Direkt zum Hauptbereich

Brennendes Wasser / Lukas Erler


Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches sich in meinen Augen mit einem sehr wichtigen Thema befasst. Und zwar geht es um Fracking. Viele habe den Begriff schon einmal in Zusammenhang mit den USA gehört. Doch auch Deutschland ist nun im Augenmerk der Konzerne. Deswegen ist Aufklärung gerade jetzt sehr wichtig. Bevor ich nun auf das Buch eingehe, erst einmal etwas zum Thema Fracking.


'''o0o WAS GENAU IST FRACKING o0o'''
Wenn eine Stichflamme aus dem Wasser kommt, dann weiß inzwischen fast jeder, dass dies mit Fracking zusammen hängen kann. Doch was ist Fracking. Dahinter verbirgt sich eine Methode, die ermöglicht via hydraulischem Aufbrechen Gas- und Ölvorkommen zu fördern, die in Gesteinsschichten gebunden sind. Diese Methode wird Fracking genannt. Hierzu wird ein Gemisch aus rund 94,5 Prozent Wasser, rund 5 Prozent Sand und der Rest besteht aus Chemie-Keulen mit Druck in die Gesteinsschicht gepresst und aufgebrochen. Der Sand hält die entstandenen Risse auf. Die Chemie hingegen gelangt oft ins Grundwasser und in die Brunnen und manchmal gelangt auch Gas in die Wasserleitungen der umliegenden Häuser.

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Deutschland – Josh, Caro und Speedy kennen sich seit der Grundschule. Nachdem sie sich aus den Augen verloren haben, und erst am Ende der Schulzeit wieder getroffen haben, hängen die drei gerne zusammen ab. Während Josh und Caro inzwischen ein Paar sind, ist Speedy einfach der verrückte beste Freund. So kommt es auch eines Tages in den Sommerferien, dass sie auf die Idee kommen den Einsiedler und Messi Matthis zu besuchen. Das heißt eigentlich wollen sie ihn beobachten und dabei entdecken sie ihn wie er einen irren Tanz aufführt. Kurzer Hand wollen sie dies aufnehmen und treffen sich eine Woche später erneut vor dem Haus. Sie können die Szene nur kurz filmen, denn als er zum Wasserhahn geht, um etwas zu trinken, kommt eine Flamme heraus und das Haus fliegt ihnen um die Ohren. Caro landet mit schweren Rückenverletzungen im Krankenhaus, Josh hat eine schwere Kopfverletzung und nur Speedy ist heil. Im Krankenhaus glaubt ihnen bzw. Caro, die das Ganze durch den Sucher gesehen hat, niemand. Doch zeigen nicht die Fakten, wie die Bohrung in der Nähe des Grundstücks und die Fakten aus den USA, dass es sich hierbei um einen Frackingunfall handelt?

USA – Gary ist ein Farmer Junge wie jeder andere. Nur das sein Vater Land an ein Unternehmen vergeben hat, dass Probebohrungen durchführt. Als kurze Zeit später die Brunnen kein sauberes Wasser mehr führen, und ein Gutachter gestellt vom Unternehmen, jedoch klares Trinkwasser feststellt, ist für Garys Vater alles zu viel. Sein Vater stirbt an Herzversagen. Für Gary ist dies auch zu viel. Alle wissen es, aber die Konzerne tun alles, um die Schuld abzuweisen. Kurzer Hand nimmt er Proben aus den Brunnen und fährt zu dem Konzern, den er verantwortlich macht. Er lässt die Geschäftsführer von dem achso guten Wasser trinken, dass ihnen fast das Leben kostet.

