Direkt zum Hauptbereich

Das Blutmal / Cathy Vasas-Brown


Hallo lieber Leser, liebe Leserin.

Für die Geburt meines Sohnes hatte ich mir schon Wochen vorher eine Kliniktasche gepackt. Natürlich sind da einige Bücher in die Tasche gewandert, denn beim letzten Mal hatte ich jede Menge Zeit zum Lesen. Gelesen habe ich diesmal weniger, da ich lange an der Betäubung zu knabbern hatte und mein Nick nicht wie sein Bruder woanders lag. Trotzdem habe ich Zeit gehabt zum Lesen und eins der Bücher darf ich euch nun vorstellen.


'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
San Francisco: Jeden Monat wird eine neue Frauenleiche aufgefunden. Sie sind alle brutal ermordet worden, verblutet und öffentlich zur Schau gestellt. Die jungen Frauen stehen nicht in Verbindung zueinander und doch ist es ein Serientäter, der an jeder Leiche das ChiRho Zeichen hinterlässt. Außer diesem Hinweis lässt er keine Spuren an den Leichen und Tatorten zurück. Er ist nahezu perfekt. Für die Bewohner der Stadt bedeutet dies jeden Tag aufs Neue Angst zu haben. Besonders Beth Wells, eine junge Frau, die mit ihrem Inneneinrichtungsunternehmen sehr erfolgreich ist, hat große Angst. Das liegt daran, dass ihre Untermieterin Ann Opfer des Serienmörders geworden ist, aber auch daran, dass sie regelmäßig Post von einem Unbekannten bekommt, der sich als Serienmörder ausgibt, und ein Auge auf sie zu haben scheint. Jim Kearns, der in den Fällen ermittelt, steht ihr beratend und freundschaftlich zur Seite.

Obwohl alle große Angst haben, lassen sich Beth und ihre Freundin trotzdem nicht ganz davon abhalten nach einem neuen Partner zu suchen. So dauert es nicht lange, bis sich Beth Hals über Kopf in einen jungen Piloten verliebt. Durch ihn fängt sie an zu Leben, lässt Arbeit Arbeit sein und übersieht zudem, wie ungewöhnlich ihr Kennenlernen war. Als sie jedoch zusammen mit ihrer Freundin auf eine Dreier-Party gehen, verändert sich das Verhältnis. Auf der einen Seite findet sie den verlobten Brad sehr nett, kann aber nicht verstehen, warum er trotz geplanter Hochzeit mit ihrer Freundin ins Bett geht. Auf der anderen Seite ist sie verwirrt, als ihr dieser Freund erzählt, dass ihr Date vorher mit ihrer Mitbewohnerin zusammen war. Sie fängt an Fragen zu stellen, die er ihr nicht beantworten möchte, und so kommt es zu einem Streit. Aus Angst ihn jedoch zu Unrecht als Serienmörder anzusehen, fängt sie an in seiner Vergangenheit zu wühlen, denn er ist auf eine Klosterschule gegangen, die das ChiRho Symbol nutzt. Als das jedoch nicht viel bringt, und sie ihn vermisst, entschuldigt, sie sich bei ihm und plant ein wunderbares Essen mit ihm. Doch die Dinge überschlagen sich und Beth wird vermisst.

Mehr möchte ich nicht verraten, denn dann wäre klar, wer der Täter ist und viel Spannung wäre nicht mehr vorhanden.

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Das Blutmal“ ist der Debüt-Roman der Autorin, die versucht mit allen Tricks, die das Thriller Genre bieten, einen spannenden Mix zu liefern, der so manchen Leser fesseln soll. Während andere Autoren bei dieser Theorie scheitern, gelingt es Vasas-Brown überraschend gut.

Doch beginnen wir am Anfang, denn der ist nicht so vielversprechend, wie der Rest des Buches. Als Leser wird man ohne Vorwarnung in die Story geworfen. Wer Beth ist, was genau für Morde geschehen sind, und die dazugehörigen Fakten fehlen irgendwie. Erst nach und nach werden sie eingebunden. Ich empfand es recht schwer mich nach ewnigen Seiten mit Beth zu identifizieren, denn sie ist eine Persönlichkeit, die auf den ersten Blick nicht sonderlich sympathisch wirkt. Sie lebt Wochen mit einem Menschen zusammen und interessiert sich weniger für ihn. Sie ist naiv, trotz ihrer Vergangenheit und wirkt irgendwie enttäuschend. Erst mit den Seiten baut man eine gewisse Grundverbindung zu ihr auf, und mit dieser kann man sehr gut leben. Ähnlich wie bei Beth wird auch der Serienmörder mit seinen Taten nach und nach eingeführt, bis sich ein klares Bild zusammensetzt.

