendwie inzwischen normal.


PREIS
3g kosten bei unserem Rossmann aktuell 10,99€.

ZITIERTE HERSTELLER-VERSPRECHEN
Gezielte Farbkorrektur bei kleinen Makeln und Rötungen
Der Grünton neutralisiert rötliche Stellen
Dank der präzisen Stiftform lässt er sich einfach und gezielt auftragen
Die cremige Textur lässt sich spielend leicht verblenden
Deckend, korrigierend, hauttonausgleichend

ROT WAR GESTERN
Die grüne Variante soll gegen Rötungen helfen, und kleinere Pickelchen kaschieren. Für mich aktuell sehr passend.


Der Stift ist handlich, passt in jede Handtasche und lässt sich leicht hochdrehen, weswegen man ihn nicht anspitzen muss. Die Textur ist cremig und das Grün fällt auf der Haut sofort auf, auch wenn es sehr dezent ist. Aufgetragen wird der Corrector vor der Foundation. Einfach auf die Stellen auftragen, die gerötet sind und leicht verblenden. Dank der cremigen Textur geht das sehr schön und im Anschluss sieht man das Grün fast gar nicht mehr. Gleiches gilt auch nach dem ersten Auftragen für kleine Pickel oder eben Rötungen.

Trägt man im Anschluss die Foundation auf, sieht alles noch natürlicher aus. Die Haut sieht viel frischer und gesünder aus. Gefällt mir persönlich sehr gut. Selbst mein Mann hat deutlich den Unterschied zu sonst bemerkt.

UNSER FAZIT
Der grüne Stift erledigt seine Arbeit anstandslos und sehr schön. Da nur wenig benötigt wird, ist er zudem sehr ergiebig. Er ist der erste Stift dieser dreier Reihe, der mich wirklich vollends überzeugt.

Max Factor Colour Corrector Highlighter

Wenn ich am Morgen aufstehe, bin ich in der Regel so müde und platt, wie am Abend, wenn ich ins Bett gegangen bin. Bei meinem ersten Sohn konnte ich mich nach der morgendlichen Fütterung wieder hinlegen und noch einmal 3-4 Stunden schlafen. Mein jetziger Zwerg kommt nicht nur nachts alle 2-3 Stunden, sondern ist morgens um 7.00 fit und will fast stündlich minimal gefüttert werden. Außerdem möchte sein Bruder auch unterhalten werden. Schläft man doch mal etwas ein, dann heißt es „Mama auf“. Mit diesem Stift soll die Haut viel frischer erstrahlen.


PREIS
3g kosten bei unserem Rossmann aktuell 10,99€.

ZITIERTE HERSTELLER-VERSPRECHEN
Gezielt Highlights setzen, um Gesichtszüge hervorzuheben und zu betonen
Lichtreflektierend um Gesichtzügen noch mehr Kontur zu geben
Dank der präzisen Stiftform lässt er sich einfach und gezielt auftragen
Die cremige Textur lässt sich spielend leicht verblenden

FÜR EUCH GETESTET
Gesichtszüge betonen und dabei noch erstrahlen lassen. Das habe ich mir von diesem Produkt erhofft.

Der Stift ist champagnerfarben und hat eine sehr cremige Textur, die sich leicht verblenden lässt. Sie riecht angenehm und nicht chemisch, wie manch anderes Produkt.

Aufgetragen wird das Produkt nach der Foundation. Glitzerpartikel sorgen dafür, dass sie im richtigen Lichteinfall leicht schimmern und dadurch für einen strahlenderen Teint sorgen, der bestimmte Partien hervorhebt.

Der Stift lässt sich sehr schön drehen und dadurch schnell auch mal zwischendurch auftragen. Er passt in jede Handtasche und das gefällt mir sehr gut. Wie oben erwähnt lässt sich der Stift sehr schön auftragen und verwischen. Die Farbe ist zwar nicht so ganz kompatibel mit meiner hellen Haut, aber auf der Foundation merkt man es nicht so sehr. Durch die schön cremige Konsistenz, die aber nicht zu flüssig ist, lässt sich der Stift sehr präzise auftragen.

