Direkt zum Hauptbereich

Ergobaby 360 im Test

ERLEICHTERUNG IM ALLTAG

Inzwischen ist mein Zwerg zwei Monate auf der Welt. Während mein Großer den ganzen Tag stets geschlafen hat und einen festen Rhythmus von exakt 4 Stunden hatte, ist mein kleiner Mann nicht wie ein Uhrwerk. Er schläft viel, aber hat die Angewohnheit immer dann wach zu sein, wenn man gerade etwas machen möchte. Habt ihr schon mal versucht ein unruhiges, neugieriges 5kg Baby beim Staubsaugen auf dem Arm zu halten. Es ist ein schweres Unterfangen. Wir haben zwar schon eine Trage, aber die mag mein kleiner Mann nicht. Diese fand ich sehr interessant, da sie ab Geburt, also ab 3,2kg genutzt werden kann, aber zusätzlich ab 5 Monaten noch eine neue Sitzrichtung ermöglicht, die ich persönlich gut finde, für neugierige Zwerge.


PREISKLASSE
Der ERGObaby BC360GRYTAU1NL kostet 149,90€.

ZITIERTE HERSTELLERANGABEN VON AMAZON
Komfort und gesunde Ergonomie für das Baby: Unser einzigartiger Schalensitz gewährleistet, dass sich das Baby in allen 4 Tragepositionen in der ergonomischen Anhock-Spreiz-Haltung befindet, mit den Beinen gut angehockt und der Wirbelsäule leicht gerundet. Von Geburt an (3,2 kg) verwendbar mit dem Neugeborenen-Einsatz (separat erhältlich).
Maximaler Komfort für Eltern: Der neue breiter Taillengurt bietet in Kombination mit den gepolsterten Schultergurten extra Komfort und verteilt Babys Gewicht gleichmäßig auf dem Körper. Ergobaby 360 Carrier – Die Welt aus allen Perspektiven Strukturierter Schalensitz Der Schalensitz verfügt über Knöpfe, um die Weite des Sitzes anzupassen und unterstützt die gesunde, ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung des Babys in allen 4 Tragepositionen. Extra breiter Taillengurt mit Klettverschluss Verstellbarer Taillengurt der, je nach Vorliebe, höher oder tiefer getragen werden kann für extra Komfort. Verstellbares Rückenpanel Passt sich an das wachsende Baby an und bietet die bestmögliche Unterstützung. Gepolsterte Schultergurte Passen sich bequem an verschiedenste Körperproportionen an. Kopfstütze Stützt den Kopf des Babys während es schläft, gibt der Mutter Privatsphäre beim Stillen und bietet Sonnenschutz (SPF 50+). Auf dem Bauch:Babys brauchen den Körper- und Blickkontakt zu ihren Eltern. Sie möchten die Wärme, die Haut und den Geruch der Eltern erleben. Auf dem Bauch getragen sind Eltern und Kind sich am nächsten. Auf dem Rücken:Sobald Ihr Kind seinen Kopf selbst halten kann, können Sie es auf Ihrem Rücken tragen. Beim Spazierengehen, Einkaufen oder bei der Hausarbeit. Schenken Sie sich mehr Freiraum und bleiben Sie im Körperkontakt mit Ihrem Kind. Auf der Hüfte:Die Hüfttrageweise ist perfekt für das Tragen von größeren Kindern, da Ihr Kind alles sieht und gleichzeitig engen Körperkontakt hat. Die optimale Gewichtsverteilung auf Schultern und Hüften erlaubt Ihnen stundenlanges, ergonomisches, gesundes und bequemes Tragen ohne Rückenschmerzen. Neu: Fronttrageweise in Blickrichtung Alter: 5-12 Monate (6,4 -10kg) Verwendung: Für Babys, die bereit sind die Welt zu erkunden. Empfohlen für kurze Tragezeiten (10-15 Min) Vorteile Natürliche Position: Wie auf Händen getragen. Baby hat einen Platz in der ersten Reihe und kann seine Neugierde befriedigen. Fördert die Interaktion zwischen Eltern und Baby in vielen Situationen (z.B. Basteln, Backen, in der Natur). Eine zusätzliche Option für mehr Spaß und Individualität. Empfehlung Fronttrageweise in Blickrichtung sobald das Baby über ausreichend Kopf- und Nackenkontrolle verfügt. Wenn das Baby schläfrig wird oder zu viele Reize erhält kann es ganz einfach wieder umgedreht werden.
Gesund: Für die optimale Entwicklung Ihres Kindes Alle Ergobaby Carrier gewährleisten das Tragen in der anatomisch korrekten Anhock-Spreizhaltung, die eine gesunde Entwicklung der Hüften und der Wirbelsäule Ihres Kindes fördert. Design: ergonomisch, funktional, geprüft Kein starres Gestell: für einen engen und direkten Körperkontakt zwischen Eltern und Kind 100% Baumwolle und Maschinenwaschbar

FÜR EUCH GETESTET
Vor diesem Exemplar haben wir einen BabyBjörn One im Einsatz gehabt. Während er in der Theorie eigentlich sehr schön ist und in meinem Test vor der Geburt meines Sohnes sogar mit „Gut“ abgeschnitten hat, ist es leider so, dass Babies einfach einen eigenen Dickschädel haben. Für uns bedeutet das, mein Sohn mag diese Trage einfach nicht. Da ich jedoch die Freiheit eines solches Tragesitzes mag, haben wir dieses Exemplar ausprobiert.