Kanada – Der Konzern, der für die Bohrungen in Deutschland verantwortlich ist, erkennt die Zusammenhänge in Deutschland und beschließt das Problem auf ihre Art zu lösen. Das Mädchen muss samt Beweismitteln verschwinden und zwar ohne wenn und aber. Ein Auftragskiller wird angeheuert um Caro auszuschalten. n bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen …

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Brennendes Wasser“ ist ein hochspannendes Buch zu einem aktuellen Thema, dass in Deutschland immer brisanter wird. Fracking ist ein Thema, dass die Mehrheit mit Bohrungen in den USA verbindet. Lukas Erler zeigt jedoch seinem Jugend-Thriller, dass diese Methode auch in Deutschland Fuß fassen möchte. Warum der Autor die Thematik in einen Jugendroman packt, liegt auf der Hand, denn die Jugend sind die Betroffenen, wenn nicht reagiert wird. Somit ein Buch das zu Diskussionen mit Eltern und Lehrern anregen soll.

Um die Problematik zu verschärfen setzt der Autor auf drei parallel laufende Geschichten, die später zu einem Gesamtbild zusammengesetzt werden. Mittels Ortsangabe bekommt der Leser jeden Wechsel vorab angekündigt und wird nicht hilflos in die veränderte Situation geworfen. Und das ist dem Autoren in meinen Augen sehr gut gelungen, denn ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben. Warum aber genau diese drei Geschichten und nicht eine einzelne Handlung? Das ist ganz leicht zu beantworten. Mit Deutschland möchte der Autor über die Unwissenheit aufklären, denn fast niemand fühlt sich von Fracking bedroht. Mit Kanada möchte er aufzeigen, mit welchen Methoden die großen Konzerne teilweise auf Hindernisse reagieren. Und die USA soll einfach zeigen, wie gefährlich alles ist, was die Konzerne bei kleineren Problemen machen und wie dramatisch es in Wirklichkeit ist.

Hierfür setzt er auf im Grunde vier Jugendliche, die dem Leser von Anfang an sympathisch sind. Frech, chaotisch und nicht die Musterschüler, die so manchen jungen Leser abschrecken. Eben Figuren aus dem realen Leben, und das passt hervorragend.

Das Buch ist von Anfang an bei der Sache. Zwar könnte man meinen, dass die Kennenlernphase nicht unbedingt hochspannend ist, und das stimmt, aber der Autor gestaltet es nie langweilig. Nach nicht einmal 20 Seiten kommt dann eine stetig wachsende Spannung hinzu, die den Leser nicht mehr los lässt. Dabei sind es nur kleinere Hilfsmittel und der jugendlich, moderne, leicht bissige Stil des Autors, die das ermöglichen. Manche Ideen sind trotz ihrer Ernsthaftigkeit witzig, wie zum Beispiel die Szene, als die Chefs das verseuchte, aber von ihnen als gut erkaufte Wasser trinken müssen. Zum Schluss wird es immer rasanter und gefährlicher, und hier liegt leider die Schwachstelle in meinen Augen. Während der Autor am Anfang alles auf den Punkt gebracht hat, auf Logik und einen guten Lesefluss gesetzt hat. Wirkt es zum Ende hin einfach zu rasant, abgehackt und leider wie soll ich sagen nicht sonderlich authentisch. Um nicht zu viel zu verraten sage ich lediglich Killerkommando der belustigenden und haarsträubenden Art. Zu viele Ideen wirken einfach konstruiert, auf die Schnelle eingefallen und eher so, als hätte der Autor gemerkt, dass das Buch bald endet. Es ist nicht unlogisch, aber es wirkt künstlich und einfach nur aufgezählt. Selbst der Epilog, der zeigen soll, was danach noch alles passiert, zeigt, wie künstlich manches ist.

Bis auf den Schluss ist dem Autor ein wirklich aufklärendes, durchweg spannendes Buch gelungen. Das Thema Fracking wird anschaulich erklärt und bietet jede Menge Diskussionsbedarf. Die Mischung verdient eine klare Leseempfehlung.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Lukas Erler
Titel: Brennendes Wasser
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Arena (2. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401069357
ISBN-13: 978-3401069357
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: € 14,99
Genre: Thriller
Gelesen in: 3 Tagen

''' Zum Schluss zusammengefasst '''
Pro: Idee, Spannung, Thema, Diskussionsmöglichkeiten
Contra: Schluss
Empfehlung: Ja
Sterne:4

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…