Das Ergebnis selbst kann mich aber nicht überzeugen. Man muss schon wirklich Glück haben und im richtigen Lichteinfall in einen Vergrößerungsspiegel schauen, damit man überhaupt etwas schimmern sieht. Auch mein Mann konnte keine wirklichen Highlights feststellen. Dementsprechend fällt auch ehrlich gesagt niemanden anderen ein schimmernder bzw. dadurch frischerer Teint auf. Für mich ist es ein Produkt, dass ich nicht brauche. Vielleicht liegt es aber auch an meiner recht hellen Haut.

UNSER FAZIT
Mich kann das Produkt nicht überzeugen. Es mag vielleicht an meiner hellen Haut liegen, dass man die Glitzerpartikel mit der Lupe suchen muss. Da meine Haut jedoch nicht mal an gewissen Partien für meinen Mann schimmernder aussieht, werde ich es nicht weiter nutzen.

Überraschungsmuffins

Zu Jacks Geburtstag habe ich Überraschungsmuffins gemacht. Sie sind nichts Besonderes, aber da sie bei den Kindern sehr gut angekommen sind, wollte ich euch das Rezept, für das ich im Übrigen wieder ein Produkt aus dem Hause Biovegan genutzt habe, vorstellen.


Wären solche Muffins auch was für euch, oder wären sie zu schlicht? Wie gesagt, backen ist für mich keine Passion und fällt mir sogar überraschend schwer. 



Rezeptname Überraschungsmuffin
Kurze Beschreibung Muffin mit Kinderschokolade
Portionsgröße 12 Stück
Zutaten
Paket helle Muffin Backmischung
Lila Zuckerguss zum Quetschen
Smarties
Biovegan Streusel
Kinderschokolade
Himbeere
Zubereitungsschritte
Muffin-Teig wie angegeben zubereiten, nur auf die Schokostücke verzichten
Ein Löffel Teig in die Förmchen, ein Stück Kinderschokolade drauflegen und mit einem weiteren Löffel Teig bedecken
Wie angegeben backen und abkühlen lassen
Lila Zuckerguss auf die Muffins drücken und mit Streuseln, Smarties und Himbeeren garnieren
Ergänzender Tipp Statt Kinderschokolade schmeckt auch Banane
Zubereitungszeit 1 Stunde
Vorbereitungszeit
30 Minuten
Schwierigkeitsgrad
leicht
Anlass
Kindergeburtstag

World of Sweets bringt Augen zum Strahlen

Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage - Was zum Teufel packe ich in die Geschenktüten. In der Regel überlege ich hier sehr lange, denn ich möchte mich von den oftmals langweiligen Tüten der Mehrheit unterscheiden. Ich kann mich noch genau an die erste Tüte erinnern, die ich als Mama gesehen habe. Standard Bleistift, Radiergummi, etwas Süßes, Lineal. Sachen die zwar nützlich sind, aber auf Grund der Qualität binnen weniger Tage im Müll landen.  Meine Inhalte tuen das früher oder später auch, aber im ersten Moment sind Zauberwürfel oder Glibbertoiletten doch etwas angesagter und cooler. Für 3-4 jährige Kids ist das jedoch nichts, und so musste ich eben etwas länger überlegen. Den Anfang hat dann das Naschi gemacht, welches ich bei World of Sweets gefunden habe. Den Shop habe ich euch schon vor einigen Jahren vorgestellt. Wer sich also für die allgemeinen Dinge interessiert, findet den Bericht hier.