Nach dem anfänglichen Geplänkel bekommt der Leser verschiedene Verdächtige präsentiert. Es gibt, wenn ich mich nicht verzählt habe, direkt von Anfang an drei Verdächtige, wobei natürlich auch Randfiguren als Täter in Frage kommen. Jeder bekommt eine verdächtige Vorliebe oder Eigenart, die ihn verdächtig macht. Mit diesen Verdächtigen, und immer wieder Einblicken in die Gedankenwelt des Täters und einer unbekannten Frau, beschäftigt sich der Mittelteil des Buches. Leider wirkt es dadurch stellenweise in die Länge gezogen und ja, manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Autorin versucht einfach zu viele Dinge einfließen zu lassen. Dadurch wird das Buch jedoch nicht unspannend, sondern bekommt interessante Aspekte geliefert. So beschäftigt sich die Autorin mit dem Phänomen des Bösen. Werden Menschen böse geboren oder durch einen Auslöser zu einer bösen Persönlichkeit!? Eine Frage, die nicht schlecht integriert ist. Leider bekommt es durch den Stalking-Anteil seitens Beth weniger Bedeutung zugeteilt, als dieser Frage zustehen würde. Ich für meinen Teil habe nämlich regelmäßig den Kopf geschüttelt, wenn Beth sogar in eine andere Stadt fliegt, um das Geheimnis ihres Schwarms zu ergründen, den sie gerade vergrault hat.

Nichtsdestotrotz baut sich eine spannende Geschichte auf, die den Leser mitfiebern lässt, wer denn nun der Täter und was der Auslöser für seine grausamen Taten ist. Ich muss sagen, dass ich als Leser anfänglich einen anderen als Täter in Betracht gezogen habe. Als das Buch sich dem Ende näherte, wurde mir jedoch klar, wer der Täter ist. Lediglich das Motiv konnte ich nicht ganz so nachvollziehen, und war nachher etwas verwirrt von den beiden Perspektiven. Eine Aufklärung welche, denn nun korrekt ist, nämlich der Blickwinkel der Mutter oder der ihres Sohnes, hätte dem Buch noch etwas mehr Realismus eingehaucht.

Während am Anfang noch weniger das Augenmerk auf Grausamkeiten gerichtet ist, wird der Schluss recht brutal dargestellt. Nicht unbedingt ein Buch für schwache Mägen. Die Taten sind schon präzise geplant und zum Schluss wird alles noch detaillierter und eiskalter beschrieben. Hier kommt der flüssige, moderne Stil besonders zur Geltung. Wobei sich das Buch schon vorher zügig lesen ließ.

Im Grunde ist eigentlich alles sehr vielversprechend und vor allen Dingen spannend. Trotzdem ist das Buch nicht perfekt, was jedoch bei einem Debüt nicht weiter tragisch ist. Viele Autoren/innen müssen erst zu wahrer Größe finden und zeigen erst später ihr wahres Können. Viele Debüts sind gut, aber haben noch starke Schwächen. So ist es leider auch bei diesem Buch. Es wird zwar nicht langweilig, aber stellenweise hätte die Autorin gerne etwas kürzer treten oder zumindest Personen intensiver beschreiben können. Es bleiben zwar keine Fragen offen, aber so wirklich zufrieden stellend sind nicht alle Ausgangsideen. Zudem zeigt sich am Ende wieder, dass hier auf Schnelligkeit gesetzt wird. Da ist ein Mörder, der präzise alles bis ins kleinste Detail plant und nun eine neue Herausforderung sucht. Mit Sicherheit eine schöne Idee, aber auch hier würde ein Mörder einen Plan haben und sich nicht von einem ruhigen Wesen durcheinander bringen lassen. In diesem Fall hat man jedoch das Gefühl, dass Beth einen ganz anderen Täter gegenübertritt. Einige mögen dies, aber ich hätte mir hier etwas gewünscht, dass einfach mehr Logik zu bieten gehabt hätte.