Bezüglich der Sitzposition hat sich meine Meinung nicht geändert, daher vorab noch einmal die Info. Jeder sollte selbst entscheiden, ob er sein Kind in einem solchen Tragesitz tragen möchte, da die Beinposition und Sitzhaltung nicht für jedermann etwas ist. Laut Kinderarzt ist es nicht schädigend, sofern das Kind nicht 24 Stunden am Tag darin herumgetragen wird. Da ich sie nur fürs Putzen, sofern der Zwerg wach ist, oder mal für kleinere Ausflüge nutzen möchte, also nicht weiter schlimm.

Da ich einen BabyJörn One genutzt habe, werde ich die beiden Sitze auch etwas vergleichen.

DER ERSTE EINDRUCK
Ausgepackt sieht die Trage schon einmal sehr hübsch aus. Wir haben die helle Variante, es gibt sie aber auch in schwarz, was zum beigen Rand einen moderneren Kontrast bietet, als unsere Graue. Schade ist hier schon einmal, dass es keine weiteren Farbkombinationen gibt. Die Trage sieht hochwertig aus und ich konnte keine Mängel in der Verarbeitung feststellen. Gemeint sind kaputte Gurte, lose Fäden oder ähnliches.

DAS ANLEGEN
Zuerst einmal wird der Bauchgurt umgelegt. Dazu wird erst einmal der Gurt mit Klettverschluss auf Hüfthöhe befestigt und mit einem weiteren Gurt, den ihr hinten einklickt fixiert. Danach kann die Schulterpartie über die eigenen Schultern gelegt werden. Wächst das Kind oder ist schon Größer, kann der Beisteg verbreitert werden. Hierzu sind zwei Knöpfe auf beiden Seiten beim Beinsteg, die ihr lösen und ändern könnt. Die Schultergurte könnt ihr ebenfalls individuell einstellen. Im Anschluss einfach die Schultergurte verschließen, sofern das Kind richtig darin sitzt. Das heißt, Po ist der tiefste Punkt, Rücken ist etwas runder und Knie bequem. Im Anschluss könnt ihr außen zwei herunterhängende Bänder ziehen, die übrigens eine schöne Länge haben und nicht auf dem Boden schleifen, wenn man das Kind einmal umpackt in den Wagen. Durch das ziehen der Bänder wird alles fixiert. Es ist allein also alles sehr gut zu bewältigen.


TRAGEKOMFORT / ALLTAGSERFAHRUNGEN
Mein Zwerg ist 2 Monate alt, wiegt rund 5kg und findet in dem Sitz schön Platz.Genutzt werden kann die Trage als Bauchtrage, Rückentrage, Hüfttrage oder eben neu auch mit Blick nach vorne. Ich finde die Idee schön, denn Kinder wollen die Welt entdecken und nicht Mamas Pullover, wenn ihr versteht was ich meine. Letzteres konnte ich aber auf Grund des Alters noch nicht ausprobieren.

Fangen wir erst einmal mit dem Tragekomfort meinerseits an. Ich bin im Übrigen 165cm und auf diese Größe bezieht sich auch die Erfahrung. Der Hüftgurt ist fest, stabil und ich finde ihn sehr entlastend. Trotz einer Fehlhaltung kann ich problemlos den Zwerg über Stunden tragen ohne Nacken- oder Rückenschmerzen zu bekommen. Auch sonst finde ich persönlich den Sitz sehr angenehm. Es drückt nichts an den Schultern, es scheuert nichts und das finde ich eben sehr wichtig. Selbst bei mehr Aktivität, wie beim Putzen oder auf dem Spielplatz mit dem Großen, konnte ich nichts bemängeln.

Das wäre aber egal, wenn Nick nicht gerne darin sitzen würde. Die ersten Minuten waren noch etwas kritisch, aber überraschenderweise akzeptiert er diesen Sitz. Die Sitzschale ist sehr weich, aber trotzdem stabil. Die Beine sind gut gepolstert und nichts scheuert. 10 Minuten in diesem Sitz und vorher gut gefüttert, und der kleine Mann schläft, wie nur Babies schlafen.

Oben ist eine Nackenstütze, die ganz nach Belieben hochgeklappt werden kann, falls das Kind schläft und eben eine Stütze braucht. Integriert in diese Stütze ist eine Mütze / Kopfbedeckung, die dank vieler Löcher und einem Knopf am Schultergurt individuell an die Größe des Kindes angepasst werden kann. So ist der Zwerg vor Regen und Wind zusätzlich geschützt, was ich sehr schön finde.

Schön ist auch, dass das Material waschbar ist. Kinder sabbern und spucken nun einmal, zumindest die Mehrheit, und da ist es Vorteilhaft, wenn man den Sitz auch waschen kann. Das ist auch sehr praktisch, denn bei den warmen Temperaturen musste ich feststellen, dass Nick doch recht doll geschwitzt hat

FAZIT – ERGOBABY 360
Er ist zwar nur in sehr schlichten Farben erhältlich, aber dafür fühlt sich mein Nick darin sehr wohl. Praktisch finde ich auch die Möglichkeit das Kind vorwärts blicken zu lassen, wenn auch nur für kurze Zeit. Tragekomfort und Sitzkomfort ist sehr hoch, und deswegen gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung.

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…