THEMA KINDERGEBURTSTAG
In einer Welt voller Süßwaren ist es schwer die richtigen Sachen zu finden, die in eine Naschitüte kommen können. Deswegen war der Shop so schlau und hat verschiedene Themenbereiche angelegt, wo alles passende gesammelt wird. Ihr findet dort Jahrmarktswaren, etwas zum Muttertag, für die Einschulung, erotische Süßwaren, aber eben auch das Thema Kindergeburtstag. 


In anderen Themengebieten, wie Einschulung oder Karnevall gibt es zwar auch viele Kleinigkeiten, aber im Bereich Kindergeburtstag sind vor allen Dingen Sachen, die etwas cooler sind. 

Insgesamt vier Kinder kamen zu Jacks Geburtstag und da sie noch etwas jünger sind, habe ich mich etwas einseitig entschieden, denn Lollies lieben irgendwie alle Kinder.


Creepy Eyes - 0,49€
Dahinter steckt ein Augapfel, der 3,5cm groß ist. Er besteht aus Fruchtgummie und Schaumzucker. Also schnell im Mund verschwunden ohne zu kleben.  Nicht nur für den Kindergeburtstag toll, sondern auch für Halloween, welches demnächst wieder vor der Tür steht.

Toggo Kick'N'Click Candy - 0,45€
Ein Lutscher mit einer Trillerpfeife und einem klickenden Fußball. Von Jack weiß ich, dass er gerne mit der Pfeife rumspielt und ein Lutscher geht eben immer. 


WOM Fork'z  - 0,55€
Vielleicht etwas eklig, aber die Jungs fanden den Lolly cool. Auch wenn er eher zu Halloween passt, konnte ich nicht wiederstehen. Welche Mama hat schon mal so was "eklig", leckeres eingepackt?


WOM Bpop - 0,99€
Mit das teuerste Naschi, aber von drei Kids wusste ich das sie Schnullis mögen. Jack zwar nur, weil er sie a und an bei Nick sieht, aber er mag sie. Aus diesem Grund fand ich diese Mund-Schnuller-Lollies mega cool. 

FAZIT - WORLD OF SWEET
Wer ausgefallene Süßwaren benötigt, der wird hier fündig. Einiges ist teurer als im Laden, andere Produkte hingegen deutlich günstiger. Auf jeden Fall gibt es hier Dinge, die man nicht überall erhält, so wie unsere Halloween-Artikel, die es in den Geburtstagstüten gab. 

Mehr zu World of Sweets: Click Here


Vorstellung: Wild Cards Das Spiel der Spiele / George RR Martin

Bei Hallimash wurden Testleser für das Werk "Wild Cards" gesucht. Es stammt aus der Feder von George RR Martin, der mit "Games of Thrones" bekannt wurde. Deswegen freut es mich, euch das Buch nun vorstellen zu können. Übrigens am Ende wartet noch ein kleines Gewinnspiel auf euch!




'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf, während Asse besondere Superkräfte besitzen. Da ist zum Beispiel Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Lohengrin, der eine undurchdringliche Rüstung heraufbeschwört. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neueste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht. (Quelle: Klappentext).

'''o0o LESEPROBE o0o'''
Hier geht es zu einer Leseprobe: Click Here

'''o0o YOUTUBE VIDEO o0o'''


'''o0o KURZES VORAB-FAZIT o0o'''
So schnell kann ich leider nicht lesen. Zumindest nicht mit einem nimmersatten Baby. Daher gibt es vorläufig erst einmal ein Vorab-Fazit nach 200 Seiten. Und eine komplette Rezension, wie ihr es gewohnt seit, gibt es etwas später.