Das Buch hat nur 381 Seiten und somit war es schnell gelesen. Nichtsdestotrotz hätten auch 80 Seiten weniger sein können, ohne das man als Leser etwas vermisst hätte. Alles in allem ist der Autorin ein spannender Roman gelungen, der für ein Debüt nicht verkehrt ist und zeigt, dass sie mehr zu bieten hat, aber noch nicht genau weiß, wie sie ihr Sprachtalent umsetzen soll. Es wird eben einfach auf zu viele Zufälle gesetzt, damit das Buch vorankommt, und das zeugt von kleineren Hängern. Man nehme einmal die Tatsache, dass zwei Menschen auf einer Schule sind, der eine den anderen jedoch erst auf einem Foto erkennt, und beide zusätzlich noch eine ähnliche Problematik in der Kindheit hatten. Ihr seht, es geht auch anders. Aus diesem Grund gibt es auch nur drei Sterne.

'''o0o NOCH EIN PAAR FAKTEN RUND UM DAS BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Cathy Vasas-Brown
Titel: Das Blutmal
Taschenbuch: 381 Seiten
Verlag: Lübbe; Auflage: 1., Aufl. (30. März 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404151291
ISBN-13: 978-3404151295
Originaltitel: Every Wickedness.
Preis: € 0,10
Genre: Thriller
Lesedauer: 2 Tage

'''o0o Zum Schluss zusammengefasst o0o'''
Pro: Stil, Mörder, Spanungsanstieg
Contra: Einstieg, Beth, Zufälle
Empfehlung: Ja
Sterne:3



Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Neutrogena visibly clear Anti-Akne Lichttherapie Maske im Test

Unreine Gesichtshaut muss nicht mehr sein ...Unreine Gesichtshaut ist mit Sicherheit nicht schön. Vielleicht gehört ihr sogar zu den betroffenen Personenkreis. Ich selbst hatte früher eher trockene Haut, ab und an mal einen kleinen Pickel. Jedoch hat die letzte Schwangerschaft meine Hormone durcheinander geworfen. Viele Pickel, fettige Gesichtshaut. Es ist einfach schlimm. In den USA verwenden viele Menschen mit unreiner Haut oder gar Akne LED Masken. Das blaue Licht reizt die Chemikalien innerhalb der Akne und lässt diese absterben. Leider war es bis dato einfach immer zu teuer. Aber Neutrogena liefert nun ein Produkt, das für jeden erschwinglich ist und zu Haue genutzt werden kann. Doch wie gut ist das Produkt?

PREIS ca. 30€
RÖTUNGEN, UNREINE HAUT? - NICHT BEI MIR In den letzten 14 Tagen habe ich diese Maske reiflich ausprobiert. Erste Ergebnisse sollen schon nach einer Woche sichtbar sein. Ich gehöre jedoch zu den Menschen, die lieber ausführlich testen.
Die Maske erinnert mich an eine …

Tillmans - Gyros-Spieß im Test

Döner ist schon was feines. Ein oder zwei Mal im Jahr gönnen wir uns einen kleinen Spieß vom Döner-Laden unseres Vertrauens. Der schmeckt super, hat eine gute Qualität, muss aber eben extra bestellt werden. Bei Real habe ich dann zufällig im TK-Sonderbereich die Sommer-Highlights von Tillman entdeckt. Darunter ein 1kg Dönerspieß. Eigentlich für den Backofen, konnten wir nicht nein sagen.

PREIS 1kg hat bei uns auf dieser Sonderaktiosfläche 8,99€ gekostet.
ZUTATEN  90% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speisesalz, Gewürze (Paprika, Senf, Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Oregano, Rosmarin, Koriander, Majoran, Thymian, Cumin), Zucker, Maltodextrin, Gewürzextrakte (Pfeffer-, Paprika-, Chili-, Curcumaextrakt), Dextrose, Jogurtpulver, Hefeextrakt, Würze.

Hinweis für Allergiker: Enthält Senf und Milcherzeugnisse.
NÄHRWERTE Energie     911 kJ / 219 kcal
Fett     16 g
davon gesättigte Fettsäure     3,2 g
Kohlenhydrate     1,5 g
davon Zucker     0,7 g
Eiweiß     17 g
Salz     0,78 g 
ZUBEREITUNG Den Gyros-Spieß min…