Direkt zum Hauptbereich

Ruul Konflikt 7 - Brüder im Geiste / Stefan Burban


Vor einigen Tagen erreichte mich wieder Post aus dem Hause Burban. Wer meinen Bücherwahn verfolgt, der weiß, dass ich von Stefan Burban schon eine Menge gelesen habe. Jetzt mit Nachwuchs fällt es mir zwar deutlich schwerer ihm und seinen Weltraumschlachten zu folgen, aber viel Aufmerksamkeit muss man bei ihm zum Glück nicht aufbringen.

Quelle: Stefan Burban

'''o0o WORUM GEHT ES IM BUCH? o0o'''
Die Ruul haben ihre Offensive erneut aufgenommen. Aus der Not heraus, die entstandenen Lücken schnell zu schließen, entscheidet sich das terranische Militär, auch weniger geeignete Rekruten einzuziehen und in Freiwilligenregimentern zu organisieren. Schlecht ausgerüstet und nur unzureichend ausgebildet, versehen diese Einheiten als Garnisonstruppen weit hinter den eigenen Linien ihren Dienst, um reguläre Truppen für den Einsatz an der Front freizustellen. Eine dieser Einheiten ist das 171. Freiwilligenregiment auf dem Planeten Alacantor. Doch dann suchen sich die Ruul ausgerechnet Alacantor als Ziel für einen ihrer Überfälle aus und plötzlich muss das 171. Regiment unter Beweis stellen, was es wirklich wert ist... (Quelle: Klappentext)

'''o0o MEINE LESEEINDRÜCKE o0o'''
Stefan Burban liefert jedes halbe Jahr eine Fortsetzung seines klassischen Military SF Abenteuers. Ich muss zugeben, als er mich damals bat das erste Buch zu rezensieren, war ich nicht erfreut, weil es so gar nicht mein Genre ist. Inzwischen gab es zwar einige Werke, wo ich dachte, nun hat er den Punkt erreicht, wo er nichts herausragendes mehr abliefern kann, aber er fängt sich immer wieder.

In seinem neuesten Abenteuer dauern die Gefechte mit den Ruul schon viel zu lange an. Damit die Truppen nicht an Motivation und Kraft verlieren, wird eine Trupp Freiwilliger gesucht, die entlastend wirken sollen. Diese Gruppe ist nicht gerade beliebt und ein solcher Trupp wird auf Alacantor stationiert. Die Gruppe ist weit ab von der Front und es ist klar, dass sie dort auch nicht viel ausrichten könnten. Als ihr Trupp jedoch von Ruul angegriffen wird, müssen sie kämpfen und zu einem echten Trupp heranwachsen, denn sonst sind sie schneller dem Tod geweiht, als sie bis drei zählen können.

Die Geschichte an sich klingt vielversprechend und das ist der Grund, warum ich mich an das neueste Abenteuer gewagt habe, obwohl es mir wirklich an Aufmerksamkeit etwas mangelt. Als Mama eines wenige Monate alten Babies komme ich wenig zum Schlafen und da ist schon ein harmloser Liebesroman manchmal eine Herausforderung. Obwohl ich 14 Tage für das Buch gebraucht habe, waren es 14 Tage an denen ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Warum? Einfach weil Stefan Burban wieder neuen Schwung in sein Abenteuer gebracht hat. Es dauert zwar ehrlich gesagt einige Seiten, bevor es fesselt, aber der Überlebenskampf einer chaotischen, schwachen Truppe gegen überlegene Gegner, ist neu und einfach nur spannend. Wie gewohnt darf man sich auf ein Kopfkino im Bereich Schlachten einstellen. Durch die etwas verplante Truppe wirken die Kämpfe an Boden oder im Weltraum noch packender und dramatischer. Es lässt sich sogar wieder so leichtgängig lesen, wie die ersten Werke. Minimal hat Stefan diese Leichtfüßigkeit nämlich in meinen Augen im Laufe der Werke verloren. Das wird aber erst deutlich, wenn man sie wieder trifft. Der rote Faden lässt bis zum Schluss keine Fragen offen, und am Ende hofft man nur, dass es im nächsten Band wieder in diesem Ton weitergeht. Gleiches gilt für die neue Truppe. Ich muss sagen, sie sind mir im Verlauf des Buches sehr ans Herz gewachsen, und mit ihnen würde ich mir einen weiteren Verlauf sehr wünschen.

'''o0o ALLGEMEINE FAKTEN ZUM BUCH o0o'''
'''Buchfakten'''
Autor: Stefan Burban
Titel: Der Ruul-Konflikt 7: Brüder im Geiste
Broschiert: 312 Seiten
Verlag: Atlantis Verlag (August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864021642
ISBN-13: 978-3864021640
Preis: € 13,90
Genre: SciFi
Gelesen in: 14 Tagen

'''Autorenportrait'''
Der am 22.08.1975 geborene Stefan Burban entdeckte schon früh seine Zuneigung zur phantastischen Literatur. Vor einigen Jahren wurde er freiberuflicher Autor.