Obwohl ich kein Fan von "Games of Throne" bin, habe ich mich gerne für dieses Buch beworben. Karten die alles verändern und eine Casting-Show. Dieses Buch beginnt spannend, auch wenn man einige Seiten benötigt, um sich mit der ungewöhnlichen Welt der Wild Cards vertraut zu machen. Gleiches gilt für den Stil des Autors, den ich persönlich anfangs etwas umständlich erzählend fand, mit fortlaufender Seitenzahl jedoch immer angenehmer, da er Aufmerksamkeit fordert, ohne schwer zu sein. Mit viel Liebe zum Detail erschafft er eine Welt, die unserer gleich, irgendwie völlig fremd ist, und wiederum unsere Probleme widerspiegelt. So wird der Leser schon zügig ins Geschehen eingebunden und zum Nachdenken angeregt. Durch die Verknüpfung von Superkräften und der Casting Show steigt die Spannung rapide an und es zeichnet sich ein Showdown ab, der Lust auf weitere Teile machen wird.

Ich bin auf jeden Fall noch gespannt was kommt.... Und vor allen Dingen, was für weitere Teile geplant sind, denn hinter Wild Cards verbirgt sich der erste Teil einer Serie. 

'''o0o GEWINNSPIEL o0o'''
Ihr seid neugierig geworden? Dann darf ich einen von euch beglücken, denn der Verlag hat uns ein weiteres Exemplar zur Verfügung gestellt, welches ich nun unter allen Teilnehmern verlosen darf. 



Ich wünsche allen Teilnehmern ganz viel Spaß, und würde mich über ein Teilen, Piken oder Fan werden sehr freuen. 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Das Rosenholzzimmer / Anna Romer

Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Ich hab doch gar kein Buch bestellt. Das war mein erster Gedanke, als ich den dicken Umschlag in den Händen hielt. Die Auflösung kam beim Öffnen. Ich wurde wieder als Buchflüsterer von Buecher.de ausgewählt, um ein Buch noch vor dem Erscheinungstermin zu lesen. Mit Baby mag ich solchen Termindruck zwar nicht mehr, aber da mich der Inhalt sofort angesprochen hat, habe ich mich ans Lesen gemacht. Tagebucheinträge, Rätsel um vergangene Tage – Ich liebe es einfach, und das ist auch diesmal nicht anders.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Audrey kann es nicht fassen. Tony hat sich einfach umgebracht und niemand weiß warum. Obwohl er sie und seine Tochter Bronwyn schon vor Jahren verlassen hatte, um eine andere Frau zu heiraten, nimmt sie der Tod ihrer großen Liebe unglaublich mit. Vor allen Dingen als sie erfährt, dass sie das eigentliche Haus, in dem sie und ihre Tochter wohnen, verlassen müssen. Es soll verkauft werden. Um sie jedoch nicht ganz hilflos zurückzulassen, hat er ihr das Haus sein Kindheit hinterlassen. Thornwood liegt jedoch weit ab von Großstädten, und entspricht so gar nicht Audreys Vorstellung. Als sie mit ihrer Tochter zur Bestandsaufnahme hinfährt, verliebt sie sich allerdings in dieses urige Haus. Das Geheimnis um Tonys Großvater Samuel, der seine Frau umgebracht haben soll und Tonys Tod faszinieren sie, und so bleiben sie am Ende doch hängen. Auf eigene Faust versucht Audrey herauszufinden was damals passierte, und entdeckt dabei viele Geheimnisse, wie zum Beispiel die Tatsache, dass sie Tony nicht so gut kannte, wie sie glaubte, denn er hatte eine Schwester, die ebenfalls gestorben ist, und noch eine alte Mutter namens Luella, die noch immer vor Ort lebt. Anfangs scheint es, als würde Audrey das Geheimnis von damals nicht lösen können. Sie findet zwar schöne Liebesbriefe und erfährt eine Menge, aber erst das Tagebuch von Glenda, Tonys Schwester, bringt sie der Lösung ein ganzes Stück näher. Gefährlich nahe, denn der Mörder von damals scheint noch zu leben und es nun auf sie abgesehen zu haben.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
In „Das Rosenholzzimmer“ geht es um düstere Geheimnisse aus der Vergangenheit, die sich auf die Gegenwart auswirken. Aus diesem Grund setzt die Autorin bei ihrem Debüt auf verschiedene Perspektiven, die sie mittels Jahresangaben deutlich trennt. Gleiches gilt üfr Briefe oder die Texte in Gebärdensprache. Hier setzt sie auf verschiedene Schriftarten. In diesem Punkt macht sie es besser als viele ihrer Kollegen, allerdings merkt man der Autorin ansonsten das Debüt leider Gottes an.

Der Einstieg in die Geschichte beginnt an einem Punkt, der gut gewählt ist. Man lernt Audrey und ihre Tochter in der Phase des Umschwungs kennen und erfährt dank zahlreicher Rückblenden, wie die Situation entstanden ist. Es entsteht eine gute Bindung zu den ansonsten etwas blassere Figuren. Sie sorgt zwar dafür, dass jede individuell dargestellt wird. Jedoch sind viele Details eher oberflächlich und ich empfand es schwer eine Bindung aufzubauen. Dank des für mich interessanten Themas jedoch nicht weiter tragisch.

Dank der Frage, was damals passierte, und warum sich Tony umgebracht hat, ist man als Leser einfach gefesselt. Das ist auch gut so, denn sonst hätte mich der Stil öfters in den Wahnsinn getrieben. Die Autorin versucht in vielen Punkten sehr detailliert zu beschreiben, was ihr zum Beispiel in meinen Augen bei den Schauplätzen besser gelingt als bei den Figuren. Leider verliert sie sich dadurch an vielen Stellen, und wiederholt sich ständig. Immer wieder geht sie zum Beispiel darauf ein, wie verletzt ihre Tochter nach der Trennung der Eltern war oder wenn es um die Leere geht, die Tony hinterlassen hat. Nicht nur in diesem Bereich, sondern auch in den Briefen ist dies ähnlich. In meiner Jugend war ich ein Vielschreiber und hatte zahlreiche Brieffreundschaften. Viele Inhalte der Briefe wirken leider sehr ähnlich wie ich finde, und das passt einfach nicht. Außerdem zieht sie den Schriftverkehr einfach zu sehr in die Länge. Dadurch geht einfach stellenweise die Spannung tiefer in den Keller als wahrscheinlich gewollt.

Generell ist die Spannungskurve nicht schlecht gewählt. Mehrere Geheimnisse, die zusammenhängen, da muss ein jeder Leser mit rätseln, eigene Vermutungen anstellen und Verdächtige streichen. Eigentlich ist recht schnell klar, was hinter den früheren Tragödien steckt. Dank einer vorherigen Andeutung gelingt es der Autorin jedoch den Leser etwas länger im Unklaren zu lassen. Am Ende ist es nichtsdestotrotz keine Überraschung. Zumindest nicht, wenn man genau gelesen hat.
Mit ihrem gewählten Ausgang lässt die Autorin keine Fragen offen und befriedigt den Leser auf jeden Fall.

Eigentlich könnte ich sagen, dass mir das Buch sehr gefällt. Zwischendurch fand ich viele Stellen jedoch so in die Länge gezogen, dass ich mehrfach versucht war, einfach einige Seiten zu überspringen. Ich konnte widerstehen, aber genau solche Punkte, sollten eigentlich bei einem solchen Familiengeheimnis-Thriller, wie ich sie immer nenne, nicht vorkommen. In meinen Augen hätte die Autorin das Werk gut und gerne 200 Seiten kürzen können und dadurch sogar noch mehr Spannung reingebracht.

Alles in allem ist ihr trotzdem ein schönes Debüt gelungen, und man darf gespannt sein, was folgen wird.