Er bereitete über viele Jahre akribisch seine Debüt-Serie, die Military-SF-Reihe "Der Ruul-Konflikt" vor. Im März 2008 veröffentlichte er schließlich im Langlhofer Verlag seinen ersten SF-Roman "Tödliches Kreuzfeuer", der ebenfalls im Ruul-Konflikt-Universum spielt. (Quelle: Amazon.de / Produktseite des Buches)

'''Reihe'''
Band 1 Düstere Vorzeichen
Band 2 Nahende Finsternis
Band 3 In dunkelster Stunde
Band 4 Verschwörung auf Serena
Band 5 Bedrohlicher Pakt
Band 6 Im Angesicht der Niederlage
Band 7 Brüder im Geiste

Kommentare

Beliebteste Artikel des Monat

Nikon Coolpix L27 im Test

Vor einiger Zeit habe ich euch die Nikon Coolpix S6400 vorgestellt. Anfangs war ich von dieser Kamera begeistert. Endlich wieder eine SD-Karte, Touchscreen und schnelle Bilder. Auch die Qualität konnte am Anfang überzeugen. Doch die Zeit zeigt, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt. Insbesondere der Akku ist ein großer Störfaktor. Regelmäßig geht die Kamera ohne Vorwarnung aus, weil der Akku trotz halbvoller Anzeige, plötzlich leer ist. Viele Bilder werden unscharf, weil sich doch leider nicht alles so fokussieren lässt, wie man es sich wünscht. Meist benötigt man 2-3 Bilder, damit wirklich ein gutes dabei ist. Erst im Alltag, wenn man eben mal schnell ein Bild machen möchte, merkt man dies. Der Frustfaktor in der letzten Zeit war enorm, sodass eine Vielzahl der Fotos und Videos über die iPhone 4s Kamera gemacht wurden. Dementsprechend bin ich froh, dass ich euch nun eine neue Kamera vorstellen kann. Es handelt sich ebenfalls um eine Nikon Coolpix, und zwar die L27. Sie ist sei F…

Mary Kay Cosmetic - Meine Erfahrungen

Kennt ihr Mary Kay? Ich muss zugeben, dass ich davon schon mal was gehört hatte, aber ich bin nicht so der Fan von Produkten, die man auf Partys kaufen kann. Tupperware okay, aber bei Kosmetik, muss nicht sein. Nennt mich da ruhig altmodisch. Durch Zufall habe ich dann eine Kosmetikerin vor Ort kennengelernt, die für ein Vorher-Nachher-Shooting inklusive einem Foto Personen gesucht hat. Ich bin kein Schminkprofi und dachte mir, warum nicht einfach mal hin und ein paar Tipps abgucken, vielleicht eine kleine Beratung bekommen. Genutzt wurden nur Produkte aus dem Hause Mary Kay, und das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen. Ich habe mich echt einmal hübsch gefühlt, und so habe ich den Katalog samt Beratungstermin für die Produkte mit nach Hause genommen.

BERATUNG /  MARY KAY PARTY Ob ihr euch nun allene beraten lasst, oder gleich eine kleine Party veranstaltet, ist euch überlassen. Ich habe mich erst einmal alleine beraten lassen, und im Anschluss noch ein Party veranstaltet. Dort …

Storio Max 7 Zoll Tablet im Test

Ganz ehrlich, ich kann nicht nachvollziehen warum Unternehmen so mit Kinderwünschen, und Geldbeuteln von uns Eltern spielen. Es gab ja schon zu meiner Zeit oft Spielzeug, wo meine Eltern gesagt haben, das ist raus geworfenes Geld, aber so langsam begreife ich erst, warum. Wir durfte über ein Testprogramm den Storio Max 7 Zoll testen, und es tut mir leid, aber auch dieses VTech Produkt kann ich nicht ruhigen Gewissens empfehlen, damit es bei euren Kindern unterm Weihnachtsbaum liegt, dafür müsste es stabiler laufen.

PREIS 140€
GELDGIER, PECH ODER WO LIEGT DAS PROBLEM Bevor ich auf den Storio eingehe, möchte ich auf andere technische Geräte kurz eingehen. Man nehme die früheren GameBoys, den Nintendo DS oder ähnliche Produkte. Wenig Lernspiele, aber Fehlerquote, Pleiten, Pech und Pannen minimal. Selbst beim Clempad, wo wir schon dachten durch den ständigen Reboot gar nicht so toll, hat ein Kind mehr Spaß. Wir hatten 2014 schon den Storio 3S für meinen Sohn, der ebenfalls wenig Probleme hatt…