'''o0o FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
Autor: Anna Romer
Titel: Das Rosenholzzimmer
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (25. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442313775
ISBN-13: 978-3442313778
Originaltitel: Thornwood House
Preis: € 19,99
Genre: Thriller / Drama / Familie
Gelesen in: 6 Tagen

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Grundidee, Spannungskurve
Contra: Längen, Wiederholungen
Empfehlung: Ja
Sterne: 4

Eiskreationen mit Diamant Eiszauber

Somme, Sonne und Eis gehören einfach zusammen. Warum aber immer kaufen und nicht einfach einmal selbst zaubern? Wir haben die Möglichkeit erhalten Diamant Eiszauber, aber auch eine Eismaschine zu testen. Was besser schmeckt und funktioniert verraten wir euch. Den Anfang macht Diamant Eiszauber. Vor einem Jahr hatte ich die Sorte Frucht einmal selbst gekauft und ausprobiert. Statt Früchten habe ich jedoch Rote Grütze genommen und es bei uns ins Eisfach gestellt. Herausgekommen ist ein übertrieben süßes Eis, welches selbst nach 20 Minuten noch steinhart war. Danach war ich durch mit dem Thema, bis es mir jetzt zum Testen angeboten wurde. Vielleicht habe ich damals einfach etwas falsch gemacht oder vielleicht war es auch schon zu der Zeit, wo Jack den Gefrierschrank auf Super-Frost gestellt hatte. Aus diesem Grund wollte ich dieser Möglichkeit eine zweite Chance geben.

WAS IST DIAMANT EISZAUBER ÜBERHAUPT
Mit Diamant Eiszauber können die leckersten Eiskreationen ohne viel Aufwand, Know How und technisches Gerät gezaubert werden. Tüte auf, Zutaten hinzufügen und 5-6 Stunden später darf gelöffelt werden. Insgesamt drei Grundsorten stehen zur Verfügung, die wir euch nun einmal einzeln mit unseren Kreationen vorstellen möchten.

DIAMANT EISZAUBER FRUCHT
Den Anfang hat die fruchtige Variante gemacht. Diesmal habe ich mich an Rezepten im Internet orientiert und frisches Obst gewählt. Entschieden habe ich mich für Bananeneis, denn unsere Familie liebt Bananen.

ZUTATEN
  • 500g Bananen / ca. 700g Banane mit Schale
  • 250g Eiszauber Frucht
  • 1 Tüte Biovegan Schokoherzen

ZUBEREITUNG
  • Bananen schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Eiszauber hinzugeben
  • 3-4 Minuten mit einem Stabmixer zu einer cremigen Masse bearbeiten
  • Schokoherzen mit einer Gabel unterheben
  • In einem geeigneten Behälter für 5-6 Stunden bei -18 Grad ins Gefrierfach
 


UNSER GESCHMACKSFAZIT
Nachdem ich mich diesmal an die Vorgaben gehalten habe, und auch auf die Temperatur geachtet habe, war das Eis nach 6 Stunden schön cremig von der Konsístenz. Geschmacklich hat es uns aber nicht sonderlich vom Hocker gehauen. Man hatte eben das Gefühl kalte Banane zu essen, die eben nur aufgeschlagen wurde. Zudem wurde die Süße der Banane noch einmal verdoppelt. Mehr als ein paar Löffel konnte nicht mal Jack essen. Mit sauren Früchten könnte dies vielleicht anders sein.


DIAMANT EISZAUBER MILCH
Weiter geht es mit der Milch Variante. Hier habe ich mich von zwei Vorschlägen aus dem Rezept-Heft inspirieren lassen.

ZUTATEN 
  • 200g Milchzauber
  • 350ml Milch
  • 100g Alpenmilch Schokolade
  • 2 Kekse Soft Baked Pepperidge Farm
  • 100g Kitkat Minis

ZUBEREITUNG
  • Schokolade in kleine Stücke brechen und in der Mikrowelle schmelzen lassen. Dadurch entsteht ein etwas festerer Teig, wie bei Keksen, statt geschmolzene Schokolade.
  • Milch und Milchzauber 3 Minuten aufschlagen.
  • Schokoladenmasse unterheben und verrühren.
  • Alles in einem Behälter füllen, der später ins Gefrierfach kommt.
  • Kekse in kleine Stücke brechen und zusammen mit den Kitkats ins Eis fallen lassen.
  • Wer mag kann noch Mandeln hinzugeben.
  • 5-6 Stunden bei -18 Grad frieren lassen. 
 

UNSER GESCHMACKSFAZIT
6 Stunden später habe ich das Eis rausgeholt. Es schmeckte dank der etwas anderen Konsistenz der Schokolade sehr nach Karamellschokolade. Mit den Keksstücken und den Kitkats war es super lecker. Selbst mein Mann hat seinen Behälter (ohne Mandeln) komplett aufgegessen, und würde die Milchvariante mit anderen Geschmacksrichtungen sogar öfters mal ausprobieren.

DIAMANT EISZAUBER JOGHURT 
Immer wenn wir zu Real gehen, dann fragt mich Jack, ob er ein Eis darf. Am Liebsten isst er Joghurt Eis mit Kirschen. Genau deswegen wollte ich dies einmal nachmachen.

ZUTATEN 
  • 200g Joghurt Zauber
  • 350g Joghurt
  • 5-6 Esslöffel Rote Grütze z.B. Dr. Oetker
  • 3-5 Esslöffel Schokosplitter
ZUBEREITUNG
  • Joghurt und Joghurt Zauber 3 Minuten aufschlagen, bis es komplett vermengt und cremig ist.
  • Umfüllen in ein Gefrierbehältnis.
  • Mit einer Gabel vorsichtig die rote Grütze und die Schokosplitter unterziehen.
  • 5-6 Stunden bei -18 Grad gefrieren lassen 


UNSER GESCHMACKSFAZIT
Ich liebe süßes Joghurt Eis, genauso wie Jack. Diese Sorte schmeckt kalt auf jeden Fall besser, als noch im flüssigen Zustand. Es ist jedoch sehr süß wie ich finde.


DIAMANT GELIERZAUBER
Neben Eis durften wir auch Gelierzauber ausprobieren. Damit kann Marmelade ganz ohne Kochen hergestellt werden. Eigentlich wollte ich Erdbeer mit Banane zaubern, aber ich habe nur zwei Pakete Erdbeeren entdeckt. Die einen waren total matschig, im anderen Laden waren sie noch hübsch anzusehen, aber es kamen zig Fliegen rausgestoben, sodass ich mich für frische Himbeeren entschieden habe.

ZUTATEN
  • 250g Himbeeren
  • Tüte Gelierzauber von Diamant
ZUBEREITUNG
  • Früchte waschen und mit Gelierzauber pürieren. 
 
 
UNSER GESCHMACKSTEST
Mein Mann war so lieb und hat Pfannkuchen zum Frühstück gemacht. In nur 2-3 Minuten eine leckere Marmelade, das ist schon etwas Feines. In diesem Fall waren die Himbeeren saurer und die Marmelade daher ebenfalls. Zumindest laut meinem Mann und meinem Großen. Ich fand sie arg süß und Jack hat nur Jammi gesagt. Mit Erdbeeren sicher besser, aber es geht nichts über gekocht. 
 
FAZIT - DIAMANT EISZAUBER & GELIERZAUBER
Diesmal hat es mit allen drei Eissorten sehr gut geklappt, und es sind interessante Kreationen entstanden. Die Milchvariante ist auf jeden Fall ein Produkt, welches wir gerne wieder benutzen werden, da wir Milcheis am Liebsten essen. Auf jeden Fall kann so ein Eis entstehen, das man Gästen anbieten kann, und nicht Standard ist. Der Gelierzauber ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, wenn man Gäste überraschen möchte, die spontan kommen. Hier muss ich aber sagen, dass gekocht eben anders schmeckt. 


Mehr zu Diamant Zauber: Click Here